Christa Eckert

 3.6 Sterne bei 10 Bewertungen
Autorenbild von Christa Eckert (©Privat)

Lebenslauf von Christa Eckert

1954 in der Nähe von Kiel direkt auf der Steilküste geboren, bin ich mit dem Horizont im Blick und dem Gesang von Wind, Meer und Möwen in den Ohren, mit Sand zwischen den Zehen und Meersalz auf den Lippen aufgewachsen. Nach einem Kunststudium (Malerei und Grafik) habe ich auf einer Kieler Werft Tischlerin gelernt, habe gemeinsam mit meinem späteren Mann einen Fischkutter zum traditionellen Segelschiff umgebaut, bin etliche Jahre als Bootsfrau und Segellehrerin zur See gefahren, machte eine weitere Berufsausbildung, diesmal zur Wirtschaftsinformatikerin und wurde freiberufliche EDV-Dozentin. 

Parallel nahm ich an Selbsterfahrungsseminaren teil, gab Schreib- und Kreativitätsseminare und bin zum Coach in körper-orientierter Psychotherapie ausgebildet.

Meine ersten Veröffentlichungen waren u.a. Kurzgeschichten in der Literaturzeitschrift „Macondo“. 

2003 erschien mein Roman „...bis meine Seele an mich schrieb“ beim Via Nova-Verlag und im Oktober 2018  „Mein ist die Liebe“, ebenfalls ein Roman, beim Verlag Tredition.

Mit fünfzig habe ich Schleswig-Holstein und das Meer verlassen, lebe seither im niedersächsischen Wendland inmitten wunderbarer Landschaft und besonderer Menschen und habe endlich, wovon ich mein Leben lang geträumt habe: Zeit zum Schreiben! 

Vom Schreiben leben möchte ich nicht, denn ich will frei bleiben. Aber ohne Schreiben möchte ich nicht leben.

Botschaft an meine Leser

Zu meinen neuen Roman:

"Mein ist die Liebe" ist kein Liebesroman, auch wenn er voller Liebesgeschichten ist. Es geht nicht ums "kriegen sie sich oder kriegen sie sich nicht?", sondern um die gegenteilige Frage: "Lassen sie sich oder nicht?" Lernt die Protagonistin, was sie lernen will: den anderen so zu lieben, wie er ist? Es ist ein Roman über die Macht der eigenen Gedanken, vor allem aber ein Roman über die Liebe. Ganz besonders die Liebe zu sich selbst, die damit beginnt, die eigenen Schatten anzunehmen, die Mitgefühl und Fürsorge bedeutet und die das Fundament ist, andere ebenso zu lieben.

Alle Bücher von Christa Eckert

Cover des Buches Mein ist die Liebe (ISBN:9783746966212)

Mein ist die Liebe

 (8)
Erschienen am 02.10.2018
Cover des Buches ... bis meine Seele an mich schrieb (ISBN:9783936486360)

... bis meine Seele an mich schrieb

 (2)
Erschienen am 01.10.2003

Neue Rezensionen zu Christa Eckert

Neu

Rezension zu "Mein ist die Liebe" von Christa Eckert

Zu negativ, zu langwierig
Zwillingsmama2015vor einem Monat

Christa Eckerts Roman "Mein ist die Liebe" handelt von Carla, die im Internet auf der Suche nach einem Partner ist. 


Die Haupthandlung dreht sich aber eher um Carla selbst, sie will einen Roman über die Partnersuche im Internet schreiben, hat eine gescheiterte Beziehung hinter sich, ist nicht offen für etwas neues und ist eigentlich allem gegenüber negativ eingestellt.

Der Schreibstil hat mir ach nicht zugesagt, es war etwas abgehakt und ich bin damit einfach nicht warm geworden, wie auch mit den Figuren des Romans. 

Dieses Buch wird seine Leser finden, so wie jedes Buch, aber ich gehöre leider nicht dazu!

Kommentieren0
3
Teilen
M

Rezension zu "Mein ist die Liebe" von Christa Eckert

Absolut lesenswertes Buch mit hohen Selbsterfahrungsanteilen
Michael_Blumvor 2 Monaten

Manchmal gibt es eine vordergründige Handlung , aber es geht eigentlich um etwas ganz anderes. Aber wie wir schon von der Gestaltpsychologie her wissen, bestimmt der Hintergrund die Art und Weise, wie der Vordergrund wahrgenommen wird. So geht es in Christa Eckerts Buch ‚Mein ist die Liebe‘ vordergründig um das Experiment der Autorin Carla, die nach Material für ein Buch über das Internet-Dating sucht und sich hierfür eine fiktive Person (Jolyn) erschafft, die dann über eine Dating-Plattform tatsächlichen Kontakt zu Männern herstellen soll; dies gelingt auch mehr schlecht als recht, es kommt zum Kennenlernen, es kommt auch zu erotischen Begegnungen, auch wird klar, dass Jolyn nicht nur eine Kunstfigur sondern vielmehr ein Teil von Carla selbst ist, der hier in einer Rolle ausagiert werden darf. Doch das ist nur der Vordergrund. Seite für Seite wird klarer, worum es eigentlich geht: Um eine frühe Verletzung (frühes Aufmerksamkeitsdizit), um ein Verlassenwordensein, wo Clara glaubte, die Liebe gefunden zu haben – es geht um die Integration dieser schmerzvollen Erfahrungen. Die ganze Geschichte wird für die Protagonistin Carla immer mehr zu einer Suche nach sich selbst, bis sie am Ende begreift, dass eine Voraussetzung für die Liebe, wie sie sie ersehnt, die Selbstannahme ist. Und genau dabei dürfen wir als Leser*innen Clara begleiten – und lernen so ganz nebenbei auch vieles, was für das eigene Leben Bedeutung hat: Die Wahrnehmung der Natur, das Auskosten der sinnlichen Momente im Leben, wie Emotionen und Gedanken zusammenhängen, wie es gelingen kann, das Denken zu lenken, um sich selbst und die Welt anders wahrzunehmen. Im Grunde genommen gibt es in dem fantastischen Buch zwei Handlungsräume für die Protagonistinnen  – die äußere Bühne und die innere Bühne; und am Ende treten beide Bühnen in Kontakt miteinander…

Wahrlich keine leichte Kost – soll es aber auch nicht sein! Wer sich als Leser*in auf diesen Selbsterfahrungsprozess einlassen kann, kann am Ende einen großen Gewinn für sich selbst verzeichnen.

Kommentieren0
5
Teilen
P

Rezension zu "Mein ist die Liebe" von Christa Eckert

Mein ist die Liebe
Pixibuchvor 2 Monaten

Bei diesem Buch gibt es nur schwarz oder weiß,man mag es oder man mag es nicht. Eine andere Alternative gibt es nicht. Die Schriftstellerin Carla hat sich nach einer länger andauernden Ehe von ihrem Mann getrennt, da war keine Liebe und nichts mehr. Bei einer Feier hat sie einen anderen Mann kennengelernt, der sie aufblühen läßt, der ihr wieder das Gefühl gibt, Frau zu sein, Doch auch diese Liebe zerbrach und läßt in Carla eine tiefe Wunde und eine unheimliche Leere zurück. Da entschließt sie sich, ein Buch über Internetbekanntschaften, schlechthin die Internetliebe zu schreiben, Ihre Protagonistin ist  Jolyn, die auf diesem Wege einen Partner und Geliebten sucht, Aber all die Männer. die sich vorstellen und sich in Szene setzen,  sind beim näheren Hinschauen und Kennenlernen allesamt Nieten, die sich beschönigen und an Bindungsangst leiden, Das Buchende ist offen, jeder Leser kann sich seine eigene Meinung bilden. Das Buch schildert die Ängste und Einsamkeit von Carla, die sich hinter ihrer Romanfigur Jolyn verstecken will. Hier werden die tiefe Traurigkeit, die Verlassenheit und die Enttäuschung von Carla in wirklich sehr realer Weise dargestellt,. Carla verfällt teilweise in Depressionen, kann das Alleinsein nicht mehr ertragen und trauert ihrer letzten Liebe nach, Sie kann und will es nicht verstehen, warum sie gerade der Mann verlassen hat, der für sie die große Liebe war und ihr praktisch ihre Lebendigkeit wieder gegeben hat. Ein Buch voller Trauer und Seelenpein. Mit ihrem Buch und in der Person von Jolyn will Carla ihre alten Ängste aufarbeiten, denn man sagt, dass Schreiben eine sehr gute Therapie ist. Der Umschlag mit den kräuselnden Meeresbewegungen und dem blauen Horizont paßt sehr gut zu der Geschichte, sollen doch die Wellen die Bewegung im Leben anzeigen.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Die Liebe in den Zeiten des Internets

Die Liebe im Internet-Dating finden? Wirkliche Liebe? Carla weiß schon, bevor sie sich ein Profil auf einer Dating-Plattform anlegt, dass das unmöglich ist. Genau darüber will sie einen Roman schreiben – ihre Hauptfigur soll sich leidenschaftlich dagegen wehren, dass Liebe zur Ware wird.

Tatsächlich findet Carla dort neben etlichen Abenteuern jede Menge Frust. Wie sie jedoch darauf reagiert, erschreckt sie zutiefst. Sie wollte doch nur recherchieren!

Und schon ist sie da, so zauberhaft wie schmerzlich: die Geschichte, an die sie nie mehr hat denken wollen. Zusammen mit all den Fragen, die sie nur vor sich versteckt, aber nie beantwortet hat.

So wird ihr Schreiben über das Ringen ihrer Heldin um die wirkliche Liebe zugleich die Geschichte ihres eigenen Ringens um die Liebe in ihr, die sie aus Angst vor Schmerz betäubt hat. Denn damals ahnte sie noch nicht, wie groß und wie frei Liebe ist.

Leseproben bei allen großen Online-Buchhandlungen (buecher.de, amazon.de, thalia.de...)
131 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Christa Eckert wurde am 09. Februar 1954 in Kiel (Deutschland) geboren.

Christa Eckert im Netz:

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks