Christian Bieniek Voll die Liebe!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Voll die Liebe!“ von Christian Bieniek

In den beiden Geschichten erfährt man, wie Jungs bzw. Mädchen in der Pubertät so ticken. Chaos mit einer Prise Liebe. Für Teens!

— Somayds
Somayds

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beurteile ein Buch NIE nach seinem Cover! Das beste Beispiel:

    Voll die Liebe!
    Somayds

    Somayds

    08. September 2016 um 20:31

    Voll die Liebe! Von Christian Bieniek Das Cover: Skeptisch betrachtete ich das Buch in meinen Händen. Das Cover war nicht so der Hit, aber für ein Buch aus dem Jahr 2002 kann man ja nicht mehr erwarten. Ich gab mir einen Ruck und drehte das Buch um, um den Klappentext zu lesen. Dieser gefiel mir recht gut, also steckte ich das Buch in die Tasche und ging zur Bibliothekarin um das Buch auszuleihen. Der Klappentext: Axel hat ein Problem: Beim Anblick weiblicher Wesen dreht er sofort total durch. Nicht mal einen einzigen Kuss kriegt er da noch über die Lippen! Gerade hat er sich wieder eine wirklich superpeinliche Geschichte eingebrockt. Und schuld daran sind natürlich wie immer die Frauen. Saskia machen da eher die Jungs zu schaffen - welcher soll es sein? Alex, mit dem man außer Knutschen nichts anfangen kann, oder der süße Rob, in den auch die blöde Kuh Katrin verknallt ist? Und könnte sich wenigstens ihre Mutter endlich für einen der vielen Lover entscheiden, die ständig ein- und wieder ausziehen? Seitenanzahl: 390 Das erste Buch: Küss mich - jetzt! Meiner Meinung nach war das erste Buch ein toller Einstieg; für mich als Mädchen war es sehr interessant zu wissen, wie Jungs so ticken. Es kamen ein paar sehr witzige Szenen vor, unter anderem wo Axel's Gedanken abschweifen, er seine Umgebung nicht mehr wahrnimmt sondern anfängt sich sehr .. interessante Szenen vorzustellen, es kam aber nie zu sexuellen Handlungen. Ein Lob bekommt auch das Selbstmitleid von Axel, er hat nämlich Angst in jeder Sekunde zu sterben, weshalb er den Frauen die Schuld in die Schuhe schiebt. Axel ist ein wirklich witziger Charakter, der mir sehr gut gefallen hat und mit dem das Leben bestimmt lustig wäre, wenn es ihn geben würde. Fazit: Das erste Buch ist meiner Meinung nach sehr gelungen und bekommt von mir 5/5 Sternen! Ein Hoch auf Axel und seine Komplexe! Das zweite Buch: Alles easy, oder was? * ACHTUNG: SPOILER! ** SPOILER ENDE! Alles easy, oder was? war für mich eindeutig der schwächere Teil des Buches, da, meiner Meinung nach, vieles vorhersehbar, beispielsweise, dass * Miriam mit Rob zusammen kommt. ** Außerdem bin ich mir sicher, dass das zweite Buch mir nicht so 100% gefallen hat, da ich ein Mädchen bin, und weiß, wie man als Mädchen reagiert etc. Trotz allem hat mir die zweite Geschichte auch gut gefallen. Saskia ist zwar - meiner Meinung nach - nicht so liebenswert wie Axel, da sie einfach zu überzeugt von sich selbst ist, aber trotzdem ein interessanter Charakter gewesen. Es gab ja auch noch Miriam, die mir um einziges sympathischer war. Fazit: Das zweite Buch bekommt von mir 4/5 Sternen, da vieles vorhersehbar war.   Gesamtmeinung: Voll die Liebe bekommt von mir insgesamt 4,7 von 5 Sternen, da mich die letztere Geschichte nicht ganz überzeugen konnte und das Cover trotz allem auch ein Teil des Buches ist, der in die Bewertung mit einfließt und nicht meinen Vorstellungen entspricht. Trotzdem empfehle ich das Buch an alle Teenager da draußen weiter, da es wirklich lesenswert ist!

    Mehr