Christian Bauer , Angelika Lauriel Saarland: Krimiland - Fünf Autoren, Fünf Fälle

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Saarland: Krimiland - Fünf Autoren, Fünf Fälle“ von Christian Bauer

Was geschieht, wenn fünf saarländische Krimiautoren sich zusammentun? Es darf gemordet werden! Im Saarland natürlich. In der ersten Anthologie zeigen Christian Bauer, Heinz Draeger, Martin Frohmann, Angelika Lauriel und Elke Schwab die dunklen, geheimnisvollen und tödlichen Seiten des Saarlands. Wie reagiert der Saarländer an sich, wenn er bei der Zubereitung seiner Leibspeise gestört wird? Was ging dem Showdown an der Geisterbrücke in Saarbrücken voraus und welche todbringenden Folgen bringt das Ende der Schwerindustrie mit sich? Wie löst ein Auftragskiller das Problem der Vergesslichkeit und wozu kann die Sozialhilfe Menschen verleiten? Lesen Sie es in den Kurzkrimis unserer Autoren, deren Erzählstile genauso unterschiedlich sind wie sie selbst. Ein Muss für alle Krimi- und Saarlandfans.

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Eine wahnsinnige Menschenjagd durch Berlin - die die niedrigsten Instinkte des Menschen und die digitale Sensationslust anspricht

EvelynM

Murder Park

Hat mich nicht ganz so begeistert

Tupy

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Thriller/Dystopie/Drama/psychologisch Studie, denn der Mensch ist des Menschen schlimmster Feind.

calimero8169

Wildeule

Die Friedhofsgärtnerin ist wieder auf Ermittlungstour, Spannender dritter Teil der Reihe.

oztrail

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

Finster ist die Nacht

Konnte mich leider trotz der spannenden Mördersuche nicht vollkommen überzeugen.

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So lala

    Saarland: Krimiland - Fünf Autoren, Fünf Fälle
    Susanne68

    Susanne68

    02. February 2014 um 15:20

    Kann man lesen, aber muss man nicht. Es ist ganz nett wenn man als Saarländer Orte wieder erkennt, aber das ist auch das Positivste an dem Buch.