Chris P. Rolls Blinded Date: Gay Romance

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blinded Date: Gay Romance“ von Chris P. Rolls

„Blinded Date. Du wirst nie erfahren, wen du getroffen hast. Er wird nie wissen, wer du bist. Ihr beide werdet es nie vergessen können. Alles geht, nichts muss. Du alleine entscheidest.“ Durch eine Anzeige wird Silas auf das "Blinded Date" aufmerksam, einen Club mit ganz besonderen Regeln. Noch immer leidet er unter den Nachwehen seiner letzten Beziehung und erhofft sich nichts weiter als unverbindlichen Sex. Mit einiger Unsicherheit lässt er sich auf eine Probemitgliedschaft ein. Was er dabei erlebt, sprengt all seine Erwartungen und er erfährt am eigenen Leib, was es bedeutetet, Sex mit allen (anderen) Sinnen zu erleben. Erotische GayRomance von ca 20 tsd Wörtern

Kurzweilig aber sehr intensive erotische Literatur

— saskia_heile
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich liebe diese Buchreihe schon jetzt

    Blinded Date: Gay Romance

    Aliyna

    13. January 2017 um 09:33

    War das ein Tattoo, was am Hals unter dem Hemdkragen hervorguckte? war das gar...? Gerade so eben noch verbarg er seine Reaktion. Das war er. Sein Date. Sein Partner. Er!Sirius hat ein Handicap und gerade das macht es ihm so unheimlich schwer sich anderen Männern unbefangen zu nähern. Aber trotzdem ist er ein toller junger Mann mit dem Herz am rechten Fleck. Als er einen wirklich sehr teuren Gegenstand findet gibt er ihn natürlich ab. Da gibt es für Sirius auch gar keinen Zweifel. Zum Dank erhält er einen großzügigen Finderlohn, den der selbstlose Mann eigentlich schon wieder für seinen Bruder ausgeben würde.Doch sein Kumpel Aaron der ihm immer wieder Mut zuspricht rät ihm dazu auch mal was für sich selbst zu tun. Das nimmt sich Sirius zu Herzen und beschließt auch das Angebot der Mitgliedschaft zu nutzen. Er wünscht sich insgeheim jemanden mit dem er seine sexuellen Wünsche erfüllen kann ohne dafür verurteilt zu werden.Zu seinem großen Glück findet er seinen "Y" der ihm genau das bietet was er so sehr sucht und bekommt sogar noch mehr dazu, denn Sirius beginnt Gefühle für seinen "Y" zu entwickeln. Der heiße Sex zwischen den beiden ist bald nicht mehr das wichtigste für ihn und Sirius nimmt sogar noch mehr mit, er wird langsam Selbstsicherer.Ich könnte alleine über die zwei wunderbaren Hauptfiguren ein kleines Buch schrieben, wie toll ich sie finde, wie süß ich Sirius Handicap finde und wie viel Spaß es mir machte, das er immer mehr Selbstvertrauen bekommt. Ich kann es auch nur schwer erklären, eigentlich denkt man das man eine bloße Seegeschichte zwischen zwei Männern liest, aber das hier ist soviel mehr. Hier gibt es zwar auch echt H E I S S E N Sex..oh ja da brennt der Kindle, aber auch viel Gefühle.Das mir die Figuren in Chris P. Rolls Büchern immer gleich ans Herz wachsen ist eine Art eigene Magie, ich kann es nicht erklären aber die Schreibweise, die Männer an sich, sie alle sind immer etwas ganz besonderes und ich schaffe es einfach nie das Buch aus den Händen zu legen bis ich es durchgelesen habe.Fazit: Nicht nur heiße Szenen zwischen zwei Männern sondern auch tolle, liebenswerte Charaktere die Spaß machen und die man ins Herz schließen kann. Sirius hat zwar ein kleines Handicap, aber das macht ihn so sympathisch. Für alle die gerne in diesem Genre lesen, ich kann euch die Blinded Date Bücher wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Kurzweilig prickelnd erotisch

    Blinded Date: Gay Romance

    saskia_heile

    23. December 2016 um 16:58

    *INHALT*„Blinded Date. Du wirst nie erfahren, wen du getroffen hast. Er wird nie wissen, wer du bist. Ihr beide werdet es nie vergessen können. Alles geht, nichts muss. Du alleine entscheidest.“ Durch eine Anzeige wird Silas auf das "Blinded Date" aufmerksam, einen Club mit ganz besonderen Regeln. Noch immer leidet er unter den Nachwehen seiner letzten Beziehung und erhofft sich nichts weiter als unverbindlichen Sex. Mit einiger Unsicherheit lässt er sich auf eine Probemitgliedschaft ein. Was er dabei erlebt, sprengt all seine Erwartungen und er erfährt am eigenen Leib, was es bedeutetet, Sex mit allen (anderen) Sinnen zu erleben. Erotische GayRomance von ca 20 tsd Wörtern*FAZIT*Wow Silas sehr unerfahrene Seite weckt dem Leser die Interesse mehr von ihm zu erfahren. Silas ist auf der Suche nach unbedeuteten Sex da wird er auf den Club “Blinded Date“ aufmerksam. Zunächst schaut er sich nur um traut sich auch in die gewissen Räume noch nicht so rein, doch die Angst was falsch zu machen legt sich doch recht schnell. Er weiß nicht was hinter den Türen auf ihn zu kommt doch möchte er neue Erfahrungen machen. Zunächst probiert er es als x Kandidat doch da kommt er so nicht wirklich auf seine Kosten, da die Angst ihn definitiv quält den explizit ausgewählten Wünschen der anderen gerecht zu werden. Dann gibt es noch den x Kandidat dieses ist sein nächster Versuch auch da plagen ihn die Ängste doch völlig unbegründet. Er erlebt in diesen Raum mit dem unbekannten berauschende Momente die ihn definitiv nicht mehr vergessen lassen was dort passiert war.Gedanklich lässt dieser Abend ihn nicht mehr los auch seinen Partner ergeht es nicht anders. Romantisch, erotisch, prickelnd für jemanden dem dieses Genre gefallen sollte.man kann sagen die 96 Seiten lohnen sich zu lesen.Kurzweilig aber die Geschichte hat es in sich.

    Mehr
  • Sinnliches Lesevergnügen

    Blinded Date: Gay Romance

    Elphaba1

    05. March 2016 um 19:17

    Wie es wohl ist den Sex mit seinen anderen Sinnen zu erleben? Sich nicht auf seine Augen verlassen, sondern einfach Hören, Riechen, Schmecken und Tasten.  Das zeigt uns Silas in Blinded Date. Eigentlich hat er ja die Schnauze voll von seiner letzten Beziehung und sucht nur nach schnellem unverbindlichem Sex. Wer ahnt den schon dass ein hübscher maskuliner Mann ihn aus dem Konzept bringen wird? Silas am Anfang nicht. Doch wird aus dem anfänglichen Sex mehr. Mich hat die Kurzgeschichte von Chris P Rolls sehr überrascht. Da es doch ein ganz andere Stil von ihr ist, als man bisher kannte. Es ist frisch, sexy und heiß. Was ich sehr mochte war diese Anonyme Atmosphäre die Chris in Blinded Date schaffte. Sie besticht auch mit Witz und Charme, was man anhand einiger Charaktere lesen kann. Für mich wie immer zu kurz, da ich ja auf dicke Bücher stehe, aber es ist ja auch eine Kurzgeschichte. Ich fand sie sehr toll und gelungen.

    Mehr
  • Blinded Date

    Blinded Date: Gay Romance

    Koriko

    06. January 2016 um 12:39

    Story: Nach etlichen Monaten Flaute in seinem Sexleben, entschließt sich Silas zu einer Probemitgliedschaft bei dem seriösen Club „Blinded Date“. Dort ist Anonymität Pflicht, was bedeutet, dass X-Männer (sprich derjenige, der die erotischen Zusammenkünfte aktiv beeinflusst) Masken tragen und sich Y-Männer vollkommen blind auf die Spielereien mit ihrem unbekannten Partner einlassen (was nicht bedeutet, dass sie passiv sein müssen). Die Wahl welchen Part man übernimmt, kann jeder am Abend für sich selbst treffen – jedes Mitglied hat im Vorfeld einen entsprechenden Bogen über seine Vorlieben ausgefüllt, die der Sexpartner unbedingt einzuhalten hat. Silas reizt der Gedanke daran, nicht zu wissen, mit wem er zusammen ist und probiert testet beide Rollen für sich aus. Bereits bei seinem zweiten Besuch trifft er auf einen Mann, der nicht nur seine Sehnsüchte erfüllt, sondern zu dem er sich seltsamerweise auch hingezogen fühlt – und das obwohl er ihn nie zu Gesicht bekommen hat … Eigene Meinung: „Blinded Date“ ist ein knapp 100-seitiger Kurzroman der beliebten Gay Romance Autorin Chris P. Rolls. Entsprechend der Beschreibung und Kürze des Textes kann man sich bereits im Vorfeld denken, dass es sich um einen sehr expliziten Roman mit einigen romantischen Elementen handelt. Leser, die auf eine ausgeklügelte Handlung und tiefgründige Charaktere Wert legen, werden also nur bedingt glücklich sein. Inhaltlich passiert kaum mehr als Silas‘ Besuche im Club und sein Ausprobieren der unterschiedlichen Rollenmodelle. Während er sich nicht wirklich in den Part eines X-Mannes einfinden kann und Angst hat die Wünsche seines Partners nicht zufriedenstellend zu erfüllen, findet er recht schnell Gefallen an der anderen Position. Das liegt vor allem daran, dass er bei seinem ersten Blinded Date als X-Mann einen Partner findet, der ihn nicht nur befriedigt, sondern der ihn auch außerhalb essen anspricht. Es ist klar, dass sich zwischen den beiden Männern mehr entwickelt und zum Ende hin auch die Romantik nicht zu kurz kommt. So ist „Blinded Date“ ziemlich vorhersehbar, denn der Leser kann sich denken, dass Silas in dem Club seiner neuen Liebe begegnet. Trotzdem ist die Geschichte spannend und originell, was nicht zuletzt am Konzept des Clubs liegt. Es bietet auf jeden Fall eine Menge Potenzial, denn es hat auch für den Leser seinen Reiz, dass Silas vollkommen blind ist und sich nur auf seine anderen Sinne verlassen kann. Lediglich die Tatsache, dass Silas auf Anhieb auf jemanden trifft, der ihn nicht nur vollkommen zufriedenstellt, sondern auch noch wiedersehen will, wirkt ein wenig unrealistisch. Chris P. Rolls verschenkt an dieser Stelle Potenzial, was jedoch eher an der Kürze des Buches liegt – sie hätte einige Aspekte und Hintergründe durchaus umfangreicher beschreiben und dem Grundthema mehr Aufmerksamkeit schenken können. Vielleicht kommt da ja irgendwann mehr – um den Club könnte man gewiss weitere Geschichten stricken. Charakterlich sollte man nicht zu viel erwarten – die Figuren sind recht stereotyp, wobei man als Leser vorwiegend Silas kennenlernt. Immerhin wird die Geschichte aus seiner Sicht erzählt, sprich man erfährt ein wenig über seine Leben und seine Beweggründe. Ansonsten bleibt er eher blass, ebenso wie die übrigen Charaktere. Stilistisch bietet Chris P. Rolls solide, hocherotische Kost. Sehr stimmungsvoll und gut umschrieben sind die Sexszenen, die sich die Autorin dieses Mal auf alle anderen Sinne außerhalb des „Sehens“ konzentrieren muss, was den Beschreibungen eine ganz andere Qualität verleiht. Es gelingt ihr trotz des „Handycaps“ sehr abwechslungsreich und eindringlich die expliziteren Szenen zu beschreiben, so dass keinerlei Langeweile aufkommt. Auch die Umgebung wird gut wiedergegeben, so dass man sich den Club und das dort verkehrende Klientel gut vorstellen kann. Fazit: „Blinded Date“ ist ein gelungener Kurzroman, der durch eine schöne, der erotischen Handlung angemessene Sprache besticht. Wer keine expliziten Gay Geschichten mag oder Wert auf Charakterentwicklung und eine tiefgründige Geschichte legt, ist hier definitiv falsch. Chris P. Rolls Roman ist eher etwas Erotisch-Sinnliches für Zwischendurch – das sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man sich für „Blinded Date“ entscheidet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks