Chris McHart Doppelt Ruinierter Heiligabend

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Doppelt Ruinierter Heiligabend“ von Chris McHart

Am Heiligabend sollte der Volksmusikstar Jonas eigentlich den bisher größten Auftritt seines Lebens im Volksmusikstadl haben. Stattdessen bremst ihn starker Schneefall auf der Autobahn aus, sodass er viel zu spät kommen wird. Fritz muss seine Großeltern in die Heiligabend-Vorstellung des Volksmusikstadls begleiten — für ihn als Metalfan eine Katastrophe. Als die beiden ungleichen Männer sich treffen, funkt es plötzlich gewaltig. Ist dieser Heiligabend etwa doch nicht ruiniert?

Weihnachten kann auch Lustig sein.

— Diandra-Anja
Diandra-Anja
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesespaß an Weihnachten

    Doppelt Ruinierter Heiligabend
    Diandra-Anja

    Diandra-Anja

    03. January 2016 um 19:05

    Inhaltsangabe Am Heiligabend sollte der Volksmusikstar Jonas eigentlich den bisher größten Auftritt seines Lebens im Volksmusikstadl haben. Stattdessen bremst ihn starker Schneefall auf der Autobahn aus, sodass er viel zu spät kommen wird. Fritz muss seine Großeltern in die Heiligabend-Vorstellung des Volksmusikstadls begleiten — für ihn als Metalfan eine Katastrophe. Als die beiden ungleichen Männer sich treffen, funkt es plötzlich gewaltig. Ist dieser Heiligabend etwa doch nicht ruiniert? Inhaltsangabe – Ende Eine richtige Weihnachtsgeschichte, die Spaß macht beim lesen. Jonas der kurz vorm verzweifeln ist weil er seinen Auftritt verpasst und Fritz der gerne davonlaufen würde weil er mit dem Gejaule ja so gar nichts anfangen kann. Eine Heiße-Nacht und Großeltern denen beim Frühstück fast die Augen raus fallen als sie sehen WER da mit ihrem Enkel an den Tisch kommt. Das wirklich einzige was ich schade gefunden habe war das, das Buch so Kurz war. Ansonsten hatte ich sehr viel Spaß beim lesen. Werde sie auch auf meinem Reader lassen, glaube ich lese sie bestimmt öfter als „nur“ zu Weihnachten.

    Mehr