Christian Bieniek

 3,8 Sterne bei 297 Bewertungen
Autor*in von 15, Jungfrau, Schlampe, Michelle XXL und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christian Bieniek (©)

Lebenslauf

Christian Bieniek wurde am 26. Dezember 1956 in Dieburg geboren. Aufgewachsen ist Bieniek in Leverkusen. Mit 15 Jahren wurde er von der Schule verwiesen, durfte aber dennoch Musik studieren, da er ein guter Pianist war. Neben und auch nach seinem Musik-Studium war er Gitarrist in einer Punkband. Eine Schriftstellerausbildung hat Bieniek nie absolviert, er kam über das Lesen zum Schreiben. Mit zwölf Jahren las er so viel und gerne, dass er auch selbst einige schriftstellerische Versuche unternahm. Die kleinen Geschichten wurden immer länger und mündeten in mehreren Bänden von Karo Karotte und Oberschnüffler Oswald. Bieniek arbeitete nach seinem Studium als Klavierlehrer und schrieb Hörspiele, TV-Sketche und Radioserien. Gerne und oft ging er auf Vorlese-Reise und 2003 hielt er über 300 Lesungen. Er veröffentlichte mehr als 90 Bücher, die in 25 verschiedenen Sprachen übersetzt wurden und gehört damit zu den beliebtesten und erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautoren Deutschlands. Christian Bieniek verstarb im Jahre 2005 mit 48 Jahren.

Alle Bücher von Christian Bieniek

Cover des Buches 15, Jungfrau, Schlampe (ISBN: B07HYBVPW4)

15, Jungfrau, Schlampe

 (30)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Oberschnüffler Oswald (ISBN: 9783760739519)

Oberschnüffler Oswald

 (16)
Erschienen am 01.01.2003
Cover des Buches Svenja hat's erwischt (ISBN: 9783401804248)

Svenja hat's erwischt

 (14)
Erschienen am 01.01.2017
Cover des Buches Michelle XXL (ISBN: 9783401501130)

Michelle XXL

 (17)
Erschienen am 16.01.2009
Cover des Buches Frisch verliebt ist halb gelogen (ISBN: 9783570402269)

Frisch verliebt ist halb gelogen

 (15)
Erschienen am 12.05.2014
Cover des Buches Immer cool bleiben (ISBN: 9783401058931)

Immer cool bleiben

 (13)
Erschienen am 01.06.2005
Cover des Buches Switch! (ISBN: 9783596805228)

Switch!

 (12)
Erschienen am 19.04.2007

Neue Rezensionen zu Christian Bieniek

Cover des Buches Karo Karotte und der liebste Hund der Welt (ISBN: 9783401078687)
TimeFliesAways avatar

Rezension zu "Karo Karotte und der liebste Hund der Welt" von Christian Bieniek

Süßer Hund, mit viel Drama.
TimeFliesAwayvor 9 Monaten

Süße Geschichte – wer mag denn keine Geschichten mit oder über Hunden (außer es ist traurig).
Bin froh, dass die Freunde sich am Ende vertragen konnten; der Streit war ja auch etwas unnötig, obwohl schon verständlich (bin mit meinem Hund auch manchmal so...).

Die Szenen mit den Crushes der Jungs war aber nervig. Könnte irgendjemand mal endlich eine Regel einführen, dass die Erziehung von Jungs schleunigst geändert werden muss? Ehrlich, ich kann nicht mehr. Und das ist noch eines der harmlosen Dinge.
Ist aber schon echt dumm, wie Jungs (und Männer) für ihre Crushes kämpfen, welche es noch nicht mal wollen und die Gefühle halten sowieso nicht mehr als eine Woche. Was auch perfekt im Barbie Film gezeigt wurde. Hört auf damit! Es ist nicht mal mehr lustig.

Naja. Hier noch ein Zitat, das ich lustig fand:
S. 15:
"Was sollen wir denn verkaufen?"
"Alles, was wir nicht mehr gebrauchen können."
"Dann verkaufe ich meine drei Brüder."
Passt.

Cover des Buches Karo Karotte und der Club der starken Mädchen (ISBN: 9783401093239)
TimeFliesAways avatar

Rezension zu "Karo Karotte und der Club der starken Mädchen" von Christian Bieniek

Schreibstil perfekt für Kinder/Jugendliche und auch für Erwachsene amüsant.
TimeFliesAwayvor 9 Monaten

Moral der Geschichte: mach kein zweites Kind, wenn du dich nicht richtig ums Erste kümmern kannst.
Oder verwöhn sie nicht, von der Geburt an. Du kannst nicht erwarten, dass sie, wenn du sie 8 Jahre lang wie einen Hauptcharakter/Protagonisten behandelt hast, es einfach akzeptieren und hinnehmen, wenn du sie von einer Minute zur anderen wie Luft behandelst. Jeder würde da sauer und verletzt sein, wenn man acht Jahre lang verwöhnt wurde und dann plötzlich nicht mehr richtig wahrgenommen wird.
Natürlich ist das ein Kinderbuch mit Humor, natürlich sollte man das nicht zu ernst nehmen. Und natürlich ist das Buch zu unbekannt, als das meine Rezension irgendwas verändern wird. Aber man weiß ja nie, ne, und ansprechen sollte man sowas schon.

Naja, abgesehen davon ist der Schreibstil gut, es liest sich flüssig und angenehm. Perfekt für Kinder/Jugendliche und auch für Erwachsene amüsant.

Ebenso sind ein paar Zitate echt super:

S. 15:
"Du tust mir echt leid."
"Wieso?"
"Weil du seit acht Monaten einen Jungen mit dir rumschleppst. Kein Wunder, dass dir immer schlecht ist..."

S. 20:
"Hast du dir schon einen Namen für deinen Bruder ausgedacht?"
Ich nickte. [...] "Blödmann."

S. 21:
"Blödmann? [...] So heißt doch kein Mensch!"
"Er ist ja auch kein Mensch, sondern ein Junge."

S. 32
"Das mit dem Taschentuch hab ich mal in so einem schnulzigen Liebesfilm gesehen."
"Wo sich die Schauspieler dauernd gegenseitig die Lippen ablecken?"
So kann man küssen auch beschreiben.

Seite 100 mit der Rache war der beste Teil des Buches. Haben die Jungs echt verdient! Obwohl die Mädchen ruhig etwas fieser hätten sein können.

Cover des Buches Karo Karotte und das verschwundene Pony (ISBN: 9783401093246)
TimeFliesAways avatar

Rezension zu "Karo Karotte und das verschwundene Pony" von Christian Bieniek

Gute message bezüglich Hänseleien
TimeFliesAwayvor 9 Monaten

Der beste Band, den ich bis jetzt von der Reihe gelesen habe!
Vor allem das 10. Kapitel ist mein liebstes. "Anwahren" – ein toller Neologismus! Werde ich mir merken.

Die Freunde haben sich immer schnell vertragen und nur wenig geärgert. Und es hatte eine gute message bezüglich Hänseleien – Karo, die nicht mitgeredet hat, sondern Tommy stattdessen versucht hat zu integrieren, und sich zu ihm an den Tisch gesetzt hat, obwohl sich die anderen dann auch über sie lustig gemacht haben.
Am Ende konnten alle zusammenkommen und sie haben sich mit den zwei Mädchen aus Berlin vertragen, weil sie die Wahrheit einander gesagt haben. Kommunikation gewinnt, super Message für Kinder!
Falls ihr Eltern seid und euren Kindern die Reihe laufen wollt, fängt am besten mit dem Band an!

Bisschen nervig ist nur, dass ständig Kommentare bezüglich dem Verknalltsein, Küssen und Heiraten gemacht werden, bloß, wenn sich nur ein Mädchen und ein Junge unterhalten oder gar Blicke austauschen. Warum wird alles sexualisiert bei Heteros? Und warum können Kinder (Grunschulkinder!) nicht einfach nur Freundschaften haben?

~

Hier aber mal wieder noch ein paar Zitate:

S. 5:
"Wisst ihr wer Ostern erfunden hat? Die Zahnärzte! All das süße Zeug sorgt nur dafür, dass wir uns die Zähne kaputtmachen."

S. 36-38:
Der Junge wurde für seine vornehmen Kleider ausgelacht, und dafür, dass er allein an einem Tisch saß und nichts sagte. Die Mädchen (6) machten lustige Kommentare, außer Karo, die genug davon hatte.
Kurz entschlossen packe ich meinen Teller und mein Glas, stehe auf und setze mich dem Jungen gegenüber.
[...]
"Der Junge hat mir nur leid, weil er ganz allein an seinem Tisch sitzen musste. [...] Lasst mich also in Ruhe mit den dämlichen Sprüchen, kapiert?"
Das ist, wie man mit Mobbing/Hänseleien richtig umgeht. Nehmt Karo als ein Beispiel.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Christian Bieniek wurde am 26. Dezember 1956 geboren.

Community-Statistik

in 295 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks