Christen Haden Mini-Monster

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mini-Monster“ von Christen Haden

Zum Fressen niedlich!Zombies, Vampire, Ninjas, Außerirdische und selbst der Sensenmann: Hier findet man Inspiration für 20 liebenswert gruselige Amigurumi-Monster. Jede illustrierte Anleitung wird leicht nachvollziehbar und Schritt für Schritt erklärt. Komplett mit hilfreichen Häkeltipps und einem Grundlagenkurs im Puppenbasteln. Ein Riesenspaß für Anfänger und Fortgeschrittene!

Knuffige mini Monster zum selbermachen

— kimmischlimmi
kimmischlimmi

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Rezension zu : Mini-Monster 20 Amigurumi-Monster zum Selberhäkeln

    Mini-Monster
    kimmischlimmi

    kimmischlimmi

    11. August 2015 um 09:12

    Inhalt:  (Achtung Spoiler!) Zombies, Vampire, Ninjas, Außerirdische und selbst der Sensenmann: Hier findet man Inspiration für 20 liebenswert gruselige Amigurumi-Monster. Jede illustrierte Anleitung wird leicht nachvollziehbar und Schritt für Schritt erklärt. Komplett mit hilfreichen Häkeltipps und einem Grundlagenkurs im Puppenbasteln. Ein Riesenspaß für Anfänger und Fortgeschrittene!   (Textquelle: Verlagsgruppe Randomhouse/Goldmann Verlag) Meine Meinung: (Achtung Spoiler!)  Auf dieses Buch habe ich ich ja besonders gefreut, ich konnte es kaum abwarten die kleinen Monsterchen nach zu häkeln. Ich muss sagen dieses Buch ist eigendlich wunderbar aufgebaut und die Anleitungen von den Grundlagen bis zu den Details sind sehr gut erklärt und bebildert . Auch Anfänger können diese kleinen Amigurumi leicht nach machen ,jedoch gilt wie bei allen handarbeitlichen Stücken aufpassen und konzentrieren damit man sich nicht bei den Maschen oder Reihen verzählt. Schade finde ich es allerdings das die Beschreibungen beim zusammenfügen der Figuren recht dürftig ausfallen es wird gerade noch angezeigt wo man die Stiche beim Kopf annähen setzen muss aber nicht wo man die Stiche beim z.B. annähen der Details wie Kragen Ohren oder ect. setzen muss. Dort wird lediglich in der Erklärung darauf hingewiesen das man sich gut überlegen muss wo man die Stiche setzt, deshalb einen Punkt abzug. Ansonsten ein wunderbarer zeitvertreib mit umso schöneren Ergebnissen. Meine Kids waren begeistert von den kleinen Monsterchen und ich habe auch schon sehr viele Anfragen aus dem Freundeskreis und der Familie bekommen. Eine wunderbare Geschenkidee ist dieses Buch oder aber auch die Amigurumis selber .

    Mehr
  • sehr niedlich

    Mini-Monster
    78sunny

    78sunny

    13. April 2015 um 13:21

    Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut und es zusammen mit einer Jugendlichen ausprobiert, die keine großen Vorkenntnisse hat. Ich selbst habe bereits so einiges gehäkelt, darunter auch viele Amigurumi. Laut Inhaltsangabe soll das Buch ja für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet sein. Dies kann ich nicht bestätigen. Leider sind die Anleitungen für Anfänger eher schwierig zu verstehen und es muss sich sehr konzentriert werden, damit man nicht in der Zeile verrutscht oder etwas in einer Zeile überliest/überspringt. Außerdem gibt es so gut wie keine sinnvollen Anleitung zum vernähen der einzelnen Teile, obwohl sich jeweils etwa eine Seite nur darum dreht wie die Teile zusammengesetzt werden. Also man bekommt eine grobe Zeichnung vorgesetzt, die aber in keinster Weise wirklich zeigt wie oder wo man näht. Bei manchen Accessoires wie zum Bsp. Kragen, wurde nicht ersichtlich wie herum sie befestigt werden sollen und es wird auch nie erwähnt mit welchem Garn dies am besten wäre. Da hätte man sich die simplen Zeichnungen auch sparen können, denn jeder wird wohl wissen, dass der Kopf auf den Körper und die Haare auf den Kopf gehören. Als Anfänger ist man hier verloren. Anfängerfreundlich war aus meiner Sicht der recht ausführliche Teil am Anfang, der die einzelnen Maschenarten, den Anfangsring/knoten und den Farbwechsel erklärt. Allerdings hatte die Jugendliche selbst damit Probleme. Für Fortgeschrittene ist es deutlich leichter sich zurechtzufinden, allerdings fragt man sich teilweise warum es so kompliziert gemacht wird. Ich weiß zum Beispiel nicht warum die Reihen des Kopfes immer mit einer Kettmasche abgeschlossen werden mussten, wo man doch generell bei Amigurumis in Runden ohne Abschluss häkelt. Außerdem bin ich der Meinung, dass man die meisten Puppen in einem Stück häkeln könnte und sich somit das lästige Zusammennähen hätte sparen/vereinfachen können. Aber gut, funktioniert haben die Anleitungen, die ich ausprobiert habe auf jeden Fall. Schwierig fand ich die Anleitung zu den Haarteilen. Hier musste ich mehrfach lesen und sogar das empfohlene Video (englisch!) im Internet ansehen bis ich verstand wie es geht. Überhaupt ist die empfohlene Internetseite (http://needlenoodles.com/) sehr hilfreich, wenn man Probleme hat. Hier werden einige Videos angeboten, die dann keine Fragen mehr offen lassen. Auch das Vernähen der einzelnen Teile wird hier schön erklärt. Ein paar Hinweise dazu hätte ich aber im Buch auf jeden Fall erwartet. Was nützen mir schön gehäkelte Teile, wenn sie dann hässlich und fehlerhaft zusammengenäht wurden. Für Fortgeschrittene ist es sehr hilfreich, dass man neben der normalen Anleitung als Text auch die Häkelschrift angeboten bekommt. Man kann also wählen, was einem mehr liegt. Die Ideen hier im Buch fand ich allerdings wirklich toll. Die Figuren sind eher niedlich als gruselig, aber das gefiel mir sehr. Einige Amigurumi haben Accessoires bei sich, die man aus Fimo oder Filz bastelt und auch das fand ich sehr niedlich. Allgemein sind die Figuren super süß und sie kamen auch in meinem Bekanntenkreis sehr gut an. Ich habe euch hier mal ein paar Beispiele als Fotos zusammengestellt. (Die Fotos sind nur in der Rezension auf meinem Blog und Amazon sichtbar! - http://78sunny.blogspot.de/2015/04/rezi-mini-monster-christen-haden.html ) *Fazit:* 4 von 5 Sternen Mir gefielen alle meine gehäkelten Figuren sehr gut und sie gingen weg wie warme Semmeln. Das Häkeln hat Spaß gemacht auch wenn ich mich das ein oder andere Mal gefragt habe, warum man es so kompliziert machen musste, wenn es doch auch einfach geht.

    Mehr