Christian E. Weißgerber

 4 Sterne bei 30 Bewertungen

Alle Bücher von Christian E. Weißgerber

Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war

Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war

 (30)
Erschienen am 22.03.2019

Neue Rezensionen zu Christian E. Weißgerber

Neu

Rezension zu "Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war" von Christian E. Weißgerber

Gut zu lesen, brisantes Thema
Fritzi42vor 9 Tagen

Das Cover ist schlicht und doch treffend. 
Es wird sehr schön beschrieben wie die Kindheit und das abrutschen in die Neonazi Szene statt gefunden hat. 
Das eben auch die Einstellung im Elternhaus eine Rolle spielt, genauso wie dann später die Freundschaften, der Gruppenzwang in der Schule und Ausbildung. 
Geschrieben ist das Buch sehr verständlich und in einer gut lesbaren Sprache. 
Trotzdem ist es mir schwer gefallen es in einem Rutsch durchzulesen. 

Ein aktuelles und nach wie vor brisantes Thema. Das Buch an sich würde ich mir zu diesem Preis nicht kaufen. 
Das Buch erklärt die klaren Muster, klärt durchaus einiges auf. Der Prävention dienlich ist es vielleicht. 
Es veranschaulicht den Werdegang von vielen, ist objektiv und vertritt nur indirekt eine persönliche Meinung.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war" von Christian E. Weißgerber

Brauntöne in sanften Abstufungen
StrassenPrinzessinvor 10 Tagen

“[…] Was es genau bedeutet, war für mich nebensächlich. Viel wichtiger war, dass es sich richtig anfühlte. Mehr noch: Es fühlte sich wahr an. Und nicht nur irgendwie wahr, sondern wie die Wahrheit, meine Wahrheit.“ (S. 65)


Furchtbar!

Das Buch von C. Weißgerber hat mir leider absolut nicht gefallen. Der Grund dafür ist nicht die erschreckende Dummheit der von Weißgerber geschilderten Situationen und Personen aus dem Braunen Sumpf, sondern der zähe und massiv ausschweifende Schreibstil, der sich viel zu oft in Nichtigkeiten verliert, einfache Strukturen durch viel Gefasel aufbauscht und persönliche Fehlentscheidungen schnell mit Verallgemeinerungen abkanzelt.

Durch den Untertitel “Warum ich ein Neonazi war“ habe ich mit mehr Persönlichkeit gerechnet, doch Weißgerber bleibt von Anfang bis Ende völlig nüchtern und Emotionslos, außer bei seinen Schilderungen seiner eigenen schlimmen Kindheit und dem (versteckten?) Stolz seiner Leistungen (Taten) in diversen Gruppen.

Meiner Meinung nach gibt es keine großen Informationserrungenschaften, die der Leser nicht vorher schon mit ein bisschen Interesse am Thema bekannt wären. Und auch die Frage nach dem Warum wurde hier eher Standardmäßig abgearbeitet.

Weißgerber geht offen mit seinen Fehleinschätzungen um, Verantwortung für diese zu übernehmen, bedeutet jedoch nicht nur, gegen diese nun aufzuklären. Mir fehlt die Einsicht, die Worte des Bedauerns, welches seiner Meinung nach ja doch nur ein Betteln um Absolution ist. Entschuldigungen würde ja niemanden Helfen oder Gerechtigkeit verschaffen, gut, mag Stimmen ABER es wäre ein verdammt nötiger Anfang! Ich hätte es bewundernswert gefunden, wenn er wenigstens zum Ende hin seinen Stolz runter geschluckt hätte und seine letzten Worte seine Einsicht zu sich selbst und seinen begangenen Taten mit etwas Persönlichkeit und Emotionen versehen hätte. Stattdessen sind die letzten Worte eher belehrend (auch wenn wichtig!), unpersönlich, distanziert, wie auch die 255 Seiten davor.

Nachdem mir das Buch leider so gar nicht gefallen hat, habe ich ein wenig gegoogelt. Vielleicht habe ich Weißgerber einfach nicht richtig einschätzen können. Aber auch im weiteren Verlauf ist mir seine Art leider sehr unsympathisch. Seine kleine Serie auf Youtube (“Ausstieg – (K)ein Weg zurück) verliert sich ebenso in geplappere, wie sein Buch. Allein ein Beitrag auf Facebook (der von außen einsehbar ist) vom 13. April. 2014 der auf der Seite „Ausstieg“ gepostet wurde unter dem Titel “Mein Ausstieg“ fand ich ganz interessant, und erstmals nicht all zu unsympathisch.

Alles in allem war es für mich (!) eher eine Qual, als eine Bereicherung und seine Liebe zu dem Wort -freilich- hat mir schon nach den ersten 50 Seiten den Nerv geraubt und mich das Buch oft verzweifelt weglegen lassen.

Schade finde ich auch, dass bei einem Taschenbuch Preis von 18 Euro nicht ein paar Cent an eine nützliche Organisation gehen. (Bspw.: „Kurswechsel Hamburg“ oder „reset“)

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war" von Christian E. Weißgerber

Sehr interessant
HoroSoulvor einem Monat

Weißgerber beschreibt seinen Weg zum Nationalsozialismus und welche Erfahrungen er mit Rechtsradikalismus gemacht hat. Was mir sehr gefallen hat ist die Tatsache, dass er dieses Buch nicht als eine Art Entschuldigung für seine Taten schreibt, sondern seinen Werdegang analysiert und informiert. 
Ich finde aber, er hätte die Faktoren die letztendlich zur Radikalisierung geführt haben näher erläutern müssen. Der Autor versucht auch oft eine allgemeine Erklärung zu finden, was ich etwas schwierig fand. 
Was ich wirklich toll finde ist, dass solche Geschichten beweisen, dass Menschen nicht schwarz und weiß sind. Man muss nicht sein Leben lang in einer bestimmten Rolle stecken, wie man hier sieht ist der Ausstieg sehr wohl möglich. 
Auf jeden Fall kann man sagen, dass es sehr mutig von ihm war, dieses Buch zu schreiben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Der Schattenmann" von Lilly Frost (Bewerbung bis 2. Juni)
- Leserunde zu "Ghom: Die Suche nach der magischen Stadt" von Peter Mellert (Bewerbung bis 5. Juni)
- Leserunde zu "Alle Wasser Stein" von René Müller-Ferchland (Bewerbung bis 6. Juni)
- Leserunde zu "Wir sind die Verlierer: Der Krieg in Europa" von Janica Becker (Bewerbung bis 9. Juni) 
Leserunde zu "Walking North" von Nicole Schwarz (Bewerbung bis 10. Juni) 
- Leserunde zu "Existo" von Ludwig Demar (ebook, Bewerbung bis 16. Juni)
- Leserunde zu "Zwei Welten" von Kristina Tiedemann (ebook, Bewerbung bis 19. Juni)
Leserunde zu "Zweimal Sommer" von Andreas Pohl (Bewerbung bis 27. Juni)
- Leserunde zu "Evas Spiel" von Verena Schindler (ebook, Bewerbung bis 29. Juni)
- Leserunde zu Fleischmaler von Jo Machedanz (Bewerbung bis 01. Juli)

( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks