Christian Albrecht Die Schande der Alwine Schimpfhuber

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schande der Alwine Schimpfhuber“ von Christian Albrecht

Im katholisch-konservativen Oberösterreich der 1960er Jahre wird die minderjährige Alwine Schimpfhuber Opfer einer Vergewaltigung. Weite Teile der Dorfbevölkerung geben ihr die Schuld, sie wird geächtet, vom Priester wird sie aus dem Religionsunterricht ausgeschlossen. Der Täter indes beichtet seine Untat gemäß dem Gebot des katholischen Glaubens seinem Dorfpfarrer, dieser gibt das ihm Anvertraute im trunkenen Halbschlaf preis. Seine Haushälterin, welche die gegrummelten Wortfetzen wohl zu deuten weiß, befindet sich in einer argen Gewissensnot. Sollte sie ihren gütigen Pfarrer bloßstellen?
Alwine, die zu allem Ungemach schwanger ist, will fort aus ihrem Heimatdorf und bedrängt ihre Mutter, die sich an den jüdischen KZ-Flüchtling Alon Brunstein erinnert, der gegen Ende des Zweiten Weltkrieges von ihrer Familie vor den braunen Häschern versteckt worden war. Schweren Herzens plant sie die Umsiedlung ihrer Tochter nach Zürich, wo der einstige Kriegsgefangene in einer prunkvollen Villa am Zürichsee lebt. In der Schweiz lernt Alwine Köbi Tschopp, den Spross einer Zürcher Hoteliersfamilie, kennen. Kann sie doch noch glücklich werden und die schreckliche Vergangenheit ruhen lassen?
Eine vergessene Schachtel, in der sich ein Dutzend Briefe von Alwines Mutter befinden, führen ihre Tochter Tikva auf die Spur ihrer wahren Herkunft. Alsbald fährt sie in die Steiermark, um ihren Vater zu finden.
Eine tragische Familiengeschichte über drei Generationen, die mit eigenwilligen Charakteren und auch heiteren Aspekten aufzeigt, dass der Wunsch nach Rache nur selten versiegt.

Stöbern in Romane

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

Highway to heaven

Ein schöner Roman um eine alleinerziehende Mutter, die nach dem Auszug ihrer Tochter, einen neuen Lebensinhalt sucht.

Sigrid1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks