Chris Nolde

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(12)
(8)
(8)
(1)
(1)

Bekannteste Bücher

Riss

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein armer Autor in Berlin: Leben und leben lassen

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    stadtschreiber

    stadtschreiber

    19. January 2017 um 16:40 Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Der Autor Chris Nolde hat in Bonn und Berlin u.a. Literatur und Philosophie studiert. In seinem Roman „Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel“ beschreibt er auf humorvolle Weise das Leben eines Schriftstellers in Berlin. Der Inhalt Max Baum ist Autor und Lebenskünstler, wohnt in Berlin und tritt seinen Problemen mit Witz und Ironie entgegen. Davon hat er genug. Mit seiner Art zu leben und seinen Panikattacken kann er keine Frau halten. Mit seinem veröffentlichten Roman hat er den Hass seiner Leser provoziert und muss täglich ...

    Mehr
  • Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    Booky-72

    Booky-72

    21. June 2016 um 22:31 Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Er ist 27, hat schon einen Roman veröffentlicht, der ihm aber noch nicht so den Riesenerfolg brachte, dennoch sehr viel Aufsehen erregte. Jetzt schreibt an einem neuen Buch, doch die richtige Inspiration fehlt. Aber danke, ansonsten geht’s ihm ganz gut. Er verliebt sich in Emma, die nun mal gar nicht zu ihm passt. Er selbst ist mir zu sprunghaft, zu unausgeglichen, dass er es nicht schafft, seinem Leben, dass eigentlich nicht ganz so übel ist, eine klare Richtung zu geben. Selbst seine Bücher ändern die Richtung. Das kann auf ...

    Mehr
  • Ironischer Roman

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    uli123

    uli123

    Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Der auf den Protagonisten Max bezogene Buchtitel darf nur ironisch verstanden werden. Wir begleiten ihn ein Jahr auf seinem Lebensweg zwischen seinem 27. und 28. Geburtstag. Was da zu erfahren ist, lässt allein den Schluss zu, dass er durchaus gebeutelt ist - seine Freundin hat ihn verlassen, den Job hat er verloren, die Miete für seine minimalistische Wohnung in Berlin kann er nicht aufbringen, er leidet unter Panikattacken, für sein erstes Buch mit ungewöhnlichem Buchtitel wird er von fremden Menschen beschimpft, das zweite ...

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    KEIN & ABER Verlag

    KEIN & ABER Verlag

    zu Buchtitel "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Habt ihr Lust auf eine rasante und witzige Geschichte über das Schreiben, die Suche nach Echtheit und die Liebe? Zum Inhalt Eigentlich ist Max’ Leben gar nicht so übel. Seit seinem letzten Roman wird er zwar regelmäßig von wildfremden Leuten beschimpft, seine Freundin hat sich gerade von ihm getrennt, seine Panickattacken werden immer schlimmer, aber davon mal abgesehen, geht’s ihm ganz gut: Max hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Warum verliebt er sich also gerade in Emma, das einzige Mädchen Berlins, das keine Ironie ...

    Mehr
    • 319
  • Das Leben des Max Baum

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    AnnieHall

    AnnieHall

    28. April 2016 um 09:59 Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel ist ein Roman von Chris Nolde, erschienen 2016 bei Kein & Aber.Max ist 27, erfolgloser Schriftsteller und leidet unter Panikattacken. Sein erster Roman hat dazu geführt, dass er regelmäßig auf der Straße beleidigt und beschimpft wird, für seinen neuen Roman fehlt ihm die Inspiration. Zu allem Überfluss verliert er auch noch seinen Job in einem Buchladen und als er sich nach der Trennung von seiner Freundin ausgerechnet in das einzige Mädchen in Berlin verliebt, das keine Ironie ...

    Mehr
  • Odé an das Leben

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    kris006

    kris006

    24. April 2016 um 11:00 Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Max Baum hat wahrscheinlich nicht das beste Leben, aber eigentlich ist sein Leben gar nicht so übel. Nun ja seit seinem letzten Roman wird der Autor von fremden Menschen beschimpft und angefeindet. Und dann ist da seine Freundin die ihn verlässt. Auch seine Panikattaken scheinen sich zu verschlimmern. Doch trotz all der Schwierigkeiten versucht sich Max immer an neuen Büchern und geht immer mit Humor durch die Welt. Als er Emma begegnet ist er verzaubert, aber warum ist sie gerade die einzige die kein bisschen Ironie versteht. ...

    Mehr
  • Eigentlich ist dieses Buch gar nicht so übel.

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. April 2016 um 10:52 Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    „Eine rasante und witzige Geschichte über die Liebe, die Tücken des Lebens und die Kunst, mit lachenden Augen durch eine graue Stadt zu gehen.“ - so heißt es auf der Rückseite, und was soll ich sagen? Max Baum war wahrlich ein guter Lehrer, wenn auch vielleicht auf eine eher ungeplante Weise. Schon die ersten Seiten konnten mich gefangen nehmen, und mit viel Freude habe ich von einem jungen Mann gelesen, der nicht so recht weiß wo sein Platz im Leben ist und Problemen auf charmante und manchmal etwas panische Weise aus dem Weg ...

    Mehr
    • 2
  • Voller tiefsinniger und hintersinniger Bemerkungen

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    12. April 2016 um 10:37 Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Eigentlich will er nur er selbst sein, sich nicht verbiegen lassen, gerade weil er in das normale Leben, was immer das auch sein mag, nicht so recht hinein zu passen scheint. Max, der Ich –Erzähler des hier anzuzeigenden Romans von Chris Nolde, ist 27 Jahre alt, und er ist Schriftsteller aus Berufung. Dass ihm das in der Gegenwart nicht reicht um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, macht ihm nichts. Er hält sich mit einem Job in einem Antiquariat über Wasser und widersteht allen Versuchen seiner Mutter, die ihn zu einem ...

    Mehr
  • Leider nicht so ganz mein Ding

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    09. April 2016 um 14:18 Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Das Leben des Max Baum, 27, Schriftsteller, ist gerade alles andere als perfekt. Erst wird er von seiner Freundin verlassen, dann verliert er seinen Job, ständig hat er Geldsorgen, seine Panikattacken werden immer schlimmer und mit einem neuen Roman will es auch nicht richtig klappen. Mitten in dieses ganze Chaos, das Max sein Leben nennt tritt auf einmal Emma. Emma, die ein bisschen sonderbar ist und so ganz anders als Max aber irendwie ganz gut zu ihm passt. Durch sie scheint sich sein Leben endlich zu ändern, aber ist Max ...

    Mehr
  • Es kriselt kunterbunt

    Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    04. April 2016 um 12:32 Rezension zu "Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel" von Chris Nolde

    Protagonist Max ist im Grunde Vieles und nichts. Schnell erinnert er an einen Versager. Panikattacken, die ihn zum Einschlafen bringen, die Freundin trennt sich von ihm, er wird arbeitslos, die Leser seines Buches hassen ihn und er schafft es nicht, ein zweites zu schreiben. Schaffenskrise, Seinskrise, Lebenskrise. Da verliebt er sich in Emma, die keine Ironie versteht und sieht kleine Dichter beim Schreiben. Seine Krise ist mehr als existenziell. Max hat nicht das Problem, nicht zu wissen, was er will. Das ist ihm absolut klar. ...

    Mehr
  • weitere