Chris Mooney Victim

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(9)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Victim“ von Chris Mooney

Darby McCormicks unbeschwerte Jugend endet abrupt, als sie und ihre Freundinnen Mel und Stacey Zeugen eines Mordes werden. Der Mörder sieht die Mädchen, drei Tage später ist Stacey tot und Mel spurlos verschwunden. Zwanzig Jahre später, Darby McCormick arbeitet inzwischen für die Polizei. Als ein junges Mädchen verschwindet, stößt sie in der Nähe des Tatorts auf die halbverhungerte, völlig verstörte Rachel Swanson, die seit fünf Jahren vermisst wird. Was hat Rachel Grauenhaftes erlebt, das ihren Körper und ihre Seele so stark verwundet hat? Und wie lange treibt der Mörder schon sein Unwesen? Fest steht allein, dass er der Polizei stets mehrere Schritte voraus ist. Darby muss am eigenen Leib erfahren, dass auch engste Vertraute sie über Jahre hinweg getäuscht haben – und gerät ihrem Häscher zwanzig Jahre nach jener Nacht im Wald doch noch in die tödlichen Hände.

Stöbern in Krimi & Thriller

Bretonisches Leuchten

Ruhiger Krimi mit tollen Landschaftsbeschreibungen

Wuestentraum

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Nicht so Psychomässig wie Stephen King aber anders toll. Ein Spannungsbogen genial bis zum Feuerwerkfinale.

Lesezeichenfee

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Victim" von Chris Mooney

    Victim
    LEXI

    LEXI

    20. December 2012 um 22:28

    Ein hoch spannendes Hörbuch von Chris Mooney, exzellent vorgetragen von Iris Böhm. Der Autor erzählt von einem Serienmörder, der in Amerika sein Unwesen treibt, dabei jedoch aber so geschickt vorgeht, dass ihm scheinbar niemand auf die Schliche kommt. Bis die junge Darby McCormick ihn "auf frischer Tat ertappt", jedoch davon kommt. Jahre später arbeitet sie für die Bostoner Polizei und erneut kreuzen sich ihre Wege. Der Plot hat einen permanent hohen Spannungsaufbau, die polizeilichen Ermittlungsarbeiten werden höchst interessant geschildert und der Hörer wird spürbar in die Geschichte eingebunden. Man kann das Grauen der verschleppten Frauen regelrecht mit erleben und macht sich zusammen mit Darby fieberhaft auf die Suche nach dem Killer. "Victim" wartet mit einigen Überraschungen auf, mit denen man nicht gerechnet hat und auf der letzten CD überschlagen sich die Ereignisse. Unfähig abzuschalten kann man einfach nicht umhin, seine Umgebung zu ignorieren und sich diesem Thriller zu widmen. Erstklassig und sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Victim" von Chris Mooney

    Victim
    antjemue

    antjemue

    19. October 2009 um 09:29

    Am liebsten lese ich. Leider kann ich dies nicht im Auto. Beim Fahren nicht, das ist wohl sowieso klar, als Beifahrer aber auch nicht, denn dann wird mir schlecht. Da ich aber von den meisten kommerziellen Radiosendern extrem angenervt bin und oft bei langen Autofahrten keine Lust auf nur Musik (es sei denn ich besitze eine neue Funny van Dannen CD) habe, greife ich dort gern auf Hörbücher zurück. Oft sind es ausgeliehene, aus der Stadtbibliothek. Das Hörbuch, welches ich letzten Samstag auf der Fahrt nach Weimar und zurück anhörte, besitze ich selbst. Ich hatte es, nach dem Lesen einer Rezension, bei buecher.de erworben. "Victim" eine gekürzte Textfassung des gleichnamigen Erfolgsthrillers des amerikanischen Thrillerautoren Chris Mooney, gelesen von Iris Böhm. Mooney ist einer der erfolgreichsten neuen amerikanischen Thrillerautoren. Aufgewachsen in Lynn/Massachusetts, lebt er heute mit seiner Familie in Boston. In den USA sorgte "Victim" für großes Aufsehen. Mittlerweile ist mit "Secret" ein weiteres Buch um seine Heldin Darby McCormick erschienen. Die Sprecherin Iris Böhm, Jahrgang 1967, ist eine deutsche Schauspielerin, die inzwischen an verschiedenen Theatern ihren Beruf ausübte. Sie war auch schon in diversen Fernsehserien zu sehen. Für HörbuchHamburg hat sie vor "Victim" schon die Hörbücher diverser Erfolgsthriller, z. B. "Belladonna" und "Cupido", gelesen. Für die Übersetzung aus dem amerikanischen zeichnet sich Michael Windgassen verantwortlich. Das Hörbuch "Victim" besteht aus 4 CDs mit einer Gesamtlänge von 312 Minuten, zusammengefasst in 72 Tracks. Als die junge Darby McCormick mit ihren Freundinnen Melanie und Stacey im Wald verbotenerweise Alkohol trinkt, werden sie Zeugen eines Mordes. Durch die unbedachte und nicht gerade geräuschlose Flucht von Stacey und Mel, wird auch der Mörder auf sie aufmerksam. Erst mal gelingt allen drei Mädchen die Flucht. Doch Darbys Rucksack blieb zurück und ihre Ausweispapiere sind, nachdem sie mit der Polizei zurückkehrt, verschwunden. Drei Tage später dringt der Täter in ihr Haus ein. Unglücklicherweise kommen auch Stacey und Mel gerade zu ihr. Stacey wird getötet und Mel entführt, einzig Darby kann fliehen. Die Unbeschwertheit ihrer Jugend ist in diesem Moment vorbei. 20 Jahre später arbeitet Darby bei der Polizei. Als sie zu einem Einsatz gerufen wird, da ein junges Mädchen entführt und deren Freund getötet wurde, findet sie in einem Verschlag eine abgemagerte, heruntergekommene und völlig verstörte Frau. Anhand ihrer Fingerabdrücke wird sie als Rachel Swanson identifiziert, die seit 5 Jahren vermisst wird. Was hat diese Frau durchgemacht, wer hat ihr das angetan und gibt es einen Zusammenhang mit vielen anderen vermissten Frauen? Die Frau denkt Darby wäre eine gewisse Terrie und fasst Vertrauen zu ihr. Dadurch erfährt Darby, dass Rachel zusammen mit anderen Frauen gefangen gehalten wurde. Doch Rachel ist schwach und schwer krank. Bevor Darby herausfinden kann, was es mit den Zahlen und Buchstaben auf ihrer Haut auf sich hat, stirbt sie. Darby weiß sofort, dass es kein natürlicher Tod war, doch mit dieser Vermutung steht sie erst einmal ganz allein auf weiter Flur. Auch dass die verschiedenen Bombenanschläge nur ein Ablenkungsmanöver war, um Rachel, die einzige Zeugin, auszuschalten, ist Darby schnell klar. Als der unnatürliche Tod Rachels dann erwiesen ist und Darby es endlich schafft, einige ihrer Kollegen von ihren Thesen zu überzeugen und sie mit dem Fund eines Grabes ein gutes Stück in ihren Ermittlungen voran kommt, wird ihr jedoch der Fall vom FBI aus der Hand genommen. Für letzten Schritt ist Evan Manning verantwortlich, der Agent, der vor vielen Jahren schon im Fall ihrer entführten Freundin Melanie ermittelte… Mehr möchte ich jetzt keinesfalls verraten. Ich möchte ja anderen, die dieses Hörbuch gern noch anhören oder auch Leuten, die lieber das Buch lesen wollen, nicht die Spannung nehmen. Ich jedenfalls war gefesselt und von Anfang bis Ende voll an der Geschichte dran. Geschickt baute der Autor seine Hauptfigur Darby McCormick zu einer Heldin auf. Auch wenn ihr ständig Steine in den Weg geworfen werden, ja sie sogar von dem Fall abgezogen wird, setzt Darby auf ihr Bauchgefühl und liegt damit goldrichtig. Gleichzeitig lässt der Autor auch immer wieder in die kranke Seele des Mörders blicken, der zumindest dem Hörer bald namentlich bekannt ist. Schnell erkennt man auch, dass der Psychopath nicht allein arbeitet. Die eindeutigen Indizienbeweise, die hinterlassen werden, um die Ermittler zu anderen "Tätern" zu führen, sind ein Indiz dafür, dass sich der andere Serienkiller mit der Polizeiarbeit auskennt. Auch dass er ein gewisses Maß an Macht besitzt wird deutlich. Die Geschichte um Darby McCormick blieb wirklich bis zum Ende spannend und mit der unerwarteten Wendung am Schluss, hat mich der Autor wirklich überrascht. Die Identität des 2. Täters hat mich nicht gänzlich von den Socken gehauen, allerdings war ich mir bis zur Auflösung nie 100%ig sicher, ob es sich wirklich um ihn handelt oder ob mich der Autor einfach nur auf eine falsche Fährte locken will. Die Story war es in jedem Fall wert aufgeschrieben und vorgelesen zu werden. Das Vorlesen beherrscht Iris Böhm wirklich hervorragend. Professionell setzt sie Ihre Stimme von Anfang bis Ende so ein, dass ich als Hörer stets mitgehe, die Stimmung fühlen kann. Wenn sie ganz leise die grausigen Details preis gibt, jagt es mir nicht nur einmal eine Gänsehaut über den Rücken. Zu keinem Zeitpunkt kam bei mir das Gefühl auf, etwas nicht oder falsch verstanden zu haben. Leider ist es mir selbst nur auf Autofahrten oder wenn ich zu Hause daneben noch etwas anderes tue, wie z. B. Wäsche legen oder kochen, möglich, ein Hörbuch zu genießen. Wenn ich mich dagegen in einen Sessel setze und einzig der Stimme des Lesers lausche, schlafe ich stets ein. Beim selbst lesen passiert mir das nicht, daher werden für mich die Bücher aus Papier immer an erster Stelle stehen. Doch das ist einzig und allein mein Problem. Aber das Buch "Victim" werde ich mir nun, da ich die Story vom Hörbuch her kenne und selbiges auch noch besitze, nicht noch kaufen. Es würde Jahre dauern, bis ich es evtl. dann doch mal zum Lesen in die Hand nehme. Da habe ich vorher mit Sicherheit wieder mal eine lange Autofahrt. Dafür kann ich für das Hörbuch "Victim" wirklich nur die Höchstpunktzahl aufrufen und eine Kaufempfehlung abgeben. Ein spannender und glaubhaft rübergebrachter Thriller. HörbuchHamburg 2008 ISBN 978-3-89903-474-5 Preis: 14,95 €

    Mehr