Chris Pavone

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 88 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 6 Leser
  • 28 Rezensionen
(11)
(17)
(16)
(5)
(0)

Lebenslauf von Chris Pavone

Chris Pavone arbeitete im Lektorat bei Doubleday, Crown, Artisan und Clarkson Potter. Nach einem einjährigen Aufenthalt in Luxemburg lebt Chris Pavone heute mit Familie und Hund in New York City. Das Debüt »Die Frau, die niemand kannte« erntete in den USA begeisterte Stimmen von Presse und Kollegen und erreichte Platz 9 der New-York-Times-Bestsellerliste.

Bekannteste Bücher

Der Informant

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Manuskript

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Frau, die niemand kannte

Bei diesen Partnern bestellen:

Expats / druk 1

Bei diesen Partnern bestellen:

The Accident

Bei diesen Partnern bestellen:

The Expats

Bei diesen Partnern bestellen:

The Wine Log

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • weitere
Beiträge von Chris Pavone
  • „Trau! schau! wem?“

    Der Informant
    Literaturwerkstatt-kreativ

    Literaturwerkstatt-kreativ

    10. August 2017 um 22:48 Rezension zu "Der Informant" von Chris Pavone

    „Literaturwerkstatt- kreativ“ rezensiert „Der Informant“ von Chris Pavone Der amerikanische Journalist Will Rhodes lebt zusammen mit seiner Frau Chloe in New York. Beide arbeiten für das renommierte Reisemagazin Travelers. Will reist durch die ganze Welt, um für das Magazin Berichte zu schreiben. Dabei werden ihm von seinen Chef Malcolm Somers immer wieder Briefumschläge mitgegeben, die Will an bestimmten Stellen abzugeben hat. Will hinterfragt dies erst einmal nicht. Auf einen seinen Reisen lernt er eine sehr attraktive Frau ...

    Mehr
  • Luxemburg

    The Expats
    walli007

    walli007

    28. June 2017 um 08:14 Rezension zu "The Expats" von Chris Pavone

    Dexter Moore erhält die Gelegenheit, eine Stelle als It-Consultant in Luxemburg anzunehmen. Kein Zweifel, eine Gelegenheit, auf die er gewartet hat. Gemeinsam mit seiner Frau Kate und den beiden Kindern wird der Umzug durchgeführt. Wegen Dexters neuen Jobs hat Kate ihre Stelle bei der Regierung in Washington aufgegeben. Arbeitslos zu sein, belastet Kate nicht, schließlich gilt es die neue Wohnung einzurichten und sich in ihrem neuen Leben zurecht zu finden. Lange dauert es allerdings nicht bis Kate eine gewisse Langeweile ...

    Mehr
  • Spannung ist anders...

    The Expats
    ichundelaine

    ichundelaine

    18. October 2016 um 12:10 Rezension zu "The Expats" von Chris Pavone

    Mal wieder so ein gehypter Agenten-Thriller (New York Times Bestseller...), der nur ansatzweise hält, was er verspricht.Kate, heimliche CIA-Agentin, zieht mit ihrem Mann Dexter und den zwei Söhnen nach Luxemburg, wo der Autor angeblich auch mal eine Zeit lang gelebt hat. Kate, die mir anfangs noch halbwegs sympathisch war, entwickelt sich hier zur absoluten Nervensäge. Wie ein schlechtgelauntes Kind haut sie ein dummes Europa-Klischee nach dem anderen raus und mäkelt an ihrer eigentlich sehr gemütlichen Stellung als Expat-Anhang ...

    Mehr
  • Anregende und spannende Katz- und Maus Jagd

    Das Manuskript
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    18. February 2016 um 11:29 Rezension zu "Das Manuskript" von Chris Pavone

    Anregende und spannende Katz- und Maus Jagd Da treffen für den Medienunternehmer Chris Wolfe ungünstige Dinge zusammen. Zeit seines Lebens machtbewusst und skrupellos, gerade auf dem Weg, sich in den Senat wählen zu lassen, da kann man keine Störungen gebrauchen. Zugleich taucht ein Manuskript in den Händen einer langsam alternden, nicht mehr ganz so erfolgreichen, dafür aber mutigen Literaturagentin auf. Die gebannt den Schlaf vergisst, als sie dieses das erste Mal liest. Die dies dem Lektor ihres Vertrauens anvertraut (ebenso ...

    Mehr
  • Thriller im Verlagsmilieu

    Das Manuskript
    PrinceXL

    PrinceXL

    27. November 2015 um 14:03 Rezension zu "Das Manuskript" von Chris Pavone

    Chris Pavone setzt die Handlung seines zweiten Buchs in die Literaturszene. Ich habe seine plastische und detaillierte Schreibweise genossen, sein Stil ist auffallend gut. Allerdings sind mir die Beschreibungen der Abläufe im Verlagswesen insgesamt etwas zu ausführlich geworden. Die Zusammenhänge sind durchaus interessant, bremsen die Story jedoch auch etwas. Ähnlich sehe ich das bei den Protagonisten: sie werden gut und ausführlich charakterisiert, jedoch nimmt mich keiner so richtig emotional mit. Weder Sympathie noch ...

    Mehr
  • Mittelmäßig spannend, ein wenig vorhersehbar und etwas verwirrend

    Das Manuskript
    R_Manthey

    R_Manthey

    12. August 2015 um 14:51 Rezension zu "Das Manuskript" von Chris Pavone

    Die Geschichte klingt einfach, erweist sich aber als recht undurchsichtig. Irgendein anonymer Autor hat eine nicht autorisierte Biografie über einen einflussreichen Machtmenschen verfasst und sie der bekannten Literaturagentin Isabel Reed nicht nachverfolgbar zustellen lassen. Nun hofft er, dass es ohne sein weiteres Zutun zu einer Veröffentlichung kommt. Zunächst scheint er recht zu behalten, denn Leute, die mit Reed zusammenarbeiten, kopieren das Material zum Teil ohne ihr Wissen, andere erhalten es von ihr. Das Manuskript ...

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das Manuskript" von Chris Pavone

    Das Manuskript
    silkedb

    silkedb

    13. March 2015 um 09:52 zu Buchtitel "Das Manuskript" von Chris Pavone

    In meinem Blog gibt es jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch. Mitmachen kann man per Kommentar (nur im Blogeintrag zur Verlosung) in meinem Blog "S.D. blogt und Limes rockt" (S.D. blogt Buch und Test): http://esdeh.blogspot.de/ Diese Woche gibt es "Das Manuskript" von Chris Pavone als großformatiges Taschenbuch aus dem Piper Verlag zu gewinnen. Hier eine kurze Inhaltsangabe: "New York in den frühen Morgenstunden: Literaturagentin Isabel Reed beendet die Lektüre eines mysteriösen Manuskripts ohne Absender. Es enthält ...

    Mehr
  • eine mörderische Autobiographie

    Das Manuskript
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2014 um 18:08 Rezension zu "Das Manuskript" von Chris Pavone

    Als der New Yorker Literaturagentin Isabelle Reed das Manuskript zur Biographie eines angesehenen und erfolgreichen Medien Moguls in die Hände fällt ahnt sie sehr schnell wie brisant und hochgefährlich jenes Schriftstück für alle die um es wissen sein wird und werden kann … Hier beginnt der vielfach hochgelobte und angepriesene Spionage Thriller von Chris Pavone, der vom Stil her schon mit den großen Schreibern seines Genre verglichen werden kann. Die Figuren sind realistisch wie liebevoll gezeichnet und helfen mir als Leser den ...

    Mehr
  • Nicht meins.....

    Das Manuskript
    IraWira

    IraWira

    20. October 2014 um 12:18 Rezension zu "Das Manuskript" von Chris Pavone

    Uff, wo fange ich an? Eigentlich ist die Geschichte ja gar nicht so schlecht, aber irgendwie fand alles ohne mich statt. Sprich, egal wie sehr ich mich bemüht habe, ich kam einfach nicht in die Story rein. Mir war es viel zu distanziert geschrieben, es gab Tote - ups, wie schade- , die Protagonisten hatten Angst um ihr Leben -oh, das ist ja wiiiiirklich tragisch- , egal was passierte, es kam einfach nicht bei mir an und berührte mich nicht. Insgesamt fiel es mir irgendwann auch sehr schwer, überhaupt am Ball zu bleiben und das ...

    Mehr
  • Was ist das schlimmste Verbrechen?

    Das Manuskript
    misswinniepooh

    misswinniepooh

    01. October 2014 um 21:24 Rezension zu "Das Manuskript" von Chris Pavone

    Was ist das schlimmste Verbrechen? Der New Yorker Literaturagentin Isabel Reed wird das Manuskript der unautorisierten Autobiographie des Medienmoguls Charlie Wolf zugespielt. Nach der durchgelesenen Nacht ist Isabel klar, dass die Veröffentlichung dieses Buches ein mediales und politisches Erdbeben nach sich ziehen wird, den der Inhalt ist hochbrisant und gefährlich. Offensichtlich spielt auch Isabels eigene Vergangenheit darin eine nicht unwesentliche Rolle. Isabel schwebt somit auch in Gefahr, wie gefährlich merkt sie, als ...

    Mehr
  • weitere