Neuer Beitrag

Tasmetu

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Eine düstere und gefährliche Welt - nur von Jugendlichen bevölkert


Es ist eine dunkle Welt in der Jefferson und Donna leben. Chris Weitz fesselt uns in seiner neuen Dystopie "Young World" mit seinen Charakteren und einer Story, die es in sich hat.
Eine packende Geschichte voller Spannung, Überlebenskämpfen, aber auch voller Hoffnung. Denn obwohl alles hoffnungslos erscheint, haben sie noch eine letzte Chance. Eine Chance auf Heilung. Eine Chance auf ein neues Leben.

Mehr zum Buch:
Es gab ein Leben davor. Dann kam die Seuche. Übrig blieben nur die Teenager. Jetzt, ein Jahr danach, werden die Vorräte knapp und die Überlebenden organisieren sich in Clans. Jefferson, Führer wider Willen des Washington-Square-Clans, und Donna, in die er heimlich verliebt ist, haben sich ein halbwegs geordnetes Leben in all dem Chaos aufgebaut. Doch als Brainbox, das Genie ihres Clans, eine Spur entdeckt, die zur Heilung der Krankheit führen könnte, machen sich fünf von ihnen auf in die gefährliche Welt jenseits ihres Rückzugsortes – Schießereien mit feindlichen Gangs, Flucht vor Sekten und Milizen, Überleben in den Gefahren der U-Bahn-Schächte inklusive. Denn trotz aller Aussichtslosigkeit glaubt Jeff an die Rettung der Menschheit.

Leseprobe | Blog zum Buch

Mehr zum Autor:
Chris Weitz wurde 1969 in New York geboren. Der US-Amerikaner studierte Englische Literatur am Trinity College in Cambridge und wurde Drehbuchautor, Regisseur und Produzent für zahlreiche international erfolgreiche Filme. So schrieb Chris Weitz unter anderem die Drehbücher für "About a Boy", "Cinderella" und "Der Goldene Kompass". Unter seiner Regie entstand mit "New Moon" die Verfilmung von Stephenie Meyers "Bis(s) zur Mittagsstunde". 2014 veröffentlichte Chris Weitz sein erstes Jugendbuch. "Young World - Die Clans von New York" ist im September 2015 in Deutschland erschienen und ist der erste Band einer dystopischen Jugendbuch-Reihe.

Wir vergeben zusammen mit dtv 25 Exemplare von "Young World" von Chris Weitz an alle Bewerber* die uns bis zum 04.10.  folgende Frage beantworten:

Könnt ihr euch vorstellen, dass Teenager in einer Welt ohne Erwachsene überleben könnten? Wie würde es euch dabei gehen?

Wir freuen uns auf eure Antworten und auf die gemeinsame Leserunde mit euch!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Autor: Chris Weitz
Buch: Young World - Die Clans von New York

isoke

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich denke schon, dass Teenager ohne Erwachsene leben können, wenn sie eine Gemeinschaft bilden und dadurch eine Gesellschaft aufbauen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Da würde ich gerne mein Glück versuchen ;)
Vorstellen könnte ich mir das schon, ob ich es toll finden würde wäre die andere Sache. Wenn nur Jugendliche übrig sind, dann fehlt einem ja das Wissen und die Erfahrung die Ältere schon gemacht haben.
Schwierig wäre es sicher aber unmöglich auch nicht ;)

Beiträge danach
621 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

jenkrini

vor 2 Jahren

Euer Fazit und eure Rezensionen

Ich finde die Idee toll aber die Umsetzung hat mich ständig aus der Story gerissen, so hat der Spaß am lesen leider total gelitten.

Hier meine Rezensionen:

Blog: https://regenbogengarten.wordpress.com/2015/11/16/rezension-young-world-die-clans-von-new-york-von-chris-weitz/

YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=A8A9SBPeKo8

jenkrini

vor 2 Jahren

3. Leseabschnitt: S. 155-236

Der Abschnitt über den Markt und so weiter fand ich am besten, ich wurde hier nicht ständig aus der Geschichte gerissen und konnte flüssig weiterlesen. Ausserdem war alles total gut beschrieben und ich fand es sehr spannend den Protagonisten über den Markt zu folgen und alles mit ihnen zu entdecken.

jenkrini

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 237-310

Auch den Abschnitt mochte ich gerne, ich fand es im Gegensatz zu manch anderen auch nicht unlogisch wie Jeff sich verhalten hat. Welcher pupertäre Junge der zwar verliebt ist, aber überzeugt ist das mit dem Mädchen nie was gehen wird und dann kommt eine heiße Schnitte und wirft sich voll an ihn ran sagt denn da nein? Ich als Typ hätte es ehrlich gesagt auch nicht getan ;)

Das mit dem Bären fand ich cool allerdings mochte ich Seetrough am liebstebn von allen und war etwas enttäuscht über den Ausgang.

jenkrini

vor 2 Jahren

5. Leseabschnitt: S. 311-Ende

Das Ende fand ich irgendwie ziemlich langweilig, die Geschichte um Donna und Jeff war das einzige was mir einigermaßen gefallen hat. Insgesamt fand ich das Ende dann auch viel zu abrupt.

killerprincess

vor 2 Jahren

3. Leseabschnitt: S. 155-236
Beitrag einblenden

Ich mochte die Idee des Marktes auch sehr gerne, weil es so ein Hinweis darauf war, dass es wieder in geordneten Bahnen laufen könnte. Die Hundekämpfe haben mir gar nicht gefallen, weil ich das einfach nur schrecklich finde. Mir tun dann auch Hunder mehr leid, als Menschen, denn der Hund wird gezwungen, dort mitzumachen und weiß gar nicht, was mit ihm geschieht.
Es war natürlich eine Möglichkeit, Geld zu verdienen. Und natürlich war es auch spannend. aber ich fand es auch ziemlich schrecklich und unüberlegt (was, wenn es nicht SeeThroughs Arm, sondern ein Bein gewesen wäre? Humpelnd flüchten bzw. auf der Reise zu sein, ist in diesen Zeiten unvorteilhaft...). Generell stoplert die Gruppe von einer Extremsituation in die nächste. Da fehlte mir der richtige Fluss, so wirkte es so extrem konstruiert. Und zufällig haben sie da einen Maulwurfsmenschen kennengelernt, der erst sehr zwielichtig rüberkommt, aber dann doch ihre Rettung ist...

cleeblatt

vor 2 Jahren

Euer Fazit und eure Rezensionen

Finally, finally ... Ich bitte nochmals um Entschuldigung für die Verspätung, aber anders war es mit der Arbeit leider nicht zu schaffen.

Hier also meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Chris-Weitz/Young-World-Die-Clans-von-New-York-1190193752-w/rezension/1206900864/

Haihappen_Uhaha

vor 2 Jahren

Euer Fazit und eure Rezensionen
Beitrag einblenden

meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Chris-Weitz/Young-World-Die-Clans-von-New-York-1190193752-w/rezension/1208671903/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks