Chris Ryan Agent 21 - Im Zeichen des Todes

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(10)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Agent 21 - Im Zeichen des Todes“ von Chris Ryan

Ein Auftrag, der ihn das Leben kosten kann Als der 14-jährige Zak seine Eltern unter ungeklärten Umständen verliert, weiß er noch nicht, wie sehr das sein Leben verändern wird. Ein seltsamer Mann taucht plötzlich auf und bietet dem Jungen eine neue Existenz an: Aus Zak wird AGENT 21. Er weiß nicht, was mit Nr. 1-20 passiert ist, doch am Ende seiner Mission soll er erfahren, was es mit dem Tod seiner Eltern auf sich hat. Zaks erster hochriskanter Auftrag führt ihn nach Mexico. Er soll sich mit dem Sohn des skrupellosen Drogenbosses Martinez anfreunden – um so an Informationen über eines der mächtigsten Kokainkartelle weltweit zu kommen. Alles läuft wie geplant, bis Martinez’ Häscher Calaca Verdacht schöpft.

Ein tolles Buch, das mit viel Action und einem tollen Protagonisten überzeugen kann...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Sehr spannend, aber an manchen Stellen fand ich es etwas unglaubwürdig. Daher: 4/5 Sternen

— Artemis98
Artemis98

Spannend und Action Reich !

— zoeyredbird008
zoeyredbird008

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein großarßtiges Fantasyepos - das i-Tüpfelchen fehlte dennoch!

IvyBooknerd

Kings & Fools

Puh. Das war spannend! K&F ist eine wirklich tolle Reihe, die hier einen guten Abschluss gefunden, der trotzdem fortgeführt werden kann 4.5☆

Ywikiwi

Spiegel des Bösen

Gute Ansätze, viel Potential, leider aber fehlte es an Tiefe.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, die Geschichte an sich hat aber großes Potenzial.

TanjaWinchester

Bad Boys and Little Bitches

Ein spannender Serienauftakt für Fans von Serien wie"Pretty Little Liars". Leider etwas vorhersehbar und mit vielen Parallelen zu PLL.

Larii-Mausi

Wacholdersommer

Leider enttäuschend, keine überzeugende Handlung & den Hauptcharakteren fehlte es an Tiefe. Es gibt deutlich bessere Bücher von der Autorin.

CallieWonderwood

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Auftakt

    Agent 21 - Im Zeichen des Todes
    Lesemaus-M

    Lesemaus-M

    04. September 2016 um 17:41

    Klappentext/Inhalt: Ein Auftrag, der ihn das Leben kosten kann Als der 14-jährige Zak seine Eltern unter ungeklärten Umständen verliert, weiß er noch nicht, wie sehr das sein Leben verändern wird. Ein seltsamer Mann taucht plötzlich auf und bietet dem Jungen eine neue Existenz an: Aus Zak wird AGENT 21. Er weiß nicht, was mit Nr. 1-20 passiert ist, doch am Ende seiner Mission soll er erfahren, was es mit dem Tod seiner Eltern auf sich hat. Zaks erster hochriskanter Auftrag führt ihn nach Mexico. Er soll sich mit dem Sohn des skrupellosen Drogenbosses Martinez anfreunden – um so an Informationen über eines der mächtigsten Kokainkartelle weltweit zu kommen. Alles läuft wie geplant, bis Martinez’ Häscher Calaca Verdacht schöpft ... Meine Meinung: Ich hatte schon länger mal wieder Lust auf eine Agentengeschichte und da kam dieses Buch wie gerufen. Ich hatte einige Erwartungen aber nicht zu hohe und ich wurde positiv überrascht. Zak musste einen schlimmen Verlust verarbeiten. Dies ist für ihn nicht gerade einfach und er muss sich auch noch an ein neues Umfeld gewöhnen. Er hat eigentlich auf sein jetziges Leben gar keine Lust mehr aber er versucht sich so durchzuschlagen. Eines Tages spricht ihn ein Mann an und bietet ihm einen Ausweg an. Dafür muss er aber sein altes Leben komplett hinter sich lassen. Zak ist Anfangs verwirrt aber er sieht auch als Chance. Letztendlich geht er darauf ein und was er dann alles durchmachen muss, hätte er nicht mit gerechnet. Zak ist natürlich sehr traurig über diesen Verlust und vermisst diese Personen. Daneben muss er sich an Leute gewöhnen, die ihn gar nicht mögen und das ist nicht immer einfach für ihn. In der Schule ist er ein Einzelgänger und er will einfach nur sein Ding durchziehen. Als er von dem Mann angesprochen wird, ist er anfangs etwas verwundert und verwirrt aber letztendlich will er dieses Leben so nicht mehr. Als er den Deal eingeht, ahnt er noch nicht was auf ihn zukommt. Als er so langsam eine Ahnung von allem bekommt, hat er Zweifel aber letztendlich stellt er sich den Herausforderungen. Er beweist großen Mut und versucht das Beste daraus zu machen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich jetzt nicht so hohe Erwartungen an das Buch hatte aber mir haben schon die ersten Seiten gut gefallen. Der Schreibstil lässt sich wunderbar lesen. Der Autor hat einen gewissen Humor aber es ist auch Ernsthaftigkeit enthalten. Dieser Mix hat mir gut gefallen. Des Weiteren haben wir mit Zak einfach einen absoluten genialen Protagonisten. Er stellt sich den Herausforderungen, wächst mit dem Auftrag und vieles mehr. Seine Entwicklung im ersten Band hat mir schon zugesagt. Dazu kommt noch, dass der Auftrag unglaublich spannend war und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Für mich ist es ein toller Auftakt und ich bin schon gespannt wie es mit Zak weitergehen wird. Fazit: Dieser Auftakt konnte mich positiv überraschen und total begeistern. Wir haben hier eine Agentengeschichte, in dem schlimme Verhältnisse angesprochen werden aber dennoch kann der Autor seinen Humor mit unterbringen. Außerdem hat mir Zak außerordentlich gut gefallen und ich bin schon auf sein nächstes Abenteuer gespannt. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4/5 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Action auf Level 1! :D

    Agent 21 - Im Zeichen des Todes
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. August 2016 um 21:40

    Level 1 kann beginnen.. Zak ein ganz gewöhnlicher Junge, trotz allem ein wenig intelligenter als andere unterscheidet sich mit seinen jungen 14 Jahren durch sein gutes Gedächtnis und besonderen Fähigkeiten sofort von allen und bringt ihm in nächster Zeit ein abenteuerliches Leben und ziemlichen Schwierigkeiten. Als er von heute auf morgen plötzlich seine Eltern verliert ahnt er nicht, das dass der Beginn etwas ganz Großem ist und er schon so gut wie mittendrin steckt. Nun steht er zwischen einer schweren Entscheidung. Soll er sein bisheriges Leben und all die Menschen in seiner Umgebung aufgeben und dem wahren Grund des plötzlichen Todes seiner Eltern nachforschen um sich endlich Gewissheit zu verschaffen, dass es doch nicht eine reine Lebensmittelvergiftung wie behauptet, sondern seiner Vermutungen nach etwas ganz anderes gewesen sein muss? Oder es einfach versuchen zu vergessen, so hin zunehmen und denken seine Gedanken wären verrückt und sich darauf einstellen, dass es nun so ist wie es ist?  Nach langer Überlegungszeit und vergänglichen Ereignissen trifft er einen hoch riskanten Entschluss und wird sofort aus seiner Umgebung gerissen und von all den Menschen von Bedeutung getrennt. Keine Ahnung wohin und was passieren wird..macht er sich auf den Weg ins Unbekannte. Nun wartet auf ihn wohl die härteste Zeit seines Lebens. Aus dem bereits besonders cleveren Jungen Zak wird schon  ganz bald Agent 21 mit doppelt und dreifach so vielem Wissen und Fähigkeiten wie bevor. Doch anders als erwartet wird es ihm schwieriger gemacht und von Anfang an zu viel zugemutet und er wird kurzerhand auf eine lebensgefährlich und äußerst prezise Mission geschickt, die ihm einiges abverlangt und ihm so wie es scheint das Leben kosten wird..weit über seine Grenzen hinaus, macht er Dinge besser, als wie von sich selbst erwartet. Dem Ende nahe wendet sich das Blatt doch noch etwas zögerlicher als gewünscht und stellt ihm noch eine, ganz kleine und doch schwer zu fällende Entscheidung, um dass zu tun wofür er angefangen hat. Krasser Anfang, überwältigende Momente, unerwartetes Ende - Alles zusammen ein superspannendes und absolut lesenswertes Buch, dass um keine Zeit der Welt, zu bereuen um gelesen zu werden ist.

    Mehr