Chris Wooding Poison - Das Mädchen aus den Schwarzen Sümpfen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Poison - Das Mädchen aus den Schwarzen Sümpfen“ von Chris Wooding

Als die kleine Schwester der rebellischen Poison von Elfen entführt wird, verlässt Poison die heimatlichen Sümpfe, um von dem hochmütigen Elfenkönig die Herausgabe ihrer Schwester zu fordern. Um zu ihm zu gelangen, muss sie eine feindliche Welt betreten, in der mörderische Halbgötter Intrigen spinnen und jemand versucht, die gesamte Menschheit auszulöschen.

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

Ein wirklich lustiges Buch für zwischendruch

MaikeSoest

Chosen - Die Bestimmte

Interessante Charaktere, viel Spannung & tolle Story!

Lousbookworld

Romina. Tochter der Liebe

Lesenswertes Debüt mit ganz viel Herz!

Melli_Burk

Blutrosen

Ein tolles Finale der Reihe und ich wünschte es kämen noch mehr Bände :(

britsbookworld

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Märchenhaft, wunderschön und ein Einzelband(!)

bibibuecherverliebt

Vom Suchen und Finden

Außergewöhnliche Liebesgeschichte mit Witz

Saebrina1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Poison" von Chris Wooding

    Poison - Das Mädchen aus den Schwarzen Sümpfen
    Ezri

    Ezri

    15. September 2010 um 16:34

    "Poison" von Chris Wooding ist ein Buch aus dem Genre der Jugendfantasy. Die junge Poison lebt mit ihrer Familie in den schwarzen Sümpfen. Sie ist anders als die anderen Dorfbewohner, denn sie ist neugierig, wissbegierig und gibt sich nicht mit dem kargen Leben in den Sümpfen zufrieden. Als ihre kleine Schwester Azalea von den Elfen gestohlen wird und durch ein Wechselbalg ausgetauscht wird, macht sie sich auf die Suche nach ihrer Schwester. Zusammen mit Bram - einem Sumpfgeisterfänger- macht sie sich auf den Weg ins Elfenreich. Hier erlebt sie allerhand Abenteuer, wie das in einem typischen Jugendfantasyroman eben so ist. Ich fand das Buch jetzt nicht unbedingt herausragend. Die Geschichte ist zwar nicht langweilig, aber irgendwie kann sie auch nicht überzeugen. Den Protagonisten fehlt der Charme, wie in vergleichbaren Werken, auch die Fantasiewesen sind alle eher einfallslos - es fehlt einfach das spezielle, besondere Etwas. Das Buch ist in kurze Kapitel unterteilt und eignet sich auch vom Umfang her sehr gut für jüngere Leser.

    Mehr