Chris P. Rolls Mecklenburger Winter

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mecklenburger Winter“ von Chris P. Rolls

Super Kann ich nur empfehlen

— Sabine2501
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Mecklenburger Winter" von Chris P. Rolls

    Mecklenburger Winter

    rihaij

    Einladung zu einer Leserunde im Mecklenburgischen Winter. Euch erwartet ein langer Roman mit einer ganz besonderen Liebesgeschichte vor der herben Schönheit der Mecklenburger Landschaft. 10 Leseexemplare gibt es wahlweise als epub, mobi oder pdf. Das Buch ist auch als Print erschienen und hat 494 Seiten. Ihr könnt euch bis zum 15.01.2013 dafür bewerben. Die Leseexemplare werden euch umgehend zugeschickt und es kann losgelesen werden. Die Leserunde startet am 17.01.2013. Klappentext: Der Winter hält das westliche Mecklenburg fest im Griff. Trotz eisiger Temperaturen hat der ehrgeizige Triathlet Kai nur ein großes Ziel vor Augen: den Sieg der Challenge Roth. Beim Training landet er unfreiwillig in einer Schneewehe und wird von dem jungen Leon gerettet. Der sportliche Reiter ist zwar alles andere als begeistert von Kais frecher Art und seinen offensiven Flirtversuchen, dennoch entsteht zwischen ihnen eine besondere Freundschaft. Je besser Kai Leon kennenlernt, umso komplizierter wird es allerdings. Aber Kai liebt Herausforderungen und seine Stärken sind enorme Ausdauer und ein absoluter Siegeswille. Mehr Infos zu mir und meinen Bücher findet ihr hier und auf meinem Blog

    Mehr
    • 205
  • Rezension zu "Mecklenburger Winter" von Chris P. Rolls

    Mecklenburger Winter

    Starbucks

    07. March 2013 um 22:08

    Liebe in Mecklenburg ‚Mecklenburger Winter‘ von Chris P. Rolls habe ich als ebook gelesen – schade, denn es hat ein wunderschönes Cover, einen schönen Titel und eine Handlung, die ich mir schon als Film vorstelle. Schade aber nur, weil man dieses Buch gern im Regal stehen haben würde. Nichts deutet in Cover und Titel auf die homoerotische Handlung hin, und das gefällt mir so viel besser als viele sehr aufdringliche Romane. Als der Triathlet Kai in einer Schneewehe landet, wird er ausgerechnet von dem Mann oder Jungen gerechnet, in den er sich stürmisch verliebt. Zu dumm, dass für Leon die gleichgeschlechtliche Liebe keine Rolle zu spielen scheint…. Mir hat besonders gefallen, dass die Geschichte im ländlichen Mecklenburg spielt und man die Landschaft förmlich sehen kann. Leon bei den Pferden, Kai beim Triathlontraining draußen im Schnee. Die Figuren, die sehr unterschiedlich sind, und das ist auch gut so, sind gleich sympathisch und greifbar. Man merkt, dass die Autorin über das schreibt, was sie selbst so gut kennt, denn sie ist in Mecklenburg und auf dem Rücken der Pferde zuhause. Dass es sich hier um eine AutorIN handelt, habe ich erst mal gar nicht gemerkt (Chris könnte ja für beides stehen) bzw. hatte ich einfach so gar nicht damit gerechnet. Außer dem Rahmen der Landschaft, Cover, Titel und Figuren gibt es aber auch eine gefühlgeladene Handlung mit viel Kurzweiligkeit. Wir erleben einen jungen Leon, der noch nicht wahrhaben möchte, dass er homosexuell ist, einen lauteren Kai, der genau das Gegenteil ist und voll zum Schwulsein steht. Wir erleben aber auch glaubhafte Nebenfiguren und eine Entwicklung der Protagonisten; wir werden Zeuge davon, wie sich die beiden Männer verändern. Alles in allem hat ‚Mecklenburger Winter‘ vieles: Es berührt, es ist spannend, hat viele Wendungen, ist nie langweilig und rührt auch mal zu Tränen. Und wenn ein Buch zu Tränen rührt, dann hat es seine fünf Sterne voll verdient!

    Mehr
  • Rezension zu "Mecklenburger Winter" von Chris P. Rolls

    Mecklenburger Winter

    Bathory

    06. February 2013 um 09:43

    Heiße Story gegen einen kalten Winter! ZITAT: „Als ob er sich gleich verbrennen würde, berührte er Leons Lippen nur ganz leicht, hauchte, ließ seinen warmen Atem darüber streichen. Diese begehrenswerten, wunderschönen Lippen. Weich. Zart, rosig. Gänzlich ungeküsst.“ Das Cover finde ich mit dem winterlich verschneiten Wald atmosphärisch sehr gelungen. INHALT: Der 27-jährige Triathlet Kai lässt sich von der Kälte des Winters nicht aufhalten und trainiert dennoch, denn er hat sein Ziel vor Augen: den Sieg der Challenge Roth. Doch bei seinem Training gerät er in eine Schneewehe und wird von dem 17-jährigen Leon gerettet. Der sportliche Reiter mit dem attraktiven Gesicht und langen Beinen fällt sofort in Kais Beuteschema. So lässt Kai seiner forschen Art freien Lauf, muss jedoch feststellen, dass Leon nicht an Männern interessiert zu sein scheint. Schließich versucht Kai ihn zu vergessen, muss bald jedoch der Tatsache ins Auge sehen, dass er sich in Leon verliebt hat... Der Schreibstil liest sich flüssig und macht Lust gleich weiterzulesen. Die beiden Hauptprotagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch. Der unerfahrene Leon, der von seinem Vater ständig schlecht gemacht und als schwächlich beschimpft wird und Kai, der seine Zunge nie im Zaun halten kann. Auch die Nebencharaktere sind gelungen, wie beispielsweise Angie, eine Freundin von Kai, sowie Ischi, ein attraktiver Mann, der immer noch etwas von Kai will und Bode, Leons Bruder. Lage Zeit gesteht sich Leon seine Gefühle nicht ein, was zu einem großen Teil seinem Vater zu verdanken ist, wodurch sexuelle Szenen erst in der zweiten Hälfte explizit beschrieben sind. Trotzdem schafft es die Autorin eine erotische Spannung aufrecht zu halten. Das Ende erfüllt die Erwartungen und lässt den Leser nicht unbefriedigt zurück. FAZIT: Eine sehr schöne Liebes-Geschichte mit ausreichend Erotik und sympathischen Charakteren! INFO: Zu dem Nebencharakter Ischi wird voraussichtlich noch eine Story folgen, mit ihm als Hauptprotagonisten! Weitere Informationen zu Autorin und Projekte unter chrisrolls.blogspot.co.at!

    Mehr
  • Rezension zu "Mecklenburger Winter" von Chris P. Rolls

    Mecklenburger Winter

    romy_esche

    23. January 2013 um 13:15

    Winter im McPom. Doch für den Triathltet Kai ist das noch lange kein Grund, sein Training zu vernachläassigen. Bei einem seiner Radtouren kommt es jedoch zu einem kleinen Unfall und er steckt kopfüber in einer Schneewehe fest. Einem sehr glücklichen Umstand verdankt er es, dass er von Leon gerettet wird. Schon in diesem Moment ist es um Kai geschehen und er versucht alles, um die Beziehung nicht abreißen zu lassen. Doch entpuppt sich dieses Vorhaben als nicht so leicht umzusetzen. Denn Leon weißt es zurück, dass er schwul sein soll. So entsteht unter einigem Hin und Her eine Freundschaft zwischen den beiden. Doch was eignet sich besser als eine Romanze, um einem langen Winter etwas Farbe zu verleihen. Und Kai wäre nicht so erfolgreich, wenn er nicht eins im Übermaß besitzen würde .... Geduld. Und diese scheint ihn auch langsam seinem Ziel näher zu bringen ..... Um das gleich am Anfang klar zu stellen .... ich bin ein riesiger Fan von Chris P. Rolls und ihren tollen Geschichten. Und auch diese bildet da wieder keine Ausnahme. Die Inhaltsangabe lies erkennen, dass die Story eine große Portion Alltag der Charaktere abbekommen hat. Für mich immer ein riesiges Achtungszeichen vor Langeweile. Nicht so in diesem Fall. Mit viel Witz und Charme entrollt die Autorin ihre Story und zieht mit ihrem flüssigen und spritzigen Schreibstil ihre Leser in die Handlung. Was ihr dabei unglaublich hilft, sind ihre wunderbaren Charaktere. Sie sind weder hochgestochen noch verklärt dargestellt, sondern besitzen Tiefe, Stärken und Schwächen und sind so wunderbar unvollkommen wie du und ich. Und genau darin liegt wahrscheinlich auch ein großer Teil des Erfolges. Der Leser kann sich in die Charaktere hineinversetzen und mitfühlen. Außerdem bewahrheitet sich hier wieder eins .... die Mischung machts. Alles ist vertreten, es geht vom selbstbewussten Charmeur zum ängstlichen Schneehasen, vom grausamen Vater bis hin zu verrückten und doch liebenswerten Freunden. Alles was das Leserherz begehrt. Ein weiterer Pluspunkt stellen für mich die Romanzen an sich dar. Sie sind so herzerwärmend geschrieben, dass man richtig neidisch werden könnte. Dabei sind auch diese nicht durch die rosarote Brille gezeichnet. Es geht auf und ab, ein ständiger Wandel in der Beziehung zwischen den beiden Protagonisten Kai und Leon. Sie müssen sich ihr Glück hart erarbeiten und bekommen es nicht einfach hinterher geschmissen. Wenn sie sich endlich näher kommen jubelt einem das Herz, wenn sie sich wieder entfernen könnte man am liebsten schreien. Außerdem sind die erotischeren Passagen nicht der überwiegende Anteil der Handlung sondern ein aufregender Zusatz zur eigentlichen Handlung. Dadurch wirkt es nicht zu überfrachtet und dem Leser wird nicht langweilig. Und das hat dann auch dazu geführt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und in nur 2 Tagen fertig geworden bin. Ein weiteres fettes Lob bekommt von mir außerdem noch das Cover. Anders als bei diesem Genre typisch, weicht man von der bekannten Sex-sells-Masche ab, denn nackte Männer sucht man vergebens. Dafür bekommt man einen tollen Eindruck der winterlichen Atmosphäre, in dem die Handlung vorwiegend spielt. Für mich sehr erfrischend und einfach zeitlos schön. Kurz und knapp, dieses Buch ist einfach wärmtens zu empfehlen, nicht nur für kalte Wintertag .... Greift zu und lasst euch von Kai und Leon gefangen nehmen .... sie sind auch ganz zärtlich ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Mecklenburger Winter" von Chris P. Rolls

    Mecklenburger Winter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. January 2013 um 11:03

    Mecklenburger Winter Ich habe mir lange überlegt, ob ich die Geschichte von Chris P. Rolls lese. Auf der einen Seite weiß ich um ihren fesselnden Stil und ihre wundervollen Ideen und Charaktere aber auf der anderen Seite hat mich die Beschreibung so gar nicht angesprochen. Liebesgeschichte, Kitsch, Sportler. Klingt nicht so spannend. Durch eine von ihr angebotene Leserunde auf lovelybooks.de habe ich mich allerdings doch dazu entschieden das Buch zu lesen. Unter dem Ansporn anderer Leser, hätte ich mich schon durch das Buch gekämpft. Pah! Durchkämpfen... Ich konnte es so gut wie nicht aus der Hand legen. Der Stil ist erfrischend, leicht und humorvoll, wie zu erwarten war. Die Charaktere sehr authentisch gezeichnet und jeder bringt seinen eigenen Charme mit, der die Beziehung zwischen den beiden (und auch allen anderen) zu etwas Besonderem macht, etwas das man gerne liest. Ich hätte nicht gedacht, dass es so interessant sein kann über Sportler zu lesen. Ich habe richtiggehend jeder sportlichen Szene entgegengefiebert. Die Autorin beweist auch in dieser Geschichte wieder ein Gefühl fürs richtige Timing. Zwar ist ihr Beisammensein nicht ohne Komplikationen, aber im Großen und Ganzen dennoch harmonisch und sehr schön- fast schon ein bisschen zu schön. So dass der große Knall durchaus gut passt und sehr willkommen war. Der Spannungsbogen erreicht für mich also an genau der richtigen Stelle sein Maximum. Die Geschichte ist sehr authentisch geschrieben, fast alle Fragen werden geklärt und eigentlich lohnt es sich allein schon für die Abschlussszene das ganze Buch zu lesen. Sie ist perfekt! Und was möchte ich mehr als ein bisschen Drama und ein großes Happy End?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks