Christel Zachert Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

(97)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(49)
(32)
(14)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wir treffen uns wieder in meinem Paradies“ von Christel Zachert

Isabell ist gerade 15 Jahre alt, als sie die grausame Diagnose erfährt, die für sie das Todesurteil bedeutet: Krebs. Ihr Leben ändert sich radikal, und der Wettlauf mit dem Schicksal beginnt. Mit beispielloser Energie, mit Mut, Kraft und Liebe kämpfen ihre Familie und Freunde um ihr Leben. Durch die Krankheit reift Isabell zu einer außergewöhnlichen Persönlichkeit heran, wächst über sich hinaus und hat trotz des Leids, das sie immer wieder erfahren muß, nicht zuletzt durch ihren Glauben genug Kraft, ihr Leben positiv zu sehen. Die Hoffnung, diese schwere Prüfung zu überstehen, gibt sie nicht auf.

Leider sehr geschwollen geschrieben. Viele Briefen, die aber kaum Emotion rüberbrungen. Man quält sich durch das Buch. Sehr schade.

— Dragonfire

Berührend und ergreifend !

— Marlee3007

Erschütterndes, zu Herzen gehendes Dokument.

— CosimaThomas

Habe ich in einer Nacht durchgelesen und geheult wie ein Schlosshund. Das Buch hat mich sehr bewegt!

— sabrinacremer

Stöbern in Biografie

Wir hier draußen

Ein sehr "spezielles" Thema mit einer für mich befremdlichen Umsetzung

Klusi

Nachtlichter

ein absolut lesenswertes Buch

eurydome

Ein deutsches Mädchen

Ein informativer Erfahrungsbericht, der unter die Haut geht und mehr als nachdenklich stimmt.

seschat

Dichterhäuser

Ein farbenprächtiger Bildband, der Appetit macht, sich mit der Lebens- und Arbeitsumgebung deutschsprahiger Dichter zu beschäftigen

Bellis-Perennis

Heute hat die Welt Geburtstag

Ein durchaus gelungenes und unterhaltsames Buch mit interessanten Einblicken hinter die Kulissen einer deutschen Band

Buchraettin

Der Lukas Rieger Code

Lukas Rieger über seinen Aufstieg leider weniger über sein Leben - keine Biografie

blaues-herzblatt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zum Filmstart von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green am 12. Juni 2014

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    Daniliesing

    2012 habe ich wahrscheinlich jedem hier von meinem absoluten Lieblingsbuch in diesem Jahr vorgeschwärmt - und dieses ganz besondere Buch war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Nicht nur ich, sondern auch ganz viele andere Leser waren und sind begeistert von der außergewöhnlichen Liebesgeschichte um Hazel Grace und Augustus Waters. Am 12. Juni ist es nun endlich soweit und wir dürfen uns auf die Verfilmung von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" in den deutschen Kinos freuen. In der Leinwandversion verkörpern Shailene Woodley und Ansel Elgort die beiden Hauptfiguren aus dem Roman. Seid ihr auch schon so neugierig wie ich? Passend dazu bieten wir hier noch einmal eine Leserunde zum Buch an, für die uns John Green sogar extra ein kleines Video gedreht hat. Schaut doch gleich mal rein! Jeder, der das Buch gern gemeinsam zum ersten mal oder noch einmal lesen möchte, ist hier herzlich eingeladen. Ihr möchtet euch einfach so über das Buch oder den Film austauschen? Dann macht doch ebenfalls gern hier mit! Wer das Buch noch nicht hat, kann jetzt seine Chance nutzen und eins von 15 Exemplaren des Jugendromans in der Filmausgabe gewinnen! Zusätzlich verlosen wir drei Fanpakete, jeweils bestehend aus: einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch und einem Shirt zum Film! Wenn ihr euch hier bewerbt, gebt bitte an, ob ihr ein einzelnes Buch oder eines der Fanpakete gewinnen möchtet bzw. ob ihr an beidem interessiert wärt. Für eure Gewinnchance beantwortet bitte außerdem die folgende Frage bis zum 5. Juni 2014: Welches Buch und / oder welcher Film konnte euch bisher am meisten berühren und wieso? (Und vielleicht habt ihr ja schon bald mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" eine neue Nr. 1 in dieser Hinsicht :-)) Im Gewinnfall solltet ihr euch dann natürlich auch am Austausch hier in der Leserunde über das Buch beteiligen und eine Rezension schreiben. Hier noch etwas mehr zum Inhalt des Films / Buches: Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche junge Menschen, die den gleichen Humor und die Abneigung gegen Konventionelles teilen und sich ‚unsterblich‘ ineinander verlieben. Ihre Beziehung ist so einzigartig und wundervoll, dass die beiden es furchtlos mit ihrem gemeinsamen schonungslosen Schicksal aufnehmen. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Eine Reise, die das Leben der beiden entscheidend verändern wird. Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte über den Mut zu leben und zu lieben und die Kunst das Schicksal zu meistern. Und hier gibt es noch einen Blick in den Filmtrailer:

    Mehr
    • 839
  • Leserunde zu "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    Daniliesing

    Kennt ihr das auch? Es gibt Bücher, die begleiten einen über einen ganz langen Zeitraum und man muss immer wieder an sie denken. Am Ende jedes Jahres blicke ich noch einmal auf meine gelesenen Bücher zurück und meist finde ich auch ein Buch, das mich in dem Jahr am meisten begeistert hat. Vielleicht habt ihr es schon vermutet? "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green ist genau ein solches Buch - schon jetzt mit ziemlicher Sicherheit mein Buch des Jahres! Es hat mich so begeistert, dass ich es mittlerweile schon 2 mal gelesen habe. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute eine Leserunde zu diesem wunderbaren Buch aus dem Hanser Verlag eröffnen darf. Und zu einem besonderen Buch, soll es auch eine besondere Leserunde geben! Dazu verrate ich gleich mehr. Jetzt möchte ich euch aber erstmal ein paar weitere Infos zum Buch nicht vorenthalten. Tatsächlich handelt es sich um ein Buch, in dem Krebs eine Rolle spielt und oftmals sind solche Bücher sehr bedrückend und traurig. John Green schafft es, die Geschichte mit einer unglaublichen Leichtigkeit und Ehrlichkeit, aber vor allem mit Humor zu erzählen. „Krebsbücher sind doof“, sagt sich auch die 16-jährige Hauptfigur Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und ... Mehr sollte an dieser Stelle noch nicht verraten werden, doch für einen weiteren ersten Eindruck lohnt sich auch ein Blick in die Leseprobe! Auch den Autor könnt ihr in unserem Interview schon etwas näher kennenlernen. Wie könnt ihr Testleser werden? Vielleicht habt ihr schon entdeckt, dass ich für diese Leserunde eine sogenannte "Selbsthilfegruppe" angelegt habe. Auch im Buch spielt die Selbsthilfegruppe, zu der Hazel regelmäßig geht, eine große Rolle. Um euch als Testleser zu bewerben, schreibt einen Beitrag in der "Selbsthilfegruppe" und berichtet dort über ein wichtiges oder besonderes Ereignis der vergangenen 7 Tage in eurem Leben! Schreibt außerdem dazu, weshalb ihr "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gern lesen möchtet! Unter allen Bewerbern werde ich am 30. Juli zunächst 5 Testleser bekanntgeben! Da es im Buch, wie in der Selbsthilfegruppe, sehr häufig ums Gemeinschaftsgefühl geht, dürfen sich diese ersten 5 Testleser jeweils 5 weitere der Bewerber aussuchen, die dann ebenfalls ein Buch erhalten und hier mitmachen können. Wenn ihr einen Blog habt und sowohl hier bei der Leserunde mitmachen, als auch dort über das Buch berichten möchtet, dann verlinkt ihn bitte hier. Unter allen Bloggern werden 10 weitere Exemplare vergeben. Insgesamt suchen wir also 40 Testleser. Doch auch mit einem eigenen Buch seid ihr herzlich eingeladen dabei zu sein. Ich freue mich schon auf die Runde mit euch und bin gespannt, wer - genauso wie ich - schon bald hier über sein neues Lieblingsbuch schwärmt! PS: Die deutsche Facebookseite von John Green freut sich natürlich auch über jede Menge neue Fans!

    Mehr
    • 987
  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Isabell Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    svanni89

    04. September 2011 um 15:40

    Sehr ergreifend, wie eine ganze Familie zusammen hält in schweren Zeiten. Die 15-Jährige Isabell erkrankt unheilbar an Krebs und hat nur noch kurze Zeit zu leben. Doch diese Zeit nutzt Sie ausgiebig. IN dem Buch wird das ganze von der Mutter erzählt und es sind ganz viele Briefe und ein Teil des Tagebuchs von Ihr veröffentlicht. Ich finde es unglaublich wie erwachsen ein so junges Mädchen mit so einer Diagnose umgehen kann und ihrer ganze Familie und Freunden Kraft gibt die schwere Zeit durch zu stehen und zu nutzen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Christel Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    StellaCometa

    31. May 2011 um 23:05

    Es ist nicht leicht, ein Buch zu bewerten, das nicht geschrieben worden ist, um den Leser in seinen Bann zu ziehen, um mit Satzkreationen oder einer ausgeklügelten Handlung zu glänzen … nein, „Wir treffen uns wieder in meinem Paradies“ ist keine Geschichte, die erdacht wurde. Eine wahre Geschichte, ein Kinderschicksal, liegt diesem Buch zugrunde. Niedergeschrieben durch Christel Zachert, in Ergänzung an all die Briefe und Tagebucheinträge ihrer geliebten Tochter. Isabell hat mit 15 Jahren von ihrer Krankheit erfahren, dem Krebs. Fortan kämpfte sie gegen ihr Schicksal. Eltern, Brüder, Freunde und Bekannte stets an der Seite. Bemüht, dem schwerkranken Mädchen Halt zu geben durch warmherzige Liebe und wahre Freundschaft. Die Erzählung ihrer Mutter und auch Isabells eigene Briefe (ebenso jene, die sie erhalten hat) sind voller Gefühl. Liebe, Angst, Kummer, manchmal auch Freude. Isabell hat durch ihre Herzlichkeit, Offenheit, ihrem Mut und beständigem Lebenswillen ihren Mitmenschen die Kraft gegeben, nicht die Hoffnung zu verlieren und stets nach Vorne zu blicken. Nur „Häppchenweise“ habe ich mich in den vergangenen Wochen mit Isabells Schicksal beschäftigt, immer wieder beim Lesen eine Pause eingelegt. Jetzt, beim Schreiben dieser Rezension, bemerke ich, weshalb: Isabells Geschichte geht dem Leser ans Herz.

    Mehr
  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Christel Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    tanja-friesenfrau

    22. April 2011 um 21:07

    Eine Mutter schreibt einen liebevollen Brief an ihre an Krebs verstorbene Tochter.
    Mit persönlichen Auszügen und Bildern... bei diesem Buch fühlt und trauert jeder Leser mit.
    Ein Schreibstil, der einem das Gefühl gibt, man kenne Isabell persönlich und obwohl man weiß, das sie stirbt, trifft einen ihr Tod mitten ins Herz.
    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!!!!

  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Isabell Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    scarpetta

    15. April 2009 um 09:03

    Dieses Buch ist wirklich mitreisend über eine 15-jährige die Krebs hat und wirklich mit ihrem Schicksal kämpfen muss. Das Buch macht ein Auf und ein Ab ihrer Erkrankung mit und man sieht wie die Familie diese Zeit durchsteht. Ein wirklich wahnsinniges Buch!

  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Christel Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    kolibri90

    19. December 2008 um 22:56

    Es ist sehr bewegend, die Leidensgeschichte dieses jungen Mädchens zu lesen. Wie sie versucht, stark zu sein und dabei ihre Familie langsam aber sicher auf ihr Ableben vorbereitet, ist bemerkenswert. Ich war sehr gerührt, vor allem ihre Briefe an Verwandte und Freunde haben mich zum Nachdenken angeregt. "Wir sehen uns wieder in meinem Paradies" ist ein sehr trauriges Buch, bei dem mehr als eine Träne geflossen ist. Eine wunderbare Erinnerung einer Mutter an ihre an Krebs verstorbenen Tochter.

    Mehr
  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Christel Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    Lorelai

    20. July 2008 um 22:07

    Diese Geschichte ist einfach bewundernswert!

  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Christel Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    chrissilii

    15. April 2008 um 18:30

    sehr ergreiffend...

  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Christel Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    Die_Jessie

    17. March 2008 um 21:21

    sehr packend...

  • Rezension zu "Wir treffen uns wieder in meinem Paradies" von Christel Zachert

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

    Binea_Literatwo

    11. July 2007 um 10:04

    Fünfzehn Jahre alt ist Isabell, als sie an Krebs erkrankt. Ihre Familie, Eltern und Bruder, setzt alles daran, ihr das schwere Los zu erleichtern. Berherrschend wird für alle die Frage: Wird Isabell wieder gesund? Isabell kämpft für ihre Genesung, macht sich und anderen Mut, aber sie nimmt ihr Schicksal an, als sich die Krankenhausaufenthalte häufen, ihr Zustand sich verschlechtert. Am Ende ihres Leidensweges kann sie sagen: "Gib dich selbst nie auf, auch wenn deine Situation aussichtslos erscheint. Die Qualität des Lebens hängt nicht von dessen Länge ab, sondern davon, was jeder Mensch aus seinem Leben macht." Mit Bildern von Isabell, ihren Zeichnungen und jeder Menge warmer Worte und Briefe, ist dieses Buch sehr emotional und packend. Gern hätte ich Isabell in den Arm genommen, in Gedanken bin ich bei ihr. TAUSEND KÜSSE UND UMARMUNGEN !!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks