Christa Bernuth

 3.7 Sterne bei 137 Bewertungen
Autorin von Das Falsche in mir, Die Nacht in dir und weiteren Büchern.
Christa Bernuth

Lebenslauf von Christa Bernuth

Christa Bernuth wurde 1961 in München geboren. Nachdem sie nach ihrem Abitur für längere Zeit durch Südamerika reiste, entschied sie sich, in ihre Heimat zurückzukehren, um dort Germanistik und Französisch zu studieren. Bevor ihr Debüt "Die Frau, die ihr Gewissen verlor" veröffentlicht wurde, war sie als Autorin für verschiedene Zeitschriften tätig. Heute lebt Christa Bernuth in München.

Alle Bücher von Christa Bernuth

Sortieren:
Buchformat:
Das Falsche in mir

Das Falsche in mir

 (90)
Erschienen am 27.05.2016
Die Nacht in dir

Die Nacht in dir

 (11)
Erschienen am 24.06.2016
Innere Sicherheit

Innere Sicherheit

 (8)
Erschienen am 01.10.2009
Wer schuld war

Wer schuld war

 (5)
Erschienen am 01.11.2010
Die Nacht in dir: Thriller

Die Nacht in dir: Thriller

 (2)
Erschienen am 24.06.2016
Damals warst du still: Roman

Damals warst du still: Roman

 (2)
Erschienen am 11.03.2009
Wer schuld war: Roman

Wer schuld war: Roman

 (0)
Erschienen am 01.11.2010

Neue Rezensionen zu Christa Bernuth

Neu
Magicsunsets avatar

Rezension zu "Innere Sicherheit" von Christa Bernuth

Eine spannende Geschichte mit zeitgeschichtlichem Hintergrund
Magicsunsetvor 8 Monaten

„Nicht wir haben das System im Griff, das System hat uns im Griff.“ (Zitat Seite 74)

Inhalt:
An einem kalten Sonntag im November wird eine tote Frau, getötet durch einen Schuss in den Hinterkopf, an Rügens Küste angeschwemmt. ABV Martin Beck, Volkspolizist, beginnt zu ermitteln und klärt die Identität der Toten: Johanna Schön, loyal, hilfsbereit – und es war nicht die DDR Küstenbrigade, die geschossen hat. Da erhält Beck die Weisung von oben, die Ermittlungen unverzüglich einzustellen. Doch es gibt zu viele Ungereimtheiten und Martin Beck recherchiert heimlich weiter, obwohl er sich in eine Gefahr begibt, deren Dimensionen er nicht abschätzen kann. Kann er überhaupt noch jemandem vertrauen?

Die Geschichte spielt in der DDR, auf der Insel Rügen und in Berlin. Thematik sind die unterschiedlichen Akteure und Auswirkungen des Kalten Krieges, aber auch eine kritische Auseinandersetzung mit den einzelnen Staatsformen: westliche Demokratie gegen DDR, Machtgefüge und die Haltung einzelner Protagonisten auf beiden Seiten. Es ist jedoch kein reines Hinterfragen des Systems DDR, sondern es geht vor allem darum, wie die Menschen damit umgehen.

Der Hauptprotagonist Martin Beck sieht den Sinn der DDR auf Ideale begründet, Ideale, welche gerade die jungen Menschen mittragen. Man ist bereit, Opfer zu bringen für das, was noch im Aufbau ist, auf manche Annehmlichkeiten zu verzichten. Auch er teilt diese Ideale, kann jedoch die Augen nicht vor den Entwicklungen verschließen, kritisch nimmt er wahr, was um ihn vorgeht, was vor allem in den Menschen vorgeht. Schon vor Jahren ist seine Mutter in den Westen geflohen, während er und sein Bruder in der DDR geblieben sind. Dadurch hat Martin Beck kaum Chancen auf Beförderungen. Dies kann er nachvollziehen, doch die Dinge, die er im Laufe seiner heimlichen Recherchen herausfindet, führen dazu, dass er umzudenken muss. Ein sympathischer Hauptcharakter, um den man sich als Leser Sorgen macht.

Die Autorin verpackt die zeitgeschichtlichen Themen in einen aufregenden Politik- und Spionagethriller in dem kaum etwas so ist, wie es scheint. Immer wieder neue Wendungen halten die Spannung aufrecht und doch sind alle Entwicklungen realistisch. Dennoch nimmt sich die Autorin auch Zeit für Beschreibungen der Örtlichkeiten, der Natur und der einzelnen Personen. Der Schreibstil und die flüssige Sprache erzeugen ein positives Leseerlebnis.

Ein spannender Politthriller, den man nicht aus der Hand legen will, bis die letzte Seite gelesen ist. Hier wird leise gemordet, um der Ziele willen, nicht aus gewaltbereiter Brutalität. Ein Buch für Fans von Spionagethrillern mit zeitgeschichtlichem Hintergrund und für alle, die mehr über die Insel Rügen zu DDR Zeiten erfahren wollen, verpackt in eine packende Geschichte. Wer leichte Regionalkrimis sucht, wird von dieser dichten, intensiven Geschichte eventuell enttäuscht sein.

Kommentieren0
5
Teilen
MiraBerlins avatar

Rezension zu "Das Falsche in mir" von Christa Bernuth

Wenn die Hauptfigur interessanter als die Geschichte selbst ist...
MiraBerlinvor 10 Monaten

Mit 50 Jahren hat Lukas Salfeld eine dunkle Vergangenheit hinter sich, die kurz davor ist, wieder zum Leben erweckt zu werden. Als Jugendlicher schnitt er seiner damaligen Freundin die Kehle durch und fügte ihr post mortem noch tiefe Schnittwunden zu. Dafür ging er mehrere Jahre in den Knast und wurde seitdem auch nicht mehr auffällig. Als er auf der Straße aber einem Mädchen begegnet, dass seiner toten Freundin sehr ähnelt, spürt er, wie er sich verändert und sein ganzes hart aufgebautes Leben ins Wanken gerät…

Die Kurzinformation hat mich extrem neugierig gemacht. Ich hatte keine Erwartungen an dieses Buch, weshalb ich auch nicht enttäuscht wurde, dafür aber positiv überrascht.

Das Geschehen reißt einen mit. Es ist nicht blutrünstig und sehr spannend geschildert. Man bekommt Einblicke in Lukas‘ Denken und weiß manchmal selbst nicht so recht, was man eigentlich glauben soll. Gerade Lukas‘ Zwiespalt ist hier extrem gut dargestellt und bringt einen immer wieder zum Grübeln, was denn nun dahintersteckt.

Ich muss gestehen, dass mich die Aufklärung der Mordserie, die hier in diesem Buch dann behandelt wird, nicht so sehr interessiert hat wie Lukas‘ Gedankengänge. Schön wäre hier noch tieferer psychologischer Einblick gewesen!

Das Ende konnte mich leider nicht so überzeugen. Es war nicht schlecht, aber jetzt auch nicht so, dass ich dachte: „Wow, dieses Buch wird mir noch lange in Erinnerung bleiben!“
Dennoch habe ich mich während des Lesens nie gelangweilt und würde es deswegen auch weiterempfehlen. Dementsprechend vergebe ich 4 von 5 Sternen :)

Kommentieren0
21
Teilen
voegleins avatar

Rezension zu "Das Falsche in mir" von Christa Bernuth

Erst etwas zäh, aber dann.....
voegleinvor einem Jahr

....wird´s spannend, richtig spannend! Der 50-jährige Lukas Saalfeld saß als Jugendlicher im Gefängnis, da er seiner damaligen Jugendfreundin Marion die Kehle durchgeschnitten hatte. Viele Jahre später, er hatte sich izwischen ein neues Leben aufgebaut, in dem keiner etwas über sein "altes" Leben wußte, wird ein junges Mädchen tot aufgefunden. Die Ermittler erkennen Parallelen zu seiner alten Tat und ermitteln.........landen schließlich auch bei ihm. Wer es schafft, sich über die ersten ca. 20 Seiten zu quälen, der wird nicht enttäuscht. Anfangs sind die verschiedenen Stränge/Perspektiven doch etwas verwirrend, ist man aber dann mal im Thema drin, kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen. Spannung pur! Es bleiben zwar einige Fragen offen und die letztendliche Aufklärung war etwas kontruiert, aber alles in allem ein wirklich gelungener Thriller der einen bis zum Schluß gut unterhält.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
muchobookloves avatar
Vielleicht ist euch der spannende Thriller "Das Falsche in mir" in letzter Zeit schon öfter begegnet, denn die Leser sind begeistert von diesem beklemmenden Buch, das man nicht mehr weglegen kann, wenn man erstmal angefangen hat. Wollt ihr mal hinter die Motive eines Triebtäters blicken? Dann habt ihr bei unserem Fragefreitag die Chance, Christa Bernuth zu dem Buch und ihr als Autorin eure Fragen zu stellen.

Mehr zum Buch:
Lukas Salfeld, 50, führt ein ganz normales Leben. Niemand ahnt, dass er als Jugendlicher im Gefängnis saß, weil er seiner damaligen Freundin Marion die Kehle durchgeschnitten und ihr post mortem tiefe Messerstiche beigebracht hatte. Viele Jahre gelingt es ihm, seinen kranken Trieb zu bekämpfen. Eines Tages begegnet er einem Mädchen, das seiner toten Freundin auf fatale Weise ähnlich sieht. Seine gefährlichen Fantasien gewinnen immer mehr die Oberhand. Zeitgleich wird ein totes Mädchen aufgefunden, das auf dieselbe Weise wie damals Marion ermordet wurde. Die ermittelnden Kommissare entdecken schnell die Parallelen zum früheren Mordfall. Um einer Verhaftung zu entgehen, taucht Salfeld unter - mit dem kühnen Plan, als Gejagter selbst zum Jäger zu werden, um die Spur des Mörders aufzunehmen. Doch was, wenn er dabei sich selbst überführt? Denn an die Mordnacht hat Salfeld keinerlei Erinnerung... Leseprobe

In dem folgenden Trailer zum Buch könnt ihr schonmal einen ersten Eindruck gewinnen.

###YOUTUBE-ID=J2472oo3wOU###

Christa Bernuth arbeitete nach dem Studium an der Deutschen Journalistenschule in München viele Jahre als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine. Ihre Kriminalromane wurden in mehrere Sprachen übersetzt und drei davon verfilmt. 2010 erschien ihr Roman "Wer schuld war". Christa Bernuth lebt mit ihrem Mann in München.

Für alle fleißigen Fragesteller gibt es die Möglichkeit, eins von 5 Exemplaren dieses blutigen und gnadenlosen Thrillers aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag zu gewinnen. Viel Spaß beim Austausch mit der Autorin!

Auf die Fragen, fertig, los!


FlipFlopLady007s avatar
Letzter Beitrag von  FlipFlopLady007vor 5 Jahren
Mein Buch ist auch gestern angekommen. Vielen, vielen Dank dafür :)
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Christa Bernuth im Netz:

Community-Statistik

in 232 Bibliotheken

auf 24 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks