Christian Berg

 4.6 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Rumpelröschen, Kleines Monster Monstantin und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Christian Berg

Seine Bühnenlaufbahn begann Christian Berg, geboren 1966 in Bad Oeynhausen, als Clown beim Schweizer Zirkus Stey. Mit seinem eigenen Tourneetheater tourte er u.a. mit dem „Dschungelbuch“ und Janoschs „Oh, wie schön ist Panama“. Sämtliche Publikumsrekorde brach er mit über 350.000 Besuchern bei „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ sowie „Jim Knopf und die Wilde 13“. Zudem hat er sich als Kinderbuchautor einen Namen gemacht.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Ist Nachhaltigkeit utopisch?

Neu erschienen am 17.03.2020 als Hardcover bei oekom verlag.

Alle Bücher von Christian Berg

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Welt retten für Einsteiger9783423246491

Welt retten für Einsteiger

 (2)
Erschienen am 01.12.2007
Cover des Buches Tamino Pinguin9783522180863

Tamino Pinguin

 (2)
Erschienen am 14.07.2008
Cover des Buches Rumpelröschen9783480234363

Rumpelröschen

 (2)
Erschienen am 17.08.2018
Cover des Buches Kleines Monster Monstantin9783351041199

Kleines Monster Monstantin

 (2)
Erschienen am 26.07.2010
Cover des Buches Sing mit Rumpelröschen9783480235766

Sing mit Rumpelröschen

 (1)
Erschienen am 19.09.2019
Cover des Buches Ist Nachhaltigkeit utopisch?9783962381851

Ist Nachhaltigkeit utopisch?

 (0)
Erschienen am 17.03.2020

Neue Rezensionen zu Christian Berg

Neu

Rezension zu "Sing mit Rumpelröschen" von Christian Berg

Mit Rumpelröschen singend durch das Märchenland, ein fantasievolles, ganz wunderbares Bilder-Liederbuch
Kinderbuchkistevor 8 Monaten

Mit Rumpelröschen  singend durch das Märchenland

Ein absolutes Lieblingsbuch, gerade im Vorlesebereich, sind die Geschichten vom Rumpelröschen, die es seit 2018 gibt. Nun gibt es zu den Vorlesegeschichten auch noch ein wunderschönes Liederbuch im Bilderbuchformat, dass nicht nur viele tolle Lieder beinhaltet sondern auch gleich noch die CD beiliegen hat.
So erleben wir wie Rumpelröschen, der kleine Fee mutig, selbstbewusst und mit Herz für alles durchs Märchenland fliegt.
Es sind lustige Lieder, die zum mitsingen, tanzen, lachen, und nachspielen anregen. Ideal auch für Kindergärten, Grundschulen, Ferienprojekte in OGS oder sogar Ballettschulen und Theater AG's aber natürlich auch für die Familie. Gemeinsam mit Kindern singen ist ein wundervolles Gemeinschaftserlebnis, dass gerade in der Familie viel Freude und Erinnerungen liefert. Mein Mann hat mit den Kindern jeden Abend gesungen nicht nur zur Nacht sondern nach dem Abendbrot. Dies hat von ganz alleine eine solche Eigendynamik bekommen, dass die Kinder es immer wieder auch dann einforderten, wenn grade einmal nicht so viel Zeit war. Rituale sollte man beibehalten, denn sie sind es die in Erinnerung bleiben, das ist mir gerade in den letzten Wochen immer wieder bewusst geworden. Die Rumpelröschen Lieder eigenen sich hier wirklich fantastisch denn sie sind lustig, lebendig und auch emotional. Es beginnt mit der "Rumpelröschen Hymne", die Rumpelröschen mit all seinen Eigenschaften erst einmal vorstellt. Kinder, die Rumpelröschen noch nicht kennen wundern sich vielleicht, das von "er" gesungen wird aber unser Rumpelröschen ist eine männliche Fee mit bunter Kleidung Hose, Röckchen und Fliegerbrille. So bunt wie unser Fee ist auch das Leben und das schon ist wirklich etwas so liebenswertes besonderes. Jeder schließt den Kleinen sofort in sein Herz so wie er alles in sein Herz schließt. Dies wird in den weiteren Lieder sehr deutlich.
Es geht lustig weiter mit "Klingeling" in dem Rupelröschen weiter beschrieben, besungen wird. Fröhlich mit viel Klingeling wird das Lied, wie alle anderen auch, schnell zum Ohrwurm. Da Rumpelröschen noch klein ist muss er noch viel lernen und Erfahrungen machen. Erfahrungen, die wichtig sind um sich und seine Persönlichkeit zu entwickeln. So geht der kleine Fee auf Reisen und die Liedergeschichte beginnt mit dem "Aufbruchlied" in dem der Kleine verabschiedet wird. Nicht lang danach fliegen ihm Bücher entgegen. Unglaublich! Wie kann man sich erdreisten mit Büchern zu werfen. Bücher sind wertvoll und es hat viel Zeit, Kraft und Mühe gekostet sie zu schreiben. Die Wertschätzung für Bücher wird hier auf ganz wunderbare Art vermittelt, genauso wie die Möglichkeiten die so ein Buch eröffnet.
"Hey, wer wirft denn hier mit Büchern?" ist für viele Kinder , die mit uns gesungen haben , zu einem Leitlied geworden. Wenn ein Kind ein Buch nicht gut behandelt, vielleicht in die Ecke schmeißt kann es passieren, das ein anders Kind dieses Lied anstimmt. Das erlebten wir in der letzten Zeit häufiger.
Die Reise geht weiter, wir lernen "Pummelchen" kennen, der als pummeliges Einhorntier gefährlich lebt. Erleben die Geschichte von Hänsel und Gretel, erfahren das man auch mal eine Pause machen sollte ( "Pausensong") wir versuchen mit Rumpelröschen das Fliegen besser zu lernen, was wahrlich nicht leicht ist, lernen Tanumia die Hexe kennen, die gar nicht böse sein möchte und singen das "Dickmach-Lied" bevor das "Zuckerstab-Finale" und "Denk, denk, denk" aus der Geschichte hinaus führen, die uns an Erfahrungen teilhaben ließ und zum Abschluss noch einmal verdeutlicht, dass es wichtig ist Erfahrungen zu machen, offen zu sein für alle und nicht immer fort zu grübeln sondern einfach mehr zu leben. Man kann nicht alles mit Gedanken erleben, durchdenken, man muss im Leben leben.
Die Offenheit, Vielfallt und das bunte im Leben hat hier viel Platz gefunden und genau das macht das Buch so einzigartig, wundervoll, fantastisch.
Jedes Lied ist mit Noten und Text abgedruckt, dazu reichlich,wunderschönen, farbigen Bildern die viel Lebendigkeit versprühen.
Die beiliegende CD nimmt einen dann auch auf die musikalische Reise mit. Schnell haben die Kinder Melodien und Texte verinnerlicht und singen mit. Es sind allesamt Ohrwürmer, dessen Inhalt schnell verstanden wird und das nicht nur akustisch sondern auch inhaltlich. Und so trägt das Buch und die Cd dazu bei hoffentlich vielen, ein großes Stück mehr Platz für Toleranz im Leben Platz findet. Bei unseren Kindern waren alle Lieder und deren Botschaften lange Gesprächsthemen.
Dieses Buch im Bilderbuchformat sollte in keiner Einrichtung fehlen. Es ist einfach ganz wunderbar.
Und wer immer die Gelegenheit hat sollte einmal in das Musical vom Rumpelröschen gehen oder einer Lesung von Christian Berg lauschen, ich verspreche euch, es ist ein Erlebnis, das ihr nie vergessen werdet.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Rumpelröschen" von Christian Berg

Grandios, famos, eine tolle Geschichte die erzählt wie schön Anderssein auch im Märchenland sein kan
Kinderbuchkistevor 2 Jahren

Der Fee(nrich) im Märchenland

Eine wahrlich phantastische, märchenhafte Vorlesegeschichte
von Mut und Abenteuer
für Kinder ab 4 Jahren


Nein, ich habe mich nicht verschrieben. Der Fee ist richtig denn bei Rumpelröschen handelt es sich um einen Feenjungen , mit Fliegermütze und Ballettrock. Und so vereint er männliches und weibliches. Ein klares Statement für Individualität, Vielfalt und für die Freiheit so zu sein, wie man mag.
Christian Berg erzählt diese wundervolle fantastische, märchenhafte Geschichte in dem er seine Leser und Zuhörer direkt anspricht und hat damit sofort deren volle Aufmerksamkeit. Klar, wenn jemand mit mir redet höre ich anders zu als wenn ich nur einfach einer Geschichte lausche.
Unsere Lesekinder lieben genau diese direkte Ansprache und sicherlich wird es den vielen anderen Zuhörern und Selberlesern genauso gehen.
Ja, ich sagte Selberleser, denn das wunderbar, wundervolle an diesem Buch ist nicht nur seine Geschichte und die phantastischen Illustrationen sondern auch die Tatsache, dass der Text schön groß gedruckt ist und auch der Zeilenabstand erheblich größer ist als in anderen Vorlesebüchern, was es nicht nur müden Erwachsenenaugen leichter macht vorzulesen sondern auch Kindern mit etwas Leseerfahrung. Hinzu kommt, dass der Bildanteil recht hoch ist und durch Kapiteleinteilungen gezielt Lesepausen eingelegt werden können. Unsere Lesekinder ab 2.Klasse haben sich gern gegenseitig etwas vorgelesen. Hierbei ist uns aufgefallen, das die Bilder so gestaltet sind, das sie einen irgendwie von einer zur anderen Seite leiten/tragen, ein klein wenig so als folge man einem Film, was den Kindern insbesondere den noch nicht so geübten das Lesen zuweilen sehr leicht machte.
Nun aber genug der Vorrede, sicherlich wollt ihr jetzt erst einmal wissen worum es in der Geschichte von Rumpelröschen eigentlich geht.
Im linken östlichen Märchenreich werden vom großen Meinardus Zappelfee die Feen gemacht. Das ist eine sehr aufwendige und anspruchsvolle Arbeit, denn jeder Fee die das Licht der Welt erblicken soll müssen erst einmal Eigenschaften zugewiesen werden. Doch als  Meinardus Zappelfee diese Mal seine Aufzeichnungen zum trocknen legte geschieht etwas unvorhergesehenes und so gerät alles vollständig durcheinander. Nichts stand mehr so da wie er es zu Papier gebracht hatte, doch das bemerkte der große Meister erst einmal nicht. Und so kommt der große Tag der neuen Feengeburtstage. Was dann, Tage später, während der feierlichen Zeremonie geschah war so ganz anders wie sonst. Was genau, das verrate ich natürlich noch nicht, doch ihr ahnt es wohl schon. Das es plötzlich eine männliche Fee gibt passt so gar nicht ins Märchenland. Ein Plan muss her, der Feenrich muss verschwinden. Doch wieso eigentlich?
"Tritt ein, bring Fantasie hinein, hier soll stets alles möglich sein!"
Rumpelröschens Eintrittsspruch ins Märchenland klingt doch wundervoll oder?
Ja, das denken auch die Oberen und so wird Rumpelröschen dann doch erst einmal mit Wohlwollen aufgenommen.
Was eine richtige Fee oder eben ein Feenrich werden will muss aber noch viel lernen und so  ist auch Rumpelröschen ständig neuen Abenteuern ausgesetzt. Mit ihm begegnen wir nicht nur der Hexe und Hänsel und Gretel sondern auch vielen anderen Märchenfiguren wie Pinocchio, einem Einhorn und Aschenputtel und ....... Und auch wenn er nicht  über die Zauberkraft wie die anderen Feen verfügt sondern nur einen Einmal Zauberstab bekommt ,erleben wir wie er es schafft , mit der Kraft seines Herzens Probleme zu lösen, alles zum Guten zu wenden und über sich hinaus zu wachsen.
Eine wundervolle fantastische mitreißende, abenteuerliche und auch witzige Geschichte, die zeigt, wie schön die Welt sein kann wenn sie bunt ist, das Vielfallt und Individualität das Leben von allen bereichert. Rumpelröschen entspricht nicht dem was ist zeigt aber was sein kann. Auch in der heutigen Zeit ist das akzeptieren von Anderssein, egal ob bewusst oder gezwungener maßen ( Menschen mit Handicap), immer noch nicht selbstverständlich. Zuweilen hat man sogar das Gefühl es gibt einen Rückwärtstrend zu noch weniger Toleranz, daher finden wir diese Geschichte, mit ihrer wunderbaren Leichtigkeit, dem Sprachwitz und zuweilen  Ironie ( die sicher mehr die älteren und Erwachsenen Leser verstehen) so besonders schön und wertvoll.
Trotz aller Erkenntnisse würde ich mich jedoch freuen, wenn man das Buch nicht mit zu viel Pädagogik und Intentionen in die Hand nimmt und Kindern vorliest sondern einfach weil es eine so wundervolle, bunte, fantasievolle, abenteuerliche, witzige Geschichte ist. Lasst Geschichten einfach mal Geschichten sein, an denen man sich erfreut. Wenn dann daraus Gespräche entstehen ist das wunderbar, muss aber auch nicht immer sein. Märchen, auch moderne, sind auch zum träumen da.
Unsere Lesekinder egal ob sehr klein oder etwas älter haben Rumpelröschen und das Märchenland sehr ins Herz geschlossen. Ja wir haben über Anderssein gesprochen, aber nicht immer, denn die Geschichte lässt sich in Teilen wunderbar nach spielen. Dabei hatte das Verkleiden und einmal anders sein den größten Reiz. Für Kinder im Grundschulalter könnte man sogar überlegen das Buch als Grundlage für ein kleines Theaterspiel zu nutzen. Wir haben unsere kleinen LeseKinder spontan nachspielen lassen, gerade so wie sie wollten. Spontane Rollenspiele sind etwas herrliches und Requisiten finden sich schnell bzw. lassen sich leicht basteln!!
Besonders freue ich mich am Schluss noch auf etwas ganz tolles aufmerksam machen zu können. Christian Berg  kommt zu Lesungen, das wissen wir aber noch viel viel schöner wird es werden wenn wir Rumpelröschen auf der Bühne beim Familienmitmachmusiktheater erleben dürfen. Christian Berg der Meister des Musicals bleibt sich auch mit dieser Geschichte treu und bringt sie auf die Bühne. Bei mir stellt sich schon vor lauter Vorfreude Gänsehaut pur ein.
Wer immer Zeit und Gelegenheit hat sollte sich über die Termine informieren. Uraufführung ist am 01. Februar 2019 auf dem Hamburger Theaterschiff.
So, und nun wünsche ich euch allen genauso viel Lese- und Hörvergnügen wie wir es hatten und sicherlich noch oft haben werden.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Kleines Monster Monstantin" von Christian Berg

Rezension zu "Kleines Monster Monstantin" von Christian Berg
alvarethvor 10 Jahren

Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Gier und das es völlig egal ist, wie jemand aussieht, denn es gibt immer etwas, was jemand besonders gut kann.

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks