Chris Wormell Keine Angst vor Ungeheuern

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keine Angst vor Ungeheuern“ von Chris Wormell

Michel ist immer etwas ungeschickt. Er braucht für alles viel länger als die anderen. Deshalb wird er oft ausgelacht und beleidigt. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Michel sein Dorf von dem wilden Ungeheuer befreit, das die Einwohner in Angst und Schrecken versetzt? Auf einmal ist aus dem ungeschickten Tollpatsch ein echter Held geworden.

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein kleiner Held ganz groß.

    Keine Angst vor Ungeheuern
    PetiteBelle

    PetiteBelle

    16. March 2017 um 20:14

    "Depp, Trottel, Tollpatsch, Nichtsnutz,..." und vieles mehr muss sich der kleine Michel von den Dorfbewohnern anhören. Michel ist kein dummes Kind und meint es nicht böse. Wie seinem berühmten Namensgefährte passieren ihm einfach Missgeschicke. Nach einem weiteren unglücklichen Zwischenfall beschließt Michel abzuhauen. Währenddessen bewegt sich ein "schreckliches" Monster auf das Dorf zu und die Dorfbewohner flüchten auf die Burg des Königs. Michael hört die Hilferufe der Dorfbewohner. Nur ein Depp, ein Trottel, ein Nichtsnutz, usw. wäre wahnsinnig genug sich dem Monster zu stellen. "Das bin ich!" denkt sich Michel und nimmt all seinen Mut zusammen. Das Monster ist gar nicht gefährlich und schaurig, ganz im Gegenteil. Und das Monster weiß genau wie sich der kleine Michel fühlt. Die Beiden schließen Freundschaft und überraschen alle damit. Dies ist eine liebenswürdige, witzige Geschichte über einen kleinen, missverstandenen Jungen, der sich nicht unterkriegen lässt. Dies ist eine Geschichte darüber, dass man genau richtig so ist, wie man ist.  Und Erwachsene sollten sich an den verwendeten Schimpfwörtern nicht aufziehen, denn dieses Buch ist ein kleiner Schatz! 

    Mehr