Chris Raw Gay Bitch

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gay Bitch“ von Chris Raw

Der junge Sascha liebt den Nervenkitzel und beschließt, als Escort tätig zu werden. Für ihn geht es jedoch nicht darum, das schnelle Geld zu scheffeln, sondern um den puren Kick. Er liebt die Gefahr, das Unbekannte … Hemmungslos erzählt er von einigen seiner wilden Treffen.

Den Anfang fand ich noch okay, deshalb habe ich das Buch nach der Leseprobe gekauft. Ich war dann aber wirklich enttäuscht. Keine Tiefe.

— Bianca_Nias
Bianca_Nias
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Raum für Kopfkino

    Gay Bitch
    Kitty411

    Kitty411

    15. June 2014 um 11:26

    Zum Buch: „Gay Bitch“ von Chris Raw ist ein Gay Erotic Roman, der am 13.4.2014 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.beam-ebooks.de/ebook/107532  Klappentext: Der junge Sascha liebt den Nervenkitzel und beschließt, als Escort tätig zu werden. Für ihn geht es jedoch nicht darum, das schnelle Geld zu scheffeln, sondern um den puren Kick. Er liebt die Gefahr, das Unbekannte … Hemmungslos erzählt er von einigen seiner wilden Treffen. Mit zahlreichen Bildern!   Die Story: Sascha liebt Sex und das Außergewöhnliche. Daher beschließt er, als Callboy zu arbeiten, um seinem Wunsch nach Sex und Aufregung nachzukommen. Seine Erfahrungen hierbei sind vielfältig… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in 8 Kapitel unterteilt und in der Ich-Form verfasst. Dazu gibt es einige Bilder mit nackten Männern. Covergestaltung: Das Cover zeigt einen nackten jungen Mann, der vor einem dunklen Hintergrund posiert. Zum Autor: Chris Raw wurde am 20.04.1990 in Schweden geboren und lebt derzeit in Köln. Er arbeitet in einem Erotikfachhandel und schreibt in seiner Freizeit gerne Geschichten für Erwachsene. Chris ist glücklich vergeben und liebt die Freikörperkultur. (Quelle: www.x-scandalbooks.de) Meine Meinung: Auch mit diesem Werk überzeugt der Autor durch Authentizität und Kreativität.  Durch den flüssigen Schreibstil kann man sich sehr gut in das Geschehen hineinversetzen und die Fantasie wird extrem angeregt, doch genau wie bei den Vorgängern bleibt auch hier noch genügend Raum für eigene Fantasien und Kopfkino, so dass man den Spielraum hat, sich selbst die Schwerpunkte zu setzen, auf die man achtet. Vorsicht, die Story ist aufgrund einiger sehr deutlich beschriebener Szenen nicht geeignet für minderjährige Leser oder für Personen, die eher auf Romantik stehen und mit solch expliziten Szenen nichts anfangen können, der Schwerpunkt ist deutlich auf Erotik gelegt.  Wer auf Gay Erotik steht kommt mit diesem Buch jedoch voll auf seine Kosten und wird auch genügend Anregungen für seine Fantasie finden. Von mir bekommt diese Story 5 Sterne.

    Mehr