Chris Weitz

 3.8 Sterne bei 200 Bewertungen
Chris Weitz

Lebenslauf von Chris Weitz

Chris Weitz wurde 1969 in New York geboren. Der US-Amerikaner studierte Englische Literatur am Trinity College in Cambridge und wurde Drehbuchautor, Regisseur und Produzent für zahlreiche international erfolgreiche Filme. So schrieb Chris Weitz unter anderem die Drehbücher für "About a Boy", "Cinderella" und "Der Goldene Kompass". Unter seiner Regie entstand mit "New Moon" die Verfilmung von Stephenie Meyers "Bis(s) zur Mittagsstunde". 2014 veröffentlichte Chris Weitz sein erstes Jugendbuch. "Young World - Die Clans von New York" ist im September 2015 in Deutschland erschienen und ist der erste Band einer dystopischen Jugendbuch-Reihe.

Alle Bücher von Chris Weitz

Sortieren:
Buchformat:
Chris WeitzYoung World - Die Clans von New York
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Young World - Die Clans von New York
Young World - Die Clans von New York
 (157)
Erschienen am 22.09.2015
Chris WeitzYoung World - Nach dem Ende
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Young World - Nach dem Ende
Young World - Nach dem Ende
 (42)
Erschienen am 27.05.2016
Chris WeitzYoung World - Die Clans von New York: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Young World - Die Clans von New York: Roman
Young World - Die Clans von New York: Roman
 (0)
Erschienen am 22.09.2015
Chris WeitzThe Young World
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Young World
The Young World
 (1)
Erschienen am 29.07.2014
Chris WeitzOverlevers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Overlevers
Overlevers
 (0)
Erschienen am 30.10.2014
Chris WeitzThe Revival (The Young World)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Revival (The Young World)
The Revival (The Young World)
 (0)
Erschienen am 19.07.2016
Chris WeitzThe New Order (The Young World)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The New Order (The Young World)
The New Order (The Young World)
 (0)
Erschienen am 14.06.2016
Chris WeitzThe New Order
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The New Order
The New Order
 (0)
Erschienen am 21.07.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Chris Weitz

Neu
StrassenPrinzessins avatar

Rezension zu "Young World - Die Clans von New York" von Chris Weitz

YW ist wie ein Polaroid
StrassenPrinzessinvor einem Monat

*Nach und nach, wie ein Polaroid, das erst allmählich zum Vorschein kommt, stellen wir fest, dass ...* (YW – Seite223)

...diese Geschichte, ähnlich wie ein Polaroid, ewig Zeit braucht um sich zu entwickeln!

YW ist kein schlechtes Buch aber so richtig überzeugen konnte es mich auch nicht.

Die Charaktere, die Story, der Erzählstil, irgendwas hat mich immer genervt, obwohl ich Dystopien eigentlich super gerne lese.Als Leser/in lernt man in abwechselnden Kapiteln, bei fortlaufender Story, Jefferson und Donna kennen. Beide leben im selben Clan, kennen sich allerdings schon aus ihrer Kindheit, als die Welt für sie noch in Ordnung war. Nach dem großen sterben, welches nur die Teenager übrig ließ und lässt, versuchen sie mit einem Haufen anderer Kids in Clans zu überleben. Dabei sind die Clans so vielfältig wie die Menschen. Es gibt schlechte und bessere, doch in allen ist der Mangel zu finden.
Der Mangel an Sicherheit.
Der Mangel an Nahrung.
Der Mangel an Menschlichkeit und Hoffnung.
Und in all diesem Chaos versuchen Jefferson, Donna und einige andere Clanmitglieder die Welt mal eben zu retten und von der Seuche zu befreien. Dabei finde ich den Versuch und die Herangehensweise genauso naiv, wie den weiteren Verlauf der Geschichte. Sie mogeln sich von einer Situation zur nächsten und müssen kaum Konsequenzen für ihr handeln erfahren. Alles flutscht so vor sich hin und so schnell wie eine Situation spannend wird, so schnell flaut sie auch wieder ab. Für mich ist das eigentlich der größte Minuspunkt, weil so viel Potenzial verschenkt wurde. Seitenlang muss man sich durch das -mein-Handy-ist-unbrauchbar- Gejammer schlagen und Situationen, die es in sich haben könnten, werden in ein paar Sätze gepresst die mit dem -wir-sind-alle-müde-und-müssen-schlafen- Szenario enden. Vor allem bei Jefferson fand ich es unerträglich. Ihn konnte ich wirklich schlecht einschätzen. Auf der einen Seite ist er Clananführer wider willen, knallharter Kämpfer, Held & Retter der letzten Überlebenden und auf der anderen Seite ist er ein verliebter Jammerlappen, der mir leider viel zu oft überheblich über andere gerichtet hat. Ich fand ihn die meiste Zeit ziemlich unsympathisch und war froh über jedes Kapitel, welches aus Donnas Sicht geschildert wurde. Donna ist eigentlich die einzige Person die ich auf Dauer mochte. Nicht nur die Art wie sie die Geschichte erzählt hat, hat mir besser gefallen, sondern auch ihre manchmal recht zynische und unsichere sarkastische Haltung. Dennoch bleibt auch Donna manchmal viel zu eintönig. Beide lernt man nur von ihrer Apokalypsen – Seite kennen und die wenigen Momente aus ihrer Vergangenheit sind viel zu kurz und gleich um sie mal etwas besserer kennenzulernen. Über Brainbox und Co. sollten wir lieber erst gar nicht reden. Die Infos, die man über alle Nebencharaktere erfährt, kann man an einer Hand abzählen. Ich hatte das Gefühl, dass sie einfach nur Figuren waren, die für einen besseren Übergang zur nächsten Situation gesorgt haben. Gute Ansätze waren ja da, aber irgendwie sind sie meiner Meinung nach viel zu oft im Sand verlaufen. Obwohl es zum Ende hin schon wesentlich besser wurde. Auch der Schreibstil hat mir teilweise gut gefallen und dann gab es wieder Momente die meinen Lesefluss mies unterbrochen haben. Ich mochte die Geschichte am meisten, wenn sie aus der Sicht von Jefferson und Donna erzählt wurde. Der spontane Wechsel zur Ich – Perspektive war auch noch ok, aber mit Ich: xx Jefferson: xxx Brainbox: xx, oder wer auch immer, konnte ich mich absolut gar nicht anfreunden.
Ebenfalls genervt hat mich die Weltuntergangsbezeichnung -Es Passiert Ist-. Irgendwie ist mir diese Bezeichnung für die Apokalypse zu langweilig und nach der 10. Wiederholung hat es mich persönlich einfach nur noch übelst genervt. Vielleicht auch, weil man als Leser/in von -Es Passiert Ist- super wenig erfährt. Ich hätte es mir ein bisschen Detailreicher gewünscht, einfach ein paar mehr Hintergrundinformationen rund um die Ausbruchstage, um intensiver in die Geschichte eintauchen zu können. So war es dann doch einfach nur sehr oft ziemlich Oberflächlich und das, obwohl Cover und Klappentext so gut aussahen und klangen. Auch die unterschiedlichen Schriftarten zwischen Jeffersons und Donnas Kapiteln fand ich toll. Ebenso gab es hin und wieder kleine gedankliche Textperlen von Jeff und Donna, die mir sehr gut gefallen haben.
*Bücher dagegen … Bücher sind einfach praktisch. Auf Papier gedruckte oder geschriebene Ideen überdauern Jahrhunderte. Und wenn man etwas nachschauen will, ist es da. Man muss es nicht aus der Luft fischen, aus irgendeinem Datenzentrum in New Jersey oder sonst wo abrufen. Also lachen die Bücher am längsten.* (YW, Seite 92)
Und doch ist YW am Ende ein Buch, von dem ich nicht sagen kann, ob es mir gefallen hat oder nicht. Ich werde dem 2. Teil auf jeden Fall eine Chance geben und hoffe einfach mal das beste. ;-)

Kommentieren0
0
Teilen
Krimifee86s avatar

Rezension zu "Young World - Die Clans von New York" von Chris Weitz

7 quotes why: Young World - Die Clans von New York
Krimifee86vor 9 Monaten

Vorwort: Ich schreibe Rezensionen, weil es mir Spaß macht, mich auch im Nachhinein noch einmal mit einem Buch zu beschäftigen und zu reflektieren. Allerdings merke ich immer mehr, dass mir das nicht mehr so gelingt, deshalb versuche ich jetzt erst einmal was Neues: Ich möchte meine favorsierten Zitate aus dem Buch aufschreiben. So lese ich aufmerksamer und genauer und ich bin gespannt, wie das mein Lesevergnügen beeinflussen wird.

1. Er reißt sich zusammen, damit er unterwegs nicht heult. Warum? Was haben die Jungs bloß immer? Sie müssen doch innerlich schon bis an die Schädeldecke voller Tränen seon. Blöde Idioten. Ich heule gern. Heulen schwemmt das Gift raus. [Seite 44]

2. Die Leute haben immer noch den Drang SMS zu schreiben, ihre Mails zu checken, im Netz zu surfen, irgendwas anderes zu tun, als einfach nur uneingeschränkt da zu sein. Echt erbärmlich. [Seite 88]

3. Schon komisch, dass man in jemanden verliebt sein kann und einen trotzdem vieles an derselben Person entsetztlich nervt. [Seite 96]

4. Es steckt keine böse Absicht dahinter. Die Menschen sind einfach so. Sie erzählen dummes Zeug. Sie können nichts dafür. Sie verdrehen ihre Erinnerungen, damit sie besser zu der Geschichte passen, die sie von sich selbst erzählen, zu der Geschichte, in der sie immer im Mittelpunkt des Geschehens stehen und die übrige Welt um sie herumarrangiert ist wie in einem Videospiel. Es ist schon schwer genug, sich daran zu erinnern, was sich vor einer Sekunde in deinem Kopf abgespielt hat. Die Wahrheit zu erkennen, nachdem sie durch Entfernung, Gerüchte, Fantasie und Missverständnisse gefiltert wurde? Ausgeschlossen. [Seite 157]

5. Viele Leute schaffen es nicht, ihre innersten Gefühle auszudrücken. Zu sagen, was ihnen das Liebste ist. Und das ist tragisch, finde ich. [Seite 158]

6. Schon komisch, ihn so selbstsicher zu sehen, wo er sonst eher mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat. So in der Art: Ist die rechte Tür womöglich beleidigt, wenn ich durch die linke gehe? [Seite 274]

7. Dabei ist es so langweilig, Angst zu haben! Man kann nur begrenzte Zeit Panik schieben, dann verwandlet sie sich in Niedergeschöagenheit oder sonst was.

Fazit: Das Motiv „Eine Welt ohne Erwachsene“ ist altbekannt. Entsprechend gelingt es dem Autor nicht wirklich, etwas Neues aus der Geschichte zu machen. Jugendliche, die versuchen eine neue Welt aufzubauen und sich dabei gegenseitig bekämpfen. Darunter dann natürlich eine Art Elite-Truppe, die die Welt retten und alles besser machen will. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive zweier dieser Teenager. Ein durchaus solider Trilogie-Auftakt, aber eben auch nicht mehr. Es ist anstrengend zu verfolgen, wie die Teenies sich immer und immer wieder in brenzlige Situationen begeben, andere dabei auch noch großeren Gefahren aussetzen und sich keineswegs schlecht fühlen, wenn ihretwegen Menschen sterben müssen. Denn sie sind ja auf einer Mission und somit etwas besseres. Alles in allem hätte man mehr daraus machen können, von mir gibt es drei Sterne.

Kurzmeinung: Young World ist kein schlechter Trilogie-Auftakt, nervt aber irgendwann durch ständige Angriffe und das Kämpfen und die Angst und das Blut.

Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Young World - Nach dem Ende" von Chris Weitz

Erwartungen waren mehr als das Buch halten konnte
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Meine Meinung: Nachdem ich von Band 1 bereits so begeistert gewesen bin, war es für mich mehr als klar, dass auch der 2. Band gelesen werden muss. So ging ich doch mit recht hohen Erwartungen an dieses Buch heran und ich muss hier auch sagen: Das Cover ist wieder genial geworden und macht total Lust, diese Reihe unbedingt besitzen zu wollen! Allerdings wird beim Lesen dieses Bandes schnell klar, dass die Luft, die sich durch den ersten Band elektrisiert hatte, ein wenig herausgenommen worden ist. Es wird ruhiger und die Passagen wirkten um einiges mehr in die Länge gezogen, als sie es gemusst hätten. Das lässt vermuten, dass der Autor hier unbedingt noch die ein oder andere Tatsache einzubauen versucht hat, damit ja eine Trilogie daraus entsteht, obwohl eventuell eine Dilogie hier besser gepasst hätte. Dennoch ist der Schreibstil so toll gehalten, dass man es recht schnell durch bekommt und letzten Endes dennoch ein klein wenig Wehmut empfindet, eben weil es schon zu Ende ist. Sehr schade empfinde ich jedoch, dass die Protagonisten sich nicht weiterentwickeln, sondern eher recht einsilbig oder engstirnig daherkommen und sich somit in ihrer Entwicklung behindern, was dem Buch dann auch das gewisse Etwas nimmt. Deswegen lasse ich hierfür nur ganze 5 Rosenblätter fallen, da es ein schönes Buch für zwischendurch ist, jedoch nicht einprägsam genug ist, um mich vollends zu überzeugen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Buchraettins avatar



Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen.

Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!

Hier geht es zu Challenge 2017
https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/

Hier sind die Regeln:

Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen!

Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016.

Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB)

Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet.

Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht.

Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen.

Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag:

Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden.

  1. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016)
  2. Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016)
  3. Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016)
  4. Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016)
  5. Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch
  6. und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)

 
Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt.

Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste.

Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:)

Thema Halloween

Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe

Thema Lesemuffel

Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe


Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016


  

Challenge Beendet

  • Mira20
  • MiraxD
  • danielamariaursula
  • Marbuerle
  • Mrs_Nancy_Ogg
  • Connychaos
  • lenicool11
  • Floh
  • Seelensplitter
  • cytelniczka73
  • Enys Books
  • annlu
  • ank3006
  • Lotta22
  • Icelegs



Teilnehmer


62.
61.
60.
59. EnysBooks challenge beendet
58. JamieRose
57. anjazwerg
56. icelegs Challenge beendet
55.
Peachl
54. Lea-Krambeck

53. Mira123
52.
czarnybalerinja
51. ShellyBooklove
50. Lotta22 Challenge beendet
49. saskiaundso
48.
yunasmoondragon7
47. BeaSurbeck
46. freakygirli
45. Mira20  Challenge beendet
44. Buchgeborene
43. Curin
42.
ChubbChubb
41. Getready
40. Gwendolina
39. annlu Challenge beendet
38. Danni89
37. Kuhni77
36. ch3yenne

35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.1
34. Solara300
33. Schluesselblume
32. Kylie1
31.littleowl

30. MiraxD  Challenge beendet

29. DieBerta

28. danielamariaursula   Challenge beendet

27. Mabuerle Challenge beendet

26. Delphyna

25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet

24. Connychaos   Challenge beendet

23. christaria

22. ban-aislingeach

21. marinasworld

20. lenicool11 Challenge beendet

19.Bambi-Nini

18.JuliB abgemeldet

17.Cithiel

16.Buchgespenst
15.cytelniczka73  Challenge beendet

14.Bookfantasyxy

13.Vielleser18

12.xxslxa

11.buchfeemelanie

10.Claddy

9.Foreverbooks02

8.Floh Challenge beendet

7.Lesezirkel

6.Alchemilla

5.Seelensplitter Challenge beendet

4.Xallaye

3.anke3006 challenge beendet

 2.Katja78

1.Buchraettin


Zum Thema
Tasmetus avatar

Eine düstere und gefährliche Welt - nur von Jugendlichen bevölkert


Es ist eine dunkle Welt in der Jefferson und Donna leben. Chris Weitz fesselt uns in seiner neuen Dystopie "Young World" mit seinen Charakteren und einer Story, die es in sich hat.
Eine packende Geschichte voller Spannung, Überlebenskämpfen, aber auch voller Hoffnung. Denn obwohl alles hoffnungslos erscheint, haben sie noch eine letzte Chance. Eine Chance auf Heilung. Eine Chance auf ein neues Leben.

Mehr zum Buch:
Es gab ein Leben davor. Dann kam die Seuche. Übrig blieben nur die Teenager. Jetzt, ein Jahr danach, werden die Vorräte knapp und die Überlebenden organisieren sich in Clans. Jefferson, Führer wider Willen des Washington-Square-Clans, und Donna, in die er heimlich verliebt ist, haben sich ein halbwegs geordnetes Leben in all dem Chaos aufgebaut. Doch als Brainbox, das Genie ihres Clans, eine Spur entdeckt, die zur Heilung der Krankheit führen könnte, machen sich fünf von ihnen auf in die gefährliche Welt jenseits ihres Rückzugsortes – Schießereien mit feindlichen Gangs, Flucht vor Sekten und Milizen, Überleben in den Gefahren der U-Bahn-Schächte inklusive. Denn trotz aller Aussichtslosigkeit glaubt Jeff an die Rettung der Menschheit.

Leseprobe | Blog zum Buch

Mehr zum Autor:
Chris Weitz wurde 1969 in New York geboren. Der US-Amerikaner studierte Englische Literatur am Trinity College in Cambridge und wurde Drehbuchautor, Regisseur und Produzent für zahlreiche international erfolgreiche Filme. So schrieb Chris Weitz unter anderem die Drehbücher für "About a Boy", "Cinderella" und "Der Goldene Kompass". Unter seiner Regie entstand mit "New Moon" die Verfilmung von Stephenie Meyers "Bis(s) zur Mittagsstunde". 2014 veröffentlichte Chris Weitz sein erstes Jugendbuch. "Young World - Die Clans von New York" ist im September 2015 in Deutschland erschienen und ist der erste Band einer dystopischen Jugendbuch-Reihe.

Wir vergeben zusammen mit dtv 25 Exemplare von "Young World" von Chris Weitz an alle Bewerber* die uns bis zum 04.10.  folgende Frage beantworten:

Könnt ihr euch vorstellen, dass Teenager in einer Welt ohne Erwachsene überleben könnten? Wie würde es euch dabei gehen?

Wir freuen uns auf eure Antworten und auf die gemeinsame Leserunde mit euch!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Haihappen_Uhahas avatar
Letzter Beitrag von  Haihappen_Uhahavor 3 Jahren
Zur Leserunde
Normal-ist-langweiligs avatar
Heute startet unsere Blogtour zu diesem wirklich erschreckenden Buch! Ihr könnt eines von 5 Büchern oder eines von 5 Hörbüchern gewinnen! Wir würden uns freuen, wenn ihr bei uns auf den Blogs kommentiert! LG Verena Hier geht es los! http://www.bornfromthesky.de/2015/10/special-blogtour-chris-weitz-young.html BITTE unbedingt dem Link folgen! Das ist eine Blogtour! Das bedeutet, die Bewerbungen laufen NUR auf den Blogs, nicht aber hier bei lovelybooks! Viel Glück!
Normal-ist-langweiligs avatar
Letzter Beitrag von  Normal-ist-langweiligvor 3 Jahren
Perfekt!
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Chris Weitz wurde am 30. November 1969 in New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Chris Weitz im Netz:

Community-Statistik

in 310 Bibliotheken

auf 105 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks