Christa Klickermann Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden“ von Christa Klickermann

Das Buch Im Herzen Europäer + erzählt aus dem bunten Alltag von Menschen in 28 EU-Hauptstädten, + schenkt einen kleinen, feinen Einblick in Kultur und Wirtschaft in 28 modernen EU-Ländern, + blickt auf Einzigartiges und Alltägliches, jenseits von Schlagzeilen und Reiseführern, + inspiriert für modernes Reisen mit Tuchfühlung, + vermittelt Denkimpulse für's eigene Europäer sein, + sensibilisiert für gesellschaftliche Themen, u.a. Toleranz, Heimat, Interkulturalität, Multiidentitäten, Werte, Völkerverständigung, + vermittelt kompaktes Basis-Wissen über die EU + bietet je Land ein handverlesenes Link-, Blog- und Literaturverzeichnis zu weiterführenden Informationen

Ein persönlicher Reiseführer zum Staunen, Verstehen, Wundern und Schmunzeln. Wunderbar!

— Edelstella
Edelstella

Ein schönes Buch! Absolut lesenswert, auch als eine Anregung für eigene Europa-Reisen

— Danion
Danion

Eher ein Reisetagebuch, als ein Statement zum Europäer-Sein. Dennoch einen Blick wert - ins vielfältige Europa!

— StSchWHV
StSchWHV
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Herzen Europäer

    Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden
    hundeliebhaber

    hundeliebhaber

    "Im Herzen Europäer" setzt sich aus 28 (europäischen) Hauptstadtgeschichten zusammen, die Christa Klickermann erzählt. Die Einführung in das Buch finde ich sehr interessant, da die Autorin erklärt, wie sie auf die Europareise gekommen ist, wie sie sie geplant hat, und was ihr dabei wichtig war. Danach folgt eine Einführung in die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse und Entwicklungen innerhalb Europas, die als Einleitung und groben Gesamtüberblick fungiert, was ich sehr schön finde. Die Hauptstadtgeschichten finde ich klasse, weil sie nicht den Stil der objektiven Reiseführer haben, sondern das persönliche darstellen. Ich hatte das Gefühl, mit Christa und ihrem Mann auf Reisen zu sein, in die Atmosphären der einzelnen Städte einzutauchen und die Ecken zu besuchen, die für sie in ihrem "Europa-Auftrag" interessant waren. Es gab einige Stellen, die mich zum Schmunzeln, zum Nachdenken und zum Verweilen eingeladen haben. Besonders die Interviews mit Einheimischen am Ende der einzelnen Kapitel finde ich sehr schön, weil sie den persönlichen Hauptstadtbesuch auf sehr persönliche Weise abrunden. Gerade in der jetzigen Situation erscheint es wichtig, sich zu vergegenwärtigen, wie wichtig Europa ist, und welche Verbundenheit es beherbergt. Christa Klickermanns Reisetagebuch ist ein großer Schritt in diese Richtung und weckt nicht nur die Reiselust, sondern lässt teilhaben an persönlichen Erfahrungen in einem wunderschönen Europa.

    Mehr
    • 2
    ChristaKlickermann

    ChristaKlickermann

    09. January 2016 um 13:06
    hundeliebhaber schreibt "Im Herzen Europäer" setzt sich aus 28 (europäischen) Hauptstadtgeschichten zusammen, die Christa Klickermann erzählt. Die Einführung in das Buch finde ich sehr interessant, da die Autorin ...

    Danke für deine Rezension. Ja, Europa ist wunderschön, auf eine besondere Weise sogar einzigartig. Gerade weil wir in letzter Zeit immer wieder Negatives darüber lesen und hören, sollten wir uns ...

  • Leserunde zu "Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden" von Christa Klickermann

    Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden
    ChristaKlickermann

    ChristaKlickermann

    Europa neu entdecken? 28 Länder und Nachbarn kennenlernen? Liebe Reisefreudige, liebe Europa-Entdecker, ein Jahr reisen, 28 EU Länder und Hauptstädte und  viele spannende Begegnungen mit Menschen in den Ländern und meinem eigenen Europäerin sein, davon erzähle ich in meinem 416-seitigen Reise- und Kultur-Buch 'Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden'. Lange Herbst- und Winterabende sind die ideale Zeit, unsere XXL-Heimat Europa nicht nur zu ergoogeln, sondern diese für sich neu zu entdecken. Erste Stimmen zum Buch: Deutsche Welle Redaktion: „Wenn man das Buch gelesen hat, kann man gar nicht anders, als Europa zu lieben.“ Schekker, Politisches Jugendmagazin der Bundesregierung „Das Band bietet einen kleinen, aber feinen Einblick in die Lebensweisen der so unterschiedlichen Länder, nützliche Informationen und tolle Bilder, die in mir ganz viel Fernweh wecken. Mit dem Buch praktisch einmal durch Europa gereist, kann ich sagen: Ich bin im Herzen Europäer! Und du?” Polen.pl, Deutsch-polnisches Kulturmagazin: Christa Klickermann wollte uns mit ihrem Buch inspirieren und für die Zukunft Europas zuversichtlich stimmen, und das ist ihr wunderbar gelungen. So sehr, dass man selbst Lust bekommt aufzubrechen und sich auf Entdeckungsreise durch Europa zu begeben.“

    Mehr
    • 96
  • Wir müssen uns nur kennenlernen!

    Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden
    Edelstella

    Edelstella

    13. December 2015 um 18:02

    Das Cover ist wunderschön. Es lädt mich sofort ein: Ein Herz aus verschiedenen Teilen in unterschiedlchen Rotnuancen und trotzdem ein Ganzes, es bildet die Mitte auf einer weißem Hintergrund. Weiß, die Farbe des Friedens, ergänzt durch einen blauen Schweif und gelben Sternen. Besser hätte man Europa nicht darstellen können. Besser hätte man zur jetzigen Zeit kein Europa-Buch schreiben können. Christa Klickermann lädt uns zu einer persönlichen Endeckungsreise durch alle 28 Hauptstädte der EU ein, als Mutter, als normale europäische Bürgerin, als Frau und als Unternehmerin, die mitten im Leben steht. Ich glaube genau das ist das Geheimnis ihrer Europareise der besonderen Art. Zu Beginn sind alle wichtigen Fakten und Eckdaten und auch eine Übersichtskarte zur Eu zusammengestellt, um uns nochmal Orientierung zu bieten im Dschungel der täglichen Informationen und dann geht es los: Wir fahren mit Christa und meistens auch mit ihrem Ehemann los in die Hauptstädte. Es gibt Situationen zum Schmunzeln, zum Wundern, zum Staunen, zum Traurigsein, zum Innehalten,aber ich habe als Leser das Gefühl ich bin dabei. Ich sehe, rieche und schmecke und ich lerne soviel Neues und ich kann aber auch in persönlichen Erinnerungen schwelgen. Christa macht aufmerksam auf Dinge diesseits des Mainstream, führt persönliche Gespräche in ihrer natürlichen und frischen Art und kommt somit an Informationen, die ich als Tourist normalerweise nicht erfahre, wenn ich eine normale Stadtführung mitmache. Besonders ist auch, dass die Autorin gut vorbereitet ist und viele Ansichten mit Wissen verknüpfen kann und kulturelle Häppchen hinzufügt. In den meisten Ländern wird auch Politisches und Geschichtliches kurz umrissen und gibt so ein Gesamtbild. Zu jedem EU-Land werden die wichtigsten Zahlen auf der ersten Seite zusammengefaßt und ich staune immer wieder, dass einige kleiner sind als Berlin. Am Ende jeder Hauptstandgeschichte ist ein Interview mit einem Insider. Sehr interessante Einblicke in Wirtschaft, Kultur, Sitten und Bräuche, Kulinarischem und Menschlichem gibt es hier. Die Gespräche runden für mich immer den Besuch in das jeweilige Land ab. Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk zum Verstehen und Aufbrechen in die jeweiligen europäischen Länder, sei es weil die Medien uns wieder einseitig informiert haben, sei es weil ich neugierig auf mehr bin, sei es, dass ich mir sicher bin, wir ticken alle ähnlich. Gerade jetzt, wo wieder das Fremde von vielen sehr skeptisch und auch ängstlich wahrgenommen wird, müssen wir in Europa an einem Strang ziehen und uns achten und respektieren und das geht nur, wenn wir voneinander wissen. Dieses Buch macht Mut über den Tellerrand zu schauen, anderen die Hand zu reichen und sie selbst anzunehmen. Dann gibt es weder außen, noch in den Herzen Grenzen.Ich denke, dass gilt auch für die Menschen der ganzen Welt. Ich bin auch im Herzen Europäer, das weiß ich nach der Lektüre von diesem sehr persönlichen Reisebuch von Christa Klickermann. Für den Neugierigen, der eine Reise plant oder sich auch nur noch intensiver mit dem jeweiligen Land beschäftigen möchte, gibt es zu diesem einen Anhang mit Quellen im Internet und in der Literatur. Es wurde wirklich an alles gedacht. Somit kann ich mich immer wieder auf den neuesten Stand bringen. Dieses Reisebuch mit den schönen Bildern und den sehr unterhaltsamen Reisegeschichten ist ein Schmuckstück für jeden Bücherschrank und natürlich ein besonderes Geschenk für liebe Menschen. Es kann nur 5 Sterne bekommen, da es großartig in seiner Art ist.Es lädt zum Aufbruch und Zusammenrücken ein. Danke dafür, liebe Christa Klickermann!

    Mehr
  • Von "uns" und "den da drüben"

    Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden
    Danion

    Danion

    29. November 2015 um 18:48

    Erstes, was mir bei "Im Herzen Europäer" aufgefallen war, war natürlich das Cover und der Titel. Das Bild fand ich sehr schön. Ein Herz gefertigt aus einzelnen Strichen. Jeder Strich hat seine eigene Schattierung, aber alle sind ein Teil des Ganzen und alle sind Schattierungen einer Farbe. Das finde ich sympolisch sehr gut passend zum Titel und Inhalt des Buches. Jeden Strich kann man als ein europäisches Land / Volk interpretieren - jedes selbstständig und zugleich verbunden mit einer Idee, der Idee einer Meta-Heimat. Das Bild zeigt, das egal welche Sprachen wir sprechen, sind wir alle Menschen, verbunden mit einem Herzen. Das Buch beginnt mit der Entstehungsgeschichte oder eher mit der Entstehung der Idee, dieses Buch zu schreiben. Die Autorin fragt sich, wo eigentlich ihre Heimat sei, was Europa sei und was sich außerhalb der Grenzen einzelner europäischen Staaten befinde. Wie leben "wir" und wie - "die da drüben". So kommt es zur Idee, eine Reise durch alle 28 Länder der EU zu reisen, die Hauptstädte zu besuchen, mit den Leuten zu sprechen, um das Gefühl zu gewinnen, was das Europa ist und wie es den anderen Menschen geht, was Europa für sie bedeutet. Weiter folgt eine Einführung mit den Eckdaten zum Europa (Geschichte der EU, die wichtigsten EU-Organe usw.) Diesen Teil des Buches fand ich ein wenig trocken, aber die Autorin schreibt, diese Daten seien wichtig, um die erste Vorstellung davon zu bekommen, was die EU ist. Das kann man nicht bestreiten. Und nun folgen die einzelnen Beiträge über die Hauptstädte der EU-Länder. Sie weisen gleiche Struktur auf: zuerst ein Titelbild mit Infos zur Landesfläche, Einwohnerzahl, Hauptstadt, Währung und Mitgliedschaft in der EU. Danach folgen eigene Eindrücke der Autorin und ihres Mannes über die Hauptstädte, ihre Geschichten, Kulturen und Menschen. Jeder Beitrag wird mit einem kurzen Interview abgeschlossen. Diese Interviews sollen exemplarisch demonstrieren, wie einzelne Menschen in den europäischen Hauptstädten leben, was sie bewegt und was für sie Europa bedeutet. Es fällt mir schwer, das Buch einer Genre zuzuordnen. Es ist mehr als ein Reisetagebuch. Ein Reiseführer ist es auch nicht - dafür ist das Buch sehr persönlich und weniger informativ (was aber auch nicht das Ziel dieses Buches ist).  Vielleicht muss man es auch nicht zuordnen. "Im Herzen Europäer" muss zum Nachdenken anregen (und das macht es), es muss auf unsere Nachbarn aufmerksam und neugierig machen (auch das schafft es). Und ich bin sehr glücklich, dieses Buch gelesen zu haben! Christa Klickermanns Werk hat in mir den Wunsch geweckt, eine ähnliche Reise zu machen, allerdings würde ich wohl die Hauptstädte meiden und die echten Perlen der Länder, ihrer Kulturen eher in ländlichen Gebieten suchen, wo die Menschen noch nicht so stark beeinflusst sind durch die Idee der Globalisierung. Wo die Menschen noch ihre natinale Identität bewahren. Hier kann man bestimmt noch sehr viel spannendes finden, was den Stoff für einige Bücher bieten würde.

    Mehr
  • Christa Klickermann - Im Herzen Europäer

    Im Herzen Europäer. 28 Hauptstadtgeschichten vom Suchen und Finden
    StSchWHV

    StSchWHV

    Ich habe mich von dem schmucklosen, etwas steifen Cover wohl in die Irre führen lassen. Denn ich hatte eine kleines politisches Statement erwartet, dass uns sprichwörtlich ins Herz trifft. Vor allem in der derzeitigen Situation, in der die Idee "Europa" zu zerbrechen droht und nur durch unseren Willen zusammengehalten wird. Tatsächlich handelt es sich hier aber um ein Reisetagebuch, das nicht wie versprochen über die üblichen Reiseführer hinaus geht. Das einführende Essay zur Entstehung der Buchidee und dem Gedanken zur Zugehörigkeit eines jeden Einzelnen zum großen Ganzen "Europa" ist wirklich sehr interessant. Da zeigt sich der journalistische Hintergrund der Autorin und ich danke für ein paar Denkanstösse, die mich ins Mark getroffen haben. Die einzelnen Hauptstadt"geschichten" sind zum großen Teil Nacherzählungen der Kurzreisen der Autorin. Charmant, ja. Informativ, weniger. Und leider auch nicht besonders tiefgehend. Mein Fazit also: Nichts bahnbrechend Neues aber ein interessantes Buch, um sich der ganzen Vielfalt um uns herum bewusst zu werden und vielleicht auch, um sich selbst für eine kurze Reise über die nicht vorhandenen Grenzen hinweg anregen zu lassen. 

    Mehr
    • 2