Die Versuchung des Herzogs

von Christi Caldwell 
4,3 Sterne bei8 Bewertungen
Die Versuchung des Herzogs
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tigerbaers avatar

Kurzweilige Geschichte für zwischendurch ;-)

Beliss avatar

amüsante Unterhaltung für zwischendurch

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Versuchung des Herzogs"

Ein weiterer entzückender historischer Liebesroman aus der Feder von Bestsellerautorin Christi Caldwell.

Gabriel Egerton, der Marquis of Waverly, sucht dringend eine Gesellschaftsdame, die das Temperament seiner widerspenstigen Schwester in die richtigen Bahnen lenkt. Er ist Chloe von Herzen zugetan, aber ihr Eigensinn geht ihm gehörig gegen den Strich.
Für Jane Munroe ist die Stelle als Gesellschafterin im Hause Waverly die Rettung – als uneheliche, mittellose Tochter des Duke of Ravenscourt braucht sie dringend ein Einkommen und ein Dach über dem Kopf. Allerdings ist die unkonventionelle »Mrs Munroe« nicht ganz das, was der Marquis sich für seine Schwester vorgestellt hat und Gabriel möchte Jane schleunigst wieder loswerden.
Die aber lässt sich nicht so einfach abweisen und Gabriel findet sich wieder in einer höchst unerwünschten Lage – noch eine schwierige Frau braucht er nun wirklich nicht in seinem Haus, vor allem keine, die sein Herz jedes Mal zum Klopfen bringt, wenn sie in der Nähe ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9782919801503
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Montlake Romance
Erscheinungsdatum:17.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Tigerbaers avatar
    Tigerbaervor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Kurzweilige Geschichte für zwischendurch ;-)
    Die Versuchung des Herzogs

    Mit „Die Versuchung des Herzogs“ habe ich einen weiteren historischen Liebesroman von Christi Caldwell gelesen.

    Gabriel Egerton, der Marquis of Waverly, möchte seine jüngere Schwester Chloe gut versorgt wissen und der beste Weg dies zu erreichen ist aus seiner Sicht eine Heirat. Chloe hält so gar nichts von den Plänen ihres Bruders und als er ihr eine Gesellschafterin zur Seite stellen will, die sie auf dem gesellschaftlichen Parkett unterstützen und ihr zuweilen stürmisches Temperament zügeln soll, sagt sie ihm deutlich, was sie davon hält.

    Die Stelle als Gesellschaftsdame ist die Rettung aus auswegloser Situation für Jane Munroe. Als illegitime Tochter verfügt sie über keinerlei eigenes Einkommen und mit ihrer unkonventionellen Art hat sie es bisher auf keiner Stelle länger ausgehalten.

    Als Mrs. Munroe und der Marquis aufeinander treffen ist schnell klar, dass hier Welten aufeinander prallen und Gabriel hält Jane für alles andere als geeignet, sich um seine Schwester zu kümmern. In ihrer Verzweiflung erweist sich Jane hartnäckiger als gedacht und so hat es Gabriel plötzlich mit zwei widerspenstigen Frau zugleich zu tun.

    Frau Caldwell schreibt ihre Geschichten in einem gut verständlichen Schreibstil und so kann man schnell in die Handlung abtauchen. Gabriel und Jane sind sympathische Charaktere, die einen schnell für sich einnehmen können. Beide Protagonisten tun sich mit Vertrauen in andere Menschen schwer und erkennen im Unterbewussten ineinander verwandte Seelen. Aber keiner von ihnen kann schnell über seinen Schatten springen, den Gefühle zuzulassen heißt verletzlich zu werden.

    Der Wandel der beiden Charaktere und ihr Weg zueinander ist schön beschrieben und man nimmt gerne Anteil an dieser Entwicklung. Einerseits bedient der Liebesroman auch das ein oder andere Klischee, aber er bietet genauso viele unerwartete Wendungen und hält damit eine gewisse Spannung bereit.
    Daneben punktet die Geschichte mit viel Humor, die besonders in den Wortwechseln zwischen Jane und Gabriel zum Tragen kommt.

    Von mir gibt es für die unterhaltsame Geschichte 4 Bewertungssterne.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Beliss avatar
    Belisvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: amüsante Unterhaltung für zwischendurch
    Amüsante Liebesgeschichte

    Chloe, temperamentvoll und eigensinnig wie kleinere Schwestern nun mal sind, sieht keine Notwendigkeit für eine Gesellschafterin. Ihr Bruder möchte sie verheiraten, wohl eher loswerden… Doch die erste Begegnung mit Mrs. Munroe lässt Chloe  lachen und umschwenken.

    Der Marquis of Waverly hat nur die besten Absichten für seine Familie, allerdings versteckt er eigene Gefühle hinter einer undurchdringlichen Maske. Doch tief im Inneren fühlt er sich verloren.  Wird er das Geschehene je vergessen können?

     Für Jane Munroe dagegen ist die Stellung als Gesellschafterin der Rettungsanker. Für zwei Monate versorgt. Unversehens holt sie ihre skandalöse Vergangenheit aus dem Traum.

     

    Der Zufall bringt diese Personen unter einem Dach zusammen. Charakterliche Schwächen und geheimnisvolle Vergangenheiten, skandalträchtige Ereignisse holen die Protagonisten wieder ein und unverhoffte Hilfsangebote zeigen neue Wege auf.

     

    Die gehobene Gesellschaft Londons, immer wieder Schauplatz amüsanter Erzählungen mit Herzschmerz, Romantik und Happy End. Die Autorin hat mich durch ihre leicht lesbare Schreibweise, dem angepassten Stil und gefühlsbetonten Passagen sehr gut unterhalten. Überraschungen sind eingebaut, Charaktere zeigen Facetten und steigern sich im Laufe des Romans. Der Perspektivenwechsel zeigt mir die Zusammenhänge und Verwicklungen im Gesamten. Gut gefallen hat mir der eingebaute Humor und Charme.

    Ich empfinde es nicht zu anspruchsvoll aber keineswegs nur flach. Genau richtig zum Entspannen.

    Daher vergebe ich vier Sterne für diese Romanze im historischen, englischen Stil.

    Ich danke NetGalley für mein Rezensionsexemplar. Die Meinung hat dies nicht beeinflusst.


    Kommentieren0
    55
    Teilen
    Priseas avatar
    Priseavor 2 Monaten
    nette Lektüre

    Die Versuchung des Herzogs
    von Christi Caldwell
    Amazon Publishing Deutschland
    Cover: 
    Das Cover ist der Zeit angepasst und wirkt allein dadurch realistisch.
    Rezension:
    Gabriel, der Marquis of Waverly sucht dringendst für seine äußerst temperamentvolle Schwester Chloe eine Gesellschaftsdame. Er liebt seine Schwester abgöttisch, doch muss er ihren Eigensinn ein wenig zurechtrücken.
    Der Schreibstil des Buches ist leicht und fließend gewählt, die Sprache leicht verständlich und eingängig. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Jane und Gabriel. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und haben mir  gut gefallen. Chloe war einfach Klasse, ziemlich rechthaberisch aber liebenswert. Gabriel, der sich selbst feige nennt hat von allen das größte Paket zu tragen aber auch die anderen haben so ihre Macken und Altlasten. Zur Geschichte an sich kann man nur sagen, sie wurde mit viel Witz und Charme erzählt, wobei aber auch ein bisschen Traurigkeit und Gefühl durchdrang. Ein für die damalige Zeit skandalöser Touch darf natürlich auch nicht fehlen um ein Buch dieser Epoche zu einem guten Lesestoff zu machen. Daher vergebe ich gut gemeinte 4/5 Sterne. 
    Ich bedanke mich herzlich bei Amazon und Netgalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Meeehlies avatar
    Meeehlievor 3 Monaten
    sehr schöne Liebesgeschichte!

    „Die Versuchung des Herzogs“ ist mein erster Roman der Autorin Christi Caldwell.

     

    Das Cover ist der Zeit angepasst und sieht toll aus. Ich mag solche Covers sowieso recht gerne.

     

    Der Schreibstil war sehr toll! Flüssig, locker und leicht zu lesen. Was mich hier aber störte war das PDF-Format! Ich konnte die Schrift gar nicht größer stellen, und so musste ich mit der kleinen Schrift auskommen! Das hat mir leider gar nicht gefallen, da ich mich manchmal wirklich anstrengen musste es zu lesen!

    Das Buch wird aus der Sicht von Gabriel und Jane erzählt.

     

    Gabriel, der Marquis of Waverly sucht dringendst für seine äußerst temperamentvolle Schwester Chloe eine Gesellschaftsdame. Er liebt seine Schwester abgöttisch, doch muss er ihren Eigensinn ein wenig zurechtrücken.

     

    Für Jane ist die Arbeit als Gesellschafterin bei dem Marquis of Waverly wie ein Geschenk des Himmels! Gerade von ihrer Chefin gefeuert, da sie zu eigensinnig ist, stiehlt sie die Anfrage und stellt sich selbst als Gesellschafterin ein…

     

    Durch ein Missverständnis glaubt Gabriel aber, dass Jane überhaupt nicht für Chloe geeignet ist, doch Jane gibt nicht auf. Und muss sich nebenbei auch noch mit dem attraktiven, griesgrämigen und unhöflichen Marquis abgeben, welcher aber ihr Herz höher schlagen lässt…

     

    Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und haben mir sehr gut gefallen. Chloe war die Wucht, doch auch ziemlich rechthaberisch. Doch liebevoll, sensibel und auch gemeingefährlich!

     

    Gabriel ist ein liebevoller Bruder, toller Mensch und auch hie und da griesgrämig. Auch traurig, verletzlich und glaubt nicht an die Liebe…

     

    Jane ist eine wirklich tolle Persönlichkeit. Stark, eigenwillig, stur, aber auch lieb und nett. Sehr bodenständig und überhaupt nicht hochnäsig!

     

    Alle haben ein Päckchen zu tragen. Vor allem Gabriel gibt sich dafür selbst die Schuld und nennt sich selbst feige.

     

    Die Geschichte war recht interessant und fesselnd. Auch witzig, traurig, gefühlvoll, skandalös und einfach toll! Ich mag solche Geschichten von früheren Zeiten außerordentlich gerne und diese hat mir sehr gefallen!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein historischer Liebesroman, der meinen Geschmack voll und ganz getroffen hat.
    Eine wunderschöne Liebesgeschichte fürs Herz

    Gabriel Egerton, der Marquis of Waverly, sucht dringend eine Gesellschaftsdame, die das Temperament seiner widerspenstigen Schwester in die richtigen Bahnen lenkt. Er ist Chloe von Herzen zugetan, aber ihr Eigensinn geht ihm gehörig gegen den Strich.
    Für Jane Munroe ist die Stelle als Gesellschafterin im Hause Waverly die Rettung – als uneheliche, mittellose Tochter des Duke of Ravenscourt braucht sie dringend ein Einkommen und ein Dach über dem Kopf. Allerdings ist die unkonventionelle »Mrs Munroe« nicht ganz das, was der Marquis sich für seine Schwester vorgestellt hat und Gabriel möchte Jane schleunigst wieder loswerden. Die aber lässt sich nicht so einfach abweisen und Gabriel findet sich wieder in einer höchst unerwünschten Lage – noch eine schwierige Frau braucht er nun wirklich nicht in seinem Haus, vor allem keine, die sein Herz jedes Mal zum Klopfen bringt, wenn sie in der Nähe ist.

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sprachlich der Zeit angemessen und sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekommt und ich mich ganz wunderbar in sie reinversetzen konnte.

    Die Charaktere wurden schön herausgearbeitet. Gabriel hat durch die Gewalt seines Vaters eine Mauer um sein Herz hochgezogen, um keine Gefühle mehr an sich heranzulassen. Eine Heirat kommt für ihn selbst nicht in Frage. Dennoch hat er es sich zur Aufgabe gemacht, seine Geschwister in eine glückliche Ehe zu führen. Anfangs konnte ich mich nicht so richtig für ihn erwärmen, doch desto besser ich ihn kennenlernte desto mehr mochte ich ihn. 

    Jane hält ebenfalls nichts vom Heiraten und verachtet die höhere Gesellschaft. Ihrer Meinung nach sollte eine Frau unabhängig leben dürfen, ohne sich einem Mann unterordnen zu müssen. Sie ist frech, temperamentvoll und definitiv nicht auf den Mund gefallen, was mir wirklich gut an ihr gefiel. In ihrem tiefsten Inneren sehnt sie sich aber auch nach Liebe, Freundschaft und Familie. Doch ihre Herkunft hat ihr all das bisher versagt.

    Und dann ist da auch noch Gabriels wundervolle Schwester Chloe, die man einfach gern haben muss. Sie ist so warmherzig und liebenswert, eine echte Sympathieträgerin. Zudem weiß sie sich wunderbar gegen ihren Bruder und seine Wünsche zu stellen und ihren eigenen Vorstellungen zu folgen.

    Gabriel und Jane - zwei Menschen, die auf unterschiedliche Weise eine schmerzliche Kindheit hatten. Das hat sie beide und ihre Ansichten in Bezug auf die Liebe geprägt. Ihr Schmerz war beim Lesen geradezu spürbar (ganz besonders der von Jane), so dass ich mit ihnen mitgefühlt und mitgelitten habe.

    Der historische Liebesroman bietet alles, was ich mir von einer Liebesgeschichte aus diesem Genre wünsche. Die Handlung konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen für sich einnehmen, mich bewegen und mit den Hauptcharakteren mitfühlen lassen. 

    Das erste Aufeinandertreffen von Gabriel und Jane ist wahrlich amüsant und hat mich zum Schmunzeln gebracht. Janes freche Art ist einfach so herrlich unterhaltsam. Damit ist sie aber auch genau die richtige Person, um den mürrischen und strengen Herzog aus der Reserve zu locken und verrückt zu machen. Im späteren Verlauf wird die Handlung dann allerdings deutlich ernster und es tun sich auch so einige Probleme und Hürden auf. 

    Fazit:

    Mit „Die Versuchung des Herzogs“ hat Christi Caldwell eine historische Liebesgeschichte geschrieben, die voll und ganz meinen Geschmack getroffen hat und alles beinhaltet, was mein Leserherz sich nur wünschen kann. Es ist erst das zweite Buch, das ich aus ihrer Feder gelesen habe, aber ich kann schon jetzt sagen, dass ich in ihr eine weitere Autorin für mich entdeckt habe. Ich freue mich schon auf weitere Romane von ihr und vergebe für diesen sehr gerne volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    80
    Teilen
    MadameEve1210s avatar
    MadameEve1210vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung mit anderen Charakteren
    Kommentieren0
    SarahScarlett25s avatar
    SarahScarlett25vor 2 Monaten
    nankas avatar
    nankavor 3 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks