Chrissy Burg Flitterwochen zu viert

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flitterwochen zu viert“ von Chrissy Burg

Wer kennt nicht Goethes Buch 'Italienische Reise'? Korbinian und Vitus haben eine ähnliche Reiseroute für ihre frisch angetrauten Ehemänner schon vor Wochen geplant. Sie wollen mit Pascal und Jannis in den Flitterwochen auf einigen dieser Stationen Halt machen, um sich einen Teil der verschiedenen Sehenswürdigkeiten anzusehen. Ihre Reiseroute führt die beiden Paare von Mittenwald über Südtirol nach Rom, bis sie schlussendlich auf Sizilien ankommen. Die vier Jungs erleben auf ihrer Hochzeitsreise sehr viele schöne und witzige Momente. Auch von dem ein oder anderen negativen Erlebnis bleiben sie nicht verschont. Ein Vorfall, der sich kurz vor Ende der Flitterwochen ereignet, bringt sogar noch eine Menge Stress und Ärger mit sich. Die beiden verheirateten Paare lernen jedoch auch viele neue Leute kennen, die im Laufe der Reise zu guten Freunden werden. Gay Romance!

absolut lesenswerter Gay Romance Roman

— Fleur_de_livres
Fleur_de_livres
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Flitterwochen zu viert

    Flitterwochen zu viert
    Fleur_de_livres

    Fleur_de_livres

    13. August 2017 um 09:48

    Meinung: Das Cover ist neu bearbeitet worden und gefällt mir nun absolut gut. Es zeigt einen VW Oldtimer Bully und im Hintergrund die Orte, an denen die vier ihre Flitterwochen machen. Der Schreibstil der Autorin ist herrlich locker, leicht und somit ist die Geschichte sehr angenehm zu lesen. Die Geschichte um die vier Männer  Pascal, Korbinian, Vitus und Jannis ist sehr interessant und die Idee, die Reise an Goethes Buch „Italienische Reise“ anzulehnen hat mir sehr gut gefallen. Die vier Männer können unterschiedlicher nicht sein, aber gerade das macht ihre starke Bindung untereinander als Freunde und miteinander als Paare aus. Auch ihre jeweilige Vergangenheit wird miteinbezogen und spielt bei einigen Szenen eine Rolle. Ich finde es besonders gut gelungen von der Autorin, dass sie den Männern auch einen Hintergrund gegeben hat und nicht nur eine reine Flirtgeschichte daraus gemacht hat. Auch der erotische Anteil kommt nicht zu kurz. Er wirkt aber keineswegs unangenehm oder unnötig. Weiterhin sind die Beschreibungen der Urlaubsorte so detailgenau und sehr schön beschrieben, dass man sich fast so gefühlt hat, als wenn man dabei ist. Und Italien ist immer eine Reise wert! Auch die Nebenfiguren sind so herrlich passend in dieser Geschichte, dass sie gar nicht anders hätten sein dürfen. Liebenswert, skurril und lustig – so sind sie und so müssen sie hier sein. Fazit: Ein toller und wirklich gelungener Gay Romance Roman.

    Mehr