Christian Baron

 4,3 Sterne bei 27 Bewertungen
Autor von Ein Mann seiner Klasse, Klasse und Kampf und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Christian Baron

Christian Baron, geboren 1985 in Kaiserslautern, lebt als freier Autor in Berlin. Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Germanistik in Trier arbeitete er mehrere Jahre als Zeitungsgredakteur. 2020 erschien bei Claassen sein literarisches Debüt Ein Mann seiner Klasse, wofür er den Klaus-Michael-Kühne-Preis und den Literaturpreis »Aufstieg durch Bildung« der noon-Foundation erhielt.  Die von ihm zusammen mit Maria Barankow herausgegebene Anthologie Klasse und Kampf erschien 2021 bei Claassen.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Ein Mann seiner Klasse (ISBN: 9783548064673)

Ein Mann seiner Klasse

 (17)
Neu erschienen am 29.03.2021 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.
Cover des Buches Klasse und Kampf (ISBN: 9783546100250)

Klasse und Kampf

 (7)
Neu erschienen am 29.03.2021 als Hardcover bei Claassen.

Alle Bücher von Christian Baron

Cover des Buches Ein Mann seiner Klasse (ISBN: 9783548064673)

Ein Mann seiner Klasse

 (17)
Erschienen am 29.03.2021
Cover des Buches Klasse und Kampf (ISBN: 9783546100250)

Klasse und Kampf

 (7)
Erschienen am 29.03.2021
Cover des Buches Proleten, Pöbel, Parasiten (ISBN: 9783360013118)

Proleten, Pöbel, Parasiten

 (3)
Erschienen am 12.09.2016
Cover des Buches Ein Mann seiner Klasse (ISBN: B087JN3CH7)

Ein Mann seiner Klasse

 (0)
Erschienen am 23.04.2020
Cover des Buches Ein Mann seiner Klasse (ISBN: 9783844925388)

Ein Mann seiner Klasse

 (0)
Erschienen am 17.04.2020

Neue Rezensionen zu Christian Baron

Cover des Buches Klasse und Kampf (ISBN: 9783546100250)KateRapps avatar

Rezension zu "Klasse und Kampf" von Christian Baron

Ein bunter Strauß persönlicher Geschichten über den alltäglichen Kampf gegen Diskriminierung und Ausgrenzung
KateRappvor 5 Tagen

Es scheint auf der Hand zu liegen, das das Schriftstellerdasein mit Talent zu tun hat und mit Kreativität. Aber viel hat auch mit einem eisernen Willen zu tun, und dem Mut, sich in den Kampf zu stürzen, denn nicht jeder Autor*in wurden Geschichten vorgelesen, Bücher neben das Bett gelegt, Zeitungslektüre ermöglicht.

Hier sind Texte, die nach Fisch stinken und nach Gewalt, nach alten Möbeln und kranken Menschen, nach Misstrauen und Ausgrenzung und die doch immer wieder bei dem einen Wort anlangen: DENNOCH. 

Diese Kraft, die in den Geschichten steckt, trotz des häufig melancholischen Tons! Die Wut. Die Wut. Die Wut - und auch scham.

Die Beiträge zeigen auf, wie vielfältig und wechselhaft das Leben verläuft und dass Biografien sich entwickeln können wie Löwenzahn, der durch Asphalt bricht und Autor*innen zur Sichtbarkeit verhelfen. Dass Bildung immer noch abhängig ist von der familiären Schicht, dass es einen trennenden, zunehmenden Klassismus in unserem Land gibt und dass auch Akademiker*innen zum Prekariat gehören können.

Diese Geschichten belegen, dass sozialer Aufstieg möglich ist, aber unter welchen Bedingungen!?Dass Rassismus unser herrschendes System ist und dass der Mensch ein verdammt intelligentes Tier ist, das sich immer wieder zu helfen weiß. Hoffentlich, denkt man bei der Lektüre, ist es auch intelligent genug um zu sehen, dass die Zukunft nicht darin liegt, dass alles so bleibt, wie es schon immer war.

„Wir Kinder der zweiten, dritten und vierten Gastarbeitergeneration sind große Schritte gegangen, die Mehrheitsgesellschaft ist es leider nicht“, schreibt beispielsweise Pinar Karabulut, Regisseurin an den Münchner Kammerspielen.

In diesem Buch sind Texte sehr unterschiedlicher Art von sehr unterschiedlichen Autor*innen versammelt, persönlich, eindringlich und wortgewandt und wie das bei Sammlungen so ist, haben nicht alle mich gleichermaßen angesprochen. 

Ein bunter Strauss persönlicher Anekdoten, die Distanzen zu überbrücken in der Lage sind, und ein Appell für mehr Durchlässigkeit, Flexibilität und Diversität und gegen rassistische und soziale Diskriminierung in unserer Gesellschaft.


Claasen 2021


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Klasse und Kampf (ISBN: 9783546100250)UlrikeZas avatar

Rezension zu "Klasse und Kampf" von Christian Baron

Klassenzugehörigkeit - ein in der Literatur bisher wenig beachtetes Thema
UlrikeZavor 25 Tagen

Mit der Anthologie „Klasse und Kampf“ stellen die Herausgeber Christian Baron und Maria Barankow die Frage der Klassenzugehörigkeit, ein bisher in der deutschen Literatur wenig beachtetes Thema, in den Mittelpunkt. Und nicht nur deswegen ist die Lektüre dieses Sammelbandes absolut empfehlenswert. 

 

Die Auswahl der Autoren und Autorinnen ist vielfältig: aus dem Westen, aus der ehemaligen DDR, mit und ohne Migrationshintergrund. Alle haben es in zwischen mehr oder weniger geschafft, das Arbeitermilieu hinter sich gelassen, auch wenn der Weg dorthin nicht immer einfach war. 

Und auch die Themen umfassen ein große Bandbreite: Es geht um den Spagat, zwischen zwei Klassen zu stehen und sich keiner so wirklich zugehörig zu fühlen genauso wie um den Kampf einer alleinerziehenden Mutter durch die Schriftstellerei genug Geld einzunehmen und gleichzeitig noch genug Muße zu haben, schriftstellerisch kreativ zu werden. Wir erfahren davon, wie es ist, das Gymnasium kurz vor dem Abschluss abbrechen zu müssen, weil das Geld einfach nicht reicht, und auch davon, wie eine Arbeiterfamilie sich nach der Decke strecken muss, um sich den Traum eines kleinen Eigenheims zu leisten und Monat für Monat geradezu vom Wohlwollen der Herren in der Kreditabteilung der Bank abhängig ist.

 

14 Kurzgeschichten und Essays verschiedener deutscher Autoren und Autorinnen haben zwangsläufig alle einen unterschiedlichen, mal mehr, mal weniger literarischen Blick auf die Situation und natürlich sprach mich nicht jede davon gleichermaßen an. Einige davon allerdings so sehr, dass ich von den Schriftstellern unbedingt mehr lesen möchte.

 

Allen voran Christian Baron, Anke Stelling, Lucy Fricke, Bov Bjerg und Arno Frank, der mir in der Kurzgeschichte Bremsklotz mehr als einmal aus der Seele sprach, der so treffend das Unbehagen derer, die im Arbeitermilieu aufgewachsen sind, sich jetzt aber eher in akademischen Kreisen bewegen, zusammenfasst:

 „Ein Arbeiter sieht deine Bücher und erkennt, dass du dich für etwas Besseres hältst. Eine Akademikerin sieht deine Bücher und erkennt, dass du es nicht bist.“ (Arno Frank: Bremsklotz) 

 

In einigen anderen Rezensionen habe ich übrigens gelesen, dass man es schön gefunden hätte, wenn auch Menschen, die es nicht geschafft haben, in der Sammlung zu Wort kämen. Ich denke, eine zweite, intensive Auseinandersetzung mit den Texten könnte Aufschluss darüber geben, warum dies nicht so ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Klasse und Kampf (ISBN: 9783546100250)ReadingFoxys avatar

Rezension zu "Klasse und Kampf" von Christian Baron

Einblicke in die Gesellschaft
ReadingFoxyvor einem Monat

Einblicke in die Gesellschaft


Im Buch "Klasse und Kampf" erzählen 14 Menschen wie sie ihre Jugend, ihr Leben oft am Rande der Gesellschaft erlebt haben. 


Man muss jedoch dazu sagen, dass die Autoren hier zumindest jetzt ein "gutes" Leben führen. Es sind keine aktuellen Geschichten, sondern welche die sich früher zugetragen haben. Dennoch sind sie wichtig.

Denn nur weil sie es geschafft haben, geht es viel zu viel anderen Menschen immer noch so und sie müssen sehen wo sie bleiben.


Natürlich sind rein subjektiv nicht alle Geschichten für einen selbst "Interessant" oder andere eben wichtiger. Doch alles in allem war es für mich eine spannende und aufschlussreiche Lektüre.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 49 Bibliotheken

auf 14 Wunschzettel

von 10 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks