Chris P. Rolls Bodycaught (German Edition)

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 0 Leser
  • 38 Rezensionen
(58)
(9)
(3)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Bodycaught (German Edition)“ von Chris P. Rolls

Blauäugig und unerfahren betritt Alec Tyson den berühmt berüchtigten Club Gaytronic wo ihn der attraktive Adrian Adson anspricht. Alecs Traum von Liebe scheint wahrzuwerden. Das böse Erwachen erfolgt nur zu schnell. Was als harmloses Spiel begann wird plötzlich real. Adrian kettet ihn ans Bett und lässt ihn nicht mehr gehen. Erst ein zufälliger Polizeieinsatz beendet Alecs Albtraum und führt ihn und den Polizisten Mike zusammen. Mike muss sich bald schon fragen, ob seine Gefühle für den jungen Mann wirklich nur Beschützerinstinkte sind. Zudem ist Adrian noch immer frei und auf der Suche.

gute Mischung aus Romantik und ernsten Themen - allerdings etwas lang

— annlu

Sehr gute Story, spannend geschrieben, aber etwas zu lang

— Nefertari35

Gute Story, spannender Showdown, hätte aber gut um die Hälfte gekürzt werden können.

— Ocean-Blue

einfühlsam und spannend zugleich

— Binchen84

Spannende Liebesgeschichte. Ganz toll erzählt und eigentlich viel zu kurz. *gg*

— Sabrina80

Bodycaught ist mit Abstand das beste Buch für mich. Eine Achterbahn fahrt der Gefühle. Chris du bist die beste

— Elphaba1

WOW! Es ist einfach nur spannend und sehr gefühlvoll geschrieben! Großes Kompliment an Chris!

— dolphin85

Was passiert wenn du dich outest und in den Falschen verliebst?

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr gefühlvolle und mitreißende Liebesgeschichte, mit der richtigen Portion Spannung! Ein tolles Buch mit wundervollen Charakteren!

— Jassy1984

Ein fesselndes Buch,das dich nicht mehr loslässt.Alecs Geschichte ist gefuehlsvoll geschrieben und voller Dramatik... Chris P.Rolls pur !!

— Karoliina
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 23.10.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  13                           22                     79,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                       38                         100                   287,00€Nelebooks                            422                        703                      152,30€ulrikeu                                      81                          50                      30,00€Oanniki                                    27                          38                      25,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     126,80€ Kurousagi                             374                        251                     -2,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 278
  • "Ich lass dich nicht mehr gehen"

    Bodycaught (German Edition)

    annlu

    02. September 2017 um 14:54

    Todsicher glorifiziere ich ihn. Mike wirkt auf mich so, als ob er jeden Feind besiegen könnte. Und ich eben nicht. Gerade geoutet ist Alec sehr unerfahren, als er in den Schwulenclub kommt. Eigentlich hat er kein gutes Gefühl dabei, lässt sich aber von dem attraktiven Adrian um den Finger wickeln. Nur leider meint er seine Worte „Ich lass dich niemals mehr gehen“ zu ernst. Alec wird von ihm eingesperrt und als Sklave gehalten. Erst ein unerwarteter Polizeieinsatz verhilft ihm zur Flucht. Sein Retter Mike freundet sich mit ihm an und versteht selbst nicht so ganz, was ihn eigentlich an dem jungen Mann fasziniert. Alec hingegen weiß genau, was er an Mike findet – nur scheint dieser wieder der falsche Mann für ihn zu sein. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Alec und Mike erzählt, wenn den Anfang auch Alec alleine bestreitet. Seine Erfahrungen bei Adrian nehmen als konkrete Ereignisse nicht sehr viel Platz in der Geschichte ein. Dennoch sind sie es, die Alec und damit auch seine Zukunft prägen. Seinen Kampf, wieder in ein normales, angstfreies Leben zu finden, fand ich gut beschrieben – besonders auch die Tatsache, dass hier Missbrauch nicht mit körperlicher Gewalt gleichgesetzt wird. Seinem Körper wurde keine Gewalt angetan, „nur“ seiner Seele. Alecs Trauma sitzt tief und flammt auch immer wieder durch die unterschiedlichsten Trigger auf. Neben diesem Teil der Handlung ist es die Liebesgeschichte, die sich zwischen ihm und Mike anbahnt, die einen großen Part des Buches übernimmt. Diese fand ich an sich nett und Mikes Ringen mit seinen neuen Gefühlen manchmal auch witzig. Allerdings hat die Länge der Geschichte dazu geführt, dass sich so manche Wiederholungen einschleichen. Bei allem Mitfühlen und auch Genießen einer guten Liebesgeschichte nutzen sich die Liebesbeschwörungen dann doch nach dem x-ten Mal etwas ab. Aufgelockert wurden die beiden oben genannten Handlungsteile mit Ereignissen rund um den Bekanntenkreis der Beiden. So kamen im Laufe der Geschichte nicht nur befreundete Paare, die durchaus lustig waren, sondern auch Freunde vor, die ein ähnliches Schicksal wie Alec hatten. Fazit: Die Mischung aus Romantik und sehr ernsten Themen ist im Großen und Ganzen gelungen. Auch der Crimefaktor kam immer mal wieder vor und steigerte sich zum Ende. Allerdings hätte die Geschichte nicht ganz so lange sein müssen.

    Mehr
  • Bodycaught von Chris P. Rolls

    Bodycaught (German Edition)

    Nefertari35

    27. July 2016 um 13:50

    Kurze Inhaltsangabe:Blauäugig und unerfahren betritt Alec Tyson den berühmt berüchtigten Club Gaytronic wo ihn der attraktive Adrian Adson anspricht. Alecs Traum von Liebe scheint wahrzuwerden. Das böse Erwachen erfolgt nur zu schnell. Was als harmloses Spiel begann wird plötzlich real. Adrian kettet ihn ans Bett und lässt ihn nicht mehr gehen. Erst ein zufälliger Polizeieinsatz beendet Alecs Albtraum und führt ihn und den Polizisten Mike zusammen. Mike muss sich bald schon fragen, ob seine Gefühle für den jungen Mann wirklich nur Beschützerinstinkte sind. Zudem ist Adrian noch immer frei und auf der Suche.(Quelle: Klappentext "Bodycaught" von Chris P. Rolls)Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:Dies ist ein wunderbarer Roman aus dem Genre Gay Romance and Crime. Die Mischung der beiden Genre ist sehr gut gelungen und die Story fabelhaft ausgearbeitet. Es gibt viele erotische Szenen, die aber nie anstößig oder "schmuddelig" sind. Allerdings muß man solche bildhaften Beschreibungen auch mögen, für zartbesaitete Leser ist dies nichts ;) Auch die unschönen Geschehnisse werden ausführlich beschrieben, aber nie so, das man nicht mehr weiterlesen möchte. Die Protagonisten sind prima ausgearbeitet und sehr individuell, sowie auch glaubhaft. Der Spannungsbogen zieht sich durch das ganze Buch, außerdem gibt es eine gesunde Mischung von Gefühlen (Angst, Mitleid, Liebe, Romantik, usw.).Ein wenig Kritik gibt es aber anzumerken. Das Buch ist einfach etwas zu lang. Einige Kapitel hätten um die Hälfte gekürzt werden können. Das stockte dann manchmal etwas der Lesefluß. Ansonsten gibt es aber nichts zu meckern. Auch das Cover ist gut erdacht.Eigene Meinung:Mir hat die Story wirklich sehr gut gefallen und ich habe so mit Alec und Mike mitgelitten, aber mich auch mitgefreut. Auch viele der anderen Figuren wachsen einem sehr ans Herz (Philly - ich bin ja gespannt, wie andere diese Figur finden werden - zum Beispiel). Der Schluß war jetzt aber nicht so meins, aber das ist Geschmackssache und das die Geschichte etwas gekürzt werden könnte, habe ich schon erwähnt.Was ich nochmal sage ist, das es sich hier um eine Gay Romance Crime Story handelt. Dieses Buch ist für Erwachsene und man muß das Genre mögen. Ich gebe aber eine absolute Leseempfehlung und vier Sterne.

    Mehr
  • wie sich etwas sehr hässliches in etwas wunderschönes verwandelt

    Bodycaught (German Edition)

    stormy60

    12. January 2016 um 16:42

    Der Klappentext und eine Leseprobe haben mich dazu gebracht dieses Buch zu lesen. Und ja es ist wirklich toll. Die Protagonisten haben Zeit sich zu entwickeln. Ich finde es immer wieder schön wenn ein Heteromann über das Mitgefühl für jemand anderen seine wahre sexuelle Identität findet. Polizisten find ich sowieso sexy, schadet also auch nicht. Ansonsten kann ich mich nur Elphaba1 anschließen. Damit ist alles gesagt.

    Mehr
  • Achterbahn fahrt der Gefühle

    Bodycaught (German Edition)

    Elphaba1

    15. December 2015 um 13:08

    Als ich damals mit Bodycaught anfing hätte ich niemals damit gerechnet das es mein Buch Nummer 1 wird. Chris P Rolls gibt in diesem Buch so viel Gefühl hinein, das ich jede einzelne Emotion mit durch erlebt habe. Alecs Schicksal ist echt mieß. Kein Wunder das er da an Adrian geraten musste. Doch auch dieser Kerl ist nicht das was er sich wünschte. Doch dann taucht ein Engel in Gestalt eines Polizisten auf. Mehr verrate ich nicht, der Leser soll die gleichen Emotionen erleben wie ich es getan habe. Von Lachen bis hin zum Weinen ist hier alles dabei. Noch heute Jahre nachdem ich es das erste mal gelesen habe, fesselt mich die Geschichte um Mike und Alec jedes mal neu.

    Mehr
  • einfühlsam und spannend zugleich

    Bodycaught (German Edition)

    Binchen84

    13. May 2015 um 09:21

    Inhalt: Alecs Traum von Liebe und Zuneigung scheint sich zu erfüllen, als er dem attraktiven Adrian Adson begegnet. Doch schnell wird aus dem erotischen Spiel bitterer Ernst. Gefangen wie ein Tier, ist Alec Adrian hilflos ausgeliefert, bis ein Polizeieinsatz ihn und den Polizisten Mike zusammenführt. Mike muss sich bald fragen, ob seine Gefühle für den jungen Mann mehr als nur Beschützerinstinkte sind. Zudem ist Adrian noch immer auf freiem Fuß ... Über die Autorin: Chris P. Rolls schreibt vorwiegend Gay Romance und Fantasy Sie lebt in Mecklenburg-Vorpommern, wo sie neben dem Schreiben Arabische Vollblüter züchtet und ausbildet. Meine Meinung: "Bodycaught" von Chris P. Rolls ist ein sehr spannender Roman, der Gay, Romance und Crime gut in Einklang miteinander bringt.  Am Anfang hört sich alles toll an für Alec aber dann beginn ein böser Alptraum. Das ist wahnsinnig realistisch geschrieben, man fühlt sich mittendrin und bangt mit Alec mit, fürchtet sich und hofft aber auch gleichermaßen. Man kann toll in die Charaktere abtauchen und ihre Gefühle und Handlungen gut nachvollziehen.  Alec ist am Anfang sehr naiv und unbefangen entwickelt sich aber gut weiter. Auch die anderen Protagonisten sind mit viel Tiefe dargestellt, sind regelrecht greifbar und sie wachsen einem schnell ans Herz. Das Auf und Ab während der Geschichte liesen mich immer wieder die Luft anhalten, aber auch die Tränen flossen oftmals in Strömen. Mindestens ebenso oft hatte ich auch eine Gänsehaut.  Die Autorin schafft es immer wieder, dem Leser eine neue Überraschung in der Handlung zu bieten und so wird es wirklich nie langweilig während des Lesens. Wunderbar feinfühlige, zärtliche und erotische Liebesszenen werden im richtigen Maße in eine extrem spannende Handlung eingebaut und das Prickeln griff auf mich über. Chris P. Rolls Schreibstil lässt sich schnell lesen, ist klar, deutlich und schön strukturiert.  Kurze knappe Kapitel lassen die Seiten nur so dahin fliegen.  Wechselnde Sichtweisen geben ein gutes Gesamtbild und einen tieferen Einblick in Handlung und Gefühle. Fazit: Eine einfühlsame aber gleichzeitig auch sehr spannende und erotische Geschichte mit viel Tiefe, tollen Charakteren und einer einzigartigen Handlung.

    Mehr
  • [Rezension] Bodycaught – Chris P. Rolls

    Bodycaught (German Edition)

    JenniferKrieger

    11. May 2015 um 10:49

    Klappentext: Alecs Traum von Liebe und Zuneigung scheint sich zu erfüllen, als er dem attraktiven Adrian Adson begegnet. Doch schnell wird aus dem erotischen Spiel bitterer Ernst. Gefangen wie ein Tier, ist Alec Adrian hilflos ausgeliefert, bis ein Polizeieinsatz ihn und den Polizisten Mike zusammenführt. Mike muss sich bald fragen, ob seine Gefühle für den jungen Mann mehr als nur Beschützerinstinkte sind. Zudem ist Adrian noch immer auf freiem Fuß ... Einordnung: Das Buch ist kein Teil einer Reihe. Rezension: Der Einstieg in das Buch ist mir wirklich schwer gefallen. Das liegt hauptsächlich, wenn nicht sogar ausschließlich, an der Perspektive, aus der erzählt wird. Zu Beginn ist der Erzähler der 20jährige Alec, der zum ersten Mal in seinem Leben einen Schwulenclub besucht. Normalerweise mag ich es, wenn nicht alle Männer in einer Geschichte steinhart und eiskalt sind, aber Alec ist so schrecklich naiv und weinerlich, dass ich seine Perspektive sehr gewöhnungsbedürftig fand. Gegen Ende bin ich doch noch warm mit ihm geworden, auch wenn ich nach wie vor lieber in Mikes Kopf gesteckt habe. Nichtsdestotrotz hat mich der Anfang des Buches daher nicht sonderlich fesseln können. Nach diesen Anfangsschwierigkeiten hat das Buch dafür umso mehr Emotionen wecken können – besonders negative. Selten habe ich beim Lesen einer Geschichte einen so tiefen Hass für einen Charakter empfunden. Aber Adrian toppt alle anderen Bösewichte. Er hat mich so aggressiv gemacht, dass ich Mike nur für seine Professionalität bewundern kann, mit der er einen kühlen Kopf bewahrt, denn ich bin mir sicher, dass ich Adrian schon bei unserer ersten Begegnung gnadenlos erschossen hätte. Gleichzeitig hat mich das aber auch wahnsinnig gemacht. So gerne wollte ich auf Adrian einschlagen und ihn windelweich prügeln, aber letztlich hatte ich ja nur das Buch in der Hand und Mike wollte meinen Anweisungen einfach nicht folgen. Da gilt mein ganzer Respekt der Autorin, die die Charaktere gut unter Kontrolle hat und sie und sich nicht gehen lässt. Eine Szene, die mir (leider?) mit besonderer Intensität hängen geblieben ist, spielt sich gegen Ende der Geschichte ab. Alles steuert auf den Höhepunkt zu und die Handlung wird immer dramatischer, sodass Herzrasen ohnehin vorprogrammiert ist. Mitten in diesen Szenen gibt es dann einen Moment, in dem sich Alec notgedrungen selbst den Daumen bricht. In diesem Augenblick ist mir wirklich richtiggehend übel geworden. Ich bin sicher, in dieser Geschichte kann jeder Leser eine Szene finden, die ihn persönlich an seine Grenze bringt. Doch obwohl es viele gewaltreiche Szenen, schockierende Momente und traumatische Erlebnisse gibt, hat die Autorin diese Themen sehr sensibel angefasst. Besonders dem psychischen Zustand der Charaktere sind sehr viele Seiten gewidmet. Jede Gewalterfahrung hinterlässt Spuren und beschert den Charakteren Angst und Albträume. Manchmal befinden sie sich am Rand des Nervenzusammenbruchs oder schon darüber hinaus. Kein Ereignis, kein Tag zieht einfach an ihnen vorbei. Das hat mir sehr gut gefallen, denn sexuelle Gewalt und Freiheitsberaubung sind keine leichten Themen, die nebenbei passieren. Alles wird, teilweise mit psychologischer Hilfe, ordentlich und sorgfältig aufgearbeitet. Außerdem sind die meisten Dinge so gut recherchiert, dass nicht ein einziges Mal der Eindruck entsteht, dass die Autorin leichtfertig mit dem Thema umgeht. Fazit: Dieses Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven, aber dafür umso authentischer. Es gibt gewaltreiche und verstörende Szenen, doch jedes Mal wird dem psychischen Zustand der Charaktere ausreichend Platz eingeräumt, um einen sensiblen Umgang mit den Themen sexuelle Gewalt und Freiheitsberaubung zu sichern. Die Geschichte weckt eine ganze Menge Emotionen, besonders beim immer dramatischer werdenden Finale. Einzig der Beginn des Buches hat mir nicht gefallen, weil ich eine ganze Weile gebraucht habe, um mit dem unglaublich weinerlichen und naiven Protagonisten Alec warm zu werden. Insgesamt gibt es daher für „Bodycaught“ vier Schreibfedern von mir.

    Mehr
  • Spannende Liebesgeschichte. Ganz toll erzählt und eigentlich viel zu kurz. *gg*

    Bodycaught (German Edition)

    Sabrina80

    03. April 2015 um 13:20

    Erster Satz: "Adrenalin ist mein Treibstoff." .•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•. Alec lernt im Gayclub Gaytronic  Adrian Adson kennen. Er geht mit ihm nach Hause, verliert an ihm seine Unschuld und verbringt das Wochenende bei ihm. Als er dann endlich wieder gehen will, lässt Adrian ihn nicht. Er schlägt Alec K.O. und bindet ihn mit Handschellen ans Bett. Nackt, so das er immer über ihn verfügen kann... Mike führt mit seinen Kollegen eine Razzia bei Adrian Adson durch. Allerdings ist dieser ausgeflogen und außer ein paar Beweisstücke und einigen Unterlagen finden sie nicht viel. Mal abgesehen von Alec, der angebunden am Bett von Mike entdeckt wird... Meine Meinung Ich sollte gleich am Anfang erwähnen, das ich das Buch eigentlich nicht lesen wollte. Warum? Weil es 936 Seiten hat. Ja, ein ziemlich dummer Grund, vor allem nicht für mich. Ich mag dicke Bücher, aber da Alec ja gefangen und zum Sex gezwungen wird, war ich mir nicht sicher, ob das vielleicht die Hälfte vom Buch ausmacht und das wollte ich nicht lesen. Aber da ich die Geschichten der Autorin total mag, kam ich irgendwann doch nicht drumherum. Und habe es nicht bereut! Meine Bedenken waren sehr schnell weggewischt. Alecs Gefangenschaft beliefen sich nur auf die ersten sieben Kapitel. Im achten wurde er schon befreit. Gott sie Dank, einmal für ihn und auch für mich beim lesen. Alec, zwanzig Jahre alt und frisch geoutet, landet nach einem Streit mit seiner Mutter im Club Gaytronic. Zitat, 2%:     "Zwanzig, schwul, total unerfahren, ein Landei und extrem schüchtern. Frisch geoutet und Derbe reingefallen. Zum ersten Mal in einem Schwulenclub und völlig überfordert mit der ganzen Situation." Er wollte nur jemanden finden, der ihn liebt, da er diese Liebe nicht mal bei seiner Mutter bekam, die noch nie viel vom ihm hielt und als er ihr sagte, er sei schwul, war er erst recht bei ihr durch. Das finde ich immer schlimm. Man kann doch sein Kind nicht verstoßen, nur weil es Männer leibt? Werde ich nie verstehen. Nach der Gefangenschaft bei Adrian traut sich Alec kaum noch unter Leute. Mike und auch sein Psychologe helfen ihm, wieder mit dem Leben klar zu kommen. Mike, Anfang dreißig, läßt Alec bei sich wohnen, da er da in Sicherheit vor Adrian ist. Nur stellt dieser sein Gefühlsleben ziemlich Kopf. Er, der immer Beziehungen mit Frauen hatte und demnach überzeugt davon ist hetero zu sein, fühlt sich auf einmal zu einem Mann hingezogen und verliebt sich in ihn. Aber auch die Nebencharaktere sind überzeugend und machen das Buch lebendig. Angefangen bei Adrian Adson. Auch wenn das alles nicht schön ist, was er Alec antut, kommt es glaubwürdig rüber. Oder Tom, mit dem Alec sich anfreundet. Interessanter Charakter. Welcher, obwohl gerade erst fünfzehn Jahre jung, schon sehr viel durchgemacht hat in seinem Leben. Und das Cover ist toll! Sagt alles aus, was man über das Buch wissen muss. Absolut passend. Es gab immer Perspektivwechsel beim erzählen, mal wurde die Geschichte ein paar Kapitel lang aus Alecs Sicht erzählt, mal aus Mikes Sicht. So wusste man immer, was in dem anderen gerade vorging. Das einzige was ich da ankreide ist, das es nicht eindeutig gekennzeichnet war. Der Perspektivwechsel kam einfach ohne Ankündigung, so dass es einem manchmal erst beim lesen auffiel, das jetzt der andere erzählt. Das war zwar etwas doof, da auch die Anzahl der Kapitel variierte, wenn wieder gewechselt wurde, aber ich gewöhnte mich dran. Alles in allem eine rundum gelungene Liebesgeschichte, die einen von der ersten Seite an fesselt, mitreißt, unter die Haut geht und trotz der fast tausend Seiten immer noch viel zu kurz ist. Ein spannendes Buch in dem sehr viel passiert, nie langweilig wird und in einem Showdown endet, der einem atemlos zurück lässt. Fazit Spannende Liebesgeschichte. Ganz toll erzählt und eigentlich viel zu kurz. *gg* Mike und Alec Bodycaught Pink X-Mas (pausiert - auf FanFiktion oder BookRix zu finden)

    Mehr
  • Sehr spannend und ergreifend

    Bodycaught (German Edition)

    Assi

    19. March 2015 um 07:32

    Nachdem Alec seiner Mutter gestanden hat, dass er schwul ist, will sie mit ihm nichts mehr zu tun haben. Enttäuscht geht er in eine Schwulenbar um endlich einen Mann kennen zu lernen. Adrian Adson wird auf ihn aufmerksam und nimmt ihn mit zu sich. Er gibt ihm Liebe und Zugneigung. Aber leider entpuppt er sich als Psychopath und fesselt ihn und hält ihn gefangen. Durch Polizeieinsatz wird er befreit und Mike sein Retter kümmert sich rührend um ihn. Mike entwickelt Gefühle für ihn, die über dem Beschützerinstinkt hinaus gehen. Dieses Buch befasst sich mit einem sehr heftigen und schwierigen Thema, das die Autorin sehr gefühlvoll erzählt. Alec ist ein Kämpfer und lässt sich trotz dieser schlimmen Ereignisse auf Dauer nicht unterkriegen. Er kämpft sich ins Leben zurück. Hier kommt Mike ins Spiel, der für ihn ein Rettungsanker ist. In seinen starken Armen kommt er zur Ruhe und findet die Geborgenheit und Liebe, die er schon immer gesucht hat. Dieses Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Es hat so viel Spannung enthalten. Man atmet zwischendrin auf, als Adrian im Gefängnis sitzt, hat aber immer das Gefühl, dass da noch etwas kommt. Und ja, der letzte Teil des Buches wird noch einmal ziemlich heftig. Hier kommen auch die Freunde der beiden Rick, Tom und Phily noch einmal besonders zur Geltung, die auch einfach toll sind und von der Autorin sehr schön ausgearbeitet wurden.Man schließt sie auch sofort ins Herz. Der Schreibstil von Chris P. Rolls ist, wie man es von ihr gewohnt ist, wieder einfach super und sehr flüssig. Die expliziten Szenen wurden von ihr sehr sinnlich und erotisch beschrieben. Vielen Dank für dieses tolle Lesevergnügen.  

    Mehr
  • Super fesselnde und bewegende Story....

    Bodycaught (German Edition)

    de_mietzmatz

    06. January 2015 um 01:44

    Von Spannung, Humor bis hin zu Taschentuchzückmomenten ;) alles vorhanden. Auch hat es mich, selbst noch im Nachhinein, gedanklich und gefühlsmäßig sehr in seinem Bann gehalten. Punktabzug: mittendrin sehr langatmig und in die Länge gezogen. Nebencharaktere zwar super dargestellt, aber zuviel nebensächliche Handlung, welche es kurzzeitig sehr schleppend machte. Auch ging mir in einem Teil dieses extreme Tommyyyyy, Rickyyyyy, Mikeyyyyy etc. gewaltig auf die Nerven. ;) (entschuldige Philly --> habe dich dennoch sehr ins Herz geschlossen <3 ) :D Nichts desto trotz ein fantastisches Buch und ein "Lese-Muss"!!!

    Mehr
  • MY BEST BOOK EVER

    Bodycaught (German Edition)

    Elphaba1

    05. October 2014 um 20:04


  • Hätte mehr sein können ...

    Bodycaught (German Edition)

    Koriko

    Story: Den Wunsch nach Liebe und Geborgenheit muss der 20-jährige Alec Thyson teuer bezahlen – vier Monate lang wird er von dem psychisch gestörten Adrian Adson gefangen gehalten und missbraucht, bevor er während einer Razzia zufällig in der Villa des schwerreichen Unternehmers entdeckt wird. Fortan quälen ihn Angstzustände und Panikattacken, insbesondere da Adrian noch immer auf freiem Fuß ist. Mit Hilfe des Polizisten Mike, der ihn aus der Gefangenschaft befreite, kämpft er sich Stück für Stück ins Leben zurück und schnell entwickelt sich mehr zwischen den beiden. Als Adrian schließlich festgenommen und zu einigen Jahren Haft verurteilt wird, glauben Alec und Mike das Schlimmste überstanden zu haben, doch die unheimliche Bedrohung und das Gefühl verfolgt zu werden, bleiben. Im Laufe der Zeit wird immer offensichtlicher, dass Adrian noch nicht aufgeben hat, insbesondere da sich hinter seiner Fixierung auf Alec mehr verbirgt, als es zu Beginn den Anschein hat. Eigene Meinung: Der Gay Thriller „Bodycaught“ stammt von der deutschen Autorin Chris P. Rolls, die Fans des Genres schon seit einer Weile ein Begriff ist, hat sie doch bereits mehrere Gay Romane veröffentlicht (u.a. die „Irgendwie“-Reihe, „Hard Skin“, „Pegasuscitar“). Gleichzeitig ist „Bodycaught“ mit fast 600 Seiten (über 900 beim eBook) das umfangreichste Werk der Autorin wenngleich sie sich nur teilweise der Handlung mit Adrian Adson widmet und viel Zeit für die einzelnen Figuren aufwendet. Dadurch ist das Buch inhaltlich nur bedingt ein Krimi/Thriller sondern geht fast eher in Richtung Soap Opera. Es gibt etliche Kapitel, in denen es nicht um den Fall Adrian Adson und die vielen Geheimnisse des Mannes geht der nicht nur wegen Entführung und Freiheitsberaubung angeklagt wird, sondern auch etlichen unseriösen Geschäften nachgeht. Leider wird dieser Punkt nicht weiter ausgeführt: die diesbezügliche Ermittlungsarbeit kommt recht schnell zum Erliegen und die Anklage wird fallen gelassen. Auch sonst dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis Adrians Beweggründe wirklich aufgeklärt werden, obwohl es durchaus genügend Hinweise gibt, die leider an den Charakteren vorbei gehen oder nicht beachtet werden. So finden Alec und Mike erst die Wahrheit heraus, als Adrian sie ihnen präsentiert, anstatt dass sie selbst aktiv danach suchen und auf eigene Faust nach den Umständen recherchieren. Stattdessen werden ganze Kapitel für Alecs Angstbewältigung, die Panikattacken und die aufkeimende Liebe zwischen den beiden aufgewendet. Das ist zwar nicht uninteressant und durchaus wichtig für die Charakterentwicklung, nimmt jedoch für einen Thriller zu viel Raum ein. Gerade im Mittelteil zieht sich „Bodycaught“ extrem in die Länge, da es sich mehr um die Beziehungskisten und die damit verbundenen Probleme dreht. Das schließt auch die Nebenfiguren mit ein, deren Hintergründe, Probleme und Liebesdramen ebenfalls einen großen Part des Romans einnehmen. Seien es Rick und Tom, Phil und Georg – sie sind liebenswert und sympathisch, nehmen jedoch den Schwung aus der Handlung. Dementsprechend kommen Thrillerfans an dieser Stelle kaum auf ihre Kosten – lediglich der Anfang und das Ende sind spanend und fesselnd, den Mittelteil hätte man locker um die Hälfte küren können, ohne etwas u vermissen. Dafür sind die Charaktere sehr gut und intensiv ausgearbeitet. Man lernt sowohl Alec und Mika, als auch die Freunde der beiden sehr gut kennen und weiß die unterschiedlichen Figuren bald sehr zu schätzen. Seien es die riesenhafte, gemütlichen Biker Georg und Phil, der Ex-Junkie Tom oder der sehr feminine Ricky – der Roman besticht durch eine Fülle interessanter Charaktere, die mitunter den beiden Hauptfiguren den Rang ablaufen. Gerade Tom und Rick sind fast interessanter, ihre Beziehung spannender, als die eigentliche Rahmenhandlung. Ob das gut oder schlecht ist, mag jeder selbst entscheiden, doch grade im Mittelteil ändert sich die Gewichtung immer wieder. Ansonsten sind Alec und Mike sympathische Figuren, mit denen man sich gut identifizieren kann. In einigen Szenen ist Alec ein bisschen weinerlich, wenngleich man seine Gefühle verstehen kann. Er entwickelt erst am Ende wahre Stärke und wächst über sich hinaus. Sein Partner Mike ist ebenfalls interessant in Szene gesetzt, allerdings entscheidet legt seine Heterosexualität zu schnell ab. Dass er sich in Alec verliebt ist nicht einmal das Problem – die Bedingungslosigkeit seiner Gefühle schon eher. Er wird nicht wirklich in ein Gefühlschaos gestürzt, findet sich zu schnell damit ab urplötzlich einen Mann zu lieben und spricht bereits binnen weniger Kapitel von ewiger Liebe. Dies wirkt dann doch ein wenig unrealistisch, da es nur schwer nachvollziehbar ist. Stilistisch liefert Chris P. Rolls solide Kost, die sehr gut zu unterhalten weiß. Sie hat einen sehr schönen Schreibstil, ein Händchen für ihre Charaktere und dafür das Innenleben ihrer Figuren zu umschreiben. Man lernt sowohl Mike, als auch Alec sehr gut kennen, leidet mit ihnen und versteht (mit Ausnahme von Mikes plötzlicher Homosexualität), was in den Protagonisten vor sich geht. Das liegt vor allem daran, dass die Autorin in der Perspektive zwischen Alec und Mike wechselt, beide Charaktere intensiv beleuchtet und ihre Gefühle mitunter über mehrere Seiten offenlegt. Dadurch baut der Leser eine tiefe Beziehung zu den Charakteren auf und erlebt die Ereignisse hautnah. Auch die Actionszenen sind gut umschrieben und lesen sich sehr schnell und zügig, so dass man „Bodycaught“ gerade auf den letzten 100 Seiten kaum aus der Hand legen kann. Fazit: „Bodycaught“ ist ein gut geschriebener Gay Romance von Chris P. Rolls, der sich vorwiegend auf die Figuren und deren Gefühle und Liebeskisten konzentriert. Wer einen spannenden Thriller erwartet, ist hier leider an der falschen Adresse – so interessant die Grundlagen auch sind, sie gehen in den langen Soap-Passagen im Mittelteil unter, in dem es fast ausschließlich um die Probleme der Haupt- und Nebencharaktere geht. Mitunter ist das interessant, Alecs Angstbewältigung sogar wichtig, aber es ist einfach zu viel des Guten. Das Streichen einiger Passagen und generelles Kürzen hätten „Bodycaught“ gut getan, ebenso das Konzentrieren auf den eigentlichen Kriminalfall. Schade –hier wurde einiges an Potenzial verschenkt.

    Mehr
    • 3
  • Spannender Gay-Crime-Romance-Roman

    Bodycaught (German Edition)

    j125

    10. August 2014 um 14:44

    Warnung: Gewalt und Vergewaltigung als Thema. Explizite homoerotische Szenen Inhalt: Nach seinem missglückten Outing vor seiner Mutter sucht Alec woanders nach Liebe und Geborgenheit. Er ist 20 Jahre alt, schwul und noch Jungfrau. Um dies zu ändern, besucht er das Gaytronic, einen Szeneclub in Hamburg und trifft dort auf den äußerst charmanten und attraktiven Adrian Adson. Dieser interessiert sich sogleich für Alec und nimmt diesen mit in seine Villa. Er verspricht dem jungen Studenten ihn nie wieder gehen zu lassen, für ihn zu sorgen und ihn vor allen und allem zu beschützen. Was anfangs wie süße Schmeicheleien klingt, wird bald zur bitteren Wahrheit. Adrian hält Alec fest und erst nach Monaten wird er durch den Polizisten Mike befreit. Mike ist (eigentlich) überzeugter Hetero und interessiert sich dennoch auffallend für Alec, der Unterstützung dringend nötig hat. Psychisch und physisch ist dieser schwer angeschlagen und dann läuft auch noch Adrian frei herum, der sein Versprechen unbedingt einhalten will. Meine Meinung: Von mehreren Seiten ist mir dieses Buch wärmstens empfohlen worden, weshalb ich als Belohnung für eine langwierige Projektarbeit zugegriffen habe. Meine Erwartungen sind nicht ganz erfüllt worden, da mir das gewisse Etwas leider gefehlt hat. Alec ist ein starker Charakter, der sich auch durch seine schlimmen Erlebnisse nicht lange aus der Bahn werfen lässt. Natürlich beeinflusst die Gefangenschaft seine Psyche, er hat Angstzustände, Panikattacken und Mangelerscheinungen. Dennoch merkt man ihm seine Willenskraft an, er möchte Adrian nicht über sich und sein Leben siegen lassen. Seine Überwindung auch nur einen Schritt aus dem Haus zu gehen, die Fokussierung auf die nächste Straßenlaterne, jeder Schritt der einfacher zu bewältigen ist als der Letzte – man konnte seine Anspannung wirklich deutlich fühlen. Durch seinen Psychiater Doktor Goedhard bekam man als Leser einige Einblicke in die menschliche Psyche, was mir wirklich gut gefallen hat. Mike ist einfach ein sympathischer Mensch. Zu ihm kann ich gar nicht so viel sagen, weil er sehr normal ist. Er könnte auch mein Nachbar sein. Das finde ich wirklich sehr gut, weil es authentisch ist, gibt aber für diese Rezension nicht viel her ;) Großartig und unbedingt zu erwähnen sind die Nebencharaktere in Bodycaught. Das Buch lebt von diesen Nebenfiguren. Darüber könnte ich eigens eine Abhandlung schreiben :) Da sind zum einen George und Phily. George ist ein Kollege von Mike, über zwei Meter groß und der einzige auf dem Revier der offen homosexuell lebt. Traut sich ja auch keiner ihn deswegen zu verachten. Phily ist sein Freund, noch größer, noch schwerer, noch furchteinflößender und ein Teddybär. Er hat einen Blumenladen, gibt allen Leuten gerne Kosenamen und ist einfach wunderbar. Außerdem gibt es da noch Tom und Ricky. Tom ist mein absoluter Lieblingscharakter. Nach seiner Befreiung beginnt Alec auf einem Reiterhof zu arbeiten, dessen Leiterin auch Therapiestunden anbietet. Tom, 15 Jahre alt, ist ein ehemaliger Drogenjunkie und Stricher, der an dem Therapieprogramm teilnehmen muss. Er tut immer sehr machomäßig, ist aber im Grunde seines Herzens ein ganz sensibler und loyaler Mensch. Ricky ist das genaue Gegenteil. Schrill, auffällig und stockschwul. Er hat einen starken Hang zur Dramaqueen und studiert Psychologie. Ricky war mir ein bisschen zu Klischeemäßig, zu bunt, zu laut, zu nah am Wasser gebaut. Einfach insgesamt zu viel. Die Handlung ist spannend, auch wenn einige Sachen nicht überraschen dürften. Zwischendurch hatte ich Sorgen, dass das Buch zu lang sein könnte, da zwischen Mike und Alec ziemlich schnell alles geklärt ist, aber bis auf kleine Szene die vielleicht mit weniger Sätzen ausgekommen wären, sind meine Befürchtungen nicht eingetreten. Insgesamt ist die Länge in Ordnung. Warum ich nicht die volle Punktzahl geben möchte, liegt nicht an einem großen Kritikpunkt, sondern viel mehr an mehreren Kleinigkeiten, die einfach verhindern, dass das Buch für mich einen Wow-Effekt auslöst. Es beginnt mit dem Stil der Geschichte. Man erfährt sowohl aus der Sicht von Alec als auch aus der Sicht von Mike was passiert, doch die Wechsel werden nicht angekündigt. Man merkt zwar schnell in welcher Perspektive man sich gerade befindet, aber ich hätte mir doch eine Kennzeichnung gewünscht. Außerdem gibt es an einer Stelle einen Zeitsprung von vier Jahren, den ich persönlich auch lieber vor dem Kapitel angekündigt hätte haben wollen. Hin und wieder wiederholen sich einige Ausdrücke, was mich vor allem gestört hat, wenn sie direkt nacheinander kamen (Beispielsweise: „Bitte...“, flüstere ich, kaum hörbar. Um was bitte ich eigentlich?“ S. 551). Außerdem sind mir kleinere Logikfehler aufgefallen, zum Beispiel heißt der Club in dem Adrian und Alec sich kennen gelernt haben „Gaytronic“. Später erzählt Tom Alec, dass er mit Ricky in einem Club war, dem Gaytronic. Alec zeigt sich erleichtert, dass die beiden nicht in dem Club waren, indem er von Adrian angesprochen wurde. Ich möchte nochmal betonen, dass es wirklich für sich genommen nur Kleinigkeiten waren, die Fehler ziehen sich nicht durch das ganze Buch. Insgesamt sind das für mich dann aber keine vollen fünf Punkte. Fazit: Ein spannender homoerotischer Romance&Crime Roman. Klasse Hauptcharaktere und noch bessere Nebencharaktere, die das Buch wirklich lesenswert machen. Man sollte sich jedoch der Thematik bewusst sein, dem Hauptcharaktere wird physische und psychische Gewalt angetan.

    Mehr
  • Traumhafte Romanze, gespickt mit einer guten Portion Spannung

    Bodycaught (German Edition)

    Maddy75

    Mir fallen keine passenden Worte ein, um meine grenzenlose Begeisterung für diesen Roman gebührend wiederzugeben. Ich bin einfach nur begeistert und noch ganz hin und weg! Als Alec auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit Adrian in einer Bar kennenlernt, wandelt sich die erste Verliebtheit plötzlich in blankes Entsetzen, als Alec sich gefesselt und gefangen in Adrians Haus wiederfindet. Ich begab mich auf eine Achterbahn der Gefühle, wechselnd von purer Lust, wahrer Liebe und Freundschaft auf die dunkle Seite von Wahnsinn und Gewalt, ein ständiges Auf und Ab. Man vergießt Tränen der Wut und der Freude, verbraucht dabei Unmengen an Taschentüchern, ballt die Fäuste und es hüpft das Herz. Die Autorin versteht es meisterhaft Emotionen in einfachen Worten zu verpacken und man kann nicht mehr aufhören, weiter zu lesen. Für mich war es der erste homoerotische Roman und ich muss zugeben, ich war anfangs etwas skeptisch. Aber ich habe es nicht bereut und Chris P. Rolls hat einen Fan dazugewonnen. Vielen Dank für die langen und spannenden Lesestunden, Chris!

    Mehr
    • 3
  • Jung und unerfahren

    Bodycaught (German Edition)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. July 2014 um 07:46

    Alec ist ein junger Mann der es gewagt hat sich zu outen. Er ist schwul und seine Familie kommt damit nicht klar. Trotzig besucht er zum ersten mal in seinem Leben eine Schwulenbar, schüchtern und unsicher schaut er sich um. Da taucht Adrian auf, Alec ist hin und weg als dieser Mann mit ihm tanzt und ihn dann mit zu sich nach Hause nimmt. Ist es das, wo von er schon so lange träumt........ Rolls verbindet einen Thriller und Krimi mit den feinen Gefühlen frisch entstehender Liebe die bitter enttäuscht wird. Denn Adrian ist nicht das, was man zu Beginn annimmt und die Geschichte nimmt eine harte Wendung. Polizist Mike hingegen der sich Alec annimmt entdeckt Gefühle in sich, die er selber nicht richtig einsortieren kann und die ihn total verwirren und so wird ein Geflecht von Liebesgeschichte und Krimi zu einer spannenden Mischung.  Der Schreibstil ist flüssig, die Schrift jedoch sehr klein was das Lesen etwas anstrengender macht dennoch ein echt lesenswertes Buch aber nicht für zwischendurch hier sollte man schon etwas Zeit für haben. Mir selber war alles etwas zu ausführlich beschrieben und dann und wann habe ich den roten Faden gesucht der mich durch die Geschichte führt.  Mal eine ganz andere Art der Geschichte

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks