Christa Kinshofer Helden werden nicht gewürfelt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Helden werden nicht gewürfelt“ von Christa Kinshofer

Kinsi« verkörperte alles, was die Sportwelt liebt. Sie war jung, hübsch und erfolgreich. Doch dann kommt völlig unerwartet der Absturz: Christa Kinshofer wird aus der Deutschen Skimannschaft gefeuert. Jetzt spricht sie zum ersten Mal über die wahren Hintergründe, die Macht der Funktionäre und die Intrigen in der Sportwelt. Und über ihr zweites Leben als erfolgreiche Businessfrau.

Stöbern in Biografie

Die Magnolienfrau

Faszinierender Bericht über eine religiöse Suche in Indien

strickleserl

MUTIG

Total offen und ehrlich, voll auf die 12, polarisiert auch in mir, doch das mag ich sehr, dass es auch nach dem Lesen nachwirkt. Toll!

MeiLingArt

Wir hier draußen

Spannend und lebendig erzählt. Manches in dem Bericht hat mich irritiert!

wandablue

Wir sind dann wohl die Angehörigen

Wow, tiefgründig und kaum vorstellbar wie schrecklich diese Zeit für Johann Scheerer gewesen sein muss.

Sassenach123

Penguin Bloom

sehr beeindruckend und gefühlvoll

EOS

Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

Stuckrad-Barre ist der wohl beste Chronist unserer Zeit.

Marina_Nordbreze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Helden werden nicht gewürfelt" von Christa Kinshofer

    Helden werden nicht gewürfelt

    Buecherwurm1973

    27. September 2010 um 14:21

    Christa Kinshofer erzählt über Karriere als Skifahrerin. Sie beginnt damit wie sie als Kind angefangen hat und auch erfolgreich im Eiskunstlauf war. Sie hat sich dann für die Skikarriere entschieden. Sie war früh erfolgreich. Mit 21 wurde sie aus der Deutschen Mannschaft rausgeschmissen, weil sie ihre Meinung gesagt hat. Der Hauptteil im Buch widmet sich dann ihrer Verzweiflung, wie sie trotz den Intrigen des DSV eine neue Mannschaft findet, mit viel Ehrgeiz wieder zur alten „Kinsi“ wird und schlussendlich im DSV ihr Comeback gibt. Das Buch erzählt fast nur von der Sportlerin Christa „Kinsi“ Kinshofer. Am Schluss erzählt sie ein bisschen privates. Auf dem Buchcover steht, dass sie über ihre zweite Karriere als Unternehmerin schreibt. Im letzten Kapitel erzählt sie kurz über ihr jetziges Leben. Das Buch ist gut geschrieben. Sie bleibt bei der Sache ohne Abzuschweifen. Sie schwärmt von ihren Erfolgen ohne sich zu beweihräuchern. Kinsi ist stolz auf ihre Erfolge und das darf sie auch sein!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks