Christamaria Fiedler Frühstück für den Waran

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frühstück für den Waran“ von Christamaria Fiedler

"Kummer mit dem Krokodil? Wohin mit dem Waran in den Ferien? Liebe Mitschüler: Die Tierpension Siebenstern ist auch in diesem Jahr darauf vorbereitet, eure Haustiere während der Ferienzeit in liebevolle Pflege zu nehmen."§Hubert Siebenstern traut seinen Augen nicht, als er diese Mitteilung am Schwarzen Brett entdeckt. Sehr witzig! Da kann doch nur sein Freund Alfi dahinterstecken. Stimmt. Aber es ist kein Witz. Alfi notiert bereits die ersten Anmeldungen. Bald steckt Hubert im totalen Chaos. Vertragen sich die Tanzmäuse mit Perserkatzen? Was möchte ein Waran zum Frühstück? Und wie bringt man die ganze Geschichte seinen Eltern bei? (Quelle:'Fester Einband/01.05.1999')

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Eine actionreiche Geschichte mit der Magie von 1001 Nacht!

Meritamun

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Frühstück für den Waran" von Christamaria Fiedler

    Frühstück für den Waran
    Babz

    Babz

    11. September 2008 um 09:56

    Als Kind fand ich dieses Buch absolut großartig! Die Hauptfigur hat sich von einem Freund bequatschen lassen, über die Sommerferien Geld mit einer Haustierpension zu verdienen - und sitzt bald in einer kleinen Wohnung mit einer Vielzahl von Tieren fest, ganz zum Missfallen seiner Eltern natürlich. Die Geschichte ist zwar reichlich überzogen und nicht sehr realitätsnah, aber dafür unterhaltsam geschrieben. Für die richtige Zielgruppe sicher ein empfehlenswertes Buch!

    Mehr