Failed: GayShifterFantasy

von Chris P. Rolls 
4,4 Sterne bei16 Bewertungen
Failed: GayShifterFantasy
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
raveneyes avatar

Kaninchen sind recht wehrhaft - Unterhaltung und Action genau im richtigen Maß

Kritisch (1):
annlus avatar

die einzelnen Genres, die hier vermischt wurden, wären eigentlich total mein Fall - die Mischung hat es mir aber nicht angetan

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Failed: GayShifterFantasy"

Kaninchen sind flauschig und nett. Nicht so Louis Bauer. Als Kaninchenwandler, ohnehin am untersten Ende der Nahrungs- und Befehlskette, schiebt er seit dem tragischen Tod seines Partners, Hass auf alles was Raubtier ist. Ausgerechnet er wird dazu verdonnert, einen Eliteagenten und Frischling von der Wandlerakademie anzulernen. Natürlich ein Fleischfresser. Und als ob es nicht noch schlimmer kommen könnte, erweist sich dieser auch noch als die Personifizierung seiner feuchten Träume. Gemeinsam erhalten sie einen brisanten Auftrag, der sie nicht nur in die Wüste schickt, sondern einander auch näher bringen könnte. Wer möchte wohl wen vernaschen oder lieber vernascht werden? Eine etwas satirische Wandlerstory von 53 tsd Wörtern.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06XCMYL5S
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:181 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:05.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    raveneyes avatar
    raveneyevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Kaninchen sind recht wehrhaft - Unterhaltung und Action genau im richtigen Maß
    Da folgt uns ein Meerschweinchen

    Louis steht ziemlich weit unten in der Shifter Force. Den der ist ja nur ein unbedeutender Kaninchenwandler, zwar ein Audubon-Baumwollschwanzkaninchen, aber nichts desto trotz nur ein Gemüse mümmelndes Kaninchen. Die Karnivoren haben das Sagen. Dementsprechend begeistert ist er als eben ein solcher sein neuer Partner sein soll. Cosmo. Es wäre nur leichter ihn zu verabscheuen, wenn er nicht so nett anzuschauen wäre.


    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Louis, so dass man einen guten Einblick in seine Gedanken und Gefühle erhält, die schon bald recht zwiegespalten sind, angesichts Cosmos, der bei ihm Knöpfe drückt, die er nicht drücken sollte. Aber Louis ist kein Kaninchen, das sich Haken schlagend aus dem Staub macht, den auch er verfügt über Zähne und ich recht schlagfertig – und nicht nur mit Worten.

    Die Charaktere sind als eigenständige Individuen zu erkennen, allen voran Louis und Cosmo, auf denen das Hauptaugenmerk der Geschichte liegt. Wobei letzterer durchaus knuffig rüber kommt.


    Bei Gestaltwandler war ich erst skeptisch, denn an Geschichten zu diesem Thema herrscht kein Mangel und zieht sich quer durch alle Genre. Aber Kaninchenwandler ist mal was neues und der Klappentext klang ganz nett. Und was soll ich sagen, die Geschichte gefiel mir überraschend gut. Im Mittelteil hat sich die Geschichte kurz etwas gezogen, aber Anfang und Ende waren sehr unterhaltsam und auch die Action kam nicht zu kurz. Zudem liest man nicht alle Tage von einem Adler, der Flugkrank wird.


    Mich hat „Failed“ von sich überzeugen können und kann es nur weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor einem Jahr
    Kurzmeinung: die einzelnen Genres, die hier vermischt wurden, wären eigentlich total mein Fall - die Mischung hat es mir aber nicht angetan
    Willkommen bei Failed!

    „Gewöhnliche Kaninchen sind vielleicht lieb und nett. Ich bin keins davon, weder lieb noch kuschelig. Ich scheiß auf nett!“


    Failed 1


    Louis ist ein Kategorie Drei Wandler – ein Wandler, der sich „nur“ in einen Pflanzenfresser verwandeln kann. Seine Kaninchenform reichte bisher nur für kleine Spionagefälle aus, aus dem Kampfgeschehen der Shifter Special Force muss er sich heraushalten – ganz abgesehen davon, dass er nach einem Fehlschlag Bürodienst schiebt. Umso überraschter ist er darüber, von einem amerikanischen Abteilungsleiter hinzugezogen zu werden. Er soll einen Neuling einarbeiten. Cosmo ist nicht nur sexy, sondern auch ausgerechnet ein Kategorie Eins Wandler, ein Karnivore, die von Louis verachtet werden. Doch irgendwie kann er weder dem Neuling, noch dem neuen Job widerstehen.



    Die Geschichte versprach eine witzige Mischung aus shifter-story und gay romance zu werden. Besonders die Bemerkung im Klappentext, dass nicht alles zu ernst genommen werden soll, hat mich neugierig gemacht. Der Beginn war dann auch so, wie ich es erwartet hatte. Zwar kamen so manche derbe Sprüche vor, die unterschiedlichen Wandler in allen Tierformen fand ich aber lustig. Durch das Auftauchen von Cosmo verschob sich der Grundtenor der Geschichte. Nun stand die (manchmal animalisch anmutende) Anziehung im Vordergrund. Hinzu kam auch der Beginn des neuen Falls.


    In der Fülle an shifter-storys gibt es so einige, die ich mag. Trotzdem fand ich gerade die Aussicht auf eine etwas sarkastische Sichtweise auf das Thema verlockend. Leider wurde mir hier eine Mischung präsentiert, bei der aus meiner Sicht einiges zu kurz kam. Um eine Sicht auf die shifter mit einem Augenzwinkern zu präsentieren, war mir zu wenig Sarkasmus und Humor vorhanden. Dem gay romance Teil fehlte es an Romantik, hier wurde die Handlung recht schnell abgefertigt. Dazu wirkte der Fall von Louis neuer Einheit zu konstruiert, sodass ich ihn nicht mit der nötigen Spannung verfolgen konnte.


    Fazit: Die Mischung aus unterschiedlichen Genres, die ich eigentlich mag, ist hier leider misslungen.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Super Story mit gewöhnungsbedrüftigen Sprachstiel
    Eine erfrischend andere Gestaltwandler-Gayromance

    Klappentext

    Kaninchen sind flauschig und nett. Nicht so Louis Bauer, weder als Kaninchenwandler noch in seiner menschlichen Form. Ohnehin am untersten Ende der Nahrungs- und Befehlskette, schiebt er seit dem tragischen Tod seines Partners Hass auf alles, was Raubtier ist. Ausgerechnet er wird dazu verdonnert, einen Eliteagenten und Frischling von der Wandlerakademie anzulernen. Natürlich ein Fleischfresser. Und als ob es nicht noch schlimmer kommen könnte, erweist sich dieser auch noch als die Personifizierung seiner feuchten Träume. Gemeinsam erhalten sie einen brisanten Auftrag, der sie nicht nur in die Wüste schickt, sondern einander auch näher bringen könnte. Wer möchte wohl wen vernaschen oder lieber vernascht werden?

    Inhalt

    Louis verlor bei einem Einsatz der Shifter-Community seinen Partner, an einen Wolf-Shifter. Seit jenen Tag ist er nicht mehr gut auf sie zu sprechen. Entsprechend begeistert ist er als er Cosmo zugewiesen wird, der zufällig ein Adler-Shifter ist. Doch seit seiner ersten Begegnung kann er sich kaum zügeln seinen Hass aufrecht zu halten. Er tritt also der Organisation „Failed“ bei, die auf der Suche nach den Wissenschaftlern sind, die ein Mittel erfunden haben um gleiche mehrere Tiere in einen Menschen zu wandeln. Eine aufregende Jagd beginnt und ungeahnte Gefühle bahnen sich ihren Weg.

    Fazit

    Eine solide Gay-Romace, auch wenn ich hin und wieder mit dem Sprachstiel meine Probleme hatte. Außerdem gingen mir einige Handlungen etwas zu schnell. Mit den unterschiedlichen Gestaltwandlern gelingt es der Autorin jedoch ein wenig Abwechslung in die Gestaltwander Welt zu bringen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Korikos avatar
    Korikovor einem Jahr
    Gelungener, aber ungewöhnlicher Gestaltwandler-Roman

    Story:
    Als Kaninchengestaltwandler hat es Louis Bauer schwer sich in der Shifter-Community Respekt zu verschaffen und zu zeigen, was er wirklich kann. Während die Raubtiere und Fleischfresser die spannenden, gefährlichen Missionen abbekommen, muss sich Louis als Pflanzenfresser mit vorab-Ermittlungen, Diebstählen und Einbrüchen begnügen. Seitdem sein ehemaliger Partner und Liebhaber bei einer derartigen Mission einem Wolfswandler zum Opfer fiel, der sein Tier nicht unter Kontrolle hatte, hasst er kollektiv alle Raubtiere. Umso schwerer wird es für ihn, als er das Angebot bekommt, der geheimen Organisation „Failed“ bekommt, unerklärliche Fälle aufzuklären, die bis in die höchsten Ebenen der Shifter-Community reichen. IN diesem Zusammenhang bekommt er einen neuen Partnerzugeteilt: Cosmo. Dieser ist nicht nur ein Raubtier, er sieht auch noch teuflisch gut aus und bringt Louis gehörig aus dem Gleichgewicht …

    Eigene Meinung:
    Die Autorin Chris P. Rolls zählt zu den bekanntesten Autoren des Gay Romance Genres. Mit ihren teils sehr erotischen Büchern (u.a. der „Irgendwie“-Reihe, „Die Anderen“, „Mecklenburger Winter“ und „Shilsas“) hat sie sich eine breite Fanbase aufgebaut. „Failed“ ist ihr erster Versuch im populären Gestaltwandler-Genre und hebt sich allein durch die Tatsache, dass sie sich nicht nur auf die klassischen Raubtiere beschränkt, angenehm aus der breiten Masse heraus.

    „Failed“ bietet eine gelungene Mischung aus Action, Spannung und Romantik. Die Geheimnisse und Taten des Pharmaziekonzerns „Better World“, die auch höchsten Ebenen der Shifter Force betreffen, die grausamen Testreihen, die Wandler weltweit in Gefahr bringen und ein paar größenwahnsinnige Gegner sorgen für Spannung und bieten einen tollen Einblick in Chris P. Rolls Welt. Es gibt nicht nur die klassischen Wölfe, Bären und Raubkatzen, die als Gestaltwandler unter uns wandeln, sondern nahezu jedes Tier – von der Maus bis hin zum Elefanten. Die Shifter-Community wird lediglich in Kategorien eingeteilt: Raubtiere/Fleischfresser (Kategorie 1), Allesfresser (Kategorie 2) und Pflanzenfresser (Kategorie 3). Natürlich sind die Raubtiere die Top-Agenten, die für gefährliche Einsätze in Betracht kommen, während die anderen Agenten lediglich die Vorarbeit leisten, was zu einer massiven Diskriminierung führt.
    Die geheime Truppe Failed, die unter dem Kojoten Trevorian agiert und es sich zur Aufgabe gemacht hat, Fälle zu lösen, die hochrangige Shifter betreffen und von sonst niemandem übernommen werden können. Das Team besteht aus einer bunten Mischung Shifter, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind Duowandler, sprich sie tragen mehrere Tiere in sich.

    Die Geschichte wird durch einen ungewöhnlichen Hauptcharakter vorangetrieben, denn Louis Bauer mag ein Kaninchen sein, doch er weiß zu kämpfen und lässt sich von Raubtieren nicht ins Bockshorn jagen. Er ist scharfzüngig und nimmt kein Blatt vor den Mund, ganz besonders wenn es darum geht Agenten der Kategorie 3 (Pflanzenfresser) zu verteidigen oder auf die Missstände hinzuweisen, unter denen sie zu leiden haben. Zudem arbeitet er sehr unkonventionell und lässt die Regeln gern außen vor, wenn es darum geht sein Ziel zu erreichen. Mit dem ruhigen, eher introvertierten Cosmo, der ein ganz besonderer Wandler ist, hat Louis einen perfekten Partner gefunden. Aufgewachsen auf einer Insel, Opfer einiger unschöner Experimente, muss Cosmo erst einmal herausfinden, was das Leben zu bieten hat. Zudem hat er keinerlei praktische Erfahrungen – ein weiterer Grund weswegen Louis angeworben wird: er soll Cosmo anleiten und anlernen, nicht nur bei Missionen, sondern auch in anderen Dingen.
    Auch die übrigen Figuren sind spannend und individuell, ganz besonders Trevorian, der viele Geheimnisse hat und nicht ganz das ist, was er zu sein scheint. Hoffentlich erfährt man in der Fortsetzung mehr – Band 2 soll bereits in den Startlöchern stehen. Dann erfährt man hoffentlich mehr über die anderen Teammitglieder und erlebt sie in Aktion, denn es ist schade, dass die übrigen Agenten von „Failed“ bei den Missionen nicht mitmischen.

    Stilistisch bietet Chris P. Rolls gewohnt solide, gut geschriebene Kost. Man ist schnell in der Handlung und kann nur schwer unterbrechen, denn die Geschichte um Louis, Cosmo und ihren Freunden ist spannend und mitreißend. Die Dialoge sind toll umgesetzt, die Beschreibungen lassen die Orte lebendig werden und Fans expliziter Szenen kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn Louis und Cosmo können nur schwer die Finger voneinander lassen.

    Fazit:
    Mit „Failed“ legt Chris P. Rolls den gelungenen Auftakt einer unkonventionellen Gestaltwandler-Reihe vor, die durch tolle, sympathische Charaktere, eine spannende Rahmenhandlung und einen soliden, flüssigen Schreibstil besticht. Wer Gestaltwandler mag und das Thema nicht bierernst nimmt (sprich nur Raubtiere als Helden akzeptiert), sollte „Failed“ lesen. Es bietet eine vergnügliche Abwechslung zum üblichen Genre-Einheitsbrei und macht Lust auf mehr. Zu empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Diandra-Anjas avatar
    Diandra-Anjavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Failed ist in allem anders als man es bisher von Gestaltenwandlerstory´s kannte.
    Untypisch und daher einfach nur Klasse

    Wer wieder eine typische Gestaltenwandlerstory erwartet dem kann ich nur sagen – FINGER WEG!!! Den Failed ist in allem anders als man es bisher kannte. Das fängt schon mit den Tieren an in die sich die Charaktere verwandeln, oder kennt einer von euch eine Buchfigur die sich in ein Kaninchen verwandelt?

    Na fällt euch da ein Buch ein? …

    Eben mir auch nicht. Gerade das war das erste was mir im Klappentext auffiel und Chris P. Rolls überrascht ihre Leser mit noch mehr. Bis zur letzten Seite gibt es jede Menge Überraschungen, von Dramatik bis zum Schmunzeln ist alles dabei.

    Zum Glück hatte ich heute frei und musste nicht um 3h aufstehen, den ich konnte meinen Reader wieder nicht aus der Hand legen und hab die Nacht durchgelesen. Louis und Cosmo sind aber auch Zucker und mir haben die beiden irre viel Spaß beim lesen bereitet. Ich würde gerne mehr über das Team Failed lesen, den die anderen Figuren sind auch super interessant und die haben bestimmt noch einige Abenteuer vor sich.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Butterflykisss avatar
    Butterflykissvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wandlerstorys mochte ich nicht aber dann kam Failed
    "Hasi" und Co sind einfach Top

    Normalerweise gefallen mir Wandlerstorys ( Menschen können sich in Tiere verwandeln) ja so gar nicht. Allerdings war ich durch die Leseprobe bereits neugierig.

    Louis ist Agent bei der Shifter Force und langweilt sich in seinem Bürojob. Das ändert sich als er einen neuen Kollegen bekommt mit dem er zusammenarbeiten soll. Was Louis am meisten stört, sein Partner ist genau das was er eigentlich am meisten hasst – ein Fleischfresser, und damit auch der natürliche Feind seiner Tierform. Doch Cosmo ist leider nicht nur das, denn zu Louis Leidwesen ist er auch noch ausgesprochen sexy.

    Ich musste so oft Lachen über Louis und auch seine Gedanken. Auch wenn er in seiner Tierform ein Hase ist, was immer wieder zu netten Neckereien und dem Spitznamen „Hasi“ führte, darf man ihn aber keineswegs unterschätzen. Er ist angriffslustig, humorvoll, mutig und wer denkt das er sich so einfach mit „Hasi“ anlegen kann, der bemerkt schnell das er das ziemlich schnell bereuen könnte.

    Cosmo, jung, sexy und Eliteagent ist genau nach Louis Geschmack. Dazu ist der Kerl auch noch nett, unfassbar für Louis, der innerlich sehr mit sich ringt, da er vor seinem „tierischen Feind“ eigentlich Angst haben müsste. Zudem gab es ein Erlebnis mit einem Vertreter dieser Art, das Louis bis heute schmerzlich verfolgt.

    Die Handlung ist klasse, nicht nur das die Szenen zwischen Louis und Cosmo von humorvoll bis hin zu echt heiß reichen, auch der Fall an dem die beiden arbeiten verleiht dem Ganzen ein gewisses Etwas. Hat mir echt super gefallen. Schreibstil und Co sind bei Chris P. Rolls wie gewohnt einfach Top.

    Ohne Witz, so eine Wandlerstory würde ich glatt noch mal lesen, hier hat einfach alles gepasst. Die Charaktere, die Szenen und die Handlung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Anni81s avatar
    Anni81vor 2 Jahren
    Failed - witzig und spannend

    Klappentext:
    Kaninchen sind flauschig und nett. Nicht so Louis Bauer, weder als Kaninchenwandler noch in seiner menschlichen Form. Ohnehin am untersten Ende der Nahrungs- und Befehlskette, schiebt er seit dem tragischen Tod seines Partners Hass auf alles, was Raubtier ist. Ausgerechnet er wird dazu verdonnert, einen Eliteagenten und Frischling von der Wandlerakademie anzulernen. Natürlich ein Fleischfresser. Und als ob es nicht noch schlimmer kommen könnte, erweist sich dieser auch noch als die Personifizierung seiner feuchten Träume. Gemeinsam erhalten sie einen brisanten Auftrag, der sie nicht nur in die Wüste schickt, sondern einander auch näher bringen könnte. Wer möchte wohl wen vernaschen oder lieber vernascht werden?

    Meine Meinung:
    Das Cover hat mir gleich von Anfang an gut gefallen, es ist nämlich mal etwas ganz anderes.
    Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig.
    Man ist sofort mittendrin und möchte immer wieder "oh wie süß" rufen...wofür Louis einen sicher verprügeln würde. *lol*
    Da ich Wandlergeschichten liebe, hat mich diese hier besonders gereizt, da es nicht die typischen Wölfe, Leoparden oder andere große Raubtiere sind, sondern ein Kaninchen und ein Weißkopfseeadler. Und ich wurde nicht enttäuscht.
    Louis Bauer ist ein Kaninchenwandler.
    Er arbeitet als Agent bei der Geheimorganisation Shifter Force.
    Seitdem sein Partner auf tragische Weise ums Leben gekommen ist, hasst er alles, was Raubtier ist.
    Gerade jetzt soll er den Wandler Cosmo Baldwin, Akademieabsolvent mit null Praxiserfahrung, anlernen. Wäre das nicht schon schlimm genug, ist Cosmo auch noch ein Fleischfresser-Wandler. Und zu allem Überfluss noch der Kerl, der in Louis feuchten Träumen die Hauptrolle spielt.
    Schnell überschlagen sich die Ereignisse und aus aller Theorie wird schnell Praxis.
    Nun befinden sich die beiden auf einer geheimer Mission mitten der Wüste. Die Wüste ist hierbei nicht das einzige was heiß ist... .
    An dieser Stelle möchte ich nicht mehr verraten. ;-)
    Ich bin von dieser Geschichte sehr begeistert, selten habe ich so viel gelacht wie bei Louis sarkastischen Sprüchen.
    Jeder der Wandlergeschichten liebt, sollte sich diese hier auf keinen Fall entgehen lassen.

    Deshalb hier von mir eine eindeutige Leseempfehlung und fünf wohlverdiente Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Odenas avatar
    Odenavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Endlich mal kein Wolf, ;) nein viel besser!!!
    Kommentieren0
    A
    ankenowakvor 2 Monaten
    esprite_surveilles avatar
    esprite_surveillevor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks