Christa S. Lotz

 3.8 Sterne bei 25 Bewertungen

Lebenslauf von Christa S. Lotz

Christa S. Lotz, geboren 1950, wuchs an der Flensburger Förde auf, bevor sie in ihre Wahlheimat im Süden Deutschlands zog. Sie studierte an der Universität Tübingen, arbeitete als Diplom-Pädagogin vor allem mit traumatisierten Menschen und unternahm ausgedehnte Reisen in Europa und Übersee. Im Jahr 2004 veröffentlichte sie ihren ersten Roman über den Dichter Eduard Mörike, der große Beachtung in den Medien fand. Seitdem hat sie weitere historische Romane und historische Krimis veröffentlicht. Heute lebt sie in einer kleinen Stadt am Rande des Schwarzwalds. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, geht sie mit ihrem Lebensgefährten wandern, fotografiert oder macht Ausflüge, die sie zu neuen Geschichten anregen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Christa S. Lotz

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mörderische Förde: Ein Ostsee-Krimi (ISBN: B08J8C92LF)

Mörderische Förde: Ein Ostsee-Krimi

 (14)
Erschienen am 05.10.2020
Cover des Buches Die Nonne und die Hure: Roman (ISBN: 9783841207876)

Die Nonne und die Hure: Roman

 (4)
Erschienen am 13.02.2014
Cover des Buches Martinsmorde (ISBN: 9783958192034)

Martinsmorde

 (3)
Erschienen am 07.09.2018
Cover des Buches Die Pilgerin von Montserrat (ISBN: 9783746625355)

Die Pilgerin von Montserrat

 (2)
Erschienen am 24.09.2009
Cover des Buches Tod am schwarzen Fluss (ISBN: 9783958192577)

Tod am schwarzen Fluss

 (1)
Erschienen am 02.07.2019
Cover des Buches Nacht des Wolfes (ISBN: B0104IZPX4)

Nacht des Wolfes

 (1)
Erschienen am 20.06.2015
Cover des Buches Die Köchin und der Kardinal: Roman (ISBN: 9783841205933)

Die Köchin und der Kardinal: Roman

 (0)
Erschienen am 18.06.2013
Cover des Buches Teufelswerk (ISBN: B00KVKRI5O)

Teufelswerk

 (0)
Erschienen am 08.06.2014

Neue Rezensionen zu Christa S. Lotz

Neu

Rezension zu "Martinsmorde" von Christa S. Lotz

Mysteriöse Geschehen im beschaulichen Schwarzwald
bk68165vor 21 Tagen

Lisa Faber ist eine junge engagierte Frau, die sich vielleicht in der letzten Zeit ein bisschen zu viel vorgenommen hat. Die Journalistin soll in einem kleinen Dorf im Schwarzwald, in Niederweiler, einen Artikel über alte Traditionen im Dorf schreiben. Diese kleine Auszeit in der vermeintlich ruhigen Gegend sollte ihr gut bekommen. Und der Martinstag spielt in Niederweiler schon immer eine große Rolle. Doch schon bei der Ankunft merkt Lisa sehr schnell, dass fremde hier im Ort nicht so gerne gesehen sind. Und schon gar keine Fremden, die Fragen stellen und Antworten erwarten. Und auch das Fest zum Martinstag zeigt sich nicht von seiner besten Seite. Der Pfarrer wird tot aufgefunden. Und Lisa stößt sehr schnell darauf, dass vor vielen Jahre schon mal einem Pfarrer Unheil widerfahren ist. Er ist einfach verschwunden! Lisa beginnt mit ihren eigenen Ermittlungen. Dabei begibt sie sich nicht nur in Gefahr. Nein, Lisa wird auch mir ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert. Wird sie der Wahrheit auf die Schliche kommen?

Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Anmerkungen zu diesem Buch zu schreiben. Das Buch ist sehr flüssig und lebendig geschrieben. Auch die unterschiedlichen Zeiten, in denen die Geschichte spielt, stellen hier kein Hindernis dar. Lisa ist eine sympathische junge Frau, die der Leser ab der ersten Seite mögen wird. Auch die anderen Charaktere sind nicht uninteressant. Auch die schrulligen Dorfbewohner dürfen hier nicht fehlen. Vielleicht ist die Aufklärung der beiden Fälle an der einen oder anderen Stelle nicht immer genauestens beschrieben. Aber das ist jammern auf sehr hohem Niveau. Ich kann hier ohne Bedenken 4 Sterne vergeben und bin schon gespannt, auf welches Geheimnis Lisa als nächstes stoßen wird. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Mörderische Förde: Ein Ostsee-Krimi" von Christa S. Lotz

Tut mir leid, aber das ist eine relativ dünne und konstruierte Story.
Samurai_27vor 2 Monaten

Ich bin mir nicht sicher, was ich da gelesen habe. Ist es nun ein Cosycrime oder ein Regionalkrimi, der sehr stark von Zufällen abhängt und viel zu konstruiert ist. Da dann doch etwas Spannung aufkommt, werte ich den Roman als Regionalkrimi.

Die Biografin Sara zweifelt am Selbstmord ihres Klienten, weil dieser ihr noch etwas mitteilen wollte. Dies ist der Aufhänger der Geschichte, die sich bis in die Zeit vor 15 Jahren erstreckt und dort das Verschwinden von Saras Mutter erklärt. Dieser Zusammenhang basiert allerdings auf so vielen Zufällen und Unstimmigkeiten, daß die Handlung für mich nicht nachvollziehbar ist.

Ohne zu viel zu spoilern, sterben die Menschen recht schnell und die ganzen Toten hängen zusammen und haben ein Geheimnis. Trifft eine der glücklichen Fügungen nicht ein, ist die Handlung vorbei. Das hat mir nicht so gefallen.

Dazu kommt, daß mir die Hauptfigur Sara etwas arg blauäugig vorkommt. Sie agiert aus einem Antrieb heraus, den ich nicht nachvollziehen kann. Und wenn sie wie normale Menschen handeln würde, gäbe es weder eine Geschichte, noch ein Buch.

Die anderen Figuren handeln mehr oder weniger unlogisch, vom verliebten Kommissar einmal abgesehen, der dafür aber mit den stereotypen, privaten Problemen zu kämpfen hat. Viele der Akteure haben so exzellente Gedächtnisse, daß man sich schon wundert.

Ich kann der Autorin zu ihrem gut lesbaren Schreibstil gratulieren und finde die landschaftlichen Beschreibungen der Grenzregion Flensburg / Dänemark gut getroffen.

Drei von fünf Sternen vergeben ich, weil ich mich nicht gelangweilt habe und der Roman eigentlich ganz nett geschrieben ist. Nur die Story ist echt zu dünn für einen spannenden Krimi.

Ich habe das eBook im Rahmen einer Buchverlosung auf Lovlybooks gelesen und möchte mich dafür bedanken, daß ich das Buch lesen durfte.

Diese Rezension werde ich auf Amazon, thalia, Facebook und ebook.de veröffentlichen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mörderische Förde: Ein Ostsee-Krimi" von Christa S. Lotz

Die Suche nach der Wahrheit kann gefährlich sein
Melanie_Ludwigvor 2 Monaten

Inhalt

Sara Leuze hat den Auftrag, die Biografie des Hotelmanagers Lukas Brauer zu schreiben. Während einer Sitzung gesteht er ihr, dass er eine Schuld mit sich trägt, die er ihr beichten möchte. In der darauffolgenden Nacht erhält Sara einen Anruf von ihrem Klienten, versteht jedoch kein Wort. Alarmiert eilt sie zu ihm ins Hotel. Doch es ist bereits zu spät: Lukas Brauer liegt tot in der Badewanne. Da die Todesursache ungeklärt ist, werden Hauptkommissar Johann Jessen und sein Team von der Flensburger Kripo informiert. Für die Polizei sieht alles nach einem Unfall aus. Sara fühlt sich jedoch verfolgt und ist sich sicher, dass der Tod kein Zufall war


Die Beschreibung der Gegend hat mir gut gefallen. Auch der schreibstil ist flüssig zu lesen. Mir waren es zuviel wiederholungen z. B wurde mehrmals erzählt das Sara's Mutter vor 15 Jahren einfach verschwunden ist. Der krimi hat mir ansonsten gut gefallen. Auch Nicole fand ich sehr sympathisch. Die Beziehung zwischen Sara und Johann war vorhersehbar 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Mörderische Förde: Ein Ostsee-Krimi

Mein E-Book "Mörderische Förde" verlose ich 15 Mal, jeweils im epub- und mobi-Format. Bei der Bewerbung gebt bitte an, welches Format ihr im Fall eines Gewinns brauchen würdet. Gehen  mehr als 15 Einsendungen ein, entscheidet das Los.



Liebe Leserinnen und Leser,

am 5. Oktober erschien mein Ostseekrimi „Mörderische Förde“ bei Midnight/Ullstein. Es ist ein 

Krimi aus meiner alten Heimat, und es geht um mysteriöse Morde, eine  weiße Katze und ein lang zurückliegendes Familiengeheimnis. Alles vor der malerischen Kulisse der Flensburger Förde.

Dazu verlose ich 15 Exemplare (E-Books). Bitte gebt bei der Verlosung an, welches Format ihr benötigt.

 

Ein Überblick – Klappentext:

Sara Leuze hat den Auftrag, die Biografie des Hotelmanagers Lukas Brauer zu schreiben. Während einer Sitzung gesteht er ihr, dass er eine Schuld mit sich trägt, die er ihr beichten möchte. In der darauffolgenden Nacht erhält Sara einen Anruf von ihrem Klienten, versteht jedoch kein Wort. Alarmiert eilt sie zu ihm ins Hotel. Doch es ist bereits zu spät: Lukas Brauer liegt tot in der Badewanne. Da die Todesursache ungeklärt ist, werden Hauptkommissar Johann Jessen und sein Team von der Flensburger Kripo informiert. Für die Polizei sieht alles nach einem Unfall aus. Sara fühlt sich jedoch verfolgt und ist sich sicher, dass der Tod kein Zufall war …

Eine Leseprobe findet Ihr hier:  https://midnight.ullstein.de/wp-content/uploads/LP_9783958193031.pdf

Ich würde mich freuen, wenn ihr Eure Leseeindrücke in einer kurzen Rezension bei Lovelybooks oder auf einem der anderen Verkaufsportale einstellen würdet.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit der Biografin Sara Leuze und Kriminalhauptkommissar Johann Jessen!

Herzliche Grüße

Christa S. Lotz

 

 

72 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks