Christel Siemen Tangata Whenua: Inferno der Herzen

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(16)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tangata Whenua: Inferno der Herzen“ von Christel Siemen

Emotionsgeladene Dramatik und romantische Sinnlichkeit vor der wunderschönen Kulisse Neuseelands Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, verlassen vom Vater und ohne Job, findet die junge Chiara auf der Rinderfarm 'Tangata Whenua' ihrer Tante Maggie an der Ostküste von Neuseeland ein neues Zuhause. Chiaras unkomplizierte und herzliche Art, ihr Witz und Charme und die Freundlichkeit der Menschen auf der Farm, helfen ihr, sich schnell heimisch zu fühlen. Vor allem der schweigsame Rinderherdenmanager Marc zieht sie magisch an. Doch seine verschwiegen, schicksalhafte Vergangenheit macht es Chiara nicht leicht, ihn für sich zu gewinnen. Durch Sabotageakte auf der Farm überschlagen sich die dramatischen Ereignisse und Chiaras Leben hängt plötzlich an einem seidenen Faden … Für alle Fans von Sarah Lark

Chiara reist nach Neuseeland auf die Rinderfarm zu ihrer Tante Maggie.Und trifft auf den Herden-Manarger Marc.

— Nina_Sollorz-Wagner

Spannungsgeladen und voll Romantik!

— mabuerele

Oh....sooo schön

— ChattysBuecherblog

Ein sehr toller Neuseelandroman

— madamecurie

Eine berührende Liebesgeschichte am schönsten Ende der Welt, die die Leser von Neuseeland träumen lässt und zum Weiterlesen einlädt.

— Sonja2609

Schicksalsträchtige Liebesgeschichte in Neuseeland.

— Johanson

Eine Liebesgeschichte mit Hindernissen in Neuseeland

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach nur wunderschön!

— Sunrise11

Da möchte man sofort nach Neuseeland reisen.

— seschat

Stöbern in Romane

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

Wer hier schlief

Anspruchsvolle, Wortstark geprägte Literatur - nicht jedermanns Sache

Engelmel

Ich, Eleanor Oliphant

Ich hab es nach fünf Kapiteln angebrochen. Die Hauptfigur war mir einfach zu freakig.

Linker_Mops

Der Mann, der Verlorenes wiederfindet

Ein Kritiker:Er lässt uns nicht nur Dinge sondern auch Ideen wiederfinden. Für mich war es einfach nur Geschwurbel obwohl ich den Autor mag.

Alanda_Vera

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tangata Whenua : Inferno der Herzen / tiefgründige und emotionale Geschichte

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    Nina_Sollorz-Wagner

    13. September 2017 um 22:24

    In " Tangata Whenua : Inferno des Herzen " reist Chiara zu ihrer Tante Maggie nach Neuseeland auf deren Rinderfarm. Dort möchte sie den Tod ihrer Mutter verarbeiten und überlegen, wie es für sie weitergehen soll.Doch sie hat nicht mit dem Herden-Manarger Marc gerechtnet. Dieser selbst hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen und verschliesst sich vor allen. Kann Chiara im helfen, sich wieder zu öffnen?Dazu kommen noch die ganzen Sabotagevorfälle auf der Ranch. Dann passiert etwas und Chiara's Leben ist in Gefahr.Die Geschichte ist durchgehend spannend und abwechslungsreich sowie emotional. Man darf mit den Protas mitfiebern und die verschiedensten Gefühlen erleben. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch durchlesen. Das Buch bekommt von mir eine Lese/ Kaufempfehlung und 5 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne. 

    Mehr
  • Zusammentreffen der Herzen in Neuseeland

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    Dreamworx

    12. May 2017 um 20:49

    Die junge Lehrerin Chiara Christensen lebt zusammen mit ihrer Mutter in Frankfurt. Als ihre Mutter nach schwerer Krankheit und langer Pflege verstirbt, ist Chiara plötzlich ganz allein, denn ihren Vater kennt sie nicht und einen Job hat sie auch nicht mehr. Da sie keine Perspektive in Deutschland sieht und sich einen Neuanfang wünscht, packt Chiara ihre Siebensachen und macht sich auf den Weg zu ihrer Tante Maggie, der Schwester ihres Vaters, die in Neuseeland eine Rinderfarm mit dem Namen „Tangata Whenua“ besitzt und bei der sie unterkommen kann. Schon bald nach der Ankunft auf der Farm fühlt sich Chiara wohl und beginnt, das Leben wieder positiver zu betrachten. Auch der Rindermanager Marc, den sie auf der Farm kennengelernt hat, hat es ihr angetan und verursacht ihr Herzklopfen. Doch Marc ist sehr verschlossen und gibt sich wenig zugänglich, obwohl auch er ein Auge auf Chiara geworfen hat. Hat er etwas zu verbergen? Als es dann auf der Farm auch noch zu unerklärlichen Zwischenfällen kommt, die an Sabotage grenzen, gerät Chiara dabei selbst in Gefahr. Wird Marc sie retten können?Christel Siemen hat mit ihrem Buch „Tangata Whenua: Inferno der Herzen“ einen sehr gefühlvollen und farbenfrohen Liebesroman vor der exotischen Kulisse Neuseelands vorgelegt, der dazu noch einige Geheimnisse beinhaltet, die es zu ergründen gilt. Der Schreibstil ist flüssig und nimmt den Leser von Beginn an mit auf eine Reise zur anderen Seite der Welt auf eine Rinderfarm, wo das Leben fernab von Großstädten ganz anders verläuft. Die Handlung wird in wechselnden Perspektiven erzählt, so lernt man die beiden Hauptprotagonisten Chiara und Marc sehr gut kennen und versteht ihre Handlungsweisen und Gedanken umso besser. Die Landschaftsbeschreibungen sind so bildhaft und ebenso der Einblick in die Maori-Kultur sowie das harte Landleben finden hier eine Bühne, so dass der Leser alles regelrecht vor Augen hat. Auch der Spannungsbogen wurde sehr schön aufgebaut und zieht sich wie ein roter Faden durch die Handlung.Die Charaktere sind sehr schön ausgestaltet worden und wirken aufgrund ihrer Gedanken- und Gefühlswelt sehr real und liebenswert. Chiara ist eine junge Frau, die schon recht früh Verantwortung übernommen hat für ihre kranke Mutter. Deren Tod ist ein Schicksalsschlag, den sie erst einmal verdauen muss, denn weitere Verwandtschaft besteht nur noch durch Tante Maggie. Chiara ist ein sehr lieber und aufgeschlossener Mensch, der vielseitig interessiert ist und sich auch anderen gegenüber immer hilfsbereit gibt. Sie packt mit an und gibt sich selbst die Chance, ihr Leben neu zu gestalten. Marc ist ein attraktiver, aber sehr zurückhaltender Mann, der zu Beginn etwas ruppig wirkt. Er hat ebenfalls einen schweren Verlust erlitten, den er aber in sich verschließt und mit niemandem Teil. Einzig der Leser weiß um sein Schicksal. Maggie ist eine herzensgute Frau, die für alle ein offenes Ohr hat und immer einen guten Rat oder Hilfe weiß. Ben ist ein junger Maori, der auf Maggies Farm arbeitet. Er hat ein offenes und freundliches Wesen und unterstützt Chiara beim Einleben. Auch die anderen Protagonisten geben ein buntes Bild und unterstützen mit ihren Eigenschaften die Handlung.„Tangata Whenua: Inferno der Herzen“ ist ein sehr unterhaltsamer Liebesroman vor der wunderschönen Kulisse Neuseelands, der auch mit einigen Spannungsmomenten aufwarten kann. Ein toller Mix, der das Lesen zu einem reinen Vergnügen werden und das Buch nicht aus der Hand legen lässt. Liebhaber von Romanzen mit einer Prise Exotik und etwas Spannung werden mit diesem Roman ihre Freude haben. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Tangata Whenua: Inferno der Herzen von Christel Siemen

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    B. Grote

    28. April 2017 um 13:49 via eBook 'Tangata Whenua: Inferno der Herzen'

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist spannend bis zum Ende. Ein romantischer und spannender Roman, mehr davon bitte

  • Mir war es ein "Zuviel" an Handlung

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    santina

    16. October 2016 um 11:02

    InhaltNachdem Chiaras Vater die Familie schon vor vielen Jahren verlassen hat und nun auch noch die Mutter gestorben ist, bietet sich Chiara die Möglichkeit, zu ihrer Tante Maggie zu reisen, die in Neuseeland eine Rinderfarm betreibt.Sie lebt sich schnell ein, knüpft erste Kontakte und fühlt sich von Marc, einem Mitarbeiter ihrer Tante, angezogen. Doch Marc kämpft mit den Geistern seiner Vergangenheit, wodurch es ihm nicht leicht fällt, sich zu öffnen.Als jemand Intrigen gegen ihre Tante Maggie schürt, stellt Chiara Nachforschungen an, die sie in Lebensgefahr bringen …Meine Gedanken zum BuchChristel Siemen hat es geschafft, mir mit Worten die Landschaft Neuseelands vor Augen zu führen. Sie schreibt sehr bildhaft und konnte mich an ihre Geschichte fesseln.Ihre Charaktere sind toll herausgearbeitet. Das gilt nicht nur Chiara und Marc, die beide von der Vergangenheit geprägt sind, sondern auch für zahlreiche Nebendarsteller, allen voran Maggie und ihre Mitarbeiter.Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die zahlreichen Handlungsstränge, die Christel Siemen in diesen Roman eingearbeitet hat. Die Geschichte um Chiara und Marc war toll, keine Frage und natürlich durfte auch ein wenig Dramatik nicht fehlen. Doch die Autorin packte mehrere Sabotagen mit in die Geschichte, eine schwere Erkrankung, eine längst verloren geglaubte Person, die wieder in Erscheinung tritt, ein handgreiflicher Vater, dessen Kind Rettung bedarf, ein zweiter Mann, der um die Gunst von Chiara buhlt – und das war noch nicht alles.Mir war das einfach ein „Zuviel“ an Handlung und stellenweise dann auch unglaubwürdig, das hat ein wenig vom Lesespass genommen, so dass ich nur 3,5 Sterne vergeben kann, sehr schade, denn die Basisgeschichte war wirklich toll.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Tangata Whenua: Inferno der Herzen" von Christel Siemen

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    readmyebook

    Mein Verlag feelings startet eine Sommelesezeit-Aktion zu meinem Neuseeland-Roman "TANGATA WHENUA Inferno der Herzen". In der Zeit vom 23.06-31.07.2016 ist das Ebook für sage und schreibe 1,99 € erhältlich. Auch ich will das Meinige dazutun, um das richtige Lesefeeling für die Urlaubszeit zu vermitteln und verlose 3 Ebooks als mobi oder ebub. (bitte gewünschtes Format angeben)  Wer mich in kurzen Worten davon überzeugt, dass er das Buch gerne lesen möchte und das später einmal mit einer Rezension dankt, ist bei der Verlosung dabei. Leseprobe:Er stand rußgeschwärzt auf der morschen Veranda des herrschaftlichen Farmhauses. Der verkohlte Boden knackte unter seinen bloßen Füßen. Von der Decke des ehemals feudalen Verandavorbaus tropfte es unaufhörlich von der Decke. „Pitsch, platsch“, klatschten die Tropfen auf seine feuchten Haare. Er rührte sich nicht von der Stelle. Seine Augen stierten regungslos geradeaus. Im Mondschein glänzte seine Haut bronzefarben. Die Nacht roch nach Tod, drückend und stickig. Es war Hochsommer in Wellington im südlichen Zipfel der Nordinsel Neuseelands. Die Luft verströmte den Geruch von verkohltem Holz und vermischte sich mit der feuchten Luft zu einem modrigen Gestank. Irgendwo verendete eine Kuh. Jämmerlich hallte ihr Klagerufen durch die stille Nacht. Im Gegensatz dazu strahlte der Mond hell am Himmel und kämpfte mit den ersten Sonnenstrahlen, die von Osten den neuen Tag begrüßten. Hätte der Mann auf der Veranda seinen Kopf gehoben, wäre sein Blick auf die nahe Bucht gefallen. Über dem Wasser bot sich gerade ein grandioses Schauspielder aufgehenden Sonne...Klappentext:Pure Romantik zum Träumen  - Liebe, Hass & Milchskandal  Vor der atemberaubenden Kulisse Neuseelands spielt die spannende und konfliktgeladene Lovestory auf der Tangata Whenua-Farm. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, verlassen vom Vater und ohne Job, findet die junge Chiara auf der Rinderfarm ihrer Tante Maggie an der Ostküste von Neuseeland ein neues Zuhause. Durch Chiaras unkomplizierte Art fängt sie an, sich schnell wohl zu fühlen. Dazu trägt auch die Begegnung mit dem verschlossenen Rinderherdenmanager Marc bei. Doch ob sich dieses zarte Pflänzchen der Liebe entfalten kann, ist vorerst ungewiss. Marc ist durch ein schicksalhaftes Ereignis aus der Vergangenheit traumatisiert und will vom weiblichen Geschlecht nichts mehr wissen. Ein mysteriöser Milchskandal auf der Farm beschäftigt die Menschen dort. Doch plötzlich überschlagen sich die dramatischen Ereignisse. Chiaras Leben hängt an einem seidenen Faden … noch viel mehr dazu auf: > http://blog.read-my-ebook.de/inferno-der-herzen

    Mehr
    • 18
  • Mehr als ein Liebesroman

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    mabuerele

    20. September 2016 um 17:01

    „...Seit sie hier auf der Farm angekommen war, nahm sie das Strahlen der Sonne wieder wahr, spürte das wärmende Licht auf ihrer Haut, roch den Duft der klaren Frühlingsluft...“ Marc hatte eine Farm in Neuseeland. Er hatte sich im Streit von seiner Frau getrennt und war davon geritten. Als er zurückkehrt, steht die Farm in Flammen. Zwar können seine Frau und die kleine Tochter aus dem Haus geborgen werden, doch die giftigen Gase waren schneller. Chiara lebt in Deutschland. Sie hatte ihren Beruf als Lehrerin ruhen lassen und die krebskranke Mutter in ihren letzten Monaten zu begleiten. Nach dem Tod der Mutter wird ihr allerdings die Rückkehr in ihre Schule verwehrt, da schon eine Ersatzkraft eingestellt wurde. Der Kontakt zum Vater war schon lange abgebrochen. Als Diplomat ist er irgendwo auf der Welt tätig. Da erinnert sich Chiara an eine Einladung von Tante Maggie. Die Schwester des Vaters besitzt eine Farm in Neuseeland. Kurz entschlossen ruft Chiara an. Sie darf kommen und wird herzlich aufgenommen. Die Autorin hat ein abwechslungsreiches Buch geschrieben. Die Geschichte verfügt über einen hohen Spannungsbogen, lässt sich zügig lesen und hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Maggie bewirtschaftet nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes die Rinderfarm allein. Als Farmmanager steht ihr Marc zur Seite. Allerdings weiß sie nichts über seine Vergangenheit. Er stand eines Tages vor der Tür und hat Arbeit gesucht. Auch Ben, ein junger Maori, nimmt gehört ebenfalls zur Farm. Die beiden Männer könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Marc verschlossen und distanziert ist, geht Ben offen auf Chiara zu. Chiara kommt zu einer schwierigen Zeit auf die Farm. Einige Vorgänge sprechen für Sabotage. Irgendwer will Maggie schaden. Der Schriftstil des Buches ist dem Genre angemessen. Obiges Zitat, das Chiaras Seelenzustand beschreibt, ist ein Beispiel für die Verwendung treffender Metapher und romantischer Sprache. An anderen Stellen überwiegt der sachliche Erzählton, so als Chiara einiges über die Farm, aber auch die Geschichte der Maori erfährt. Sehr gut dargestellt werden die emotionalen Szenen. Maggies Verzweiflung über ungeplante Ausgaben, Marcs Schuldgefühle im Blick auf die Vergangenheit, die Eifersucht von Ben und Marc und die Angst um Chiara durchziehen die Handlung. Gleichzeitig lerne ich als Leser das Leben auf einer Farm in Neuseeland mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten kennen und erfahre etliches über die Bedingungen, die bei der Haltung von Milchvieh zu beachten sind. Gut ausgearbeitete Dialoge sorgen für Abwechslung. Während bei den Gesprächen von Ben mit Chiara eine gewisse Leichtigkeit zu spüren ist, sind die Dialoge zwischen Chiara und Marc lange Zeit knapp. Marc lässt keinen durch seinen Panzer blicken. Erst ein einschneidendes Erlebnis ändert die Situation. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Ich hatte einen exotischen Liebesroman erwartet und habe viel mehr bekommen.

    Mehr
    • 5
  • Mein Leseeindruck

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    ChattysBuecherblog

    10. August 2016 um 15:47

    Ja, ich bekenne mich: Ich bin Neuseeland Fan. Ich war zwar noch nie dort, aber sobald ein Beitrag über das Land im Fernsehen kommt, muss ich sofort gucken. Die Weite, die Natur, die Menschen...einfach faszinierend. Wohl aus diesem Grund, wollte ich auch das Buch lesen. So lernen mir in dem vorliegenden Buch Chiara kennen, die nach dem Tod ihrer Mutter zu ihren Verwandten zieht. Durch ihre liebevolle Art, fliegen ihr im Nu die Herzen zu. Auch Marc scheint besondere Gefühle für sie zu hegen. Aber genug vom Inhalt. Wer gefühlvolle Romane mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Ein Roman der wirklich zu Herzen geht. Es ist nicht sentimental, aber hat mir doch dann und wann ein Seufzen entlockt. Die Autorin beschreibt mit wunderschönen Worten die Landschaft, Natur und Mensch. Gerade so, wie ich es mir erhofft hatte.  Ein Buch, das Frauenherzen höher schlagen lässt. Bitte mehr davon!

    Mehr
    • 2
  • Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    AmberStClair

    25. June 2016 um 12:38

    Klappentext: Vor der atemberaubenden Kulisse Neuseelands spielt die spannende und konfliktgeladene Lovestory auf der Tangata Whenua-Farm. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, verlassen vom Vater und ohne Job, findet die junge Chiara auf der Rinderfarm ihrer Tante Maggie an der Ostküste von Neuseeland ein neues Zuhause. Durch Chiaras unkomplizierte Art fängt sie an, sich dort schnell wohl zu fühlen. Dazu trägt auch die Begegnung mit dem verschlossenen Rinderherdenmanager Marc bei. Doch ob sich dieses zarte Pflänzchen der Liebe entfalten kann, ist vorerst ungewiss. Marc ist durch ein schicksalhaftes Ereignis in der Vergangenheit traumatisiert und will vom weiblichen Geschlecht nichts mehr wissen. Ein mysteriöser Milchskandal auf der Farm beschäftigt die Menschen dort. Doch plötzlich überschlagen sich die dramatischen Ereignisse. Chiaras Leben hängt an einem seidenen Faden … Freuen Sie sich auf emotionsgeladene Dramatik und romantische Sinnlichkeit. Meine Meinung: Chiara ist alleine als ihre Mutter, da der Vater sie vor einiger Zeit verlassen hat. Dadurch hat sie ihren Job verloren. Aber durch einen Zufall erfährt sie etwas über ihrer Tante Maggie die in Neuseeland lebt. Schon begingt ein neues Abenteuer mit vielen Überraschungen... Eine schöne kleine Liebesgeschichte in dem sehr viel passiert. Der Farmbetrieb wird sehr gut dargestellt, nur die Landschaft Neuseelands kommt hier etwas zu kurz. Ich hätte gerne mehr darüber erfahren und auch mehr über die Maoris. Die Charaktere sind liebenswürdig und kommen sehr gut rüber, das man sich die einzelnen Personen sehr gut vorstellen kann. Der Schreibstil ist flüssig und läßt das Buch gut lesen. In allem ein sehr gut durchdachter Roman, nur bis auf die medizinischen Kenntnisse, war das Buch eine sehr Unterhaltsame Lektüre. Ich bedanke mich bei der Autorin das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
  • Tangata Whenua:Inferno der Herzen von Christel Siemen

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    madamecurie

    Buchcover:Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, verlassen vom Vater und ohne Job, findet die junge Chiara auf der Rinderfarm »Tangata Whenua« ihrer Tante Maggie an der Ostküste von Neuseeland ein neues Zuhause. Chiaras unkomplizierte und herzliche Art, ihr Witz und Charme und die Freundlichkeit der Menschen auf der Farm, helfen ihr, sich schnell heimisch zu fühlen. Vor allem der schweigsame Rinderherdenmanager Marc zieht sie magisch an. Doch seine verschwiegene, schicksalhafte Vergangenheit macht es Chiara nicht leicht, ihn für sich zu gewinnen. Durch Sabotageakte auf der Farm überschlagen sich die dramatischen Ereignisse und Chiaras Leben hängt plötzlich an einem seidenen Faden …Da ich ganz hingerissen bin von Sarah Larks Neuseelandromanen ,sprach mich die Leseprobe Christel Siemen Neuseelandroman sofort an,vor allem das Buchcover ist richtig schön.Das Buch ließ sich flüssig Lesen,war spannend vor allem gab es einige die mir sehr symphatisch waren.Auch gab es einen ganz bösen intreganten der ,der Farm von Maggie schaden wollte.Da ich zufällig gelesen habe das es einen 2 Band gibt,muß ich ihn mir unbedingt kaufen.Da ich unbedingt wissen muß wie es mit der Familie von Tangata Whenua weiter geht.Danke Christel das ich dein tolles Buch lesen durfte,ich war begeistert.

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Tangata Whenua: Inferno der Herzen" von Christel Siemen

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    readmyebook

    Hallo liebe Bücherfreunde,ich starte die erste Leserunde für den Neuseeland-Roman "Inferno der Herzen" von Christel Siemen und bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis. Fragen zum Buch werden von der Autorin persönlich beantwortet. Nun möchte ich euch aufmerksam machen auf: "Inferno der Herzen" von Christel Siemen                           vom Feelings-Verlag Zum Buch Spannender Liebesroman für Neuseeland-Fans  Emotionsgeladene Dramatik und romantische Sinnlichkeit vor der wunderschönen Kulisse Neuseelands Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, verlassen vom Vater und ohne Job, findet die junge Chiara auf der Rinderfarm »Tangata Whenua« ihrer Tante Maggie an der Ostküste von Neuseeland ein neues Zuhause. Chiaras unkomplizierte und herzliche Art, ihr Witz und Charme und die Freundlichkeit der Menschen auf der Farm, helfen ihr, sich schnell heimisch zu fühlen. Vor allem der schweigsame Rinderherdenmanager Marc zieht sie magisch an. Doch seine verschwiegen, schicksalhafte Vergangenheit macht es Chiara nicht leicht, ihn für sich zu gewinnen. Durch Sabotageakte auf der Farm überschlagen sich die dramatischen Ereignisse und Chiaras Leben hängt plötzlich an einem seidenen Faden … Für alle Fans von Sarah Lark Unter folgendem Link erhaltet ihr einen Einblick in das Buch: Leseprobe Infos zur Teilnahme an der Leserunde Unter den Bewerbern an der Leserunde verlose ich 15 Ebooks des oben genannten Titels. Schreibt mir einfach bei eurer Bewerbung, warum ihr Euch für Neuseeland und spannende Liebesromane interessiert. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist, die am 15. Mai endet, gebe ich die Gewinner bekannt. Ihnen werden die Dateien per E-Mail zugeschickt. Gebt deshalb bitte an, welches Format ihr bevorzugt: MOBI oder EPUB. Von den Gewinnern wünsche ich mir, eine kurze knackige Rezension daraüber, was dieses Buch ausmacht. Schön wäre es, wenn ihr den Roman nach Erhalt in den darauffolgenden 6 Wochen lesen würdet.Ich wünsche euch viel Freude beim Mitmachen und freue mich auf eure Bewerbungen.

    Mehr
    • 30
  • Schön zu lesen

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    MissBille

    31. May 2016 um 11:11

    Das Cover passt perfekt zum Spielort der Geschichte. Lässt einen sofort an Neuseeland erinnern.Und der Klappentext mach einen neugierig.Chiara's und Marc's Geschichte ist zwar nicht von Anfang an rosarot, aber eine Liebe braucht schließlich auch ein paar Startschwierigkeiten um es interessant zu machen. Warum dies alles so ist, weiß der Leser, aber Chiara nicht.Auch die Geschichte um die Sabatageakte wurde interessant gestaltet. Um was es genau geht oder wie es ausgeht, müsst ihr selbst herausfinden.Mir waren beide Protagonisten durchaus sympathisch.Der Schreibstil von Christel Siemen ist einfach und leicht mit der gewissen Spannung, Würze und Gefühl.Leider hatte ich mir mehr "Neuseeland-Charme" erhofft.

    Mehr
  • Berührende Liebesgeschichte am schönsten Ende der Welt

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    Sonja2609

    30. May 2016 um 18:12

    Die junge Lehrerin Chiara erleidet einen furchtbaren Schicksalsschlag: sie verliert ihre Mutter und steht plötzlich ganz alleine da. Als sie dann noch ihren Job verliert, steht sie vor der Entscheidung, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Durch Zufall fällt ihr ein Brief ihrer Tante in die Hände, die die Familie nach Neuseeland einlädt. Chiara fasst den Entschluss, sie zu besuchen und packt ihre Koffer für ein Abenteuer am anderen Ende der Welt – auf der Tangata Whenua Farm von Tante Maggie. Doch auch dort findet Chiara zunächst keine Ruhe, wird sie doch in einige turbulente Erlebnisse verwickelt. Dazu mag ich natürlich nicht viel verraten, denn sonst geht die Spannung verloren. Doch natürlich lernt Chiara auf der Farm wieder positiv zu denken und muss sich schlussendlich sogar zwischen zwei Männern entscheiden, die um ihre Aufmerksamkeit buhlen. Doch ein weiterer Schicksalsschlag holt die junge Frau ein und noch einmal wird es sehr dramatisch. Ich habe Tangata Whenua sehr schnell ausgelesen, da ich natürlich wissen musste, wie es für Chiara weitergeht. Langweilig ist das Buch also auf gar keinen Fall. Einige spannende Szenen wechseln sich im Buch mit sehr romantischen Szenen ab. Das Lesegefühl ist durchweg leicht und einfach verständlich. Hier werden keine unnötigen Bandwurmsätze genutzt, sondern klare, einfache Sprache. Die Dialoge könnten genauso im wahren Leben gesprochen sein. An manchen Stellen sind sie vielleicht etwas zu kitschig, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Es gelingt Christel Siemen auf jeden Fall, den Leser zu fesseln und sowohl für die unterschiedlichen Charaktere, als auch für das Landleben zu begeistern. Am Ende hat man wirklich das Gefühl, die Charaktere persönlich im echten Leben zu kennen. Mir hat das Buch ganz gut gefallen, an die farbenprächtigen Neuseelands Romane von Sarah Lark kommt es aber nicht heran. Dazu steht hier viel zu sehr die romantische Geschichte im Vordergrund, als historische Recherche oder Landschaftsbeschreibungen. Und dennoch kann man sich gut nach Neuseeland versetzen lassen und träumt von der Farm am Meer. Man kann jedoch überhaupt nicht meckern, was das „Echtehitsgefühl“ angeht, denn sowohl Landschaft als auch vor allem der Farmbetrieb von Maggies Farm sind sehr anschaulich und detailliert beschrieben. Insgesamt ist Tangata Whenua - Inferno der Herzen eine rundum berührende Liebesgeschichte, die den Leser ans andere Ende der Welt träumen lässt. Da vergisst man doch glatt auch mal, dass die Zugfahrt zur Arbeit so lang ist! Nachdem ich gehört habe, dass es nun auch einen Folgeband geben wird, bin ich sehr gespannt und freue mich auf das weitere Buch.

    Mehr
  • Tangata Whenua - Inferno der Herzen

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    Tigerbaer

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Tangata Whenua – Inferno der Herzen“ von Christel Siemen lesen.Die junge Chiara steht ganz alleine in der Welt: Ihre Mutter ist kürzlich verstorben, ihren Job hat sie verloren und vom Vater hat sie jahrelang nichts mehr gehört.Der Zufall lässt die junge Frau auf ihre Tante Maggie in Neuseeland aufmerksam werden und nach einer spontanen Kontaktaufnahme lädt ihre Tante sie zu sich ein.In Neuseeland betritt Chiara absolutes Neuland. Ihre Tante betreibt mehrere Rinderfarmen und managte diese anspruchsvolle Aufgabe nach dem Tod ihres Manns ganz alleine. Unterstützt wird sie von ihren Arbeitern und dem verschlossenen Herdenmanager Marc.Marc holt Chiara vom Flughafen ab und macht sich mit seiner wortkargen und ruppigen Art bei ihr nicht wirklich beliebt.Chiara lebt sich schnell auf der Farm ein, unterstützt ihre Tante beim Farmbetrieb und entdeckt zum ersten Mal seit dem Tod ihrer geliebten Mutter ihre Lebensfreude wieder. Marc macht trotz seiner abweisenden Art Eindruck bei ihr, aber auch der lebenslustige Ben, einer der Arbeiter auf der Farm bringt sie wieder zum Lachen.Dann häufen sich plötzlich merkwürdige Gegebenheiten: beschädigte Weidezäune, Sabotage der Milchlieferungen, etc.. Mitten in dieser schwierigen Zeit hängt Chiaras Leben nach einem dramatischen Zwischenfall plötzlich am seidenen Faden und Marc muss sich seinen Gefühlen stellen.Mir hat „Tangata Whenua – Inferno der Herzen“ gut gefallen. Die Liebesgeschichte wird an keiner Stelle langweilig und mit dem Schauplatz Neuseeland weckt die Autorin das Fernweh in mir. Der Farmbetrieb wird im Buch anschaulich und sehr interessant beschrieben, was der Geschichte aus meiner Sicht eine spannende Komponente gibt.Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und man begleitet sie gerne durch ihre emotionalen Irrungen und Wirrungen und auf ihren sonstigen Wegen.Eine schöne Lovestory, die durch ein nicht alltägliches Setting und sympathische Charaktere zu überzeugen weiß und von mir 4 Bewertungssterne bekommt!

    Mehr
    • 7
  • Schicksalsträchtige Liebesgeschichte im wunderschönen Neuseeland.

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    Johanson

    27. May 2016 um 16:10

    In Neuseeland war ich noch nie, möchte aber schon immer einmal dorthin. Mit diesem Liebesroman konnte ich mich für einige Stunden dahinträumen. Das war sehr angenehm. Der flüssige, leichte Schreibstil verführt dazu, das Buch in einem Rutsch durchlesen zu wollen. Die Lehrerin Chiara ist vom Schicksal ordentlich gebeutelt. Auch der Farmer Marc. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch ob das eine Zukunft hat, will ich nicht vorwegnehmen. Auf der großen Rinderfarm in Neuseeland passiert so einiges ... Sehr spannend und am Ende auch romantisch. Lesenswert.

    Mehr
  • Eine romantische Geschichte in Neuseeland

    Tangata Whenua: Inferno der Herzen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Chiara ist eine junge Frau. Sie verliert ihre Mutter und gleichzeitig ihren Job. Ihr Vater hat die Familie vor vielen Jahren bereits verlassen. Sie hat keine Perspektive. Somit zieht es sie zu ihrer Tante nach Neuseeland. Sie verliebt sich in den introvertierten Herdenmanager Marc, welcher auf der Rinderfarm ihrer Tante arbeitet. Er will sich erst seine Liebe zu ihr nicht eingestehen, da er ein schweres Schicksal mit sich herumträgt von dem keiner weiß. Weiterhin passieren viele unerklärliche Dinge auf der Farm, einen weiteren Verehrer für Chiara gibt es auch noch und sie selbst muss um ihr Leben kämpfen.Der Roman ist sehr schön und leicht geschrieben. Man kann sich in Chiara hineinversetzen und was ich auch sehr schön fand, war, dass auch Marcs Sichtweise beschrieben wurde. So weiß man was in ihm tatsächlich vorgeht, da er ja am Anfang recht abweisend gegenüber Chiara ist. Da ich anfangs nicht wußte um welche Zeit der Roman handelt, war mir nach den ersten paar Sätzen klar, dass es sich um Ende 18 Jhd. handeln müsste, da er ja sein Pferd sattelte und weg ritt. Allerdings als er wieder zurück kam zückte er sein Handy. Das war recht irritierend für mich, sodass ich die ersten Seiten gleich nochmal Lesen musste. Eindrücke von Neuseeland bekommt man nur wenige. Ist aber auch verständlich, da der Roman die meiste Zeit von der Farm handelt. Ist definitiv nicht negativ zu werten! Es ist schön zu lesen wie Chiara wieder zu ihrem Vater "findet", allerdings aufgrund sehr trauriger Ereignisse. Spannende Aspekte gab es auch aufgrund der Sabotagen auf der Farm. Ich denke das es für manche recht spät erst klar wird wer dafür verantwortlich ist. Ich konnte es mir aber sehr schnell denken (aber das ist immer so bei mir). Was auch recht lustig zu lesen war, war Ben, der andere Verehrer. Er hat sich mächtig ins Zeug gelegt um Chiara für sich zu gewinnen. Was ich natürlich zum Ende hin nicht besonders gut fand, dass sie dieses Spiel lange Zeit mitgemacht hat, obwohl sie schon längst mit Marc zusammen war. Ich bin der Meinung das dies recht unfair gegenüber Ben war, vorallem wegen der ganzen Geschenke und Ausflüge.Also das Buch ist lesenswert, ich war gut unterhalten, Erotik gab es nicht wirklich (aber das hätte hier auch nicht reingepasst) und man hat ihn in wenigen Stunden durchgelesen.

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks