Christian E. Weißgerber

 4 Sterne bei 33 Bewertungen

Lebenslauf von Christian E. Weißgerber

Jg. 1989, gehörte bis 2010 zur Führung der militanten Neonazi-Splittergruppe der »Autonomen Nationalisten« in Thüringen. Eine elitäre Gruppierung, die eine gewisse inhaltliche Nähe zu den »Identitären« aufweist. Weissgerber zog sich 2010 aus der rechten Szene zurück. Seit 2012 klärt er in Schulen, Universitäten und Abendveranstaltungen über die extreme Rechte und ihre moderateren Ausläufer auf.Weißgerber studierte in Jena, Paris und Berlin und arbeitet an seiner Promotion. Er lebt in Berlin und ist als Übersetzer und Bildungsreferent tätig.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Christian E. Weißgerber

Cover des Buches Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war (ISBN: 9783280056967)

Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war

 (33)
Erschienen am 22.03.2019

Neue Rezensionen zu Christian E. Weißgerber

Neu

Rezension zu "Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war" von Christian E. Weißgerber

Sehr aufschlussreich!
Wielandvor 3 Monaten

Das Buch "Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war" geschrieben von Christian E. Weißgerber ist ein Einblick in den Rechtsextremismus und eine Erklärung, weshalb der Autor sich 20 Jahre der antisemitischen, konservativ imperialistischen und anti-zionistische Ideologie, um nur ein paar Begrifflichkeiten einzuwerfen den der Neofaschismus oberflächlich beschreibt, völlig hingab. Die Besonderheit des Autor und damit auch dem Buch ist, dass die Einblicke der Nazi-Szene detaillierter beschrieben sind aufgrund des lang begleiteten Rechtsextremistischen Lebenslauf, der dadurch verstärk wird, dass der Autor verschiedene Arten des Rechtsextremismus kennengelernt, begleitet und analysiert sowie auch, so empfinde ich das, in vielen Situationen eine tragende Rolle gespielt hat und eine vorantreibende Kraft für viele Menschen der Ideologie war. Ich glaube, dass die Mentoren denen sich der Autor aneignete auch eine Maßgebende Rolle gespielt haben im Bezug zu seinem Aufstieg in der Szene - denn diese waren alles andere als sogenannte "Kraken", Punks oder Hooligans der Szene, die im allgemeinen kurz gesagt als Mitläufer bezeichnet werden.

Der Autor wuchs in Eisenach in Thüringen auf. Dessen frühen Kindheit wurde mit einer tyrannischen Vaterfigur geprägt. Zwar sagt der Autor, dass die Entscheidung der Aneignung der Ideologie des nationalistischen Widerstands aus freien Stücken war, allerdings glaube ich, dass die Tyrannei der verständnislosen Vaterfigur, die von Wut, Hass und vor allem Verlassensängsten angetrieben wurde, eine ereignisreiche Prägung des Autor war. Denn im laufe des Buchen beschreibt der Autor seine Gefühle und Impulse zu den Aussagen und Symbolen des Nationalismus, die darauf zurückzuführen sind, dass dem Autor im jungen Alter das Gefühl der Zugehörigkeit, des Verständnis und der Achtung in seinem Leben fehlt. Das fehlende Vertrauen welches von seiner Vaterfigur gestärkt wurde, konnte der Autor in der Rechten-Szene kompensieren. Relativ spät im Buch reflektierte der Autor seine Gefühle, die meine Einschätzung dazu verstärkt. Eventuell missinterpretiere ich den dahinterstehenden Context.

Der Einblick in die verschiedenen Arten des Rechtsextremismus und das Konzept der grundlegenden Ideologie dahinter ist sehr aufschlussreich, interessant aber auch absurd und erschreckend. Die Reichweite der Szene hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt nur geliebäugelt, ich wurde eines besseren belehrt. Im Verlauf lernt man die verschiedenen Arten des Rechtsextremismus kennen, der im Kern immer noch der grundlegenden Ideologie dient, diese aber auf unterschiedliche Arten und Weisen operiert. Gerade die Autonomen Nationalisten die es sich zur Aufgabe gemacht haben die Ideologie durch Anpassung des Auftreten zu verbreiten und der Christian eine gewisse Zeitlang angehörig war, haben Eindruck in mir hinterlassen. Gerade die Praktiken die der Autor zu dieser Zeit verfolgte, waren von lügen, Propaganda und Absolution geprägt und waren auf einem sehr strategischen Niveau der sich vom Rest der Szene deutlich abhebt.

In kann verstehen warum Christian sich der Rechtsextremen-Szene zugehörig fühlte und warum der Nationalpopulismus heutzutage einen Wirbel zugunsten der Rechtsextremen erhält. Es wird viel mit Symbolik, Mythologie, Musik, Kameradschaft, Propaganda uvm. gespielt die im Kern die Zugehörigkeit jedes einzelnen, die der Ideologie entsprechen, zusammenschweißt und zu einem einzigen Heer vereint. Damit lässt sich schlussfolgern, dass vermutlich auch mit den tiefsten Ängsten und Bedürfnissen jedes einzelnen Menschen gespielt werden, sie werden direkt angesprochen und für die eigenen Zwecke Instrumentalisiert.

Der Schreibstil des Buches ist nach meinem Empfinden anspruchsvoll. Viele Begriffe musste ich Googlen, dabei ging es nicht ausschließlich um Begriffe die ich gar nicht kannte, sondern hat auch ein großer Teil der Begriffe dessen Bedeutung ich mir nicht zu einhundert Prozent sicher war ausgemacht. Ehrlich zu sich selbst zu sein und ein Lexikon oder ein Smartphone zur Hand zuhaben hilft also, dass Buch zu lesen und zu verstehen.

Danke für die aufschlussreiche Führung durch die Szene, Aufrichtigkeit und vor allem den Versuch den Eintritt in den Rechtsextremismus zu erklären.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war" von Christian E. Weißgerber

Bewegende (lebens)Geschichte
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Monaten

In diesem Buch offenbart der Autor neben seinen traumatischen Kindheitserfahrungen wie sein gesamtes Umfeld ihn "zu dem gemacht hat" was er wurde - ein Neonazi.

Mich beeindruckt mit welcher Offenheit und Mut er die Öffentlichkeit an den Machtstrukturen innerhalb der radikalen Gruppierungen teilhaben lässt.

Die nüchterne Schreibweise hilft einem beim Lesen Abstand zu halten und trotzdem mit fühlen zu können. Daher finde ich, ist dieses Buch für Leute die sich aus radikalen Gruppen heraus distanzieren wollen ein guter Ratgeber und für alle anderen ein gesellschaftsrelevantes Werk zum besseren Verständnis wie es zur Radikalisierung kommen kann, und wie dies weitgehend verhindert werden könnte.

Auch sollte meiner Meinung nach dieses Buch als Schullektüre für die oberen Klassen verpflichtend sein.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war" von Christian E. Weißgerber

Gut zu lesen, brisantes Thema
Fritzi42vor einem Jahr

Das Cover ist schlicht und doch treffend. 
Es wird sehr schön beschrieben wie die Kindheit und das abrutschen in die Neonazi Szene statt gefunden hat. 
Das eben auch die Einstellung im Elternhaus eine Rolle spielt, genauso wie dann später die Freundschaften, der Gruppenzwang in der Schule und Ausbildung. 
Geschrieben ist das Buch sehr verständlich und in einer gut lesbaren Sprache. 
Trotzdem ist es mir schwer gefallen es in einem Rutsch durchzulesen. 

Ein aktuelles und nach wie vor brisantes Thema. Das Buch an sich würde ich mir zu diesem Preis nicht kaufen. 
Das Buch erklärt die klaren Muster, klärt durchaus einiges auf. Der Prävention dienlich ist es vielleicht. 
Es veranschaulicht den Werdegang von vielen, ist objektiv und vertritt nur indirekt eine persönliche Meinung.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

527 Beiträge

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks