Christa Parrish Reise ans Licht: Roman

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Reise ans Licht: Roman“ von Christa Parrish

Ein kleines Mädchen, erst wenige Stunden alt, wird gerade noch rechtzeitig gefunden - in einer Plastiktüte am Ufer des Flusses. Von der Mutter fehlt jede Spur. Ihr Retter, der Polizist Benjamin Patil, übernimmt die Ermittlungen. Benjamin und seine Frau Abbi, selbst kinderlos, nehmen als Pflegeeltern das Baby bei sich auf. Doch das neugeborene Kind reißt bei Abbi alte Wunden auf und bringt ihren gewohnten Alltag gehörig durcheinander. Gleichzeitig öffnet es ihr die Augen für die Situation ihres Mannes, der schwer traumatisiert von einem Afghanistaneinsatz zurückgekehrt ist. Benjamin hofft, dass das Kind ihn von seinen düsteren Gedanken abbringt. Beiden ist bewusst, dass sie sich innerlich weit voneinander entfernt haben. Kann das kleine Mädchen ihre Ehe retten?

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

Das saphirblaue Zimmer

Ein spanneder Roman über eine Familiengeschichte voller Geheimnisse, der bittersüß und dennoch hoffnungslos romantisch ist.

RaccoonBooks

Kleine Fluchten

Für jeden Fan ein Muss und ein super ''Lückenfüller'' bis zum nächsten Buch :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Reise ans Licht" von Christa Parrish

    Reise ans Licht: Roman

    LaDragonia

    29. September 2017 um 13:53

    Inhalt: Ein völlig hilflos ausgesetztes kleines Mädchen, erst wenige Stunden als, wird gerae noch rechtzeitig gefunden. Von der Mutter fehlt jede Spur. Ihr Retter, der Polizist Benjamin Patil, übernimmt die Ermittlungen. Benjamin und seine Frau Abbi, selbst kinderlos, nehmen als Pflegeeltern das Baby bei sich auf. Doch das neugeborene Kind reißt bei Abbi alte Wunden auf und bringt ihren gewohnten Alltag gehörig durcheinander. Gleichzeitig öffnet es ihr die Augen für die Situation ihres Mannes, der schwer traumatisiert von einem Afghanistaneinsatz zurückgekehrt ist. Benjamin hofft, dass das Kind ihn von seinen düsteren Gedanken abbringt. Beiden ist bewusst, dass sie sich innerlich weit voneinander entfernt haben. Kann das kleine Mädchen ihre Ehe retten? Meine Meinung: „Reise ans Licht“ von Christa Parrish ist ein sehr einfühlsam geschriebener Roman. Sie arbeitet, mit der Kindesaussetzung und den Folgen eines Kriegseinsatzes, gleich mehrere sehr brisante Themen in diesem Buch auf und verknüpft sie miteinander zu einer wirklich mitreißenden Geschichte. Wunderbar wie sie Abbi und Ben an ihrer Aufgabe wachsen lässt um sie letztendlich für eine vielleicht noch schwierigere zusammen zu schweißen. Es macht mir als Leser nicht nur Spaß zu lesen, wie diese beiden ihre schwierige Situation meistern, sondern gleichzeitig möchte ich natürlich auch unbedingt wissen, wer die kleine Silvia – wie die beiden das Baby genannt haben – ausgesetzt hat. Insgesamt besehen ist „Reise ans Licht“ also eine unglaublich spannende Geschichte, die uns aufzeigen soll, das auch aus etwas, für uns in diesem Moment scheinbar Schlechtem, etwas wirklich wunderbares entstehen kann. Denn wer weiß ob Abbi und Ben ohne Silvia ihrer späteren Aufgabe gerecht geworden wären.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks