Chris d'Lacey Feuerträne

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(19)
(15)
(10)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Feuerträne“ von Chris d'Lacey

Ein ganz besonderer Drache Als der Student David in den chaotischen Künstlerhaushalt von Liz Pennykettle und ihrer Tochter Lucy zieht, spürt er sofort, dass dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Welches Geheimnis die beiden vor ihm zu verbergen versuchen, begreift er jedoch erst, als er Bekanntschaft mit Gadzooks macht, einem ganz besonderen Drachen … Drachenfantasy mal anders – Band 1 der Trilogie.

Nicht das, was ich erwartet hatte - und leider überhaupt nicht mein Geschmack

— kusy

Wunderschönes Fantasy-Buch

— QueenDebby

Ich habe es als Geschenk bekommen und es entspricht nicht gerade meinem Alter, aber ich denke für die jüngeren Leser ist es ein gutes Buch.

— Jezebell

Stöbern in Jugendbücher

Was wir dachten, was wir taten

Spannendes Thema, aber hätte gerne doppelt so lang sein dürfen.

beyond_redemption

Boy in a White Room

Eine spannende Reise durch die virtuelle Welt. Ein Junge ohne Erinnerung auf der Suche nach Antworten. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Kikiwee17

Goldener Käfig

Spannender 3. Teil *-* Man will unbedingt wissen wie es weiter geht

sanny-dreamworld

Königlich verliebt

Wow. Trotz kleiner Schwächen wurde ich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten, gepackt und nicht mehr losgelassen.

hauntedcupcake

Im leuchtenden Sturm

Ein toller zweiter Band, freue mich sehr auf den nächsten!

booksworldbylaura

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Trotz kleinerer Schwächen toller Band...freue mich schon auf den Abschluss der Reihe!

cityofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch über Eichhörnchen

    Feuerträne

    kusy

    31. August 2017 um 12:29

    Ich hatte mich eigentlich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich mag das Cover und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Leider hält das Buch nicht das, was es (mir) verspricht.In erster Linie geht es in dieser Geschichte nicht um Drachen, sondern um Eichhörnchen. Das Geheimnis, dass die (Ton-)Drachen in dem Haus umgibt ist nur eine kleine nebenherlaufende Geschichte - die jedoch Potenzial in sich birgt. Was prinzipiell nicht schlimm ist, aber hätte der Klappentext von Eichhörnchen gehandelt, hätte ich nicht zu diesem Buch gegriffen.Generell ist dies ein Buch, dass hauptsächlich für Kinder geschrieben worden ist. Sowohl der Schreibstil (der weder außerordentlich gut noch schlecht ist) als auch die Geschichte sind sehr kindlich gehalten. Im Allgemeinen lese ich zwar gerne hin und wieder mal ein Kinderbuch (Drachenreiter, die Gregor-Reihe) aber in diesem Buch spüre ich nicht den "alles-wird-gut"-Zauber, den solche Bücher gerne mal verbreiten.Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und ich mochte sie bis auf eine Ausnahme auch. (David (ein 20jähriger der in den Haushalt einer allein erziehenden Mutter zieht) finde ich absolut nicht glaubwürdig. Einige seiner Handlungen und Gefühle kann ich noch nachvollziehen, aber ansonsten wirkt er eher wie ein zehnjähriger Junge auf mich).Schade, aber nicht mein Geschmack.

    Mehr
  • großartiges Buch

    Feuerträne

    Shira-Yuri

    14. March 2016 um 14:27

    Klappentext:Ein ganz besonderer Drache Als der Student David in den chaotischen Künstlerhaushalt von Liz Pennykettle und ihrer Tochter Lucy zieht, spürt er sofort, dass dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Welches Geheimnis die beiden vor ihm zu verbergen versuchen, begreift er jedoch erst, als er Bekanntschaft mit Gadzooks macht, einem ganz besonderen Drachen …Meine Meinung:Die Feuerträne ist das erste Buch der Trilogie. Danach kommen noch Eisflamme und Feuerstern. Jedenfalls gefällt mir dieses Buch sehr. Das Cover ist sehr schön und in dem Buch sind noch verschiedene Zeichnungen von Drachen drin. In dem Buch geht ea es um David Rein der eine Wohnung sucht,da er an einer Universität studiert. Dabei trifft er auf Liz und Lucy Pennykettle. Jedenfalls lebt er von nun an bei ihnen aber die Pennykettles haben ein Geheimnis,was mit Drachen zutun hat. David kommt den beiden dann doch auf die schliche,wo sie ihn dann in ihr Geheimnis Einweihung. In diesem Buch geht es zumal sehr um Eichhörnchen, da Lucy Eichhörnchen liebt. Und einem Eichhörnchen namens cronker helfen will,dabei hilft ihr dann David. Fazit:Jedenfalls finde ich, dass dies ein sehr schönes und humorvolles Fantasy-Buch ist. Was ich jedem weiterempfehlen kann der Fantasy-Bücher liebt.

    Mehr
  • Feuerträne

    Feuerträne

    Melody80

    13. September 2015 um 13:25

    Nach Lesen des Klappentextes und natürlich auch aufgrund des Covers war ich wirklich Feuer und Flamme dieses Buch zu lesen. Unter anderem hatte ich eine spannende Geschichte, ähnlich wie “Septimus Heap” oder “Bartimäus” erwartet. Mit viel Fantasie und natürlich… Drachen! Zuallerst muss ich hier schreiben, dass dieses Buch ein Kinderbuch ist. Geeignet für Kinder von 10-12 Jahren (laut dem großen A) und ich kann dem nur zustimmen. Für ältere Leser fehlt diesem Buch einfach die nötige Spannung. Es lässt sich wirklich angenehm lesen, der Schreibstil d’Laceys ist wunderbar schnörkellos und seine Charaktere waren wirklich gut detailliert beschrieben, nur halt ohne “Auf und Ab’s”. Was mir aber in diesem Buch einfach gefehlt hatte, waren Drachen! In “Feuerträne” dreht sich alles um Eichhörnchen, die von der kleinen Lucy, der Tochter von Liz umsorgt werden. Als die Eichhörnchen dann plötzlich verschwinden, bittet sie David, die kleinen Nager zu finden. Kleine Tondrachen sind es, die ab und an erwähnt werden, sie schmücken das Haus der Pennykettles, hin und wieder hört man ein verdächtiges Zischen und dann gibt es auch noch diese verschlossene Tür zu dem Raum, der eine ungeheure Hitze ausstrahlt, den David aber unter keinen Umständen betreten darf. Das alles ist zwar gut und schön, dennoch hätte ich mir in der Geschichte einfach mehr Magie und mehr lebende Drachen bzw. ähnliche Geschöpfe gewünscht. Feuerträne ist der 1. Teil einer Reihe, da ist es sicher verständlich, wenn man nicht gleich mit der Tür bzw. der vollsten Action ins Haus fällt, allerdings war mir das für einen Auftakt viel zu wenig. Mein Fazit Ein schönes Kinderbuch mit sympathischen Charakteren, allerdings spielen Drachen hier eine eher untergeordnete Rolle.

    Mehr
  • Rezension zu "Feuerträne" von Chris d'Lacey

    Feuerträne

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. December 2010 um 09:02

    Inhalt: David landet bei seiner Suche nach einem Zimmer bei Liz Pennykettle und ihrer Tochter Lucy .Schnell merkt er das im Haus etwas merkwürdiges geschieht..überall wimmelt es von Drachen die ihm das Gefühl geben das sie ihn beobachten. Sie sitzen auf Fensterbänken und Regalen, in Zimmernischen. Eine besondere Freundschaft entwickelt sich zwischend Lucy und David. Eines Tages macht er Bekanntschaft mit Gadzooks …einem ganz besonderem Drachen…und ganz langsam lüftet sich das Geheimnis . **** Die Geschichte um David und seine neuen Freunde ist lebhaft und zugleich liebevoll geschrieben. Fast zärtlich würde ich den Umgang von Liz mit ihrer Tochter Lucy bechreiben , die sich allerdings auch als typische kleine Nervensäge gibt, wie wir es aus der Wirklichkeit kennen. Streit um die Gute Nacht Geschiche, Hausaufgaben und die kleinen Aufgaben im Haushalt. Genau das macht die Geschichte so lebhaft…jeder von uns kennt die typischen Alltagssituationen…..kleine Abenteuer aus dem Leben gespickt mit rätselhaften Leckereien . **** Als Jugendbuch ist das Buch in größerer Schrift gedruckt wie z.B. ein Krimi , was ich als sehr angenehm empfand. Dafür und für das ansprechende Cover ein Kompliment. **** Spaziergänge im Park, niedliche Tiere und eine rätselhafte Krankheit ergeben ein zauberhaftes Buch das mich nicht losgelassen hat und neugierig gemacht hat auf den nächsten Teil. Ein Buch das die Fantasy fördert und ihr genug Raum gibt für eigene Gedanken. Empfehlenswert !

    Mehr
  • Rezension zu "Feuerträne" von Chris d'Lacey

    Feuerträne

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2010 um 20:14

    Was haben Eichhörnchen mit Drachen zu tun? Eigentlich nichts. Eben! Dieses Buch handelt davon, wie die Pennykettles und ihr Untermieter David ein verletztes Eichhörnchen einfangen und retten. Die (irgendwie lebendigen) Drachen aus Ton sind nur Beiwerk und geben dem ganzen einen mysteriösen Touch. Meinem Sohn hat das Buch gut gefallen. Kam ja das Wort Drache drin vor. :-) Ich selber war enttäuscht, da ich aufgrund des Titels und des Klappentextes davon ausgegangen war, dass es hier um eine Drachengeschichte geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Feuerträne" von Chris d'Lacey

    Feuerträne

    Glücksbärchi

    02. July 2010 um 12:22

    David sucht kurz vor Studienbeginn immer noch ein Zimmer. Da nimmt er trotz der merkwürdigen Erwähnung in der Anzeige, dass der neue Bewohner gut mit Katzen und Drachen können muss, das Angebot von Mrs. Pennykettle an. Die Geschichte beginnt mit seinem Einzug bei der strengen, aber zugleich fürsorglichen Frau und ihrer Tochter Lucy. Mitbewohner sind allerdings auch ein fauler Kater, der sich am liebsten auf Davids Bett herumwälzt, und eine ganze Menge kleiner Tondrachen, die überall im Haus verteilt stehen. Mrs. Pennykettle stellt diese nämlich in ihrer „Drachenhöhle“ her und hat eine ganz besondere, innige Beziehung zu den kleinen Tonviechern, jeder alberne Kommentar über sie wird mit einem bösen Blick quittiert. Doch nicht genug mit (merkwürdigen) Gestalten, im Garten tummelt sich auch noch ein verletztes graues Eichhörnchen, dessen Rettungsaktion Lucy zuliebe nicht nur Davids Zeit, sondern auch eine ganze Menge Nerven raubt. Mit Hilfe des eigens für ihn hergestellten persönlichen Tondrachens, neuen Freunden und Feinden, wird es in Davids neuem Heim niemals langweilig, denn neben dem Geheimnis des krankens und der verschwundenen Eichhörnchen, muss er auch noch das der Tondrachen knacken. Meine Meinung: Die Idee mit den kleinen Tondrachen und deren kleines Geheimnis (ich will ja nicht zuviel verraten) finde ich wirklich außergewöhnlich und süß! Als großer Drachenfan konnte ich der Geschichte einfach nicht widerstehen und mich bestens in Liz und Lucy einfühlen, denen ihre Tondrachen was ganz Besonderes bedeuten. Die Charaktere sind zwar nicht tiefgründig, aber authentisch und herzlich, so wie die gesamte Geschichte. Dazu zählen neben dem eigentlich ganz normalen zwanzigjährigen David die strenge, aber fürsorgliche Liz, ihre aufgedrehte, sture elfjährige Tochter und Eichhörnchenliebhaberin Lucy, der kauzige Nachbar, die sympathische Tierrettungsmitarbeiterin und sämtliche putzigen Tierchen. Die Sprache ist in dem Kinder- und Jugendroman einfach gehalten, weiß dann aber gelegentliche Details und ausführlichere Beschreibungen gekonnt einzusetzen. Da es sich aber inhaltlich leider hauptsächlich um die große Eichhörnchenrettungsaktion dreht, bleibt das Geheimnis um die Tondrachen nur Nebensache. Und trotzdem kaut man die ganze Zeit gespannt auf den Fingernägeln, denn auch wenn sie nebensächlich bleiben, sind die Hinweise darauf geschickt mit der Geschichte verstrickt, so dass man sie keinesfalls vergisst. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle noch das tolle Cover und die wunder- und liebevoll gestalteten Illustrationen von den kleinen Drachen IM Buch. Toll, das macht es zu einem besonderen Stück in der Sammlung! Fazit: Eine herzliche Geschichte für alle Drachen- und Eichhörnchenfans! Als Auftakt zu einer Trilogie sei „Feuerträne“ verziehen, dass neben den Tondrachen noch andere Viecher eine wichtige Rolle spielen.

    Mehr
  • Rezension zu "Feuerträne" von Chris d'Lacey

    Feuerträne

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. June 2010 um 20:46

    Klappentext: Als David in den chaotischen Künstlerhaushalt von Liz Pennykettle und ihrer Tochter Lucy zieht, spürt er sogort, dass dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Welches Geheimnis die beiden vor ihm zu verbergen versuchen, begreift er jedoch erst, als er Bekanntschaft mit Gadzooks macht, einem ganz besonderen Drachen… Meine Meinung: David zieht als neuer Mieter in den chaotischen Haushalt der Pennykettles ein. Liz, eine Künstlerin, sie formt Tondrachen, die sie dann auf dem Märkten verkauft. Beide, Liz und ihre Tochter Lucy verbergen geschickt ein Geheimnis, dass aber der Student David nach und nach entdeckt. Diese schöne Geschichte über Eichhörnchen und Drachen, ist vom Autor in einfachen und klaren Worten gehalten. Für Kinder, und auch für die Erwachsenen bestens geeignet. Aber auch traurige und humorvolle Momente kommen nicht zu kurz. Die beteiligten Charaktere sind wundervoll beschrieben, man sieht sie förmlich vor seinem inneren Auge. So werden spielend Kindern, die Liebe zu Tieren und der Natur nahe gebracht.

    Mehr
  • Rezension zu "Feuerträne" von Chris d'Lacey

    Feuerträne

    SilverRaindrops

    14. May 2009 um 10:41

    "Feuerträne" ist ein schönes Buch für einen ruhigen Abend, und wird nicht nur Kindern gefallen. Die Geschichte um den Studenten David, der in den chaotischen Haushalt der Pennykettles einzieht, ist schön ausgearbeitet, die Charaktere sind liebenswert und durch die detaillierten Beschreibungen fühlt man sich, als säße man direkt mit im Wohnzimmer der Pennykettles. Was zu beachten ist, ist dass trotz des Werbetextes und des Covers es eigentlich relativ selten wirklich um Drachen geht. Vielmehr scheint sich diese Geschichte um Eichhörnchen zu drehen (die auch ganz süß sind), aber die wenigen Drachen, die tatsächlich auftauchen, sind so liebenswert, dass dich am liebsten sofort selbst einen zulegen möchte. Schönes Buch, auch super zum Vorlesen und für junggebliebene ältere Leser geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Feuerträne" von Chris d'Lacey

    Feuerträne

    Shadowdragon

    16. October 2008 um 14:31

    Für alle die Drachen lieben^^

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks