Chris Mooney Scream

(92)

Lovelybooks Bewertung

  • 105 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(29)
(31)
(26)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Scream“ von Chris Mooney

Flehe um dein Leben. Es wird dir nicht helfen. Der Mann ist gefesselt und geknebelt, die Wand gegenüber blutverschmiert. Er scheint gelähmt vor Angst, und doch versucht er, die Polizei zu warnen. Sekunden später explodiert eine Bombe. Jack Casey, ehemaliger FBI-Profiler, kennt die Handschrift dieses Täters nur zu genau: Vor Jahren quälte und tötete der „Sandmann“ Jacks Frau. Er selbst entkam nur knapp dem Tode. Und sucht seitdem den Killer. Doch nun gibt es eine Spur. Sie führt zu einem obskuren Forschungslabor. Einer brisanten Studie. Einem Geheimnis, das es um jeden Preis zu hüten gilt.

spannende reihe

— CorneliaP

Großes Kawumm für's Kopfkino! Sehr gut!

— TheSilencer

Die Logiklöcher sind riesig...

— Aglaya

Wahnsinnig spannendes Katz und Maus-Spiel zwischen Täter und Detectiv. Nix für schwache Nerven. Leider bleiben die Figuren etwas blass.

— Elke

Etwas verwirrend, aber an sich gut!

— skurril

Ich quäle mich doch ganz schön, es ist alles so verworren

— Miss-firefly

zwar sehr rasant erzählt, aber die Figuren bleiben blass und die Story ist stellenweise doch etwas haarsträubend

— Bellexr

Wer sich nicht für Sprengstoffe interessiert, lieber ein anderes Buch kaufen ;)

— MrsCodyMcFadyen

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannender Reihenauftakt

kadiya

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Absolute Leseempfehlung. Rasante Story mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin!

Brixia

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Geniale Mischung aus Downton Abbey und klassischem englischem Krimi! ❤

Cellissima

Origin

leider einer der schwächeren Langdons. Schade...

Avatarus

Durst

Spannend bis zur letzten Seite

Kellerbandewordpresscom

Geheimnis in Rot

Ein klassischer englischer Krimi über ein gar nicht weihnachtliches Familientreffen in wunderschöner Ausstattung.

Barbara62

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anschnallen!

    Scream

    TheSilencer

    31. October 2016 um 07:36

    Larry Roth liegt gefesselt auf einem Bett. Um ihn herum herrscht ein Schlachtfeld: seine Familie ist vor seinen Augen getötet worden.Bevor er seinen Verstand verliert, trifft die Polizei vor Ort ein. Roth weiß zwar nichts davon, aber er soll die Polizei gerufen haben.Allen voran ermittelt Jack Casey, ein ehemaliger FBI-Profiler, am Tatort. Während er versucht, Roth zu beruhigen, gibt dieser nur von sich, daß der Täter alles über ihn wußte. Als sich die verschweißten Handschellen nicht öffnen lassen, holt Casey aus seinem Auto einen Seitenschneider. Sein Glück, denn Sekunden später verschwindet der Tatort mit allen Anwesenden in einem Feuerball; mit dem Betreten des Hauses aktivierte die Polizei den Zeitzünder für eine Bombe.Und damit bläst der Autor in seinem Debüt-Roman das Halali zum explodierenden Kopfkino. Da wo andere Autoren nach dem ersten Bumm wortwörtlich ihr Pulver verschossen haben, fängt Mooney erst an.Zugegeben, der Held Jack Casey ist etwas abziehbildmäßig geraten. Familie tot, Job weg, Krise, Alkohol. Doch in diesem Buch läßt man sich das gefallen, weil er nicht wie Phönix aus der Asche steigt, sondern nachvollziehbare Blessuren behält.Spannung garantiert.Höchst merkwürdig mutet an, daß Cody McFadyen sechs Jahre später seine "Smokey Barett" in "Die Blutlinie" erfand, die wiederum ein Abziehbild von Jack Casey mit Geschlechtertausch ist.Nicht abschrecken lassen vom Umschlagtext: die dilettantischen Schreiberlinge haben alle Eckpunkte genommen und einmal kräftig durcheinander gebracht.

    Mehr
  • Nicht mein Fall

    Scream

    Aglaya

    17. October 2016 um 20:08

    Ein Bombenleger scheint es auf Polizisten abgesehen zu haben. Der ehemalige FBI-Profiler Jack Casey ermittelt. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive erzählt, dabei konzentriert sich der Erzähler in erster Linie auf Jack Casey und den hohen FBI-Agenten Alan Lynch, der früher Jacks Vorgesetzter war. Jack ist ein Klischee-Bulle, wie er in den letzten Jahren in gefühlt jedem zweiten Thriller ermittelt: traumatisiert von früheren Erlebnissen, kann er sich seiner Freundin gegenüber nicht öffnen und findet Trost im Alkohol. Nicht dass daran grundsätzlich etwas auszusetzen wäre, aber langsam ist dieser Typ Ermittler doch ausgelutscht… Über die anderen Figuren – und das sind verwirrend viele – erfährt der Leser wenig bis nichts. Da ausser Jack keine der Figuren irgendwelche nennenswerten Eigenschaften aufzuweisen schien, konnte ich sie meist nicht unterscheiden und musste mir bei jeder Namensnennung erneut überlegen, von wem nun hier die Rede ist. Die Handlung setzte zunächst sehr spannend ein, sodass ich während der ersten paar Kapitel der Meinung war, ein 4-Sterne-Buch in den Händen zu halten. Wie man an der Bewertung sieht, hat sich dieser Eindruck allerdings im Laufe der Lektüre geändert. Zunächst wurden die erwähnten blassen Personen zum Problem, die blosse Namen blieben, ohne irgendwelche Konturen anzunehmen. Dann begann mich der doch sehr einfach gehaltene Schreibstil mit seinen kurzen, abgehackten Sätzen zu stören. Die Handlung wurde immer wieder durch seitenlange Dialoge ausgebremst, bei denen ich schnell den Überblick verlor, wer nun genau mit wem spricht und wann zu Wort kommt. Da die beiden Protagonisten Jack und Alan getrennt arbeiten, war mir auch bald nicht mehr klar, wer was tut und welche Gruppe über welche Informationen verfügt. Ab etwa Buchmitte wurde die Handlung richtig wirr. Zu diesem Zeitpunkt findet Jack heraus, wer der Täter ist. Und was tut er? Nichts. Er versucht weder, den Mann ausfindig zu machen, noch seine Freundin vor ihm in Sicherheit zu bringen. Sein ganzes Verhalten wirkt unüberlegt und unlogisch. Auch die Logiklöcher wurden ab Buchmitte immer grösser. Als schlussendlich ein Computergenie, das in der Lage ist, Autos zu hacken und per Laptop fernzusteuern, aus allen Wolken fiel als er erfuhr, dass sein Anruf auf eine Hotline gespeichert und dabei auch die Telefonnummer registriert wurde, war ich kurz davor, das Buch an eine Wand zu werfen. Wie man merkt, hat mir „Scream“ wirklich nicht gefallen. Die Figuren sind fad, die Handlung wirr und die Logiklöcher riesig. Wieso verteile ich dann trotzdem noch 2 Sterne? Weil mir der Beginn richtig gut gefallen hat. Wenn der Autor Chris Mooney den Level der ersten rund 100 Seiten beibehalten hätte, so wäre daraus ein durchaus unterhaltsamer, wenn auch nicht aussergewöhnlicher oder origineller (ein nicht geringer Teil der Handlung ist aus „Das Schweigen der Lämmer“ abgekupfert) Thriller geworden.   Mein Fazit Unlogisch, wirr, unsympathisch. Kann ich leider nicht weiterempfehlen.

    Mehr
  • Bumm!

    Scream

    simonfun

    17. November 2014 um 13:38

    Worte wie "nervenzerreissend" und "tiefgründig" meide ich in meines Rezis, aber hier treffen sie ausnahmsweise mal zu. Der Schreibstil schwank ständig zwischen den beiden extremen, der Böse heizt den Feds mächtig ein und und der Gute wird auf mehr als eine harte Probe gestellt. Laut Klappentext ist der Thriller das Debüt des Autors. Dazu kann ich nur noch sagen: Respekt und Daumen hoch! Wie auch immer - äußerst lesenswert! 

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    mandarinpeach

    26. January 2012 um 00:16

    Ein bisher unbekannter Täter dringt in Häuser ein, fesselt seine Opfer und lässt immer eines von ihnen dabei zusehen, wie er die anderen tötet. Kurz darauf expodiert eine Bombe, die alle Beweise vernichtet. Ermittler und ehemaliger FBI-Profiler kennt die Handschrift des Täters, denn auf die selbe Weise wurde seine eigene Familie ausgelöscht, doch der Mörder sitzt hinter Gittern. Wieso also kennt der Sandmann, wie er sich selbst nennt, so viele Details? Nur eines ist sicher: der Sandmann will seine Taten öffentlich machen, denn er gibt Informationen an die Presse und lockt Polizisten in die Häsuer, bevor er die Bomben zündet. Als sich das FBI in den Fall einschaltet, ist klar, dass es sich nicht nur um einen Irren Pyromanen handelt, sondern mehr dahinter steckt. Dieses Buch teilt mein Gemüt. Einerseits war es wirklich spannend, actionsreich, blutig, brutal und schnell zu lesen. Andererseits war es unglaublich wirr! Jack Cassey führt Selbstgespräche und spricht mit den Geistern von Toten. Ob es nun tatsächlich Geister waren oder sie nur in seinem Kopf waren, wurde mich nicht ganz klar. Im Endeffekt war mir dieser Punkt jedoch zu esoterisch. Cassey als Protagonist war auch nicht ganz einfach, da er eine schwere Vergangenheit auf seinen Schultern trug, deren immer wiederkehrende Anspielungen mir das Gefühl gaben, dass das Buch eine Forsetzung ist und mir dadurch viele Informationen fehlen, was aber nicht der Fall war. Zusammenfassend hat es mir trotz der Mankos gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. April 2011 um 15:45

    Eine kranke Seelen versucht Erklärungen für sein Handeln zu finden und zu rechtfertigen. Jack Casey, ein ehemaliger FBI-Profiler, mußte selbst erfahren, einen geliebten Menschen auf grausame Art zu verlieren. Nun ist es an ihm, diesen gerissenen Killer zu jagen und zu stellen. Für mich einer der besten Thriller, die ich gelesen habe. Rasant, mit kaum zu überbietender Spannung.

  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    Eternity

    24. October 2010 um 00:31

    Eigentlich ist es im Großen und Ganzen recht spannend. Eben so, wie es sich für einen guten Thriller gehört. Auf der anderen Seite sind da schon einige Punkte, die mich beim Lesen innerlich aufstöhnen ließen. Das Buch handelt von einem psychisch kranken Bombenleger, der sich an den Mensche rächen will, die ihm seine Kindheit zur Hölle gemacht haben. Als dann aber die Serie beginnt, hatte ich das Gefühl, dass ständig etwas explodiert und in die Luft geht. Einfach zu viel. Außerdem fand ich die "Vergangenheitsverarbeitung", die der Hauptcharakter Jack Casey durchleben muss, ziemlich anstrengend. Immer, immer wieder werden seine Gedanken und schlimmen Gefühle thematisiert, wobei ich das Gefühl hatte, dass es immer die Gleichen sind. Es ist ok, aber wirklich überzeugend ist das Buch dann doch nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    ginnykatze

    07. September 2010 um 12:26

    Inhalt: Flehe um dein Leben. Es wird dir nicht helfen. Der Mann ist gefesselt und geknebelt, die Wand gegenüber blutverschmiert. Er scheint gelähmt vor Angst, und doch versucht er, die Polizei zu warnen. Sekunden später explodiert eine Bombe. Jack Casey, ehemaliger FBI-Profiler, kennt die Handschrift dieses Täters nur zu genau: Vor Jahren quälte und tötete der „Sandmann“ Jacks Frau. Er selbst entkam nur knapp dem Tode. Und sucht seitdem den Killer. Doch nun gibt es eine Spur. Sie führt zu einem obskuren Forschungslabor. Einer brisanten Studie. Einem Geheimnis, das es um jeden Preis zu hüten gilt. Fazit: Dies ist mein erstes Mooney Buch gewesen und ich war von der ersten Seite an, total in den Bann gezogen. Es ist spannend von Anfang bis Ende. Es ist teilweise schon sehr brutal und auch einige Bomben weniger hätten der Spannung keinen Abbruch getan. Ich fand die Story sehr gut gelungen, vor allem, die Aufarbeitung von Jacks Trauma, seine Familie genau auf diese Art und Weise verloren zu haben. Den Täter hatte ich dann aber doch zügig entlarvt. Mir hat es gefallen, deshalb habe ich mir sofort weiteren Lesestoff besorgt. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen, aber Vorsicht, erst einmal angefangen, kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Vor allem aber ist es nichts für schwache Nerven!

    Mehr
  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    Aldona

    07. March 2010 um 15:52

    wie immer hat chris mooney seinem namen alle ehre gemacht, spannend bis zur letzten seite und mit einem schuss lovestory

  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    sanna1311

    02. February 2010 um 08:33

    Genialer Roman voller Wendungen und Überraschungen! Der Autor schafft es, das man sogar Mitleid bzw Verständnis mit dem Serienkiller bekommt, da seine Taten nicht ohne Hintergrund geschehen!

  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    Bellexr

    27. January 2010 um 06:02

    Jack Casey, Detective im beschaulichen Marblehead / Massachusetts und Ex-Profiler und Spezialist für Serienmörder beim FBI, wird zu einem Tatort gerufen. Dieser lässt ihn an einen lang zurückliegenden Serienmörder denken, der damals Jacks Frau vor seinen Augen getötet hatte. Kurz darauf ereignet sich ein ähnlicher Mord und der Mörder, der sich selbst „Der Sandmann“ nennt, nimmt mit Jack Kontakt auf. Die Jagd beginnt und immer mehr scheint sich heraus zu kristallisieren, dass ein ehemaliges Resozialisations-Zentrum für Jugendliche in Harvard etwas mit den Morden zu tun hat. . Auf sehr direkte und unverblümte Art erzählt Chris Mooney seinen Thriller um einen Serienmörder, der sich „Der Sandmann“ nennt und seine perfiden Spielchen mit Jack Casey spielt, von denen sich dieser allerdings nach außen hin selten aus der Reserve locken lässt. Tatkräftige Unterstützung erhält er von Malcolm Fletcher, einem ehemaligen FBI-Profiler, der sich mittlerweile im Ruhestand befindet und einige interessante Hinweise zu den Hintergründen der ganzen Geschichte einbringen kann und Jacks Schutzengel spielt. . Spannung ist praktisch von der ersten Seite an vorhanden und hält sich auch kontinuierlich bis zum Ende hin auf recht hohem Niveau. Das Motiv wie auch die Identität des Mörders bleiben lange im Dunkeln und einige unerwartete Wendungen sorgen dafür, dass man durchweg an das Buch gefesselt ist. . Allerdings ist die Story stellenweise auch etwas übertrieben geschildert und zum Ende hin teilweise haarsträubend. Da wäre meiner Meinung nach etwas weniger eindeutig mehr gewesen. Und auch wenn Bombenexplosionen zum „Markenzeichen“ des Sandmanns gehören, nerven sie stellenweise schon ein wenig. . Seinen Protagonisten Jack beschreibt Chris Mooney als einen innerlich zerrissenen Mann, voller Schuldgefühle und sehr introvertiert, was seinen Gemütszustand angeht. Hier sind Probleme mit seiner Freundin Taylor zwangsläufig vorprogrammiert. Der eigenwillige Einzelgänger lässt sich auch durch gutgemeinte Ratschläge seines Freundes Mike nicht davon abbringen, verbissen den Sandmann zu jagen. Auch wenn dies ihn an seine psychische wie auch physische Belastungsgrenze bringt. . In Traumsequenzen erhält man einen Einblick in die Vergangenheit von Jack und lernt die Hintergründe kennen, die zu seinem heutigen Verhalten führten. So sind die verschiedenen Handlungen von ihm zwar besser verständlich, trotzdem erhält man aber doch schwerlich einen Bezug zu ihm. Irgendwie bleibt seine Figur für einen nicht greifbar. . Alle Charaktere sind zwar recht gut herausgearbeitet, allerdings etwas profillos, sodass sie austauschbar wirken und auch in jedem anderen Thriller gleichen Genres mitwirken könnten. Da fehlt es noch etwas an Originalität. . Fazit: Wer spannende, blutrünstige Thriller á la Cody McFadyen mag, liegt bei „Scream“ richtig. Allerdings erreicht Chris Mooney bei diesem Thriller (noch) nicht dessen Niveau, besonders in Bezug auf die Charakterbeschreibungen, aber der Debütroman lässt hoffen.

    Mehr
  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    D@niel

    12. January 2010 um 20:14

    Nett zu lesen, aber teilweise sind die Szenen mit den Bomben einfach zu sehr in die Länge gezogen. Auch scheint Jack Casey mehr mit seiner Vergangenheit zu kämpfen als mit dem aktuellen Fall.
    Trotzdem bereue ich es nicht, dieses Buch gelesen zu haben.

  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    MrsCodyMcFadyen

    24. December 2009 um 00:03

    WAHNSINN! DIESES DING IST DRUCH!! Also das, was hinten auf dem Cover steht entspricht so gar nicht dem Buch. Irgendwie hätte Chris Mooney die ganz Geschichte noch mehr ausschmücken können, anstatt permanent Bomben hochgehen zu lassen. LANGSAM! Der ehemaliger Profiler Jack Casey wird von seiner Vergangenheit eingeholt: Der "Sandmann", ein Serienmörder, der auch seine Frau umgebracht hat scheint wieder umzugehen und hat Kurs auf Casey zugenommen um erneut sein Leben zu zerstören. Ein sehr großer Minuspunkt ist, das die erste wirklich spannende Wende sich bis zu Seite 100-130 (weiß nicht mehr genau) hinzieht. Ganz am Anfang fängt es schon gut an, doch dann verläuft sich alles in einer langwierigen Exposition, bei der nichts Richtiges zu Stande kommt. Minuspunkt zwei: Ich weiß ja nicht, ob es nur mir so geht aber für alle, die Bomben eher uninteressant finden, sollten dieses Buch nicht lesen, da es wirklich andauernd zur Explosion von Semtex oder C4 Plastiksprengstoff kommt. Und der Rest dazwischen ist Blabla, ich habe immer gewartet, dass noch was anderes passiert außer den Bomben und Jack Caseys "Ich kriege die Situation nicht in den griff" Getue. Der einzige Pluspunkt: Am Ende Kapitel LXX, war dann ehrlich spannend (wenn auch wieder mit Bombenexplosion ;) ). Wirklich gelohnt hat es sich nicht, da noch nicht mal die ANLEITUNG zum Bombenbauen beschrieben wurde, kann ich es nicht mal hoch gehen lassen!

    Mehr
  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. December 2009 um 10:53

    Spannend bis zur letzten Minute.

  • Rezension zu "Scream" von Chris Mooney

    Scream

    jimmygirl26

    23. November 2009 um 19:13

    Scream ist ein wahnsinns tolles, spannendes aber auch sehr brutal geschriebenes Buch, wie alle anderen Bücher von Chris Mooney hat mir auch dieses von der ersten Zeile an in seinen Bann gezogen. Einmal begonnen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Chris Mooney schafft es ständige Spannung zu erhalten und teilweise hielt ich die Luft an. Ein Tipp von mir: Jemand der detailierte Morde nicht mag oder sehr viel Blut sollte bitte die Finger von diesem Buch lassen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks