Chris P. Rolls Pegasuscitar II -Mit gewaltigen Schwingen: Eine Gay Fantasy Reihe

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pegasuscitar II -Mit gewaltigen Schwingen: Eine Gay Fantasy Reihe“ von Chris P. Rolls

Eine schillernde Entwicklung mit wundervollen Eindrücken. Die Geschichte rund um den jungen Citar ist einfach stimmig

— Lizzy_Curse
Lizzy_Curse
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Pegasuscitar II" von Chris P. Rolls

    Pegasuscitar II
    rihaij

    rihaij

    Diese Leserunde zu Band II meiner Geflügelten richtet sich in erster Linie an die aktiven Teilnehmer der ersten Runde Band I. Aber natürlich sind auch Leser willkommen, die Band I bereits kennen. Dieses Buch/ebook sollte bekannt sein, denn Band II schließt unmittelbar daran an. Jeder aktive Teilnehmer der Leserunde zu Band I erhält Band II als ebook im Format epub oder mobi. Weitere ebooks werden ggf für andere Teilnehmer zur Verfügung gestellt. In Teil II wird es spannend, dramatisch und actiongeladener. Der Krieg der Reiche scheint unvermeidbar und Feyk, Aldjar und ihre Freunde stehen inmitten des Geschehens. Nichts ist so wie es scheint. Die Leserunde startet ab dem 16.6. aber natürlich kann man auch später einsteigen.

    Mehr
    • 251
  • Pegasuscitar II -Mit gewaltigen Schwingen von Chris P. Rolls

    Pegasuscitar II -Mit gewaltigen Schwingen: Eine Gay Fantasy Reihe
    Helli

    Helli

    05. July 2013 um 13:42

    Pegasuscitar II von Chris P. Rolls Buch:     Das Netz aus Intrigen und Täuschungen um den Citar Feyk zieht sich unbarmherzig zusammen. Durch Verrat innerhalb der Pegasusfeste fällt er sogar in Bohruns Hände und wird in den Nordwesten verschleppt. Die Erkenntnis, wer in Bohrunsfeste wirklich die Fäden in der Hand hält, birgt für den verzweifelten Feyk eine unangenehme Überraschung . Bohrun rüstet derweil für den Krieg, der unvermeidbar scheint. Vigar und die Custore machen sich unterdessen zu Feyks Befreiung auf, begleitet von Aldjar, der ein weiteres Geheimnis hütet.   Autor:   Pseudonym: Chris P. Rolls /rihaij Geb. 1971 Pädagogikstudium Selbstständige Reitlehrerin und Pferdetrainerin Schon früh dem Schreiben verfallen, gehört ihre Liebe der Fantasy und besonders der homoerotischen Fantasy und Romance. Gefühle intensiv zu beschreiben ist ihre besondere Leidenschaft. Bisher erschienen: Gay Historical: Bruderschaft der Küste Gay Fantasy: Die Anderen Band I-IV, Pegasuscitar I-II Gay Romance: Die Sache mit Jo und Mo, Kavaliersdelikt - Liebe ist universell, Irgendwie Anders, Mecklenburger   Winter, Hard Skin, Bokeh - Schönheit der Unschärfe In den Anthologien: Sommerliebe, Winterliebe   Meinung:      Chris P. Rolls hat uns den zweiten Teil der Pegasuscitar-Reihe vorgestellt, Pegasuscitar II. Die Autorin hat auch hier ein wunderbares Schreibstill, welches sowohl die Protagonisten als auch die Tiere, vor allem die Pegasus, so bildhaft darstellt, sodass einem wie ein Film im Kopf entstand. Als wenn man Regisseur wäre und die Szenen live dabei beobachten würde. Die Pegasus mit ihren wunderhübschen Flügel, die in verschiedenen Farben leuchten, konnte man sich toll vorstellen. Aber auch die Ortschaften konnte man sich wunderbar vorstellen, durch die beschaulichen Beschreibungen. Die Erotik-Szenen waren auch wunderschön beschrieben.   Feyk hat sich endlich in seinem neuen Zuhause eingelebt, er geht in seiner Aufgabe als Citar auf, die Pegasus vertrauen ihm zusehends, sodass sie ihm auch freiwillig folgen. Auch die Liebe zwischen ihm und Adjar wächst und gedeiht. Doch was für ein Geheimnis hat Adjar? Dieses und auch Anderes erfährt ihr, wenn ihr das Buch liest   Wieder ein gelungener Teil der Pegasuscitar-Reihe, der diesmal Aktions- und Spannungsgeladener war. Freue mich schon auf den dritten Teil.

    Mehr
  • Mit gewaltigen Schwingen durch den zweiten Band

    Pegasuscitar II -Mit gewaltigen Schwingen: Eine Gay Fantasy Reihe
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    01. July 2013 um 10:00

    Mit glitzernden, beinahe unsichtbaren Schwingen, niedlichen, gleichzeitig überzeugenden Charakteren und einer fantastischen Welt, über die man unbedingt noch mehr erfahren möchte, hat Chris. P. Rolls mich überzeugt. Der zweite Band der Reihe knüpft nahtlos an den ersten an. Zunächst taucht man in die Vergangenheit von Vigar und Thyon ein, was ich persönlich als sehr informativ empfand. Ein wenig Hintergrund über die beiden hat der Geschichte sehr gut getan. Natürlich wird auch der Protagonist Feyk nicht außen vor gelassen. Dieser hat sich mittlerweile auf der Pegasusfeste im Südostreich eingelebt. Auch die Beziehung zwischen ihm und Aldjar vertieft sich, wobei Aldjar noch das ein oder andere Geheimnis birgt. Doch Krieg droht vom Nordwestreich und die Streitkräfte beider Reiche sammeln sich... Der Band ist deutlich actiongeladener und dynamischer als der 1. Band. Es herrscht Krieg zwischen den Reichen, die Pegasusreiter werden auf gefährliche Missionen geschickt und auch die Gegner strecken ihre Hände gierig nach den Protagonisten aus. Ich hatte das Gefühl, dass die kleinen Mankos, die mir negativ bei „Pegasuscitar I“ aufgefallen sind, hier kaum noch ins Gewicht fallen. Der Schreibstil der Autorin ist spannend und flüssig, sodass man kaum bemerkt, wie rasch sich die Seiten weglesen, doch das bin ich von ihr schon durch „Mecklenburger Winter“ und „Pegasuscitar I“ gewöhnt. Die Entwicklung von Feyk, Aldjar und seinen Freunden fällt mir besonders positiv auf, indem sie mehr als glaubwürdig dargestellt wird. Insgesamt ist das Buch in sich stimmig. Chris zeichnet in aller Farbenpracht die fantastische Welt rund um Feyk und seine Freunde und entführt den Leser quasi in das Reich der Pegasuse. Das Buch hat mir persönlich viel Spaß gemacht und mir einige amüsante Lesestunden bereitet. Deshalb vergebe ich auch sehr gerne fünf Sterne und freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • Toller zweiter Teil!

    Pegasuscitar II -Mit gewaltigen Schwingen: Eine Gay Fantasy Reihe
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    22. June 2013 um 19:25

    Warum ich das Buch lesen wollte: Da mir der erste Teil der Reihe sehr gut gefiel, wollte ich natürlich auch den zweiten Band lesen, da das Ende vom Ersten echt gemein war. Irgendwie habe ich es allerdings aus den Augen verloren und erst jetzt durch die Leserunde wieder entdeckt und direkt gefragt, ob ich auch mitlesen darf!  Darum geht es: Feyk hat sich gut in seinem neuen zu Hause, Aclodhs Festung, eingelebt und geht seiner Aufgabe als Pegasuscitar gerne nach. Seine Beziehung zu Aldjar stärkt sich immer mehr. Doch Feyk fühlt sich noch immer eingesperrt, obwohl er selbst weiß, dass alles nur zu seinem Besten ist, sehnt sich nach Freiheit. Aclodh wählt ihn dann für einen Botenflug aus, kurz nachdem er und seine beiden Wachen losgeflogen sind, lauern ihm auch schon Bohruns Leute auf, die irgendwie von diesem Auftrag erfahren haben und entführen Feyk... Meine Meinung: Der 2. Teil der Reihe lies sich, wie auch schon der Erste, wunderbar flüssig lesen. Chris P. Rolls Schreibstil gefällt mir sehr gut, lässt mich direkt in die Geschichte eintauchen und hat mich daran gefesselt. Alles wurde sehr schön und gefühlvoll beschrieben, sodass ich mich mitten drin statt nur dabei gefühlt habe. Der Anfang der Geschichte hat mich zu erst einmal verwirrt, da ich dachte, dass es direkt mit der Antwort auf die Frage vom Ende des ersten Buches weitergehen wird. Dies war eher indirekt so, es gab eine Rückblende in die Vergangenheit, durch die man die Antwort bekommen hat. Auch später gab es immer mal wieder kleine Rückblenden, was mir sehr gut gefiel. Das ganze Buch war insgesamt spannender und actiongeladener als der erste Teil. An manchen Stellen war ich sehr ans Buch gefesselt und hätte man versucht, mich davon loszureißen, wäre man auf jeden Fall gescheitert! Auch erotische Szenen gab es in diesem Teil mehr als im Ersten, diese wurden wunderbar beschrieben und wirkten nicht billig, sondern sehr schön. Die Liebesgeschichte zwischen Feyk und Aldjar baut sich immer mehr auf, ihre Verbindung festigt sich und man erfährt ein sehr großes Geheimnis über Aldjar, mit dem ich nicht so ganz gerechnet hätte und was mich deswegen überrascht hat. Das Ende des Buches finde ich sehr schön und total passend. Die Charaktere sind mir alle sehr ans Herz gewachsen, allen voran Aldjar. Er hat im Laufe der beiden Bücher eine große Entwicklung durchgemacht und ist mir sehr sympathisch. Die Beziehung zwischen ihm und Feyk finde ich wunderschön! Thyon empfand (und finde) ich als interessantester Charakter im ganzen Buch. Ich finde seine Art echt toll, auch wenn ich stellenweise nicht so recht wusste, was er jetzt vorhat, was er denkt, etc. Vielen lieben Dank, rihaij, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte! Ich hoffe dir gefällt die Rezension :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Mecklenburger Winter" von Chris P. Rolls

    Mecklenburger Winter
    rihaij

    rihaij

    Einladung zu einer Leserunde im Mecklenburgischen Winter. Euch erwartet ein langer Roman mit einer ganz besonderen Liebesgeschichte vor der herben Schönheit der Mecklenburger Landschaft. 10 Leseexemplare gibt es wahlweise als epub, mobi oder pdf. Das Buch ist auch als Print erschienen und hat 494 Seiten. Ihr könnt euch bis zum 15.01.2013 dafür bewerben. Die Leseexemplare werden euch umgehend zugeschickt und es kann losgelesen werden. Die Leserunde startet am 17.01.2013. Klappentext: Der Winter hält das westliche Mecklenburg fest im Griff. Trotz eisiger Temperaturen hat der ehrgeizige Triathlet Kai nur ein großes Ziel vor Augen: den Sieg der Challenge Roth. Beim Training landet er unfreiwillig in einer Schneewehe und wird von dem jungen Leon gerettet. Der sportliche Reiter ist zwar alles andere als begeistert von Kais frecher Art und seinen offensiven Flirtversuchen, dennoch entsteht zwischen ihnen eine besondere Freundschaft. Je besser Kai Leon kennenlernt, umso komplizierter wird es allerdings. Aber Kai liebt Herausforderungen und seine Stärken sind enorme Ausdauer und ein absoluter Siegeswille. Mehr Infos zu mir und meinen Bücher findet ihr hier und auf meinem Blog

    Mehr
    • 205