Chris P. Rolls Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(1)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance“ von Chris P. Rolls

Entführt von dem gefürchteten Bukanier Jean Baptise Ledoux, dient der junge Simon, Lord of Fenderwick diesem als Geisel. Sein Leben ist seinem Vater sogar einen Freibrief zum Kapern wert. Als die Piraten ein holländisches Handelsschiff aufbringen, treffen sie auf den heißblütigen Spanier Miguel, der nicht nur Simons Gefühle reichlich durcheinander bringt. Zwischen den ungleichen Männern entspinnt sich bald schon ein Kampf, bei dem es nicht länger nur um die Beute aus Gold geht. Die Geschichte erschien ehemals im FWZ-Verlag, der seit dem 31.05.2013 keinerlei Rechte mehr daran hat und wurde April 2015 neu überarbeitet. Es handelt sich um einen Kurzroman von ca 30 Tsd Wörtern. Gay Historical Romance

ganz anders, als ich nach dem ersten Teil erwartet hätte - ich fand vieles überhastet

— annlu

Heiße Piraten!

— Hawkeee

Hui sogar noch heißer als der erste Teil :)

— Butterflykiss

Die Fortsetzung mit jeder Menge prickelnder Homoerotik. Sehr toll.

— BuecherweltUndRezirampe

Spannend, berührend und sehr eindringlich geschrieben! Die inneren Konflikte sind genauso mitreißend geschildert, wie die äußeren ...

— ulla08

Ähnelt zu sehr ihreren anderen Werken. Immer Gefangenschaft oder Pferde. Hatte auf etwas Neues gehofft.

— Shinji

Ein tolles kurzes Lesevergnügen für Zwischendurch

— Dat-Engelsche
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Simon gefangen zwischen Pirat und Dieb

    Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance

    annlu

    27. August 2017 um 21:55

    Dieser Mann war gefährlich. Auf eine andere Weise als Jean, dennoch ebenso risikobehaftet für ihn. Bruderschaft der Küste 2 Simon, Lord of Fendrick und einziger Sohn des Governeurs, befindet sich immer noch in Gefangenschaft des Piraten Jean Baptiste Ledoux, als die Piraten ein holländisches Schiff überfallen. Dabei machen sie nicht nur reiche Beute, sondern treffen unerwartet auch auf einen alten Freund von Jean. Miguel wirft Simon ganz schön aus der Bahn – hat er doch die gleichen schwarzen Augen, wie der Mann aus seinen Träumen. Der Band gibt eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse, steigt aber dann gleich in die Geschichte ein, was sehr angenehm war, schließlich war dieser Teil kürzer, als der erste. Zu Beginn wird Simons Gefangenschaft noch einmal thematisiert, auch der Überfall zeigt, dass die Piraten nicht gerade zimperlich mit ihren Feinden umgehen. Im Gegensatz zum ersten Band herrscht hier aber eine andere Stimmung. Miguels Auftauchen bringt Simon dazu, nicht nur seine Verzweiflung, sondern auch seine strenge Erziehung immer mehr zu verdrängen. Dafür übt Miguel eine viel zu starke Anziehung auf den jungen Mann aus, sodass er seine Angst vor der Todsünde der Sodomie immer mehr vergisst. Obwohl ich nie von Jean angetan war – schließlich sind einige seiner Todesdrohungen unverzeihlich – war ich hier hin und hergerissen und wusste nicht, was ich von dem zweiten Mann, der Simon nahe kommen will halten sollte. Zuerst sah ich in ihm Simons Rettung aus der Gefangenschaft. Mit fortlaufender Geschichte habe ich mich aber immer öfter dabei erwischt, immer demjenigen den Vorzug zu geben, der sich gerade nicht in der Nähe von Simon aufhielt. Dann jedoch kam es zu einer Wendung und die Geschichte driftete immer mehr ins Kitschige ab, was mich doch sehr verwundert hat. Der erste Band war doch recht düster, so hatte ich nicht erwartet, dass es zu heftigen Gefühlen kommen würde, die aus meiner Sicht recht plötzlich da waren. Fazit: Der Band steht in einigem Kontrast zum ersten Teil. So kam es zu leidenschaftlicheren Szenen, aber auch welchen, die mir doch sehr unrealistisch, teil auch einfach nur kitschig vorkamen, sodass er mir dieser Teil der Geschichte nicht mehr so gut zugesagt hat.

    Mehr
  • Gutes Buch

    Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance

    Hawkeee

    09. June 2017 um 14:46

    Piraten haben es mir schon als Kind angetan. Klar musste ich dieses Buch haben. Ich fand es toll, es hätte aber ruhig länger sein können. Kurze Zeit hing ich irgendwie fest und brauchte eine Pause. Das lag daran, dass es mir kurzweilig langweilig wurde. Ich las später weiter und fand es wieder toll. Mir gefiel der Schreibstil bei diesem Buch sehr gut und ich werde wohl noch mehr von der Autorin lesen.

    Mehr
  • Wow, noch besser als der erste Teil

    Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance

    Butterflykiss

    06. March 2017 um 12:00

    Im ersten Teil hat es ja schon prächtig geknistert. Dieser legt noch einmal eine große Schippe drauf. Simon ist noch immer Jean Ledoux Gefangener und noch immer ist er im Zwiespalt was seine Gefühle angeht. Er fühlt sich hin und her-gerissen zwischen dem Wunsch, nach mehr Berührungen des anderen Mannes und der Angst davor, eine Sünde zu begehen.Da er sich dem berüchtigtem Käpten aber zusehends ein wenig mehr öffnet, erhält er auch Vergünstigungen. So möchte ihn Ledoux zum Beispiel in seiner Mannschaft wissen. Für Simon, der die Dunkelheit in dem Verschlag fürchtet, ein willkommenes Angebot. Er beginnt sogar die Nähe Ledoux`s zu genießen.Doch noch bevor es zu mehr zwischen beiden kommen kann, taucht Miguel auf und bringt Simons Wille so richtig ins Schwimmen. Der gut aussehende Spanier stellt ihm offen nach und verwirrt Simon zutiefst. Trotzdem fühlt sich Simon unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er versucht mit aller Kraft, dessen Anziehungskraft zu widerstehen, ob es ihm gelingt möchte ich nicht verraten. Denn das ist der Part den ihr lieber selbst lesen solltet. Denn es wird heiß. Richtig heiß.Die Liebesszenen sind erotisch prickelnd geschrieben ohne schmutzig oder abstoßend zu wirken. Stimmig und zu den Charakteren und ihrem Umfeld passend. Wenn man schnell rot wird, sollte man das wohl lieber nicht im Bus lesen ;) Ansonsten macht es aber heftig Spaß zu sehen wie sich diese beiden Menschen ihrer Leidenschaft und Liebe hingeben.Eigentlich wollte ich an dieser Stelle noch etwas schreiben, aber das geht leider nicht ohne zu spoilern. Ich hasse sowas und mache es daher nicht. Ich umschreibe es daher mal; eine der beteiligten Personen tat mir am Ende leid. Ich hatte mir schon fast erhofft, das sich Simons Herz ihm zu wendet.Zum Schreibstil nur soviel, ich persönlich lese Bücher von Chris.P.Rolls immer in einem Zug durch. Ihre Bücher lassen sich leicht und locker durchlesen und ich mag auch ihre Beschreibungen und ihre Charaktere sehr gern.Gayromance mit Piraten hat doch was oder? Ich persönlich bin den ganzen Tag im Piratenfieber gewesen und das heißt bei mir schon einiges. Ich kann das Buch jedem empfehlen, er gerne Fantasy/Abendteuer mit Gayromance in Kombi mag.

    Mehr
  • Spannende Homoerotik mit unerwarteter Wendung

    Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance

    BuecherweltUndRezirampe

    28. November 2015 um 19:43

    Worum geht es? Simon arbeitet weiter für Jean auf dem Schiff, denn dies ist besser als in einem dunklen Loch gefangen zu sein. Eines Tages begehen sie einen Raubzug auf den Simon mit zwei anderen Piraten nach der Ladung des anderen Schiffes sehen sollen. Dort trifft er zum ersten Mal auf Miguel. Simon währt sich anfangs gegen die Annäherungsversuche von Miguel. Doch eines Abends verändert sich alles. Fazit: Wie schon "Die Bruderschaft der Küste: Die Entführung" ist auch dieser Band sehr locker geschrieben und lässt sich sehr flüssig lesen. Das Buch ist spannend und packend. Lässt das Kopfkino anspringen und macht Lust auf mehr. Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, ist die unerwartete Wendung in dem ganzen Buch. Ich hätte niemals damit gerechnet und gerade deshalb positiv überrascht. Ihr wollt wissen was ich meine? Dann kauft und lest es. Von mir gibt es volle 5 Sterne.

    Mehr
  • Piraten im karibischen Meer

    Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance

    ulla08

    07. November 2015 um 12:21

    Der junge Adlige Simon wird von einem der gefürchtetsten Piraten der Karibik entführt: Jean hält ihn als Geisel gefangen und sichert sich so einen der begehrten Kaperbriefe, der ihn vor der Verfolgung seiner ruchlosen Taten schützt. Simon, zuerst eingesperrt in einem dunklen Verlies im Schiffsrumpf, wird schließlich gezwungen an Deck zu helfen und sich sogar an einem Überfall auf ein fremdes Schiff zu beteiligen. Aber der Laderaum enthält nicht nur kostbare Beute, sondern auch einen geheimnisvollen Mann in Ketten, der Simon in tiefste Verwirrung stürzt und der für Jean kein Unbekannter zu sein scheint. Zwischen Jean, Miguel und Simon beginnt ein merkwürdiges Spiel mit tödlichen Regeln, das den jungen Adligen zutiefst verwirrt. Sehnsüchte und Leidenschaften brechen auf, die ein Mann von Ehre nicht zulassen darf. Aber kann sich Simon ihnen überhaupt noch entziehen? Die Geschichte von Chris P. Roll erscheint hier endlich (!) in einer neuen Auflage. Bisher habe ich mich geweigert, das Buch zu lesen, weil bekannt war, dass der vorherige Verlag an seine Autoren keine Tantiemen zahlt und ich diese Praxis auf keinen Fall auch noch unterstützen wollte. „Die Bruderschaft der Küste“ ist ein spannender Kurzroman, der voller Sehnsüchte, Zweifel und Leidenschaften steckt, die dem Leser direkt unter die Haut gehen. So deutlich wie die Hitze der Karibiksonne über dem tiefblauen Meer spürt man das Begehren, mit dem die drei Männer einander umschleichen. Die beiden Piraten mit ihrer Ruchlosigkeit bilden einen faszinierenden Gegenpol zu Simon, der fast unschuldig ist und verzweifelt versucht, an seine Ehre festzuhalten. Das unerfüllte Verlangen schaukelt sich mit jeder Stunde höher. Aber wird Simon sich wirklich überwinden und sich einem Mann hingeben? Das ist in seinen Augen eine Sünde! Oder ist die wahre Sünde, ein Leben zu leben, in dem man seine Wünsche und Bedürfnisse verleugnet? Ich bin von der Story richtig begeistert und habe sie förmlich verschlungen. Der farbenprächtige Hintergrund und die eindringliche Schilderung der sexuellen Spannung, die sich immer weiter aufbaut, ergänzen sich zu einer erstklassigen Piratengeschichte. Ich habe bis zu letzten Seite mitgefiebert, ob und vor allem mit wem Simon sein Glück finden wird. Übrigens: Wie so oft in den Büchern von Chris P. Rolls machen die Charaktere eine nachvollziehbare Entwicklung durch. Vielleicht wachsen sie einem deshalb so sehr ans Herz und schreien in regelmäßigen Abständen danach, ihre Geschichte erneut zu lesen. Einmal ist in der Regel einfach nicht genug! Ich werde bestimmt noch öfter mit Simon, Jean und Miguel durch das türkisblaue, karibische Meer segeln und hoffe wirklich, dass ich in den verborgen Buchten vielleicht auf den ein oder anderen Freibeuter treffe, der ebenfalls zur Bruderschaft der Küste gehört, und der Chris P. Rolls seine Seemannsgarn ins Ohr flüstert, auf das sie es mit uns Lesern teilt … Fazit: Begeisterte 5 Punkte, eine Leseempfehlung und eine Suchtwarnung! Übrigens: Mittlerweile gibt es unter dem Titel "Bruderschaft der Küste - Die Entführung" die Vorgeschichte zu diesem Buch zu lesen, die Fortsetzung soll 2016 erscheinen.

    Mehr
  • Wiederholung

    Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance

    Shinji

    08. June 2015 um 00:46

    Zunächst einmal ist zu erwähnen, dass ich die Autorin sehr schätze. Ich mag ihren Schreibstil, ihre Art Gefühle zu rüber zu bringen und auch Spannung aufzubauen. Wenn man allerdings, wie ich, schon mehrere Werke von Chris P. Rolls gelesen hat, fällt schnell auf, dass sie immer entweder mit Pferden zu tun haben, oder aber mit einer Gefangenschaft und daraus resultierender Liebe. Irgendwie ist es immer dasselbe. Ich bin mir aber sicher, dass noch mehr Potenzial in Chris steckt und würde mich total gern mal etwas "Neues" bzw. "Anderes" aus ihrer Feder lesen. Da wäre ich total gespannt drauf. Dieses Buch ähnelt jedoch den anderen jedoch zu sehr. Daher von mir diesmal nur 3 Sterne. Ansonsten natürlich wie immer: sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Mir hat es super viel Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen - mehr davon

    Bruderschaft der Küste: Gay Historical Romance

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. June 2015 um 11:53

    "Das sagst du nur", hauchte Miguel mit dunkler, sinnlicher Stimme, wie ein Flüstern, wie ein magisches Versprechen im Wind,"...weil du noch nie von solch verbotenen Früchten kosten durftest." Piraten mochte ich ja schon immer ganz gerne. Hier durfte ich auch wieder ein paar ganz außergewöhnliche Seeräuber kennenlernen. Fangen wir aber mal von vorne an. Simon, jung und adelig landet unfreiwillig auf dem Piratenschiff von Jean Ledoux. Dieser schüchtert ihn vollkommen ein, doch immer wieder blitzt der Widerstand in Simon auf. Trotzdem wagt er sich nicht sich zu wiedersetzen. Einzig Jeans Annäherungsversuche weist Simon vehement immer wieder von sich. Bei einem Überfall auf ein anderes Schiff muss Simon mitmachen, auch sonst verrichtet er einfache Arbeiten an Deck. Bei dem Übefall fühlt sich Simon alles andere als wohl. Als er dann das Diebesgut überprüfen soll, lernt er Miguel kennen. Dieser kommt ihm sogleich sehr gefährlich Nahe und wir als Leser spüren dieses gewisse Prickeln das der Spanier bei Simon auslöst. Von da an ist für Simon nichts mehr so wie es einmal war. Immer mehr fühlt er sich in die Ecke gedrängt und fürchtet sich vor den unbekannten Gefühlen die beide Männer in ihm verursachen. Wer am Ende sein Herz erobert verrate ich nicht. Was ich aber verraten kann ist das es eine wunderschöne, emotionale und auch spannende Geschichte ist bei dem Piraten und ihre Beutezüge eine tolle Rahmenhandlung bilden. Mir hat es super gefallen und ich hätte gerne noch viel mehr gelesen. Die Autorin hat einen wirklich tollen, detailierten Erzählstil, man liest sich leicht durch die Erzählung, sieht die Charaktere vor sich und baut auch gleich eine gewisse Verbindung zu ihnen auf. Mir hat es wahnsinnig Spaß gemacht "Bruderschaft der Küste" zu lesen. Jeder der Piraten, GayRomance und tolle Handlungen mag kann hier wirklich beherzt zugreifen. Ich fand die Geschichte super und fühlte mich als wäre ich als stille Beobachterin mit auf dem Schiff. Mehr davon, liebe Frau Rolls. Ich bin jedenfalls begeistert. In einem Satz: Mir hat es super viel Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen - mehr davon

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks