Mit Zettel und Stift

von Chrissy Burg 
3,8 Sterne bei4 Bewertungen
Mit Zettel und Stift
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

cat1203s avatar

Leider mehr Aufsatz als Buch.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783739676807
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:59 Seiten
Verlag:BookRix
Erscheinungsdatum:12.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    cat1203s avatar
    cat1203vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leider mehr Aufsatz als Buch.
    Schöne Idee, schlechte Umsetzung.

    Es tut mir sehr leid, dass ich dieses Buch so schlecht bewerten muss.

    Die Idee, die ich hinter dieser Geschichte erkennen kann ist, dass sich zwei Männer, Vitus und Jannis, zuerst nicht auf eine Beziehung einlassen wollen, sondern eine reine Bettgeschichte haben. Erst nach der Trennung wird beiden bewusst, dass Sie einander Lieben. Durch die Flucht von Jannis brauchen Sie Hilfe für die Klärung. So weit so gut. Ich will hier auch keine näheren Details verraten. Wie schon erwähnt, finde ich die Idee sehr schön.

     

    Jetzt folgt leider das große Aber:

    Das lesen wurde mir sehr erschwert. Die Autorin spring in der Geschichte so oft in den Zeiten, das ich gar nicht mehr mitgekommen bin. Sind Korbian und Pascal nun seit einem halben Jahr zusammen, wie es zu Beginn der Geschichte geschildert wird, oder Verloben Sie sich tatsächlich nach nur wenigen (maximal 7) Wochen (ich kann der Geschichte keine Genaue Zeitspanne entnehmen), genauer gesagt nach ihren 3,5 Wochen Urlaub.

    Die Geschichte spielt sich eigentlich innerhalb von 2 oder 3 Tagen ab, in denen immer wieder der Blick in die Vergangenheit gerichtet wird. Durch das ständige Springen in den Zeiten, verliert man schnell den Überblick, „wann“ man gerade ist. Diese Erinnerungen sind dann ohne Dialoge oder ähnliches. Dadurch fehlt ein bisschen die Auflockerung des Kapitels.

    Die im Buch vorhandenen Dialoge sind auch schwierig zu lesen, dass es keine richtigen Dialoge sind, sondern eher einer nach dem Anderen spricht und dafür viele Informationen oder Fragen aneinanderreiht. Alles in Allem liest sich das Buch leider eher wie ein Aufsatz. Es fehlt der „rote Faden“.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Danny99s avatar
    Danny99vor 9 Monaten
    Noralies avatar
    Noralievor 2 Jahren
    pengiberlins avatar
    pengiberlinvor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks