Chris P. Rolls Irgendwie Top

(71)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(55)
(10)
(3)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Irgendwie Top“ von Chris P. Rolls

Markus ist ein Jäger – willige Männer seine Beute. Jedes Wochenende macht er die einschlägigen Clubs unsicher. Er liebt den Kitzel der Jagd, bis zu dem Abend, an dem er Alex begegnet und in diesem eine Beute findet, die völlig unerreichbar erscheint. Denn Alex ist ein Top – in jeder Hinsicht ebenbürtig. Ein prickelndes Spiel beginnt, bei dem nicht klar ist, wer am Ende wen erlegt.

Wow ..was für ein schönes Bücher über die Liebe zweier Männer *ergriffen ist* - Klasse

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Geiler Sex, tolle Szenen-jedoch zeitweilen etwas langwierig & zum Schluss hin ausgelutscht;) Nicht so 'kurz und knackig' wie der erste Band.

— laKrima

Wurde schon alles zu gesagt und deswegen ich liebe es

— Grumel

Einfach nur WOW!! Wie sich die beiden umschleichen und alles was sie tun zelebrieren. Wahnsinnig tolles Buch!!

— shadow_breeze

Ganz viel Muskeln, Testosteron, ein bisschen Arroganz, knisternde Erotik und das zarte Pflänzchen "Liebe" in grandioser Geschichte verpackt.

— DieJenny

Gefuehl,Feuer,Leidenschaft, Erfahrung,Fantasie und das gewisse etwas...2 Männer,beide Top,beide Alpha...verlockend und erotisch !

— Karoliina

Einfach TOP! Fesselnd, romantisch, echt, Kein Klischee einfach pur. Ich liebe Alex u. Markus, aber auch Tim u. Marc habe ich in mein <3 gesc

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich habe zuerst die alte Online-Version gelesen, und war dann so begeistert das ich mir es doch gekauft habe. Wirklich süß und romantisch..

— Ciryata

5 Sterne haben die Tops allemal verdient ...selten war ich so befangen von einem Buch und ich habe es glatt in zwei Tagen gelesen! Aileen

— AnjaThake

Diese Geschichte ist die pure Verführung. Zwei Alphamännchen, die sich gegenseitig erlegen! Das ist testosterongeladener Sex im Buchformat!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Erotische Literatur

Deadly Ever After

Ein unglaublich spannendes und romantisches Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

pia_liest

Du bist mein Feuer

„Du bist mein Feuer“ ist wie eine Sucht mit viel Gefühl, Spannung und Dramatik!

Sarih151

Paper Prince

Wieder fühlte ich mich bestens unterhalten und am Ende dann mit einem fiesen Cliffhanger alleine gelassen. Freue mich auf´s "Paper Palace".

Ro_Ke

Paper Palace

An sich hat mir das Buch sehr gefallen, aber leider fehlte für mich im 1. und 2. Drittel etwas.

vanillag0re

Sommernächte

Ein fesselnder Schreibstil, ungewöhnliche Wendungen, knisternde Erotik, ergeben ein tolles Debüt.

Losnl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Echt Top =)

    Irgendwie Top

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. August 2015 um 11:42

    Der Titel passt perfekt zu diesem Buch, denn es ist auch irgendwie top. Die Geschichte um Markus und Alex hat mich von der ersten bis zur letzten Seiten einfach nicht mehr losgelassen und ich habe sie in einem Rutsch durchgelesen. Dabei fand ich es wahnsinnig spannend was zwischen den beiden passieren würde, beide sind Jäger und beide Top ( insider wissen was das heißt andere dürfen sich hier schlaumachen : TOP). Da dachte ich mir schon beim ersten zusammentreffen das es zwischen den beiden gewaltig Knallen würde und das hat es auch. Uhh selten so gut geschriebene Gefühlsbeschreibungen gelesen wie in diesem Buch. Heftig wie gut es die Autorin versteht die aufkeimende Liebe zwischen den beiden gestandenen Männern zu beschreiben. Es klang einfach wunderschön für mich und machte total Spaß zu lesen. Was mir auch gefallen hat war wie Markus und Tim zueinander standen. Man konnte wirklich gut nachvollziehen wieso Markus, Tim so eifersüchtig behütet hat. Auch Alex kam als wahres Prachexemplar von einem Mann herüber, stark, männlich und mit genau der Portion Sinnlichkeit die auch Frauenherzen höher schlagen lassen kann. Ebenbürtig ist als Wort öfters gefallen und dem kann ich nur zustimmen, Markus und Alex haben sich beide nichts geschenkt und sich zu meiner Freude trotzdem langsam immer mehr aufeinander eingelassen. Die Sexszenen waren sprichwörtlich geprägt von heißer Erotik die jedoch zu keinem Zeitpunkt abstoßend auf mich gewirkt hat, vielmehr konnte man beim Lesen spüren wie sich die beiden Männer ihren starken Gefühlen zueinander hingegeben haben. Liebe ist eben einfach kompromisslos, so soll es auch sein. Ebenso toll fand ich die Nebenhandlungen mit Tim, Mark und Co. Es ist einfach Klasse das man viel Handlung geboten bekommen hat, eingewoben in eine schöne Handlung. Das alles wurde durch den sehr schön zu lesendem Schreibstil der Autorin zu einem perfekten Lesevergnügen für mich. Ich schwärme selbst jetzt noch von dem Buch während ich gerade diese Rezension schreibe. Für Freunde von Gayromance ist dieses Buch eigentlich Pflichtlektüre. Ich bin noch immer ganz hin und weg von den Jungs, der Handlung und dem klasse Schreibstil. Das war mein erstes Buch von Chris P. Rolls das ich gelesen habe aber nicht das letzte, ganz sicher nicht. *Laurie vergibt ganz ergriffen 5 von 5 Sternen*

    Mehr
  • [Rezension] Irgendwie Top – Chris P. Rolls

    Irgendwie Top

    JenniferKrieger

    24. March 2015 um 13:39

    Klappentext: Markus ist ein Jäger – willige Männer seine Beute. Jedes Wochenende macht er die einschlägigen Clubs unsicher. Er liebt den Kitzel der Jagd, bis zu dem Abend, an dem er Alex begegnet und in diesem eine Beute findet, die völlig unerreichbar erscheint. Denn Alex ist ein Top – in jeder Hinsicht ebenbürtig. En höchst prickelndes Spiel beginnt, bei dem nicht mehr klar ist, wer am Ende wen erlegt. Einordnung: - Irgendwie Anders (Teil 1)  - Irgendwie Top (Teil 2) - Irgendwie Lions Roar (Teil 3) Rezension: Noch nie hat mich ein Buch so schnell in seinen Bann gezogen. Schon auf Seite 32 war ich absolut gefesselt von der Geschichte. Die 639 dicht bedruckten Seiten sind wirklich mitreißend geschrieben, sodass ich mir mehrfach die halbe Nacht um die Ohren geschlagen habe, weil ich einfach das nächste Kapitel auch noch lesen musste. Herzrasen, schweißnasse Hände und beschleunigter Atem sind beinahe Dauerzustand. Der Leser kann richtig mitgehen in den Szenen, sowohl in Momenten, in denen alles auf der Kippe steht, als auch bei sehr intensiven Augenblicken. Wobei letzteres nicht unbedingt auf Sex hinausläuft, denn das Buch beinhaltet neben Erotik und Leidenschaft auch sehr viel Gefühl. Die Autorin schafft es, selbst einen Blick, einen unverfänglichen Satz oder eine harmlose Berührung so zu beschreiben, dass das Prickeln zu spüren ist und mein Puls in die Höhe ging. Obwohl das Buch auf die üblichen dramatischen Geschehnisse verzichtet und sich im Grunde nur mit dem Spiel zwischen Markus und Alex beschäftigt, hat die Geschichte genug Handlung für die Menge an Seiten. Das Spiel, das sie miteinander spielen, ist prickelnd und voll sexueller Spannung, ohne dabei allerdings über die Stränge zu schlagen. Keiner von beiden ist gewillt, von seiner Position abzuweichen und sich zur Beute zu machen. Und die Tatsache verstärkt das Knistern zwischen ihnen nur immer mehr. Markus, aus dessen Perspektive das Buch geschrieben ist, wird sich immer wieder bewusst, dass er die Regeln ihres Spiels gar nicht kennt. Und seine Aufregung überträgt sich ansatzlos auf den Leser, der alles hautnah mitbekommt. Es ist der Autorin wirklich gut gelungen, dieses Umeinander-Tänzeln zu beschreiben. Wann immer sich Markus und Alex näher kommen, versuchen sie beide, die Oberhand zu behalten und scheuen dabei nicht davor zurück, alle verfügbaren Waffen einzusetzen. Um dabei besonders erfolgreich zu sein, achten sie natürlich sehr darauf, welche Berührungen, welche Worte und welche Handlungen den Widerstand des anderen möglichst weit schwächen. Dadurch kommt eine unglaubliche Intensität zustande. Doch wann immer einer von ihnen einen Punkt macht in ihrem Spiel, zieht der andere nahezu sofort nach. Aber auch in anderen Situationen sind die Beschreibungen sehr gelungen. Unterhaltungen zwischen ihnen sorgen immer wieder für einen Lacher, weil ihre Gespräche absolut zweideutig sind, doch trotzdem auch den Charakteren nicht immer klar ist, ob beispielsweise tatsächlich über das scharfe thailändische Essen gesprochen wird oder ob es nicht doch als Anzüglichkeit gemeint ist. Aufgefallen ist mit außerdem, dass die Handlung sehr gut mit den Geschehnissen aus „Irgendwie Anders“ verwoben ist. Dinge, die im ersten Teil der Reihe zu kurz gekommen sind, werden weiter ausgeführt und Szenen, die aus Marks Perspektive natürlich nicht berichtet werden konnten, erzählt jetzt Markus. Trotzdem geht dieses Buch auch zeitlich weit über die Erlebnisse im ersten Teil hinaus, sodass sich nur wenige Szenen, die aber auch notwendig sind, tatsächlich doppeln. Darüber hinaus gibt es auch Querverweise zu anderen Büchern der Autorin wie beispielsweise „Mecklenburger Winter“. Fazit: Dieses Buch ist von vorne bis hinten absolut mitreißend. Das prickelnde Spiel zwischen Markus und Alex wird auf allen Ebenen dargestellt und treibt auch dem Leser den Schweiß auf die Stirn. Erhöhter Puls und beschleunigte Atmung sind dauerhafte Nebenwirkungen dieser Geschichte. Alle Geschehnisse kann der Leser hautnah miterleben und in jeder Szene mitgehen. Für „Irgendwie Top“, ein absolut geniales, sehr intensives Buch, gibt es alle fünf Schreibfedern von mir.

    Mehr
  • Irgendwie Top

    Irgendwie Top

    Manu2106

    10. February 2014 um 08:09

    Nachdem ich "Irgendwie Lions Roar" also Alex' Sicht verschlungen habe, musste ich auch dieses Buch lesen, denn so leicht konnte ich mich von den beiden "Raubkatzen" nicht trennen. Hierrum geht's: Markus ist ein Jäger – willige Männer seine Beute. Jedes Wochenende macht er die einschlägigen Clubs unsicher. Er liebt den Kitzel der Jagd, bis zu dem Abend, an dem er Alex begegnet und in diesem eine Beute findet, die völlig unerreichbar erscheint. Denn Alex ist ein Top – in jeder Hinsicht ebenbürtig. Ein prickelndes Spiel beginnt, bei dem nicht klar ist, wer am Ende wen erlegt. Es lohnt sich wirklich beide Bücher zu lesen, auch wenn doch weiß was als nächstes kommt, ist es doch sehr interessant es aus einer anderen Perspektive noch einmal zu lesen, zudem erzählt Markus etwas mehr als Alex, während Alex eben typisch Alex-Like eine doch verkürtzte Version erzählt ( aber es passt einfach zu ihm), erfahren wir von Markus einiges mehr. Markus und Alex sind zwar sehr unterschiedlich in vielen Dingen, sind aber beide sehr sympathische und humorvolle Männer, wo einem als Leser nichts anderes übrig bleibt, man muss sie einfach lieben. Sehr gefallen hat mir auch die verflechtung der Ereignisse und der Charaktere aus "Irgendwie Anders", es war schön Mark und Tim wieder zu sehen. Der Schreib- und Erzählstil ist einfach klasse, ich wurde richtig ans Buch gefesselt, konnte es nur schwer zur Seite legen, wollte zum Ende eigentlich kaum noch lesen, weil sie sich die Seitenzahlen dem Ende neigten... Im gegensatz zu Lions Roar, wird hier leider nicht aus der Ich Perspektive erzählt, aber dennoch kann Markus voll und ganz überzeugen. Die Sex-Szenen sind sehr Gefühlvoll geschrieben worden, alles wurde beim "richtigen" Namen genannt, nichts verschörkelt wie es einige Autoren machen, und keine Szene gleicht der anderen. Eine richtig schöne Liebesgeschichte zum dahinschmelzen mit zwei sehr sympathischen Charakteren die seinen Leser von der Ersten bis zur Letzten Seite fesselt. Es gibt nur eine Nebenwirkung während des lesens, und das ist das Dauergrinsen, welches nur sehr schwer wieder aus dem Gesicht verschwindet :) Also eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Irgendwie Top" von Chris P. Rolls

    Irgendwie Top

    rihaij

    Zu einem Top-homoerotischem Lesevergnügen möchte ich alle LeserInnen ab 16 einladen. Irgendwie Top - Gay Erotic Romance Die Geschichte zweier ebenbürtiger Männer, die einander wie Raubtiere umschleichen. Ein erotisches Spiel mit dem Feuer, bei dem jeder den anderen flachlegen, keiner jedoch nachgeben oder gar sein Gesicht verlieren möchte. Gefühle drohen zudem alle Regeln über den Haufen zu werfen. Zwei starke Männer, die einander irgendwie näher kommen. Das ebook ist ca 826 Seiten lang, als gedrucktes Buch sind es satte 640 Seiten. Klappentext: Markus ist ein Jäger – willige Männer seine Beute. Jedes Wochenende macht er die einschlägigen Clubs unsicher. Er liebt den Kitzel der Jagd, bis zu dem Abend, an dem er Alex begegnet und in diesem eine Beute findet, die völlig unerreichbar erscheint. Denn Alex ist ein Top – in jeder Hinsicht ebenbürtig. Ein prickelndes Spiel beginnt, bei dem nicht klar ist, wer am Ende wen erlegt. Das Buch enthält einige explizite Szenen und ist daher nur für Leser ab 16 geeignet. Ich vergebe 10 ebooks als epub oder mobi. Was muss ich tun, um ein ebook zu bekommen? Bewirb dich und schreib mir, warum du meinst, dass dieses Buch für dich lesenswert sein könnte. Bis wann kann ich mich bewerben und wann startet die Leserunde? Bis zum 11.07.2013 kann man sich bewerben. Am 12.07. werden die ebooks vergeben. Die Leserunde startet ab dem 12.07. 2013 nach Versenden der ebooks. Natürlich kann auch jeder andere teilnehmen, der das Buch hat und liest. Gibt es auch Printbücher? Leider kann ich für die Leserunde nur ebooks zur Verfügung stellen, aber natürlich sind die Tops auch als Buch erschienen. Mist, ich habe gar keinen Reader! Kein Problem. Du kannst ebooks auch am PC lesen. Zb mit dem kostenlosen Kindle für PC, den man sich bei Amazon herunterladen kann, mit der Freeware Calibre oder Adobe Digital Editions. Was muss ich in der Leserunde machen ? Lies das Buch und äußere dich hier dazu. Es darf diskutiert, geschmachtet, gesabbert und gelacht werden. Am Ende möchte ich dich um eine abschließende Meinung oder sogar eine Rezension hier, auf einem Blog oder bei Amazon bitten. Wie lange geht die Leserunde? So lange bis jeder sein Buch gelesen hat und niemand sich mehr dazu äußern möchte.

    Mehr
    • 307
  • Leserunde zu "Irgendwie Anders: Gay Erotic Romance" von Chris P. Rolls

    Irgendwie Anders

    rihaij

    Ein heißer Sommer, eine Einladung zu einer heißen Leserunde. Irgendwie Anders ist ... irgendwie anders. Wer hat Lust auf homoerotisches Prickeln, fruchtige Erdbeeren, eine Prise Humor und eine besondere Liebesgeschichte? Ihr seid herzlich eingeladen. Ich vergebe 10 ebooks an weitere interessierte Leser. Für alle aktiven Teilnehmer der Leserunde zu Irgendwie Top gibt es das ebook zu Irgendwie Anders zusätzlich als Nachtisch. Mark Benedikt ist Spezialist in Sachen One-Night-Stand. Mit seinem Kumpel Alex hat er eine Wette laufen: 30 Typen in 30 Tagen soll er flachlegen. Die Sache lässt sich gut an, bis er bei Nummer fünfzehn auf unerwartete Schwierigkeiten stößt. Hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.amazon.de/Irgendwie-Anders-ebook/dp/B009KB54V0/ Ihr könnt euch bis zum 28.08.2013 bewerben, wenn ihr mindestens 16 seid.  Schreibt mir einfach, warum ihr gerne mitlesen möchtet. Ich lose dann 10 Teilnehmer aus, die das ebook als mobi oder epub erhalten. Aktive Teilnehmer der Leserunde zu ITop können sich hier gerne melden und erhalten auf jeden Fall ein ebook. Beginn der Leserunde sobald die ebooks verteilt sind.

    Mehr
    • 370
  • Ein "Schwulen - Märchen" durch und durch!

    Irgendwie Top

    darkstar9

    04. November 2013 um 19:36

    Inhalt: Markus und Alex sind beide Jäger, beide TOPs , jede Nacht auf der Suche nach einem neuen Twink. Ihre Regel ist klar: jeder nur einmal. Immer bestimmen sie das Spiel von Anfang bis Ende – bis sie einander begegnen. Beide sind fasziniert voneinander, sie umrunden sich und zwischen ihnen beginnt eine ganz neue Art von Spiel. Doch ist es überhaupt noch ein Spiel? Wie kam das Buch zu mir: Ich habe das Buch bei Lovely Books für eine Leserunde als E-Book gewonnen. Da ich ein Fan von der Serie“Queer as Folk“ bin, war ich Feuer und Flamme als ich die Leseprobe las und bewarb mich für das Buch. Meinung: Das Buch beginnt gleich mitten im Geschehen. Man bekommt einen guten Eindruck von Markus seiner Welt. Der Anfang hat sich sehr gut und flüssig lesen lassen, doch teilweise ist die Story sehr langatmig und detaillverliebt, was dann das Lesen erschwert. Die Sexszenen sind sehr detailliert, schon eher pornografisch, beschrieben. Zum Teil sind sie zu sehr im Vordergrund gestellt. Die Charaktere sind alle sehr vielschichtig und nicht oberflächlich. Selbst die Nebendarsteller sind gut herausgearbeitet. Zu jedem Charakter bekommt der Leser ein wenig Hintergrundinformationen, so dass man sich ein sehr gutes Bild von dem Menschen an sich machen kann. Nach etwa der Hälfte des Buches wurde ich dann aber etwas stutzig. Markus wird immer mehr und mehr zum Obersoftie und ich fragte mich, welcher Mann macht sich mitten beim Sex Gedanken darüber, ob sich die Lippen seines Gegenüber beim Küssen wirklich so weich an fühlen, wie sie aussehen? Ich bin eine Frau und wenn der Sex gut ist, dann gehen mir ja noch nicht mal so´ne Gedanken durch den Kopf. Also hab ich recherchiert und habe herausgefunden, dass der Schriftsteller eine Frau ist. Diesbezüglich ist nichts einzuwenden, doch dadurch wurde mir einiges Klar. Da viele Frauen immer gerne alles abgerundet und schön haben wollen, verliert die Story zum Ende hin immer mehr an Glaubhaftigkeit und Realität. Durch die letzten 30% musste ich mich ein wenig zwingen. Nachdem die Beiden miteinander Sex hatten, war für mich alles klar. Fazit: Ein schönes „Schwulen-Märchen“. Alle sind zum Ende glücklich und verliebt. Wer so etwas gerne liest, dem kann ich es nur wärmstens empfehlen. Ansonsten kann ich nur sagen, viel zu langatmig!

    Mehr
  • Irgendwie Top ----ist absolut Top

    Irgendwie Top

    Karoliina

    15. October 2013 um 19:14

    Die wunderschöne Gay-Geschichte ueber Markus,Physiotherapeut,der auf Alex,Geschäftsmann und Ex-Pornodarsteller,trifft...Beide Top und Alphamänner...   Es beginnt ein feuriges Spiel mit unerwartenden Schachzuegen, Manipulationen und ungewöhnlichen Wendungen.Ich erlebe mit Markus das ganze Palette von Gruebelei,Zweifel,Unsicherheit,amoklaufende Gefuehle und Herzschmerz bis schwebende Zustände und Gefuehle absoluten Gluecks !   Das Buch ist voller Gefuehl und Feuer,Leidenschaft und Erfahrung, Fantasie und das gewisse Etwas.Verlockend...liebevoll...erotisch...ich fiebere mit,ich lache mit und ich weine mit...   "Liebe ist eine verdammt starke Droge.Eine tödliche abhängig machende Droge,der in Ueberdosis Herzrasen,Schweissausbrueche und Sprachstörungen fuehrt.Und nebenbei zu den genialsten Rausch der Gefuehle.Der ultimative Kick."   Parallel läuft die Geschichte von Markus`s sein Halbbruder Timothy und Mark aus den Buch Irgendwie Anders...   Diese Buch ist nicht nur Irgendwie Top...sondern absolut TOP !    

    Mehr
  • Romantisch-erotische Story

    Irgendwie Top

    Kitty411

    04. September 2013 um 11:19

    Zum Buch: „Irgendwie Top“ von Chris P. Rolls ist ein Gay Romance Buch, das am 22.06.2013 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/B00DKDCAWA/lovebook-21 Klappentext: Markus ist ein Jäger – willige Männer seine Beute. Jedes Wochenende macht er die einschlägigen Clubs unsicher. Er liebt den Kitzel der Jagd, bis zu dem Abend, an dem er Alex begegnet und in diesem eine Beute findet, die völlig unerreichbar erscheint. Denn Alex ist ein Top – in jeder Hinsicht ebenbürtig. Ein prickelndes Spiel beginnt, bei dem nicht klar ist, wer am Ende wen erlegt. Die Story: Markus und Alex sind beide Jäger, jede Nacht auf der Suche nach einem neuen Kerl für eine Nacht. Immer bestimmen sie das Spiel von Anfang bis Ende – bis sie einander begegnen und zwischen ihnen eine ganz neue Art Spiel beginnt. Ein Spiel, das beide noch nie auf diese Art gespielt haben, und das mit der Zeit bedeutend wird für ihrer beider Leben… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 66 Kapitel unterteilt. Covergestaltung: Das Cover zeigt den nackten Rücken eines Mannes mit schwarzer Hose vor einem blaugrauen Hintergrund. Ungefähr mittig befindet sich eine blaue Raute, in der der Titel des Buches und der Autorenname stehen. Zum Autor: Chris P. Rolls wurde geboren 1971 in GB. Aufgewachsen in Deutschland, Pädagogikstudium,  Selbstständige Pferdetrainerin/ Reitlehrerin. Schreiben ist Hobby und Leidenschaft, vornehmlich homoerotische Fantasy. Bisherige Veröffentlichungen: Bruderschaft der Küste (Gay Historical), Die Anderen I-IV (Gay Mystic Fantasy), Robertos Angebot (Anthologie "Sommerliebe), Feuersteine (Anthologie "Winterliebe), Kavaliersdelikt (Gay Romance,) Pegasuscitar I-II (Gay Fantasy), Die Sache mit Jo und Mo (Gay Romance), Irgendwie Anders (Gay Romance), Mecklenburger Winter (Gay Romance) (Quelle: www.lovelybooks.de) Meine Meinung: Ich bin hin und weg von diesem Buch. Die Story hat mich gleich am Anfang in ihren Bann gezogen, der flüssige Schreibstil lässt sich hervorragend lesen und man wird gleich richtig hineingezogen in die Handlung. Der Autorin ist es gelungen, dem Leser die Hauptfiguren gleich nahezubringen, so dass man sich sehr gut in die Geschichte einfinden kann und rasch ein Gefühl der Nähe zu den Protagonisten entwickelt. Die gesamte Story wird sehr gefühlvoll und zugleich auch sehr prickelnd erzählt, ich konnte sehr gut mitfühlen und war wirklich gebannt, was passieren würde. Das Hin und Her zwischen Markus und Alex hat mich gefesselt, und ich habe wirklich mitgefiebert, wie das Ganze am Ende ausgehen würde, denn bis zuletzt war das nicht vorherzusehen. Dieses Buch schafft es sehr gut, Romantik mit Erotik zu verbinden, ohne dabei kitschig zu wirken, ein absolutes Lesevergnügen. Daher vergebe ich 5 Sterne.  

    Mehr
  • Irgendwie ... lesenswert

    Irgendwie Top

    Koriko

    27. August 2013 um 19:42

    Story: Drei Regeln beherrschen das Sexleben des schwulen Markus Dawson: niemals küssen, jeder nur einmal und er liegt immer oben. Dafür ist er in den Hamburger Clubs berühmt und kann sich dank seines guten Aussehens und seines muskulösen Körpers vor Angeboten kaum retten. Dass er im Grunde seinen Bruder Tim liebt, lässt er nie an die Oberfläche dringen und verbirgt es vor jedem, auch wenn ihm dies schwer fällt, als sich sein Bruder einen Liebhaber angelt und sich verliebt. Seine guten Vorsätze geraten ins Wanken, als er dem charmanten Alexander Rotkamp begegnet, der ihn von der ersten Sekunde an fasziniert. Einziges Problem – Er ist ihm ähnlich, ist er doch ebenfalls ein Top, ein Jäger, der ähnliche Prinzipien verfolgt wie Markus. Zwischen den beiden entspinnt sich ein gefährliches, lustvolles Spiel, dass beide schon nach wenigen Treffen nicht mehr unterbinden können und wollen, und dass sie immer näher zueinander treibt. Und Markus ist zum ersten Mal im Begriff seine eigenen Regeln über Bord zu werfen und die neu erwachten Gefühle zuzulassen, die er für Alex hegt … Eigene Meinung: Die deutsche Autorin Chris P. Rolls ist jedem Fan homoerotischer Literatur ein Begriff – auf Amazon ranken ihre Bücher zumeist in den Top Ten und auch die Rezensionen sind, bis auf wenige Ausnahmen positiv. Dabei beschränkt sich die Autorin nicht nur auf ein Genre, sondern bietet ihren Fans ein vielfältiges Programm. Seien es Fantasy, Thriller oder Alltagsgeschichten, sie entführt den Leser in ihre ganz eigene Welt, die zumeist von gutaussehenden Männern und jeder Menge Erotik beherrscht wird. Trotz der Vielfalt zeigen sich die Stärken der Autorin am meisten bei den Alltagsgeschichten, zu denen auch der 640-Seiten starke Roman „Irgendwie Top“ gehört. Der Inhalt ist schnell zusammengefasst, die Figuren auf den ersten Blick ebenfalls leicht einschätzbar. Das Buch ist hierbei ein Spin-Off ihres populären Romans „Irgendwie Anders“, der sich auf die Geschichte von Markus Bruder Tim und dessen Liebhaber Mark konzentriert. Dementsprechend überschneiden sich die Bücher an einigen Punkten, man liest die Ereignisse aus Markus’ Sicht, so dass es ratsam ist im Vorfeld den anderen Band zu lesen, auch wenn „Irgendwie Top“ durch und durch für sich allein stehen kann. Fans der Autorin werden zudem einige Figuren aus anderen Romanen wiederentdecken, z.B. Kai aus „Mecklenburger Winter“, der einen kurzen Auftritt bekommt. Somit bietet Chris P. Rolls einen ganz besonderen Fanservice – ihre Figuren tauchen in verschiedenen Büchern auf, mal als Hauptfiguren, mal als Nebencharaktere oder auch nur innerhalb eines Gastauftritts. Die Handlung an sich ist nichts Neues – im Grunde eine reine Liebesgeschichte, doch auf ungewöhnliche und fantasievolle Art und Weise erzählt. Obwohl „Irgendwie Top“ sehr umfangreich ist, wird es nie wirklich langweilig oder eintönig. Chris P. Rolls lässt sich und ihren Figuren Zeit, sich kennen zu lernen und ihre Gefühle zueinander zu entdecken. Dabei gelingt es ihr die Geschichte nicht allzu kitschig zu gestalten, wenngleich es zum Ende hin mit der Romantik manchmal ein bisschen viel wird. Dennoch passt es zu Alex und Markus, die in ihrer Art und ihrem Charakter sehr realistisch und lebendig wirken. Ihr Kennenlernen und ihr Näherkommen ist natürlich und wirkt in keiner Form aufgesetzt oder künstlich, so dass man als Leser wirklich den Eindruck hat eine reale Geschichte mit zu verfolgen. Da das Interesse der Figuren zunächst rein körperlicher Natur ist, enthält das Buch viele erotische Szenen, in denen Markus und Alex nicht nur alle Hüllen, sondern im Laufe der Zeit auch alle Masken fallen lassen. Dieses Spiel zwischen den beiden, der Kampf um Kontrolle und Selbstbeherrschung macht einen großen Reiz des Romans aus, da selbst der Leser nicht weiß, wie die Geschichte endet. Dass es ein Happy End geben wird steht bei den Büchern von Chris P. Rolls außer Frage, nur wie dieses aussehen wird, bleibt über Dutzende Kapitel hinweg vollkommen offen. Damit gelingt es der Autorin den Leser bei der Stange zu halten und es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Neben der Handlung, können auch die realistischen, lebendigen Charaktere überzeugen. Markus, der gutaussehende Muskelprotz, überdenkt lieber Dinge, als vorschnell zu handeln und wird dem Ruf „Harte Schale, weicher Kern“ mehr als gerecht. Er ist einfach gestrickt, was ihn nicht unsympathisch macht und obgleich er zunächst eher sexuelles Interesse an Alex hegt, wandelt sich diese an dem ungleichen Mann spürbar. Im Gegenzug zu Markus ist Alex wesentlich weltgewandter und flexibler, hat als ehemaliger Pornostar schon einiges erlebt und ist als erfolgreicher Geschäftsmann Bewunderung und Anerkennung gewohnt. Dennoch verstrickt er sich ebenso wie Markus in ihrem gemeinsamen Spiel, wobei Alexander dem Leser immer ein wenig arrogant und überheblich vorkommt. Die Nebenfiguren sind ebenfalls interessant, wenngleich sich die Geschichte vorwiegend im Gay-Milieu abspielt, was bedeutet, dass es im Grunde nur schwule Pärchen gibt und „Irgendwie Top“ für die meisten ein Happy End bereithält. Das wirkt ein wenig unausgeglichen, da die Welt nun mal nicht rein homosexuell oder heterosexuell ist, doch da sich die beiden Protagonisten fast ausschließlich in diesem Hamburger Milieu tummeln, kann man diesen Punkt ignorieren. Stilistisch bietet „Irgendwie Top“ solide und leicht lesbare Kost. Chris P. Rolls hat einen sehr gefühlvollen und angenehmen Schreibstil, der sich vollkommen der Gefühlswelt ihres Hauptcharakters widmet. Das Buch ist komplett aus Markus’ Sicht geschrieben, sprich der Leser identifiziert sich mit ihm und erlebt alles hautnah. Auch die Erotikszenen sind weder platt, noch austauschbar, sondern immer neu und aufregend, fantasievoll und passend. Hin und wieder nimmt die Erotik zwar ein wenig überhand und man wünscht sich, dass die Autorin ausblendet, doch da diese Szenen maßgeblich zur Charakterentwicklung beitragen, fallen sie nicht ganz so störend ins Gewicht. Allerdings hätte ich mir hin und wieder mehr Beschreibungen und Details zum Umfeld gewünscht, anstatt der ewigen Wiederholung, wie gut und sexy Alex aussieht und welche nicht jugendfreien Gedanken den Protagonisten quälen. Das würde „Irgendwie Top“ noch greifbarer und realistischer machen, da man als Leser auch die Orte besser kennenlernen würde. Fazit: Mit dem Roman „Irgendwie Top“ legt Chris P. Rolls eines ihrer stärksten und intensivsten Bücher vor, das vom ersten Augenblick fesselt und mit realistischen, nachvollziehbaren Charakteren, einer spannenden und abwechslungsreichen Handlung und gut geschriebenen Erotikszenen punktet. Hin und wieder rutscht das Buch ein wenig ins Kitschige ab, aber das stört nicht weiter, da Liebe nun mal ein wenig rosaverprämt und klischeebeladen sein darf. Dank ihres soliden und spritzigen Schreibstils und den sympathischen Figuren, ist „Irgendwie Top“ ein Muss für Fans der homoerotischen Lektüre, die nichts gegen echte Kerle und einen Spritzer Romantik haben. Und wer von den Charakteren nicht genug hat, kann sich die Geschichte „Lions’ Roar“ (Arbeitstitel) der Autorin auf Fanfiction.de zu Gemüte führen, in der die Ereignisse aus Alex’ Sicht geschildert werden. Zu empfehlen.

    Mehr
  • Eine ganz besondere Liebe

    Irgendwie Top

    MarionH

    21. August 2013 um 12:27

    Gott, wie schön! Ich bin absolut begeistert von dieser Liebesgeschichte. Ich habe sehr viel gegrinst und geschmachtet, gelacht und migefiebert. Ich bin dahingeschmolzen. Es war erotisch, liebevoll, dramatisch und witztig.  In jede Szene konnte ich mich hineinversetzten. Markus' Gefühls- und Gedankengänge waren nachvolziebar, und haben mich alles fühlen lassen. Diese ganz besondere Liebe hat mich fasziniert, mich angezogen, gefesselt, mich berührt. Der gesamte Verlauf der Geschichte war passend, ausdrucksvoll und wunderbar geschrieben. Es ging runter wie Öl. Ich hätte noch ewig weiterlesen können. Ich wurde richtig in diese Geschichte hineingezogen, hat mich sozusagen verführt. Ich habe so viel gefühlt. Diese einzigartige Liebe habe ich mit jeder Faser gespürt! Diese Geschichte, diese Liebe und all ihre Protagonisten waren einfach nur Top! 

    Mehr
  • Irgendwie Top

    Irgendwie Top

    Federzauber

    19. August 2013 um 20:18

    Markus ist Schwul. Markus ist ein Jäger. Er sucht sich seine Beute in Discotheken und Clubs aus. Seine Devise lautet: "Jeder einmal." und daran hält er sich strikt. Bis er Alex begegnet. Alex ist auch ein Jäger, mit der selben Devise und ihm in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich. Eigentlich ein Konkurrent. Aber Alex fasziniert Markus sehr und verfolgt ihn immer mehr in seine Gedanken und Phantasien. Irgendwie Top ist eine sehr schöne erotische Geschichte eines relativ gefühlsarmen Mannes, der mithilfe der Liebe und Alex, Gefühle, Zuneigung, das  gegenseitige Geben und Nehmen erkennt und erlernt und merkt wie schön es sein kann, Jemanden an seiner Seite zu haben. Markus Entwicklung zum kalten, harten Muskelmann zum liebevollen, sanften Geliebten, hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt gut wie sensibel er im Grunde doch ist. Und das jeder Mann Liebe braucht. Nicht nur sexuell. Heiße Szenen, die gut beschrieben wurden, mir aber zum Schluß etwas zu Sexlastig waren. Weniger davon hätten auch gereicht. Mein erstes Gay-Romance. Ich wurde nicht entäuscht. Es lässt sich gut lesen und lässt erkennen wieviel schwule Männer fühlen.

    Mehr
  • Irgendwie... gut!

    Irgendwie Top

    kleeblatt2012

    18. August 2013 um 18:21

    Markus ist ein Jäger. Seine bevorzugte Beute: Männer, die er vernaschen kann. Keine feste Beziehung, Gefühle lässt er nicht zu. Eines Abends trifft er auf Alex. Markus ist fasziniert von ihm, doch merkt er bald, dass Alex genauso ist, wie er: ein Jäger. Doch Markus bekommt Alex nicht aus dem Kopf und will nur eins: Alex zu seiner Beute machen. Bis Gefühle ins Spiel kommen... Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und muss sagen, das „Irgendwie Top“ irgendwie Top ist. Die Geschichte hat mich schlichtweg umgehauen, was das gefühlsmäßige betrifft. Doch muss ich gleich zu Anfang die Kritik loswerden, dass das Sprachliche diesmal sehr hart war und die Autorin das Wort „geil“ in mehrfacher Ausfertigung benutzt hat. Und das hat mich teilweise dann doch sehr gestört, gerade wenn Markus nachdenkt. Zu Anfang war dies noch in Ordnung, da Markus ja ein Jäger ist, der nichts anderes im Sinn hat als One-Night-Stands, aber später hinaus hat es mir einfach nicht mehr gefallen. Dieser harte Sprachstil hat mir das Lesen nicht einfach gemacht. Trotzdem war es faszinierend zu lesen, wie sich Markus entwickelt, worüber er sich Gedanken macht und was er ändern will. Genauso auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Alex und Markus. Beide schleichen umeinander, wie mach anderer um den heißen Brei. Sie checken sich ab, sie wollen den jeweils anderen unterlegen machen und merken dabei nicht, dass sie dabei sind, sich ineinander zu verlieben. Für einen Jäger natürlich undenkbar. Zwei Nebenfiguren (Tim und Mark) ist eine eigene Geschichte gewidmet (Irgendwie Anders). In „Irgendwie Top“ wird deren Geschichte aus Sicht von Markus geschildert. „Irgendie Anders“ habe ich noch nicht gelesen, bin jetzt aber neugierig geworden, weil ich Tim von seiner Art her einfach nur goldig finde. Viele Charaktere im Buch haben eine eigene Geschichte gewidmet bekommen. Ich finde die Idee der Autorin, eine eigene kleine Welt mit verschiedenen Charakteren in eigenen Büchern zu schaffen, wunderbar gelungen. Die Geschichte ist sehr von der erotischen Ausstrahlung und Anziehung von Markus und Alex geprägt, teilweise war es mir auch zu viel „Sex“, aber letztendlich geht es bei den beiden Hauptcharakteren auch nicht anders. Ihr ganzes Leben ist von Sex geprägt, sie sind dafür geboren. Fazit: Eine sehr erotische Geschichte mit hartem Sprachstil, aber trotzdem gefühlvollen Charakteren.

    Mehr
  • Münzwurf ins Glück... | Absolut empfehlenswert!

    Irgendwie Top

    queen_omega

    11. August 2013 um 14:23

    Inhalt: Der Physiotherapeut Markus ist ein absoluter Alpha, ein Jäger der Lust. In seiner Stammdisko, dem Gaytronic, ist er eine Art Legende und findet dort an jedem Tag eine neue Zerstreuung für den Moment. Auf mehr ist er auch nicht aus. Bis er auf den Jäger Alex trifft. Eine für ihn unerreichbare Beute, doch der Jäger wird gleichzeitig zum Gejagten, denn auch Alex hat ihn ins Visier genommen. Plötzlich geht es nicht mehr um den schnellen Sex. Es geht darum wer wohl wen zuerst erlegen wird. Doch was passiert, wenn aus Spiel Liebe wird? Meinung: Dies war nun mein dritter Roman von der Autorin, sodass ich den Schreibstil schon kannte und liebte. Ich wurde auch nicht enttäuscht, vielmehr verlor ich mich ganz in der Welt von Markus und Alex. Der Roman hat mich an sich gefesselt und ging trotz der über 600 Seiten viel zu schnell vorbei. Das Cover hatte mich schon neugierig gemacht, denn der Rücken kann ja schon entzücken. Auch dieses blaue Spotlight findet sich später im Roman wieder. Markus ist eine imposante Gestalt, in dessen Gefühlsleben und Gedanken man durch die Erzählperspektive regelrecht hineingesogen wird. Er ist ein Jäger und frönt dem Leben als Single in unzähligen One-Night-Stands und gefühllosem Sex. Für ihn gibt es so etwas wie Liebe nicht. Jedenfalls so lange bis er auf den Jäger Alex trifft. Der haut ihn einfach aus den Socken. Sehr einfühlsam und spannend beschreibt die Autorin die sich wandelnden Gefühle und Probleme mit denen Markus sich nun herumzuschlagen hat. Doch auch in Alex Leben und seine Vergangenheit wird man als Leser nach und nach tiefer hineingezogen, sodass man bald sehr gut verstehen kann vor welchem großen Problem diese zwei Alphas stehen, die sich nicht unterordnen wollen. Auch Markus Bruder Tim spielt eine wichtige Rolle, dessen Beziehung zu Mark im Roman „Irgendwie Anders“ noch intensiver geschildert wird. Arne, ein neu gewonnener Freund von Markus, spielt mit seiner liebevollen, sanften Art eine tragende Rolle. Dennoch kommt keiner der Protagonisten zu kurz. Vielmehr verweben sich all diese Leben und Charaktere zu einer einzigartigen Geschichte mit hocherotischen Elementen, die einen nur so dahinschmelzen lassen. Das Buch hat mich oft zum Lachen gebracht, aber stellenweise auch beinahe zum Weinen, besonders wenn es um Alex Vorgeschichte ging. Die beiden zusammen werten dies jedoch allemal wieder auf. Ihre Liebesgeschichte ist einfach spannend und schillert in den verschiedensten Facetten. Am liebsten hätte ich noch viel mehr von den beiden gelesen, denn zwischen Alex und Markus wird es mit Sicherheit niemals langweilig. Die beiden provozieren sich mit Sicherheit immer aufs Neue und pushen sich so immer weiter. Fazit: Für Leser ab 16 ein unvergessliches Erlebnis!

    Mehr
  • heiß und absolut lesenswert

    Irgendwie Top

    hexe2408

    05. August 2013 um 13:35

    Markus und Alex sind Jäger, ihre Reviere überschneiden sich, sie kommen sich aber nicht in die Quere- dachten sie bisher. Als sie sich besser kennenlernen, geht eine ungewohnte Anziehung vom anderen aus. Unerreichbare Ziele stellen die jungen Männer vor ungeahnte Herausforderungen, deren Ausgang noch sehr ungewiss ist. Wird sich ein Jäger zum Gejagten machen lassen? Wer am Ende die wirkliche Beute ist, bleibt spannend und abzuwarten.   Markus ist eine sehr imposante, muskelbepackte Erscheinung. Der Physiotherapeut kennt sich mit Massagen jeglicher Art bestens aus und bringt die Männer reihenweise um den Verstand. In seinem liebsten Jagdrevier, dem Gaytronic, sucht er sich jedes Wochenende einen neuen Bettgefährten aus, denn die eiserne Regel „Jeder nur einmal“ hat bestand. Alex ist nicht ganz so ein Muskelpaket aber mindestens genauso nett anzusehen wie Markus. Der smarte Eventmanager ist ebenfalls ein TOP, unten liegen gibt es bei ihm nicht. Da hat es auch Markus mit seinen wahrlich großen Argumenten schwer.   Die beiden Protagonisten sind mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen. Man bekommt einen Einblick in ihre Leben als Jäger, ihre Art zu jagen und ihre Vorstellungen von ihrem Liebesleben. Als die festen Ansichten der beiden Männer ins Wanken geraten, wissen sie beide nicht damit umzugehen, hadern mit sich und dem, was sich in ihrer Gefühlswelt geändert hat. Die Entwicklung der beiden zu verfolgen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Der Leser entdeckt gemeinsam mit Alex und Markus, dass sie auch sehr zarte, sinnliche und liebevolle Seiten haben und man sich nicht dafür schämen muss, diese auch mal zu zeigen. Sie sorgen auf jeden Fall immer wieder für Überraschungen und es wird nicht langweilig – eher im Gegenteil immer heißer, je mehr sie sich kennenlernen. Neben Alex und Markus spielen auch noch andere Männer, wie Tim, Mark und Arne eine wichtige Rolle. Die bunt gemischte Gruppe ist gut gewählt, alle individuellen Ecken und Kanten kommen gut zur Geltung, ohne dass jemand den Hauptdarstellern die Show stehlen könnte.   Der Schreibstil hat mir total gut gefallen. Durch die Sichtweise von Markus wird der Leser sehr tief mitgenommen in seine Gedanken- und Gefühlswelt. Man bekommt jeder Veränderung in ihm sehr nah mit, kann mit ihm leiden, sich mit ihm freuen und wundern, wozu er so fähig ist. Besonders seine Veränderung im Verlauf des Buches war sehr groß und in meinen Augen sehr erfreulich. Er hat sich von einem unterkühlten Sexjäger zu einem sehr aufmerksamen, liebevollen Liebhaber entwickelt, der trotzdem nicht in die Position rutscht, sich unterworfen oder unterlegen zu fühlen. Besonders gut gefallen haben mir auch die verschiedenen erotischen Szenen. Die Passagen waren sehr unterschiedlich gestaltet, wodurch es abwechslungsreich blieb und man sich auf jede neue Szene gefreut hat. Die sinnlichen und lustvollen Beschreibungen passten auch einfach super zu den heiße Traumtypen, die sie erlebt haben.   Ich hätte noch viel mehr von Markus und Alex lesen können und kann mir auch gut vorstellen, dass es im Leben der beiden nicht langweilig werden kann. Sie sind absolut ebenbürtig und spornen sich selbst immer wieder dazu an, sich selbst und den anderen neu zu entdecken. Eine klasse Geschichte mit sehr erotischen, witzigen und überraschenden Momenten, die man gelesen haben sollte.

    Mehr
  • Irgendwie TOP

    Irgendwie Top

    flower1984

    22. July 2013 um 08:57

    Mir fällt es diesmal wahnsinnig schwer, dieses Buch in Worte zu fassen. Ich habe schon zwei/drei Bücher aus diesem Genre gelesen. Auch Chris P. Rolls war nicht neu für mich. Dieses Buch jedoch ist schwer in Worte zu fassen. Es ist nicht einfach nur eine romantische Geschichte zwischen zwei Männern zu Papier gebracht. Dieses Buch ist Leben. Es nimmt einem die Luft, nur um sie dir dann doppelt und dreifach zurück zu geben. *** Markus ist ein Jäger. Ständig auf der Suche. Ein Alphatier :) ... Seine Prinzipien sind klar geregelt. Er liegt niemals unten. Mehr als dieses eine Mal wird es nicht geben. Er küsst nicht. Seine Beute wird flachgelegt. Erlegt. Er ist ein Top. Alex ist ein Jäger. Ständig auf der Suche. Ein Alphatier :) .... Seine Prinzipien sind klar geregelt. Er liegt niemals unten. Mehr als dieses eine Mal wird es nicht geben. Er küsst nicht. Seine Beute wird flachgelegt. Erlegt. Er ist ein Top. *** Selber Text, werdet ihr jetzt sagen. Ist sie verwirrt? Nein.... Denn die Frage ist doch, was passiert, wenn sich zwei Jäger, zwei Tops, zwei ebenbürtige Männer plötzlich gegenüberstehen. Wenn jeder der beiden versucht, den anderen für sich zu erbeuten. Der Jäger zum Gejagten wird. Alex und Markus fühlen sich stark zueinander hingezogen. Doch können sie es nicht so recht in Worte fassen. Sie können nicht beschreiben, bzw. erklären was den einen zum anderen zieht. Dieses Buch vollzieht eine Wandlung, welche mit anfänglicher vorsichtiger Freundschaft beginnt und dann ganz langsam, im schleichenden Prozess in eine kleinen Romanze übergeht, welche sich dann Schlussendlich zu einer festen, gleichberechtigten Partnerschaft zwischen zwei Männern entwickelt, welche sich aufrichtig und von ganzem Herzen lieben. Bei der sich die Frage, wer oben und wer unten liegt nicht mehr stellt und vollkommen uninteressant wird. Sie springen der Liebe willen über Ihren eigenen Schatten und reißen selbst errichtete hohe Schutzmauern ein. Verzichten auf ihre Prinzipien in der Gewissheit, den anderen damit glücklich zu machen. *** "Irgendwie Top" ist aus der Sicht von Markus und demzufolge irgendwie^^ der Nachfolger zu "Irgendwie Anders" .... Die Charakter sind keine Unbekannten. Die Sexszenen sind wirklich gut und auch sehr ansehnlich beschrieben. Sie sind einfühlsam und mit viel Liebe zu den beiden Protagonisten geschrieben. Man lacht mit Ihnen und man fühlt mit Ihnen. Ein 5*-Plus-Roman, der in jedem Bücherregal einen Platz finden sollte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks