Chris Morton Tränen der Götter

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tränen der Götter“ von Chris Morton

Beim Besuch der alten Maya-Stadt Tikal hören die beiden Dokumentarfilmer Chris Morton und Ceri Louise Thomas von einer uralten indianischen Legende. Einst gab es 13 Kristallschädel, die sprechen oder singen konnten. Diese Schädel aus dem Dunkel der Vorzeit bergen, so heißt es, die Geheimnisse des Lebens, das Wissen um die Mysterien des Universums. Eines Tages werden sie erneut auftauchen, und wenn es gelingt, sie zusammenzubringen, wird ihr Wissen und ihre Weisheit den Menschen dienen. Eine schöne Geschichte, ein Märchen – wenn nicht einer dieser Schädel im Jahre 1924 von einem jungen Mädchen in der versunkenen Stadt Lubaantum in Belize tatsächlich entdeckt worden wäre. Als die Autoren feststellten, daß ein weiterer dieser geheimisvollen Köpfe im British Museum in London aufbewahrt wird, wollten sie mehr wissen. Die große Suche beginnt. Aus welcher vergessenen Hochkultur mochten die Schädel stammen? Welchen heiligen Riten dienten sie? Wie läßt sich ihre technische Perfektion erklären? Stammen sie überhaupt von Menschenhand? Und wo sind die anderen Schädel, von denen die Legende spricht? Die abenteuerliche Reise führt den Leser durch die Kontinente dieser Erde, zu Naturwissenschaftlern und UFO-Forschern, Archäologen und Schamanen und in die faszinierende Welt uralten Geheimwissens.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tränen der Götter" von Chris Morton

    Tränen der Götter
    affler

    affler

    19. December 2010 um 14:04

    Das Buch beschäftigt sich, wie der Titel schon erahnen lässt, mit den Kristallschädeln, deren Ursprung, Entdeckung und Bedeutung für die Menscheit. Das Buch ist schematisch aufgebaut. Man merkt dass die Autoren viel Wert auf eine akkurate Chronologie legen! Sie beginnen mit dem Fund des ersten Kristallschädels durch Mr. Mitchell-Hedges, über die Ursprünge und Bedeutungen der Schädel, über die Maya und Atzeken, zu weiteren weltweiten Kristallschädelfunden bis hin zur Legende der Schädel und Ihre Erfüllung in der Gegenwart / Zukunft. Das Buch ist gleichermaßen fesselnd wie informativ und spannend geschrieben. Der Schreibstiel und die vielen Farbillustrationen unterstreichen das Werk und machen Spaß beim Lesen. Über die Kristallschädel hat man, sei es in Filmen (Indiana Jones, Stargate, …) oder auch Büchern und Zeitungen, schon viel gesehen und gehört. Wer aber nicht nur kurze Einblicke erhalten möchte sondern die Komplette Legende und Prophezeihung, als auch das Drumherum um die Kristallschädel erfahren möchte, der ist bei diesem Buch genau richtig. Ein absolutes Muss für jedes private Bücherregal.

    Mehr