Chris P. Rolls Das Dämonenmal

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Dämonenmal“ von Chris P. Rolls

Die Anderen I -Das Dämonenmal Gay Mystic Fantasy-ein homoerotischer Fantasyroman Spannend, sexy und voller Überraschungen. Der Auftakt zu einer Romanserie der besonderen Art.

http://www.youtube.com/watch?v=PD9mj_jnH10 Ein Trailer zu Die Anderen

— rihaij
rihaij

Stöbern in Fantasy

Aufbruch nach Sempera

Zum Ende hat mich das Buch mitgerissen."

Lexy_Koch

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Dämonenmal" von Chris P. Rolls

    Das Dämonenmal
    Pedi68

    Pedi68

    25. August 2012 um 12:36

    Finn ist ein ganz normaler Student der eines Tages beim Heimweg durch den Park von einem Fremden angefallen und in den Hals gebissen wird. Zum Glück ist nichts schlimmes passiert und Finn kann nach einem Tag das Krankenhaus wieder verlassen. Doch ganz vergessen kann er den Angriff nicht. Sein Angreifer war ein Anderer bzw. ein Dämon wie sich später rausstellt. Dave Duncan, so sein Name, hat in Finns Blut etwas entdeckt und sein Interesse geweckt. Reiner Zufall führt Finn einige Tage später in die Nähe von Dave und dieser weiß nun, wie der junge Mann heißt, den er im Park "probiert" hat. Finn Gorden! Doch Finn flüchtet aus Hamburg und setzt sein Studium in Lüneburg fort - jedoch gibt Dave nicht auf, „seinen“ Finn zu finden und eines Tages stehen sich beide wieder Gegenüber. Doch auch der "Bösewicht" aus dem Park hat Finn wieder gefunden und diesmal gibt es einen Angriff ganz anderer Art.. Ich fand die Geschichte sehr spannend geschrieben und wie sich die Geschichte nach und nach entwickelt. Am Anfang fand ich Dave oder den Dämon sehr unsympathisch und kalt und der arme Finn hat mir sehr Leid getan, da Dave ihm immer wieder große Angst einjagt, so dass er sogar Hamburg verlässt über Nacht. Schön beschrieben waren die Gedanken von Finn in vielen Situationen wenn er zweifelt oder mit sich selbst kämpft, was er als nächstes tun sollte. Auch bekommt man Einblick in die Gedanken von Dave. Ich mag in den Büchern oft die "Bad Boys" und Dave hat mich dann doch fasziniert - er macht selbst seinesgleichen Angst mit seiner Präsents. Doch Dave merkt schnell, dass er bei Finn nicht weiter kommt, wenn er ihm weiterhin so viel Angst einjagt und so hat er eine neue Taktik, die mit der Zeit auch Erfolg verspricht. Es geht hier weniger um Action als um Gefühle, Emotionen - als Leser findet man sich viel in der Gedankenwelt von Finn aber auch von Dave wieder. Gerade solche Bücher machen mir sehr viel Spaß. Ich habe des Öfteren mir bestimmt Situationen vorgestellt und geschmunzelt, gerade wenn der arme Finn vor Angst sich fast in die Hose macht und eigentlich so schnell wie möglich flüchten möchte aber es dann doch nicht will und sein Körper eine andere Reaktion zeigt als sein Wille. Und er dann mit sich selbst in Gedanken redet. Auch die Geschichte um Finn herum, dass Kennenlernen neuer Leute in einer fremden Stadt war sehr gut von der Autorin beschrieben und kein einziges Mal langweilig. Hier ein Beispiel wenn Finn mit seinem inneren Ich kommuniziert - eine kleine Leseprobe: „Finn schüttelte schmunzelnd den Kopf. Sah er etwa wie ein Überbleibsel aus dem Mittelalter aus? In Jeans und kariertem Hemd? Natürlich hatte er noch nie mit Pfeil und Bogen geschossen. Sein Fleisch kaufte er regulär im Supermarkt und erlegte dort allerhöchstens Mal ein Sonderangebot. „ Ich vergebe dem 1. Teil dieser interessanten und sicher noch sehr spannend entwickelnden Serie volle Punktzahl und lade mir jetzt gleich den 2. teil runter. Hier also für alle Dämonenliebhaber eine tolle Geschichte mit zum Ende hin sehr erotischem Anteil. Lasst Euch einfach auf Finn und sein Schicksal ein. Es gibt nur sehr wenige Bücher die ich nochmal lesen werde, aber Die Anderen - Dämonenmal werde ich wieder lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Dämonenmal" von Chris P. Rolls

    Das Dämonenmal
    kirara

    kirara

    28. February 2012 um 15:59

    Ich fand es ganz schlecht, ganz plump und mal abgesehen von den schlechten Sexszenen wie von einem zweitklässler geschrieben. Ich werde so etwas nicht noch einmal lesen.