Christian Bauer Ein nackter Arsch

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(9)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein nackter Arsch“ von Christian Bauer

Eine kalte Oktobernacht am Ufer der Saar. Eine nackte Leiche, makellos sauber, ohne Spuren äußerer Gewalteinwirkung. Die Nachricht vom Leichenfund erreicht Kommissar Robert Simarek nach durchzechter Nacht zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Und sein fröhlich reimender Assistent Trulli verbessert seine Laune auch nicht gerade. Zwar kann die Identität des Toten schnell geklärt werden, doch die Umstände des Todes sind mehr als rätselhaft. Der Selbstmord einer jungen Frau in Köln bringt unerwartet Bewegung in die Ermittlungen. Die Spur führt nach Frankreich, weit zurück in die Vergangenheit des Opfers. Doch alleine kann Simarek die Puzzlesteine nicht zusammensetzen. Kann die Therapeutin des Opfers helfen?
Diese erweiterte Neuauflage enthält Robert Simareks erste Begegnung mit Evi Katschmarek.

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Nach längerer Anlaufzeit ein spannender Thriller

lenisvea

Totenweg

Einfach nur spannend und gut. !! Toller Auftakt einer neuen Reihe.

Ladybella911

Die Vergessenen

Ein ernstes Thema verpackt in einer spannenden und geschickt konstruierten Geschichte. Unbedingt lesen!

ConnyKathsBooks

Schlüssel 17

Hoffentlich kommt der zweite Teil noch dieses Jahr in die Buchläden!

LarryCoconarry

SOG

Teil eins „DNA“ war besser!!

Tina21

Spectrum

Schöner Auftakt zu einer vermutlich sehr spannenden Reihe... Ich hoffe es kommt bald mehr

Luelue83

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Netter Krimi mit ordentlich Lokalkolorit

    Ein nackter Arsch

    MartinaSchein

    27. October 2016 um 16:25

    Ein nackter Arsch ist ein Regional-Kurzkrimi, der in Saarbrücken spielt. Er ist flüssig und witzig geschrieben und man kann ihn gut an einem Stück lesen. Das saarländische Lokalkolorit wird sehr gut beschrieben. Die Eigenheiten der Saarländer, ihre Dialekte sowie gewisse bekannte Speisen werden geschickt mit der Handlung verwoben. Einige örtliche Gegebenheiten stimmen zwar nicht so ganz, sind jedoch vermutlich der schriftstellerischen Freiheit geschuldet. Die Alte Bierstube hingegen gab es wirklich. Der Titel lässt einen zunächst an etwas völlig anderes denken, doch sehr schnell merkt man, dass hier nicht nur der Hintern eines Menschen gemeint ist. Den Gedanken des Protagonisten und in dem Mordfall ermittelnden Beamten, Oberkommissar Robert Simarek zu folgen macht ebenso viel Spaß wie den Reimen seines Kollegen Fabio Trulli. Lustig finde ich den Namen des mit Simarek befreundeten Pastors. Hassdenteufel kommt im Saarland häufiger vor. Ich hatte mal einen Kollegen mit diesem Namen. Die Dialoge beziehen oftmals Pointen, die einem nicht nur zum Schmunzeln, sondern ebenfalls zum Nachdenken anregen. Auch die kleinen Schwächen und Eigenheiten der Ermittler kommen nicht zu kurz, so dass sie einem ganz automatisch sympathisch sind.Die Spannung wird vom Anfang des Buches bis zum Schluss aufrecht erhalten. Erst zum Ende hin erfährt der Leser, wer der Täter ist und was sein Motiv für diesen fast perfekt ausgeführten Mord war.

    Mehr
  • Mit "Arsch" werden nicht nur Körperteile bezeichnet!

    Ein nackter Arsch

    melusina74

    Diesen Roman aus Saarbrücken las ich mit grossem Entzücken.   Verbrechen mit Humor gepaart da wurde an Sprüchen nicht gespart   Komissar Simarek hat ein hartes Los denn Kollege Trulli reimt dauernd drauf los   Der nackte Arsch an der Saar gelegen war nicht immer freundlich in seinem Leben.   Drum Leser trau dich ran ans Buch! Spannung und Lacher sind drin genuch.   Mir hat in diesem Buch neben der Spannung (Krimi) und dem Humor besonders die Menschlichkeit der sympathischen Ermittler gefallen.Leute wie du und ich! Vieles ist zweideutig und man erkennt: mit "Arsch" bezeichnet man nicht nur das Körperteil! ;-) Mehr verrate ich nicht,ausser dass es da noch den Pastor Hassdenteufel oder die Lettin Anna gibt.......... Die Spannung des Krimis bleibt bis zum Schluss bestehen und das Buch war ein richtiges Lesevergnügen! :-)  

    Mehr
    • 2
  • Viel Saarland-Charme, sehr humorvoll und ein wenig derbe! ;)

    Ein nackter Arsch

    Marlene-Menzel-Autorin

    29. July 2015 um 20:39

    Ein flüssig geschriebener, manchmal sich selbst nicht so ernst nehmender Krimi mit vielen dazu passenden Elementen. Gelegentlich übertrieb es der Autor ein wenig in Richtung Humor (ein Pfarrer mit Namen "Hassdenteufel"? Aber scheint es zu geben...) oder es wurde passend zum Titel ein klein bisschen derbe. Ich wusste jedoch mit dem Humor viel anzufangen und konnte mich auch gut auf die Geschichte, also den Fall an sich einlassen. Die Verdächtigen waren gut ausgesucht, die Auflösung schlüssig und nur eine Frage blieb für mich offen - womöglich habe ich aber auch nur etwas überlesen. Für zwischendurch ist es auf jeden Fall ein nettes Leseerlebnis und ich hole mir ziemlich sicher bald die Fortsetzungen der Reihe (bisher sind zwei weitere Bücher erschienen). Meine Bewertung: 5 / 5 Sterne

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Ein nackter Arsch" von Christian Bauer

    Ein nackter Arsch

    Simarek

    Weihnachtszeit - Geschenkezeit... Es gibt zwar Leute, die behaupten, einen Krimi mit dem Titel "Ein nackter Arsch" könne man doch wohl kaum unter den Weihnachtsbaum legen - ich bin da aber völlig anderer Meinung. Das gilt übrigens auch für die Simarek-Folgebände "Ein dreckiger Sack" und "Zwei dicke Möpse". Meinen Krimi-Erstling verlose ich also jetzt noch einmal, bevor die 1. Auflage vergriffen ist und habe dafür 10 Exemplare im Gepäck, die ich auch gerne signiere, wenn das gewünscht wird. Und darum geht es: Eine kalte Oktobernacht am Ufer der Saar. Eine nackte Leiche, makellos sauber, ohne Spuren äußerer Gewalteinwirkung. Die Nachricht vom Leichenfund erreicht Kommissar Robert Simarek nach durchzechter Nacht zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Und sein fröhlich reimender Assistent Trulli verbessert seine Laune auch nicht gerade. Zwar kann die Identität des Toten schnell geklärt werden, doch die Umstände des Todes sind mehr als rätselhaft. Der Selbstmord einer jungen Frau in Köln bringt unerwartet Bewegung in die Ermittlungen. Die Spur führt nach Frankreich, weit zurück in die Vergangenheit des Opfers. Doch alleine kann Simarek die Puzzlesteine nicht zusammensetzen. Kann die Therapeutin des Opfers helfen? Informationen zu Autor und Buch auch unter: www.simarek.de Ach ja! Wer gewinnt, darf gerne ein kleines Feedbacl geben. Ist aber keine Bedingung. Schöne Adventszeit wünscht Christian Bauer

    Mehr
    • 56
  • Ein nackter Arsch

    Ein nackter Arsch

    Blaustern

    11. June 2015 um 12:08

    Ein Toter wird in Saarbrücken am Ufer der Saar gefunden. Er ist völlig unbedeckt, und auf den ersten Blick kann keine Todesursache festgestellt werden, da rein gar nichts darauf hinweist. Mit welchen Mitteln wurde er getötet, und um wen handelt es sich? Oberkommissar Simarek und sein Kollege machen sich an die Ermittlungen. Unblutig kommt der Krimi aus, trotzdem mit einer Menge Spannung, und es gibt einem einige Rätsel auf. Man kann den Reimen von Trulli folgen und sich oft genug bekringeln, denn der Sarkasmus ist treffend gut. Lesen tut sich das Buch leicht. Das Besondere an diesem Buch sind die Charaktere, allen voran Simarek mit seiner äußerst humanitären Art, der so völlig unbeschwert durchs Leben gehen kann und ganz er selbst bleibt.

    Mehr
  • Und die Moral von der Geschicht? Selber lesen, dass verrat ich nicht!

    Ein nackter Arsch

    Kerstin_KeJasBlog

    Den Krimi 'Ein nackter Arsch' von Christian Bauer habe ich genossen von der ersten bis zur letzten Seite. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Zur Story: Saarbrücken, ein Toter wird am Saarufer gefunden, nackt, ohne Spuren äußerer Gewaltanwendung und sicherlich nicht ertrunken.  Oberkommissar Robert Simerek und sein reimender Kollege Fabio Trulli machen sich an die Ermittlungen.  Wer ist der Tote, woran starb er und vor allem, wer hat ihn auf dem Gewissen? ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Für mich war dies ein köstlicher, zum Teil ebenso sarkastischer wie ironischer Krimi. Die Hauptzutaten sind die 2 Hauptprotagonisten Simarek und Trulli, aber es gehören auch viele andere Personen dazu, die diese Geschichte abrunden. Der Pastor Hassdenteufel, Doktor Fischmayer und natürlich Evi. Gewürzt wurde alles durch 2 scheinbar voneinander völlig unabhängigen Todesfällen und gespickt mit kleinen aber feinen, frechen Sprüchen (und Gedanken). Als Garnierung des Ganzen sehe ich die Menschlichkeit Simareks, die ob seiner unkonventionellen Lebensart, immer wieder zum Vorschein kommt und ihn so herzerfrischend normal macht. Super spannend und dennoch unkompliziert geschrieben, liest es sich in einem weg. Wobei man auch schon mal zwischen den Zeilen mitlesen muss. Empfehlenswert für Alle die keine wilden Verfolgungsjagden oder Schießereien brauchen, sondern etwas mitgrübeln und mitdenken wollen. Gerne vergebe ich dafür 5 von 5 Sternen. c)K.B.

    Mehr
    • 6
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks