Christian Biesenbach

 4 Sterne bei 90 Bewertungen
Autor von Wintersonne, Aufgabe 13: Töte sie alle! und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Christian Biesenbach

Christian Biesenbach, geboren im Oktober 1987, lebt, studiert und schreibt in Rheinland-Pfalz, Deutschland. Mit dem Schreiben längerer Geschichten begann er im Jahr 2007. Nachdem die ersten Versuche schriftstellerischer Natur mit Verlagsabsagen quittiert worden waren, wechselte er das Genre (Alltagsroman, Gegenwartsliteratur -> Krimi, Thriller, Horror) und wagte 2011 mit seinem ersten Krimi/Thriller "Sonne, Wind und Mord" den Weg des Selbstverlags. Mit "Sonne, Wind und Mord" landete er bei Amazon.de direkt einen E-Book-Bestseller, der sich über Monate in den Top 5 der dortigen Bestsellerlisten hielt und über 30.000 Leserinnen und Leser fand. Dem Thriller gelang letztlich der Sprung in die Amazon-Bestellerlisten der Jahre 2011 und 2012. Seine weiteren Veröffentlichungen wurden ebenfalls zu Verkaufsschlagern, sodass er mit rund 75.000 verkauften E-Books mittlerweile zu den bekannteren deutschsprachigen Indie-Autoren gehört. (Das hofft er zumindest insgeheim ;-) ) Seine Romane zeichnen sich vor allem durch zügiges Tempo, ausgefallene Handlung und schnörkellosen Schreibstil aus. Außerdem ist Christian Biesenbach stets bemüht, das Feedback seiner Leserinnen und Leser zu beherzigen und pflegt die Kommunikation mit seiner Leserschaft. Bisherige Werke des Autors sind: "Sonne,Wind und Mord" (2011) "Sonne, Schnee und Tote" (2013) "Das Möwennest (Möwennest-Reihe, Band 1)" (2012) "Möwenfluch (Möwennest-Reihe, Band 2)" (2012) "Möwenschloss (Möwennest-Reihe, Band 3)" (2013) "Wintersonne" (KB-Krimi/Thriller (2014) Weitere Geschichten werden folgen. ... So ... jetzt aber genug mit den Förmlichkeiten. Man empfahl mir, meine Biografie zu "professionalisieren". Dem habe ich mit obigem Abschnitt hoffentlich Rechnung getragen. Das Problem dabei ist: Von sich selbst in der dritten Person zu schreiben ist anstrengend und irgendwie befremdlich. Um das ganze etwas persönlicher zu gestalten, nun eine etwas andere Autorenbeschreibung. Also: Mein Name ist Christian Biesenbach und ich schreibe Geschichten. In meinem Bekanntenkreis werde ich dafür häufiger schief angeschaut. "Wie du bist Autor? Echt?" gehört definitiv nicht mehr zu den Fragen, die mir selten oder nie gestellt werden. Vermutlich können manche Menschen es sich einfach nicht vorstellen, dass sich jemand hinsetzt, um freie Zeit damit zu verbringen, eine Geschichte zu entwickeln und zu Papier zu bringen. Aber genau das tue ich. Und ich mag diese Art der Beschäftigung wirklich sehr. Dabei sei angemerkt, dass ich mich keineswegs als Perfektionisten sehe. In meinen Geschichten brauchen die realen Abläufe und Logiken nicht immer zu einhundert Prozent mit den Gegebenheiten des richtigen Lebens zusammenpassen. Geschichten leben nun einmal vielfach von Elementen, die es im Alltag eben einfach nicht in dieser und jener Weise gäbe. Mir ist es vor allem wichtig, dass meine Erzählungen in sich stimmig, unterhaltend und vor allem spannend sind, um Leserinnen und Lesern abseits des Alltags Kurzweil zu verschaffen. Es wäre sicher vermessen, mich mit etablierten Krimi/Thriller-Autoren vergleichen zu wollen. Dennoch versuche ich mein Möglichstes, um lesenswerte Geschichten zu schreiben. Geschichten, die es zu lesen lohnt, weil sie mitreißend sind oder auch einfach angenehm für das Lesen zwischendurch. Ich denke, dass mir das in meiner mittlerweile beinahe zweijährigen Aktivität als Autor bislang gut gelungen ist. Ich freue mich, wenn Sie meine Geschichten lesen und die letzte Seite mit einem guten Gefühl beenden. Liebe Grüße aus dem Rheinland Christian Biesenbach

Alle Bücher von Christian Biesenbach

Sortieren:
Buchformat:
Wintersonne

Wintersonne

 (25)
Erschienen am 07.01.2014
Aufgabe 13: Töte sie alle!

Aufgabe 13: Töte sie alle!

 (18)
Erschienen am 13.09.2016
Sonne, Wind und Mord

Sonne, Wind und Mord

 (12)
Erschienen am 28.12.2011
Sonne, Schnee und Tote

Sonne, Schnee und Tote

 (4)
Erschienen am 29.04.2013
Das Möwennest

Das Möwennest

 (3)
Erschienen am 16.10.2012
Möwenfluch

Möwenfluch

 (2)
Erschienen am 23.02.2013

Neue Rezensionen zu Christian Biesenbach

Neu
MissCelluloids avatar

Rezension zu "Aufgabe 13: Töte sie alle!" von Christian Biesenbach

Wem kannst du trauen?
MissCelluloidvor 2 Jahren

Donald Tuckstetter, Inhaber einer großen Papierfabrik, lädt 13 seiner Angestellten über das Wochenende auf sein Anwesen ein. Einer von ihnen ist Edward Hauser, der häufig an Psychosen leidet und eher zurückgezogen lebt. Tuckstetter eröffnet ihm und allen anderen anwesenden Mitarbeitern der Fabrik, was der Grund für seine Einladung an sie nach Selverton Watch ist: er wird bald sterben und einer von ihnen soll sein Nachfolger werden. Um herauszufinden, wer am geeignetsten ist, muss jeder eine ihm zugeteilte Aufgabe erfüllen… Doch es geht nicht alles mit rechten Dingen zu und es kommt schon sehr bald zum ersten Mord.

Ich muss gestehen, teilweise empfand ich das Buch ein wenig wie einen amerikanischen Film bzw. ein Drehbuch dazu. Der Prolog zieht einen gleich in die Geschichte und in das Geschehen. Christian Biesenbachs Schreibstil ist detailreich und flüssig. Einige Dinge, wie z.B. die Örtlichkeiten, waren mir dann doch ein wenig zu ausschweifend beschrieben. So kam der Lesefluss ein wenig ins Stocken, obwohl ich sonst gefesselt war. Edward Hauser als Hauptfigur ist einem als Leser nicht immer gleich ganz zugänglich, auf Grund seines Verhaltens und seiner psychischen Krankheiten. Allerdings finde ich das wiederum auch gut, es ist mal etwas anderes und es ist wirklich spannend, da man nie ganz genau weiß, was nun Realität und was eine Psychose Hausers ist. Es wird einiges an Blut vergossen und es gibt viele komplexe Verwicklungen, so wird man als Leser wirklich gut unterhalten. Das Ende lässt einen dann noch einmal überrascht zurück und man ist sich nicht sicher, was denn nun wirklich auf Tuckstetters Landsitz vorgefallen ist...

Ein actiongeladenes, spannendes Buch, was mich sehr gefesselt hat und mir einige Gänsehautmomente beschert hat. Von mir gibt es dafür vier von fünf Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen
fredhels avatar

Rezension zu "Sonne, Schnee und Tote" von Christian Biesenbach

Bad Cop
fredhelvor 2 Jahren


"Sonne, Schnee und Tote", dieser Thriller von Christian Biesenbach hat mich gefesselt, wie schon lange kein Buch mehr.
In einer Rotterdamer Fleischfabrik, einem sehr verschachtelten Gebäude, findet man die Leiche eines jungen Mannes, wie sich herausstellt handelt es sich um den Ziehsohn des Inhabers. Er wurde brutal gefoltert.
Kees Bloemberg soll ermitteln, obwohl der Tatort nicht in seinen Zuständigkeitsbereich fällt. Sein Vorgesetzter möchte aus diversen Gründen möglichst viel vertuschen, so dass Bloemberg immer wieder wichtige Details verschwiegen werden. Die gewisse Würze erhält der Thriller aber in meinen Augen durch den intriganten, widerlichen Polizeikollegen Fred Maartens. Man sympathisiert mit Kees und ärgert sich, wenn Freds Pläne gelingen. Die Auflösung des Falls ist spannend geschildert, die Charaktere werden eindringlich dargestellt und es gibt Action mit einem grandiosen Showdown, kurz: ein lesenswerter Thriller, auch wenn hinterher mein Gerechtigkeitssinn zu kurz gekommen ist.

Kommentieren0
16
Teilen
Jungenmamas avatar

Rezension zu "Aufgabe 13: Töte sie alle!" von Christian Biesenbach

Lesenswert! Spannender Plot, eigenwilliger Stil und überraschendes Ende - Was passierte wirklich?
Jungenmamavor 2 Jahren

Der Thriller "Aufgabe 13" war mein zweites Buch von Christian Biesenbach und irgendwie komplett anders als "Ein hundsgewöhnliches Leben"...

13 Angestellte werden von ihrem Boss auf ein Wochenende in der Einsamkeit eingeladen, es gibt einen Schneesturm, 13 mörderische Aufgaben und kaum eine Chance auf Entkommen.

Was den psychisch angeschlagenen Edward und die taffe Agentin Sahra verbindet und ob bzw. wie die Beiden dem perfiden Plan von Boss Truckstetter entkommen können, das bleibt bis ganz zum Ende des Romans ein großes Fragezeichen...

Im Wechsel wird die Geschichte aus Sicht der Beiden Hauptfiguren erzählt, so dass man der Handlung aus zwei Perspektiven folgen kann.

Christian Biesenbach hat es sehr gut geschafft die Charaktere und die Umgebung zu beschreiben, so dass man sich als Leser einen detaillierten Eindruck von Orten und Personen bilden kann.

Insgesamt ist es die schirre Masse an Personen (drei Hauptpersonen, 13 Firmenangestellte, mehrere Dorfbewohner, das Hauspersonal... )welche mich dennoch ab und zu den Überblick leicht verlieren liesen.

Auch der ausschweifende und manchmal etwas steif wirkende Schreibstil war für mich ungewohnt , sowie nicht immer ganz flüssig. Vor allem die Gedankengänge der Protagonisten wurden zeitweise fast zu detailliert dargestellt, was immer wieder etwas die Spannung aus der Handlung genommen hat.

Der Plot selbst ist aber so gut gestrickt, dass ich doch immer wieder neugierig würde, was wohl als nächstes passiert.

Manche der Szenen haben mir eine Gänsehaut beschert, manche zum schmunzeln gebracht und auch nach Beenden des Buches sind meine Gedanken immer wieder zurückgekehrt und haben versucht mehr Zusammenhänge zu finden und das überraschende Ende zu erklären/begreifen... Was ist tatsächlich auf Tuckstetters Landsitz passiert?

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
christianbiesenbachs avatar

Liebe Lovelybooker,

 

nachdem der große Literaturwettbewerb von Amazon für dieses Jahr endlich vorüber ist, möchte ich Euch die Gelegenheit geben, meinen diesjährigen Teilnahme-Kurzroman "Nebelsucher" zu gewinnen. Das Buch liegt zur Verlosung im E-Book-Format vor. Eventuell verlose ich ein extra Printexemplar mit Signatur, wenn gewünscht.  Verfügbare Formate sind: mobi (Kindle), PDF, und E-Pub (Tolino und andere)

Wer nun dennoch Lust verspürt, einen kurzen Psychothriller über den Tod und das, was einen danach so erwarten könnte, sein Eigen nennen zu können, der hüpfe einfach schnell in den Lostopf. Und wenn Ihr Glück habt, erfahrt ihr schon sehr bald, wie es meinem Hauptcharakter Robert Bauer in diesem speziellen Fall ergeht.

Ich drücke euch die Daumen.

 

Christian Biesenbach

Zur Buchverlosung
christianbiesenbachs avatar

Hallo liebe Lovelybooker,

angesichts der letzten Dienstag erfolgreich über die Bühne gegangenen Veröffentlichung von "Aufgabe 13: Töte sie alle!" möchte ich mal wieder ein paar motivierte Leserinnen und Leser dieser tollen Community für eine Leserunde für den Thriller zusammentrommeln :-) Ich hoffe mir gelingt das so erfolgreich wie zuletzt.

Verlost bzw. abgegeben werden 15 E-Books im Mobi- oder E-Pub-Format.

Kurzzusammenfassung der Geschichte/Klappentext:

Als der von Panikattacken und Halluzinationen geplagte Büroangestellte Edward Hauser auf den Landsitz seines Chefs Donald Tuckstetter eingeladen wird, ahnt er zunächst nicht, was ihn erwartet. Auf dem in einem abgelegenen Tal der Rocky Mountains liegenden Anwesen eröffnet man ihm und zwölf anderen exklusiv geladenen Gästen schließlich, dass aufgrund von Tuckstetters schwerer Krebserkrankung ein Nachfolger für diesen gefunden werden soll. Hierfür hat sich der Gastgeber ein perfides Spiel ausgedacht, das jeden seiner Gäste mit einer geheimen Aufgabe bedenkt.
Ed will davon nichts wissen. Er hat kein Interesse an Geld und Macht. Statt um Tuckstetters Erbe zu konkurrieren, will er bereits am nächsten Tag wieder abreisen. Doch nachdem ein nächtlicher Schneesturm sie allesamt festsetzt und beim gemeinsamen Frühstück die Leiche eines Gastes entdeckt wird, bleibt ihm keine andere Wahl mehr. Denn eines steht danach schnell fest: Spielt er nicht mit, wird er sterben.
Töten oder getötet werden, scheint bald das oberste Ziel zu sein. Ein Ziel, das vollkommen normale Menschen zu grausamen Taten treibt.
Wird Edward dieses Spiel auf Leben und Tod überstehen? Und soll überhaupt jemand von ihnen mit dem Leben davonkommen?

 

Wer also jetzt das Interesse verspürt, zusammen mit dem armen, geplagten Edward die Hatz um Leben und Tod mitzuerleben, der bewerbe sich gerne jetzt. :-)

 

Was sonst noch?

Rezensionspflicht? Nein, das überlasse ich seit jeher den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst. Die Erfahrung zeigt, dass der Großteil doch das Bedürfnis verspürt, mir ein Feedback zu geben. Und das freut mich natürlich sehr. 

Wünschenswert ist das natürlich neben der Rezension hier, gleichfalls bei Amazon.de, aber wie gesagt, einen Zwang oder so dazu gibt es nicht.

 

Ich freue mich auf Eure Bewerbung und würde gerne wissen: Was wäret ihr bereit zu tun, wenn ihr die Chance auf ein wahnsinnig verlockendes Erbe mit einem Gegenwert oberhalb der 1.000.000 €/$-Grenze hättet. 

 

Lasst es mich wissen. Ich freue mich auf euch und eure Antworten.

 

Christian Biesenbach

Jungenmamas avatar
Letzter Beitrag von  Jungenmamavor 2 Jahren
Zur Leserunde
christianbiesenbachs avatar

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei. Deshalb verlose ich, nach einer Leserunden und einer ersten Buchverlosung, ein weiteres Mal einige E-Books und eventuell sogar das ein oder andere Printbuch.

Es geht wieder einmal um "Das hundsgewöhnliche Leben" Diesmal in der überarbeiteten, in neues Cover gekleideten Frühlingsedition, die zusätzlich zur Hauptgeschichte außerdem drei Kurzgeschichten als kleines Extra enthält.

Der Inhalt lässt sich kurz und knapp so zusammenfassen:

Freundin weg. Im Studium gescheitert. Sein Leben: ein Scherbenhaufen.
Als Thomas eines Morgens zusammenbricht, weiß er einfach nicht mehr weiter. Perspektive? Fehlanzeige. Einen Plan B? Hat er genauso nicht. Doch dann sorgt sein Bruder Mike dafür, dass er eine Reise auf einem Containerschiff von Rotterdam nach Mexiko antritt und katapultiert ihn damit in ein unerwartetes Abenteuer
Unter anderem trifft Tom dabei auf Tina, Studentin, Globetrotterin, Single, die es schafft, ihn aus der Vergangenheit zu reißen und ihn daran erinnert, was im Leben wirklich zählt. Die sich anbahnende Romanze wird allerdings bald schon gestört und Thomas' neu gewonnener Lebensmut auf eine schwere Probe gestellt. Denn das Schiff steuert geradewegs in einen lebensbedrohlichen Sturm hinein und an Bord treibt ein Saboteur sein Unwesen.

 

Wenn Euch diese Geschichte gefallen könnte, dann bewerbt Euch doch einfach auf ein Rezensionsexemplar und sagt mir, was Euch an der Kurzbeschreibung anspricht oder auch was Euch irritiert oder weniger Euer Interesse weckt.

 

Die E-Books gibt es diesmal lediglich im Mobi-Format (also die Kindle-Ausgabe) in Ausnahmefällen gibt es vielleicht noch die Möglichkeit auf ein E-Pub, mal sehen.

 

Voraussetzung für die Zusendung ist diesmal außerdem, dass ein persönliches "Feedback" zu der Geschichte erfolgt. Mich interessiert Eure Meinung zu der Geschichte. Eine Rezension sollte nach dem Lesen also eine Selbstverständlichkeit sein, zumindest aber eine persönliche Nachricht mit Euren Eindrücken.

Leider habe ich bei den letzten Leserunden lernen müssen, dass dies für einige alles andere als normal ist. Weil es viel einfacher ist, sich sein kostenloses Exemplar zu schnappen und dann nie wieder etwas von sich hören zu lassen. Ich möchte derlei unschöne Erfahrungen diesmal gerne vermeiden und bitte deshalb darum, dass sich nur Leute bewerben, die gerne ihre ehrliche Meinung zur Geschichte abgeben möchten, ganz egal, wie diese ausfällt.

 

Wenn ich Euch nun noch nicht abgeschreckt habe, freue ich mich auf Eure Bewerbungen. :-)

Liebe Grüße

 

Christian Biesenbach 

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Christian Biesenbach wurde am 13. Oktober 1987 in Linz am Rhein (Deutschland) geboren.

Christian Biesenbach im Netz:

Community-Statistik

in 119 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks