Chris Svartbeck Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3“ von Chris Svartbeck

Dass die Wüstenstämme sich mit Tolor und Karapak anlegen würden, war praktisch vorprogrammiert. Der Grundstein zu diesem Krieg wurde bereits vor 1000 Jahren gelegt. Allerdings hatte niemand voraussehen können, wozu sich dieser Krieg entwickeln würde. Mit so verheerenden Folgen rechneten nicht einmal die Zauberer. Die Prophezeiungen führen in die Irre. Die Orakel können die tatsächliche Zukunft nicht mehr erkennen. Die Götter haben einen unberechenbaren Stein in die Wagschale der Zukunft geworfen. Und das Rad des Schicksals ist bereit, sich zu drehen.

Packender, temporeicher Abschluss mit Fortsetzung

— Julia_Kathrin_Matos
Julia_Kathrin_Matos

Nichts für schwache Gemüter, es kann echt grausam und widerlich werden, dennoch aber auch sehr spannend und faszinierend!

— Annabo
Annabo

Spannender Roman, der ein wenig an George R.R. Martin erinnert, mit einem Hauch Kai Meyer; Trotzdem wirkt er keineswegs abgeschrieben!

— Traubenbaer
Traubenbaer

Weniger Gewalt als im zweiten Teil, spannend und man fiebert mit den Protagonisten mit.

— Galladan
Galladan

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Ein mystischer und solider Einstieg!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Packender, temporeicher Abschluss mit Fortsetzung

    Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3
    Julia_Kathrin_Matos

    Julia_Kathrin_Matos

    24. September 2017 um 18:25

    Meine Einschätzungen zum Inhalt:Schön, erneut tiefere Einblicke in neue Religionen und Kulturen - hier das Wüstenvolk - zu erhalten. Ioro macht eine faszinierende kulturelle und persönliche Entwicklung durch. Dass bereits Bekanntes nur angedeutet und nicht langatmig wiederholt wird (z. B. Tolioros sexuell-sadistische Eskapaden) ist ein großer Pluspunkt.Die Bösen treten ziemlich denkfaul und naiv auf. Es hätte mir gefallen, wenn die Schwarz-Weiß-Einteilung stärker durchbrochen worden wäre. Leichte Abstriche beim Überraschungseffekt.In Sachen Logik habe ich mich daran gestört, dass a) die Vaterschaft von Inagoro von den Eltern ewig nicht erkannt wurde und b) Kanata wohlwollend beobachtet haben soll, wie Tolioro alle weiteren jüngeren Söhne von Kanata ermordet und dass auch sonst niemand etwas zur Vermeidung unternommen haben soll. Das schmälert etwas die Glaubwürdigkeit, kann aber als für die Story wichtiges Element akzeptiert werden, zumal man bei a) mit Wohlwollen einen Erinnerungsvernebelungszauber annehmen kann.Bei den Verwicklungen rund um die Zauberei war hochkonzentriertes Lesen angesagt, da es ziemlich viele Figuren mit zudem nur aus zwei Buchstaben bestehenden Namen gibt, die teils ureigenste Interessen verfolgen und unterschiedlichen Anführern/Parteien dienen. Da hätte ich mir dann tatsächlich manchmal noch ein paar Sätze mehr gewünscht, damit mir wirklich nichts entgeht und sich das Gelesene verfestigt. Es wäre ideal, wenn der ohnehin schon tolle Anhang noch um ein Personenverzeichnis ergänzt werden könnte.Meine Einschätzungen zur Erzählweise:Zu Band 3: Der Turnus der Erzählperspektivenwechsel gefällt mir. Man bleibt im Vergleich zu Band 2 länger an einem Schauplatz, nimmt diesen dabei oft aus Sicht von verschiedenen Figuren wahr, sodass sich die Stimmung gut einfangen lässt.Zu Band 1 bis 3: Als Leser erhält man Inneneinblicke in die allermeisten relevanten Figuren bei Einhaltung der Chronologie und genießt damit regelmäßig einen Wissensvorsprung. Wahrscheinlich erreicht man als Autor damit einen größeren potenziellen Adressatenkreis, weil es verständlicher und das Lesen weniger anspruchsvoll ist, wenn Rätsel überschaubar gehalten sind. Auf der anderen Seite nimmt es aber auch die Spannung und Überraschung raus, wenn man weiß, wer wem in die Falle läuft. Ich persönlich mag es, zu spekulieren (Wie schätze ich die Situation/Person ein? Was würde ich tun?) und hätte Rückblenden an exponierten Stellen als noch reizvoller empfunden.Meine Einschätzungen zum Aufbau der Bände:Für mich ist zum Ausdruck gekommen, dass Chris Svartbeck für die Saga ein Gesamtkonzept und eine Offene-Punkte-Liste hat. Das äußert sich darin, dass so mancher dezenter Hinweis nicht nur schmückendes Beiwerk ist, sondern deutlich später einen wichtigen Beitrag zur Handlung leistet. Nebenfiguren und Nebenschauplätze werden wiederaufgegriffen (z. B. Sklavenmädchen).Lobenswert, dass sich die Saga als Trilogie lesen lässt, da die Haupthandlung abgeschlossen und die wesentlichsten Fragen und Rätsel geklärt sind und auf einen fiesen Cliffhanger verzichtet wird. Ist man kreativ veranlagt, lassen sich zu noch offenen Fragen (z. B. zu Jo und zur Entwicklung von Sirits Nachkommenschaft) eigene Lösungen ersinnen.Band 4 versteht sich sowohl als Einstieg in eine Saga mit neuer Haupthandlung als auch als Nachfolgeband mit der bereits bekannten Welt und einigen bekannten Figuren im Sinne von „Next Generation“. Da die Welt andersartig und vergleichsweise komplex aufgebaut ist, ist allemal Potenzial da. Um Neuleser besser anzusprechen, rege ich gegenüber Chris Svartbeck an, die Zusammenfassung zu Beginn von Band 4 weniger salopp zu formulieren und lieber chronologisch und ausführlicher.Mein Fazit zu Band 1 bis 3:Die Selbstbeschreibung von Chris Svartbeck ist zutreffend. Kein monumentales Meisterwerk, aber insbesondere für ein Erstlingswerk eine fantastische Leistung, bei der mir Fantasiewelt inkl. Machtverhältnisse, Kulturen, Religionen usw., die innovative Art des Zauberns, Figuren, Handlung, der gestraffte Erzählstil und der Anhang gut gefallen haben. Zwar habe ich auch etwas zu kritisieren gehabt, das möge aber als Meckern auf hohem Niveau und als hoffentlich hilfreiches Feedback verstanden werden, denn diese Punkte haben mein Lesevergnügen nur geringfügig gemindert. Ich habe gierig jede Seite verschlungen. Ich werde auch Band 4 lesen. Danke und bitte weiter so.Deutliche Empfehlung für erwachsene Fans (am besten mit nicht allzu zartbesaitetem Gemüt) der High Fantasy und Dark Fantasy!

    Mehr
  • Nichts für schwache Gemüter!

    Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3
    Annabo

    Annabo

    03. February 2017 um 17:48

    Inhalt: Die Welt liegt in Trümmern, an allen Ecken herrscht Krieg, in Karapak, Tolor und auch in der Wüste. Die verschiedensten Gruppen bekriegen sich und zwischen all den Kämpfen steht Sirit, Gemahlin des grausamen Königs Tolioro, der seine Streitkräfte an allen Grenzen schickt um zu töten, doch Sirit denkt nach ans Aufgeben. Aber auch der Zauberer Jo und Ioro befinden sich mitten im Gefecht und zu allem Übel, scheinen sich dann auch noch Zauberer einzumischen… Meinung: „Wüstenkrieger“ ist bereits der dritte Teil der „Spiegelmagie“-Reihe von Chris Svartbeck. Das Cover passt sehr gut zum Titel und damit auch zum Inhalt der Geschichte. Der Schreibstil und die verwendete Sprache passten ebenfalls wie gewohnt zur Welt, in der Karapak und Tolor liegen und ist gut verständlich. Durch eine kurze Zusammenfassung zu Beginn des Buches kann der Leser relativ schnell wieder in die Geschichte einsteigen und sich in der Welt zurecht finden. In diesem Band spitzt sich die Handlung extrem zu, es passiert richtig viel und zwischen den verschiedenen Völkern kommt es zum entscheidenden Aufeinandertreffen. Die Spannung zieht sich wirklich durch das ganze Buch. Bei den grausamen und abartigen Szenen mit Tolioro habe ich immer mehr Probleme bekommen, ich bin da einfach zu empfindlich, die fand ich einfach widerlich und musste das Buch danach auch mal zeitweise unterbrechen, sowas muss man Leser echt abkönnen, sonst hat man keinen Spaß an der Geschichte, dementsprechend nichts für empfindliche und schwache Nerven! Allerdings treten diese Szenen nur im ersten Drittel auf, würde ich mal schätzen. Die neuen Informationen bezüglich der Wüstenstämme und des Schamanen, der Zauberer und der Kristallkammer fand ich sehr interessant und faszinierend, die Szenen habe ich wirklich sehr gerne gelesen und verfolgt. Ich finde diese Geschichte beinhaltet viele grausame und abartige Szenen, aber auch hoffnungsvolle und kämpferische, allerdings auch traurige Momente. Wenn ich nicht wüsste, dass es noch einen 4. Teil geben wird, würde ich nach dem Ende annehmen, dass die Geschichte zu Ende ist. Zumindest wurden viele Fragen klärt und Handlungsstränge beendet. Ich kann noch nicht wirklich sagen, wer wohl in Teil 4 eine große Rolle spielen wird, aber ein paar offen Fragen bezüglich Jo und dem Monsterkind gibt es dennoch, daher hoffe ich, dass man da eventuell noch etwas erfährt. Erzählt wird die Geschichte wieder aus mehreren Sichten, allerdings wird nicht so schnell wie im zweiten Teil gewechselt. Zum Großteil sind es hier altbekannte Gesichter. Alle Protagonisten finden sich hier in eine neue Rolle und entwickeln sich weiter, manche erkennt man am Ende nicht mehr wieder. Manche der Entwicklungen fand ich ganz schön traurig, aber kann sie dennoch nachvollziehen. Wichtige Personen in diesem Band sind vor allem Sirit und Ioro, Jo kam mir mal wieder etwas zu kurz und ich hoffe man erfährt irgendwann noch wie es mit ihm weiterging.    Fazit: Auch dieser dritte Teil ist wieder spannend und interessant, aber auch ziemlich grausam. Die Gepflogenheiten in dieser Welt sind auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig und nichts für schwache Gemüter! Hier spitzt sich die Situation, die sich in den ersten zwei Teilen entwickelt hat rasant zu und es kracht gewaltig! Allerdings kann ich mir nach dem Ende noch nicht vorstellen, wie es im 4. Teil weitergehen wird, aber ich bleibe gespannt!

    Mehr
  • Rezension zu "Wüstenkrieger"

    Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3
    Traubenbaer

    Traubenbaer

    03. February 2017 um 00:10

    "Wüstenkrieger" von C. Svartbeck ist der dritte Band der Fantasyreihe um die Spiegelmagie.Karapaks Thron wird von dem gewalttätigen und impulsiven Tolioro bestiegen. Wo er zuerst noch ein gefürchteter Tyrann ist, entgleiten ihm schnell die Zügel. Getrieben von falschen Beratern und seinem Hass gegenüber seiner Frau und seinem Halbbruder stürzt er nicht nur Karapak in den Krieg.Der Roman ist sehr detailliert geschrieben. So kann man sich gut die Schauplätze, wie die Wüste, vorstellen. Das bedeutet jedoch auch, dass die Szenen, in denen Gewalt vorkommt, ebenso bis ins Detail beschrieben sind. Ich glaube das macht dieses Buch für junge und zartbesaitete Leser eher ungeeignet. Auch die Protagonisten sind sehr genau beschrieben. Besonders gut gefällt mir die Charakterentwicklung, die die einzelnen Protagonisten durchmachen. Besonders Ioro entwickelt sich innerhalb des Buches stark, was nicht zuletzt daran liegt, dass er sich in seiner neuen Heimat zurechtfinden muss und zeitgleich eine Ausbildung zum Schamanen beginnt. Auch die einzelnen Kulturen, der Völker, die in dem Roman vorkommen, sind gut beschrieben und bestechen besonders durch ihre Heterogenität. Der Roman bleibt durch seine Szenenwechsel und unvorhergesehenen Wendungen gleichbleibend spannend. Ein klein wenig erinnert er an die Werke von George Martin mit einem Hauch Kai Meyer; Er wirkt jedoch keinesfalls abgeschrieben. Man kann diesen Band problemlos lesen, ohne die vorangegangenen Bücher zu kennen. Dadurch entgeht einem jedoch Hintergrundwissen, dass nicht zwingend zum Verständnis notwendig ist, jedoch das Geschehen in diesem Roman besser verstehen lässt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3" von Chris Svartbeck

    Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3
    Chris_Svartbeck

    Chris_Svartbeck

    Hallo Fantasy-Fans!Ich eröffne gerade die Leserunde für einen weiteren Band aus der Spiegelmagie-Serie. Mit diesem dritten eBook endet die erste Geschichte aus der Spiegelmagie-Welt, aber es werden ganz sicher noch mehrere weitere folgen. Wer möchte mitlesen?Kleine Warnung: Dieser Band ist deutlich länger als die vorherigen.Der Band wird, wie auch der zweite Band der Serie, bis zur Leipziger Buchmesse im Machandel Verlag als gedrucktes Buch erscheinen, solange aber gibt es ihn nur als Selfpublicher-Ebook. Ich stifte 10 Bücher, mögliche Formate sind epub (Tolino), mobi (Kindle) und pdf für alle, die weder- noch haben.Klappentext:Dass die Wüstenstämme sich mit Tolor und Karapak anlegen würden, war praktisch vorprogrammiert. Der Grundstein zu diesem Krieg wurde bereits vor 1000 Jahren gelegt. Allerdings hatte niemand voraussehen können, wozu sich dieser Krieg entwickeln würde. Mit so verheerenden Folgen rechneten nicht einmal die Zauberer.Die Prophezeiungen führen in die Irre.Die Orakel können die tatsächliche Zukunft nicht mehr erkennen.Die Götter haben einen unberechenbaren Stein in die Wagschale der Zukunft geworfen.Und das Rad des Schicksals ist bereit, sich zu drehen.Wer mitmachen möchte, sollte sich hier bis zum 8. Januar 2017 melden und mir eine kleine Frage beantworten: Was mögt Ihr lieber (lesen), eine Geschichte über den Schamanen der Wüstenkrieger, oder eine Geschichte aus der Welt der karapakischen Zauberer? Als kleines Bonbon werde ich hier zum Ende der Leserunde eine Szene mit dem am meisten genannten Motiv  veröffentlichen, eine Szene, die nicht im Buch vorkommt, aber in die Welt des Buches passt.Viel Glück und spannende Lektüre wünscht EuchChris Svartbeck

    Mehr
    • 136
  • Eine schöne Fortsetzung

    Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3
    Svanny

    Svanny

    02. February 2017 um 17:52

    Inhaltsangabe: Dass die Wüstenstämme sich mit Tolor und Karapak anlegen würden, war praktisch vorprogrammiert. Der Grundstein zu diesem Krieg wurde bereits vor 1000 Jahren gelegt. Allerdings hatte niemand voraussehen können, wozu sich dieser Krieg entwickeln würde. Mit so verheerenden Folgen rechneten nicht einmal die Zauberer. Die Prophezeiungen führen in die Irre. Die Orakel können die tatsächliche Zukunft nicht mehr erkennen. Die Götter haben einen unberechenbaren Stein in die Wagschale der Zukunft geworfen. Und das Rad des Schicksals ist bereit, sich zu drehen. Fazit: Wieder eine super Fortsetzung von den vorherigen beiden Bänden. Dieser Teil beendet damit auch eine Triologie. Der Schreibstil ist sehr bildlich und macht es dem Leser einfach sich in die Geschichte hinein zu versetzen und ihr damit zu folgen. Die Geschichte ist von Beginn an wieder fesselnd und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. Zudem hat der Autor zu Beginn eine kleine Zusammenfassung der ersten zwei Bücher angeschlossen, so ist man gleich mitten drin und muss auch nach längerer Zeit zwischen den Büchern nicht groß überlegen, was vorher geschehen ist. Die Geschichte ist nicht komplett überladen mit Akteuren und daher fällt es auch bei Ortswechseln nicht schwer zu folgen. Insgesamt sind diese bisher drei Bücher ein absolutes Muss für jeden Fantasy Fan, allerdings nichts für schwache Nerven, denn zwischendurch geht es auch mal sehr brutal und blutig her, daher nicht für Kinder geeignet.

    Mehr
  • Must have fuer Fantasy Fans

    Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3
    Galladan

    Galladan

    23. January 2017 um 09:25

    Wüstenkrieger: Spiegelmagie Band 3 von Chris Svartbeck. Der dritte Band um Tolioro, Ioro, Jo und Sirit setzt da an, wo Band 2 aufgehört hat. Ioro schließt sich dem Wüstenvolk an und wird einer der ihren, Sirit versucht ihr Kind wieder zu bekommen und Tolioro hat Machtfantasien. Ich hatte im zweiten Band erhebliche Probleme mit Tolioro und seinen Gewaltexessen. Auch diesmal kommt der Leser nicht ganz ohne die Beschreibung extremer Gewalt davon, aber dieser Band ist anders, da die postitiven Eigenschaften der anderen Protagonisten es wieder aufwiegen. Ioro und Sirit sind nicht länger mehr passive Gewaltempfänger. Sie wehren sich und mit ihnen die Völker die sie unterstützen. Das Buch ist wieder sehr flüssig und schön geschrieben und lässt einen in eine andere Welt abtauchen mit anderen Werten und Vorstellungen als unseren. Bösewichte und interessante Charaktere wohin man schaut, und ich freue mich auf die nächsten Bände und bin gespannt was mich dort erwartet.

    Mehr