Christian Gailus Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(7)
(9)
(7)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs“ von Christian Gailus

Ein Buch wie ein Gott: planlos und durchgeknallt! Leute! Wenn lhr meint, lhr wart schon überall, habt alles gesehen und nichts kann Euch mehr vom Hocker hauen – dann liegt das vielleicht daran, dass lhr immer zur falschen Zeit am falschen Ort seid. Und daran, dass lhr mich nicht kennt. Mein Name ist Gewesen, Dierk Gewesen. lch bin Kommissar bei der Polizei Hamburg, Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte. Wir beschäftigen uns nicht mit Pillepalle wie Hehlerei, Raub und Mord. Wir kümmern uns um die echt kniffligen Sachen, zum Beispiel bei unserem neuesten Fall: Da versucht ein größenwahnsinniger Superverbrecher ein Loch durch die Erde zu buddeln! Mitten in Hamburg. Und warum? Weil er glaubt, dass die Erde in ihrem lnneren hohl ist und wir Menschen auf der lnnenseite leben. Total beknackt! Gemeinsam mit meinem Assi Nick mache ich Jagd auf den Unbekannten, lege dabei die Hafencity in Schutt und Asche und fahre mit meinem 70er Dodge Challenger auch in der Fußgängerzone 150. Bin ja von der Polizei. Die darf so was. Dierk Gewesen

Eine verrückte Mischung von Motiven aus alten B-Movies und den 80ern ergibt einen wilden, mitreissenden Krimi

— Buchraettin

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Null Spannung, ein totaler Lesekampf und null Ahnung, was ich da eigentlich über Wochen gelesen habe, schade!

Thrillerlady

Und niemand soll dich finden

Leider nur mittelmässig. Dünne Story und zu viele Protagonisten... hätte man spannender umsetzen können.

EmilyNoire

Das Revier der schrägen Vögel

Eine gelungene Fortsetzung der "Brigade Abstellgleis"

JuliB

Untiefen

Nicht überzeugend erzählt

brauneye29

Geständnisse

Die Seiten fliegen nur, das Gestänisse ist schon zum nach denken

Missi1984

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Locker und leicht zu lesen

Missi1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ghostfighter & Co. - Das Geheimnis von Gorrum" von Christian Gailus

    Ghostfighter & Co. - Das Geheimnis von Gorrum

    Arena_Verlag

    "Und hier ist unser Hauptquartier", ruft Charlie und breitet die Arme aus. (...) "Wenn wir erstmal aufgeräumt haben, ist das hier eine hypermoderne und megacoole Einsatzzentrale für die Geisterjagd: SpukNix Castle!" Abenteuerlustige aufgepasst! Ghostfighter & Co. ist für Kinder und Eltern, die es spannend, ein kleines bisschen gruselig, aber vor allem detektivisch pfiffig und witzig mögen! Wie die Ghostfighter Anton, Benno und Charlie auf Geisterjagd gehen und das Geheimnis von Gorrum lüften, lest ihr im ersten Band der Ghostfighter-Reihe von Christian Gailus. Christian Gailus begleitet die Leserunde und freut sich über viele mitlesende Kinder ab 10 Jahren. Bewerbt euch bis Montag, den 22.6., für eines von 10 Leserunden-Rezensionsexemplaren mit der Antwort auf die Frage: Hättet ihr gerne einen Hausgeist? Was für einer müsste das sein?   Die Losfee schwingt am Dienstag, den 23.6. den Stab über dem Lostopf, es kann bis zur Bekanntgabe der Gewinner Dienstag Nachmittag werden. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Liebe Grüße Christian & Daniela (Arena)

    Mehr
    • 264
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. October 2012 um 22:30

    "Skurill", ist das Wort das sich mir bei diesem Buch als erstes aufgedrängt hat. Dierk Gewesen ist Kommisar in Hamburg und seine ersten Gegner in der Geschichte sind die Sylphen aus dem Feenland. Und wer hätte es gedacht, er wird die Wesen auch los, allerdings begräbt er dabei auch Teile Hamburgs unter einigen Containern. Schließlich kann das schon mal vorkommen, wenn man die Welt rettet. So skurril wie die Geschichte beginnt, geht sie auch weiter. Viele skurrile Personen, in noch skurrileren Situationen. Der Autor versteht es die Handlung so zu überspitzen, dass man in ihren Bann gezogen wird und natürlich auch wissen will, wie es weiter geht. Fazit: Ein absolut abgedrehtes Buch, dass so manchen Film in den Schatten stellt.

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    thursdaynext

    .....irgendwann, in einer anderen Zeit, einer anderen Galaxie, in einem der vielen Paralleluniversen, wenn ich völlig verblödet und gelangweilt ohne Freunde, Familie, Musik und Lesestoff dasitze, die Nähmaschine verreckt ist, Collagenmaterial alle, nur Privat- u. Shoppingsender zu empfangen sind und der Körper bewegungsunfähig......dann lese ich den Schmarrn vielleicht fertig um dabei in einer gehörigen Portion Selbstmitleid zu versinken (merke: "Selbstmitleid schält keine Kartoffeln."). Ich hoffe aber, dass sich vorher ein freundliches Wurmloch auftut...... Sollte ich euer Interesse geweckt haben und ihr wollt einen dämlichen Protagonisten in einer erbärmlich schlechtgeschriebenen Story, voller verkorkster Anspielungen, die niemand braucht..... Tauschen würde ich auch !

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    TACH! Mein Name ist Gewesen, Dierk Gewesen. Ich bin Kommissar bei der Polizei Hamburg, Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte. Wir beschäftigen uns nicht mit Pille Palle wie Hehlerei, Raub und Mord. Wir kümmern uns um die echt kniffligen Sachen, zum Beispiel bei unserem neuesten Fall: Da versucht ein größenwahnsinniger Superverbrecher ein Loch durch die Erde zu buddeln! Mitten in Hamburg!! Voll im Uni-Viertel!!! Und warum? Weil er glaubt, dass die Erde innen hohl ist und wir Menschen auf der Innenseite leben. Total beknackt! Aber auch total gefährlich!! Nun ja, der Fall hat viel Staub aufgewirbelt und war monatelang in der Presse; deshalb ist jetzt ein Buch draus gemacht worden: DIERK GEWESEN UND DIE GLORREICHEN SECHS. Verfasst hat es mein Ghostwriter Christian Gailus. Und gemeinsam mit dem will ich Euch jetzt hier zu ´ner Leserunde einladen. Aber Vorsicht: Das wird kein Streichelzoo für Gedichtfetischisten! Hier geht´s knallhart zur Sache, denn: Das Verbrechen schläft nicht! Also: 20 Bücher gibt´s umsonst, der Rest wird ordentlich im Laden gekauft, verstanden!? Bewerbungsfrist für die Freieyemplare ist der 20. April, am 27. geht’s dann los. Und als erstes will ich wissen, wieso Ihr nicht schon längst einen Fanclub für mich gegründet habt!?!

    Mehr
    • 463
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    Devilswife

    15. July 2012 um 18:14

    Ihr meint ihr hättet alles gesehen,gehört oder hättet jeden Ort schon besucht? dann habt Ihr falsch gedacht und seid definitiv immer zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Und das liegt daran, das ihr Dirk Gewesen nicht kennt,ein Kommissar der Hamburger Polizei,Abteilung holistischer Durchleuchtung seltsamer Delikte. Sie geben sich nicht mit Pille Palle ab,wie Schmuggel,Raub oder Mord. Nein,sie kümmern sich um die wirklich wichtigen Sachen,zum Beispiel wie Ihrem neuesten Fall: Wo ein größenwahnsinniger Superverbrecher versucht ein Loch durch die Erde zu bohren, und das in Hamburgmitte und alles nur weil er überzeugt davon ist das die Erde innen hohl ist und die Menschen auf der Innenseite leben. Meine persönliche Meinung zu dieser Geschichte ist, zuviel, zu übertrieben, einfach zu dick aufgetragen,für mich war es überhaupt nichts,hatte ernsthafte Mühe weiterzulesen und es nicht wegen absolutem Desinteresse auf Seite zu legen. Ich möchte aber nicht abstreiten das es durchaus Science Fiction Liebhaber gibt die diesem Buch etwas abgewinnen können,aber für mich persönlich war es nichts und ich gebe auch echt zu,das ich mich ärgern würde,wenn ich das Buch gekauft hätte. Aber dies betrifft nur meine persönliche Meinung.

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    ferkel

    01. June 2012 um 14:26

    Er ist Gewesen, Dierk Gewesen. Also er ist noch da. Wenn es auch manchmal knapp ist. Zum Beispiel, als die Sylphen (das "dreckig(e) Geister-Pack", S. 10) zum Spaß einen vierhundert Meter langen Frachter mit vollem Karacho auf den Hamburger Hafen steuern. Aber auch dieses Problem beseitigt der Joker der Abteilung zur holistischen Durchleuchtung Extrem seltsamer Delikte mit Links, seinen Kollegen und seinem Azubi Nick, der eigentlich gar keiner ist. Und mit RaZePUZ, der Raum-Zeit-Parallel-Universen-Zentrifuge. Doch eine richtig große Herausforderung erwartet den Hamburger Polizeikommissar erst noch. Da gibt's nämlich so einen größenwahnsinnigen Verbrecher, der ein Loch durch die Erde graben will, weil er glaubt, dass wir auf der Innenseite leben. War's das jetzt Gewesen? Hört sich schon irgendwie komisch an? Ist es auch! Wer jetzt meint, "was für ein blöder Quatsch", der hat möglicherweise Recht und sollte dieses Buch nicht lesen. Allerdings verpasst er dann 317 Seiten voller Gags, offensichtlicher und versteckter Verweise zu B-Movies und allerhand anderem Nicht-Lebensnotwendigem und vor allem zum Brüllen komischer Dialoge wie: "Ich bin Gewesen", sagte er tonlos in den Hörer. "Ich bin froh, dass Sie noch sind, Chef", erklang eine Stimme. (S. 75) Christian Gailus hat mit "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" (letztere spielen eigentlich nicht so richtig aktiv mit) recht viel Schwachsinn zu Papier gebracht, der wie ein ausgeschriebener Comic wirkt, aber ungemein unterhält und amüsiert. Sehr leicht zu konsumieren, schnell zu verdauen, insofern man nicht Lachtränen in den Augen hat, die vom Lesen abhalten. Wortspiele ohne Ende und nette Alliterationen machen das Buch aus. Gewesen war, ist und wird weiterhin so sein, während Nick nickt. So wird es kommen, denn die Fortsetzung ist bereits angekündigt. Die Charaktere sind eine Mischung aus cool, blöd, eklig, genial, schlecht erzogen, unterbezahlt, lakritzsüchtig, leichtsinnig, heldenhaft, verrückt und weiterer 95 Adjektive. Ich finde, dass Buch trägt sich gar nicht mal nur durch Dierk, sondern vielmehr durch die skurrilen Nebencharaktere, die zugegebenermaßen wenig authentisch, aber wenigstens lustig sind. Über die Handlung braucht man nicht viel zu sagen, sie wirkt irgendwie nebensächlich und ist - das muss man schon so sagen - völlig bescheuert. SciFi und Retro muss man schon mögen, um damit klar zu kommen. Der Schwachpunkt liegt darin, dass für meinen Geschmack die Grenze zum nicht mehr aushaltbaren Klamauk mehr als ein Mal überschritten wird. Dierk sieht aus wie Atze Schröder und benimmt sich wie "Der letzte Bulle". Da ich mit beiden nicht viel anfangen kann, war das nicht so förderlich. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich für Comics überhaupt nicht erwärmen kann, aber in einem Zug konnte ich das Buch nicht zuende lesen. Zu viel des Blödsinns. Man muss sich auf die schräge Geschichte einlassen und darf nicht allzu viel auf Rationalität und Logik geben, dann fetzt Gewesen! Um sich aus der Tristesse des Alltags zu befreien, empfehle ich dieses absurde Buch uneingeschränkt allen, denen bereits Sätze wie "'Ist geworden Homo Außenchef von Deutschland! Hat geredet großes Müllberg und will Anne.'" (S. 212) Lust auf mehr machen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    Rainbow

    01. June 2012 um 00:28

    Schnallt euch an und begebt euch auf eine turbulente Fahrt kreuz und quer durch Hamburg mit einem weißen Dodge und dem wohl verrücktesten Kommissar, den die Welt gesehen hat. Er ist Gewesen, Dierk Gewesen, und ihm stellt man sich besser nicht in den Weg: egal ob man nun irres Genie mit Weltherrschaftsplänen ist oder harmloser Fußgänger, der zufällig im Weg steht, wenn Dierk es eilig hat. Gemeinsam mit seinem Team sorgt er dafür, dass es bleibt, wie es immer war: 'am Ende hauen die Guten den Bösen in'n Sack'. Die Geschichte um den coolen aber auch etwas eigenbrötlerischen Kommissar geht sehr actionreich los und setzt so gleich Maßstäbe für den weiteren Verlauf. Aber wer jetzt denkt, dass er viele Informationen bekommt, um den Fall zu rekonstruieren … Pustekuchen! Stattdessen tritt die Handlung in den Hintergrund, um Platz zu machen für wortgewaltige Konstruktionen, pure Kreativität und Sprachwitz vom Feinsten. Ob es nun hintergründiger Humor, Anflüge von Comicgestaltung und interessante Metaphern des Erzählers sind oder der schnodderige und selbstbewusste Stil von Dierk selbst in seinem Leitfaden „Zieh als Erster!“ ist – man wird bestens unterhalten. Filmfans kommen mehr als auf ihre Kosten, denn es strotzt nur vor Witzen und Anspielungen, und wer vorher kein Filmfan war, wünscht sich spätestens nach der Lektüre, dass man viel mehr Zeit zum Filme schauen hätte. Manchmal mag Frust aufkommen, weil man vieles (noch?) nicht versteht, die Weltherrschaftspläne verwirren und man kann Handlungsstränge nicht richtig einordnen, aber dennoch ist für jeden etwas dabei … vorausgesetzt, Galius' Humor ist nicht vollkommen gegenläufig zum eigenen. Besonders der erste Teil des Buches wird durch die Sprache und die aberwitzigen Figuren getragen, denn von Zusammenhängen oder etwa den im Klappentext erwähnten Dingen ist weit und breit nichts zu sehen. Wer auf so etwas viel Wert legt, wird sicher enttäuscht und Schwierigkeiten mit dem Buch haben. Die Handlung schreitet voran, doch auf tausend Umwegen, sodass einem nichts anderes übrig bleibt, als sich zurück zu lehnen und die Achterbahnfahrt zu genießen. Dierks Geschichte erzählt uns von einer aberwitzigen Welt, die so ist, wie wir es schon immer befürchtet haben – aber das ist kein Problem, denn es gibt ja ihn. Und seine Kollegen natürlich, die man einfach liebgewinnen muss. Am Ende bleiben ein paar lose Enden, doch das heißt wohl nur, dass Dierk Hamburg und uns erhalten bleibt und wir uns auf neue Abenteuer freuen dürfen. „Dierk Gewesen und die Glorreichen Sechs“ ist ein eigenwilliges Buch, das vor Ideen strotzt, manchmal nicht besonders viel Sinn macht, aber geschickt zu unterhalten weiß und uns glauben lässt, dass die Welt noch gerettet werden kann. Ich habe es sehr genossen, zu lesen – also lest in die Leseprobe rein und lasst euch umhauen von Dierks Hamburg. Enjoy the ride!

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    IraWira

    Ich tue mich ein wenig schwer, die richtigen Worte zu finden, um diesem Buch gerecht zu werden. Einerseits fand ich es lustig und unterhaltsam und las streckenweise wie gebannt, obwohl die Handlung (Handlung? Welche Handlung?) dann irgendwie schon lange weitgehend an mir vorbeiging,andererseits gab es aber auch durchaus Szenen, die mir das winzige Bisschen zu unappetitlich waren oder zumindest alle diesbezüglichen Nerven auf das Äußerste strapazierten. Beim Lesen dieses Buches ist es hilfreich, wenn man über ein umfangreiches Wissen im Filmbereich verfügt, das das Buch von unzähligen Anspielungen und Hinweisen auf zig verschiedende Filme lebt und einem sehr viele witzige Stellen entgehen, wenn man diese Filme nicht kennt. Mir ging es beim Lesen so, dass ich teilweise frustriert war, weil ich merkte, dass ich da etwas hätte verstehen sollen, aber der Witz kam bei mir nicht an, weil mir dazu das Vorwissen fehlte. Ansonsten muss man einfach bereit sein, sich auf einen ungewöhnlichen teils schnodderigen, teils einfach nur klamaukig-witzigen Schreibstil einzulassen und kann dann ein sehr witziges Buch genießen. Vor dem Kauf unbedingt Leseprobe lesen, ansonsten - viel Spaß mit diesem Buch!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    NiliBine70

    28. May 2012 um 17:55

    Inhalt: Hamburg, Gegenwart. Ein total verrückter Superverbrecher ist im Glauben, die Erde ist hohl und die Menschheit lebt auf der Innenseite. Um das zu beweisen, will er ein riesiges Loch in die Erde sprengen, mitten in Hamburg. Für solche Fälle gibt es die Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte und hier eigentlich nur einen für den Job: Dierk Gewesen. Er hat die nötige Coolness, die nötigen Ideen, um solchen Leuten das Handwerk zu legen. An seiner Seite sein Assistent, Nick, ein wirklich schlaues Kerlchen, aber eben ein Kerlchen. Denn Dierk ist ein ganzer Kerl, mit allen Attributen, die dazu gehören, ein cooles Auto, eine coole Sonnebrille, der entsprechenden Frisur und ebensolchen Klamotten. Damit ist er ein echter Ladykiller. Naja, fast zumindest. Aber er trauert ja seiner großen Liebe hinterher. Das gibt der Story noch eine gewisse Würze, wenn er versucht, die Welt zu retten. Denn das ist seine Mission in dieser Geschichte. Dierk Gewesen, der Retter der Menschheit, mit einem Faible für B-Movies und Fähigkeiten, von denen so mancher Superheld nur träumen kann! Meine Meinung: Bitte anschnallen…. Gut, meine Meinung…. Ich bin total begeistert. Ich habe SCHALLEND gelacht, und zwar nicht nur einmal oder zweimal, nein, ganz ganz oft! Und mir schon beim Lesen den Kopf gemacht, wie bitte soll ich DAS rezensieren?! Kann man nicht, man kann nur versuchen, die Leute dazu zu bringen, das Buch zu lesen! So siehts aus. Dierk Gewesen, eine Mischung aus allen 70er- und 80er-Jahre-Fernseh-und-Film-Typen, mit genau den Sprüchen, dem Aussehen, dem ganzen Habitus. Und mit gefühlten 1000 Filmen im Hirn gespeichert, die er bei Bedarf zitieren oder szenenweise leben kann. Ich weiß wirklich nicht, wie ich das umschreiben soll, dass man versteht, was ich meine. Die Handlung? Eigentlich Nebensache (Verzeihung Herr Gailus!). Es ist kein Buch, was einen allzu ernsten Anspruch hat, denke ich. Auch wenn man garantiert irgendwo auch irgendwas kritisierendes finden kann. Ich wollte es gar nicht finden. Ich hatte so großen Spaß, dass ich mir gewünscht habe, dass das Buch irgendwann als Film kommt. Das wäre der Hammer und es wäre interessant für mich, ob mein Kopfkino mir da zu viel versprochen hat, oder es genauso dann kommt. Gewesen so á la Starsky & Hutch-Verschnitt, versetzt in ein Hamburg, dass so ein bisschen wie in „Die Straßen von San Francisco“ aussieht, das wäre der Knüller. Ich wäre ein Fan, das weiß ich! Fazit: Ein Buch wie ein Film, ein brüllkomischer Film, bei dem man sich einfach seine Chips und sein Bier schnappt (auch gerne ein Cola) und den lieben Gott mal für eine gewisse Zeit einen guten Mann sein lässt. Bitte jegliche Logik und Vernunft über Bord werfen und es zulassen, wenn einem vor Lachen der Bauch weh tut und die Tränen den Rücken runter laufen! Eine einfach grandios bekloppte Geschichte, die ich persönlich liebe! Es sollte niemand zu dem Buch greifen, der auch nur eine einzige Minute Realismus erwartet, ergo möchte ich auch nirgends hören, dass es in dem Buch zu unrealistisch zugeht, Ihr seid gewarnt! Ich habe jetzt krampfhaft nach einem Vergleich gesucht, welches Buch dem nahe kommt, aber sorry, ich finde nichts, was dem ähnelt! Traut Euch, oder lasst es sein! Ich weiß nur, dass ich beim nächsten Abenteuer von Dierk und Nick - ich hoffe doch, das gibt es auch! - definitiv wieder mit dabei bin!

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    Solifera

    20. May 2012 um 19:45

    Gestatten: Gewesen, Dierk Gewesen. Chef und Hauptkommissar bei der Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte der Polizei Hamburg. Und sein aktueller Fall: Das Verschwinden der Glorreichen Sechs aufklären, seine entführte (Ex-)Frau Rebecca finden und so ganz nebenbei mal eben die Welt zu retten, vor einem maskierten ominösen Superschurken, der ein Loch in die Erde bohren will. Warum? Na weil wir im Grunde im Innern einer hohlen Erde leben und man doch wissen muss, was auf der Außenseite ist!? Ungeahnter Reichtum? Also frisch ans Werk. Spuren suchen, Beweise sammeln und den Bösen hoch nehmen. Kann doch nicht so schwer sein oder? Dieses Buch ist anders als andere. Allein schon durch die höchst ungewöhnlichen Namen (Gewesen, seine Ex-Frau Wahr-Gewesen, sind nur einige Beispiele, es geht noch skurriler wie Nonnenflucht u.ä.). Dazu kommt an einigen Stellen ein Einschlag ins Comicartige mit der plötzlich Großen Schrift. Dadurch wirkt es echt schon fast wie im Film. Auch dass auch vielen wechselnden Perspektiven erzählt wurde, hat mir gut gefallen. Manchmal hatte ich nur das Gefühl, das ich nicht alle Gags versehene (Anspielungen auf gewisse Filme und so) aber egal, ich hab mich trotzdem prima amüsiert und gut unterhalten gefühlt. Leute, dieses Buch ist einfach nur verrückt ... verrückt, aber irgendwie gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    Sommerleser

    20. May 2012 um 15:15

    Dierk Gewesen, Kommissar der Sondereinheit der Hamburger Polizei, die sich dem Kampf gegen das Übernatürliche, Bizzare und total Durchgeknallte verschrieben hat. Ein völlig durchgeknallter Typ, der nicht nur durch sein Aussehen sondern auch durch seine Art völlig von der Spur ist. Er ist in den siebzigern/ achtzigern Jahren einfach stehen geblieben und ein absoluter B-Movie-Fan. Und in diesem Stil löst er auch seine Fälle. Sein jetziger Fall: Die glorreichen Sechs sind verschwunden oder tot und als dann noch seine Ex-Frau Rebecca gekidnappt wird, ist für Gewesen klar: Alles hängt irgendwie zusammen. Da er suspendiert wurde, begibt er sch mit Hilfe seines "Azubis" Nick in berühmter "Bruce-Willis-Manier" auf die Suche, Der gesamte Inhalt des Buches, die Geschichte ansich sowie die Personen sind voll abgefahren. Das ganze Buch ist gespickt mit Anspielungen auf ehemalige B-Movies der 70er und 80er Jahre. Die Situationskomik, die Dialoge und sogar die Namen sind voll durchdacht und einfach der Hammer. Selten, das man beim Lesen aus dem Schmunzeln herauskommt. Das Buch ist so vollgepackt mit witzigen Dialogen und Anspielungen, dass man mit Sicherheit beim ersten Lesen einen Teil überliest. Und genau da hatte ich meine Probleme mit. Aus Angst einen Joke zu verpassen, konnte ich das Buch nicht einfach flüssig durchlesen. Ich mußte mich schon konzentrieren, denn manche Anspielungen sind nicht so offenschtlich bzw. mir fehlte einfach das Hintergrundwissen dazu. Und das dann über das ganze Buch hindurch, hinterließ bei mir den faden Beigeschmack: "Ich bin zu dumm für das Buch". Und so bin ich dann auch bei der Gesamtbewertung hin und her gerissen. Ich fand die ganzen Gags, die versteckten Anspielungen einfach genial und ausgefeilt bis auf's Letzte. Respekt! So viel Humor in eine Geschichte zu bringen, ohne in's Lächerliche abzurutschen. Die Geschichte selbst war nah am Rande des "Wahnsinns". Ich habe Zwischendurch des Öfteren den Überblick verloren. Ich kann jetzt noch nicht einmal sagen, wem ich das Buch empfehlen würde. Ich denke, einfach mal selbst ausprobieren.

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    Mausezahn

    20. May 2012 um 10:51

    Wenn ihr meint, ihr wart schon überall, habt alles gesehen und nichts kann Euch mehr vom Hocker hauen – dann liegt das vielleicht daran, dass ihr immer zur falschen Zeit am falschen Ort seid! Und daran, dass ihr mich nicht kennt. Mein Name ist Gewesen, Dierk Gewesen. Ich bin Kommissar bei der Polizei Hamburg, Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte. Wir beschäftigen uns nicht mit Pille Palle wie Hehlerei, Raub und Mord. Wir kümmern uns um die echt kniffligen Sachen, zum Beispiel bei unserem neuesten Fall: Da versucht ein größenwahnsinniger Superverbrecher ein Loch durch die Erde zu buddeln! Mitten in Hamburg. Und warum? Weil er glaubt, dass die Erde in ihrem Inneren hohl ist und wir Menschen auf der Innenseite leben. Um die Welt oder erstmal nur Hamburg zu „retten“ hat Dierk Gewesen Hilfe von seinem Assistenten „Azubi“ Nick. Gewesen hat ständig irgendwelche Sprüche auf Lager, manchmal, eher gegen Ende, nicht so ganz jugendfrei.In welche Kategorie man dieses Buch stecken kann, weiß ich auch nach dem Lesen immer noch nicht so genau zu sagen, auf alle Fälle nicht zur Ernsthaften Literatur. Denn Christian Gailus hat vor allem genial viel Schwachsinn mit sehr viel Witz ganz unterhaltsam verarbeitet. Da ist eine Menge drin versteckt von einem Hauch Fantasy, Krimi, Wortspielen und einer ganze Menge durchgeknallter Anspielungen auf Filme. Ich hatte zwar auch oft den Eindruck das ich einen Gag nicht verstanden hab. Dennoch habe ich mich bei dem Buch köstlich amüsiert. Denn Humor muss man schon haben wenn man dieses Buch liest. Eine serielle Verfilmung könnte ich mir auch gut vorstellen. Vor allem würde ich mich freuen, wenn Gewesen in Buch-Serie geht, und es das nicht schon gewesen ist mit Gewesen. Wer jetzt mehr über Dierk Gewesen wissen will sollte mal auf www.dierkgewesen.de gehen. Einfach genial. Für den tollen sehr unterhaltsamen „Schwachsinn“ gebe ich gerne 5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    Franzi293

    18. May 2012 um 11:03

    Eine Sondereinheit der Hamburger Polizei, die auf außergewöhnliche Fälle spezialisiert ist. Ein Komissar, der cooler ist als jedes Eis und außerdem ein wandelndes Filmlexikon. Ein Assistent, der über sich hinauswächst. Eine Mutter, die die Fenster vernageln muss, damit das Mittagessen nicht türmt. Ein Leitfaden, der immer Recht hat und weiß, was als nächstes passiert. Ein maskierter Bösewicht mit vorliebe für grauen und Lakritzschnecken. Eine Horde Kaninchen, die jagt auf Pudel machen. Eine physikalisch begabte Ratte, deren Grammatik der von meister Yoda gleichkommt. Und sechs glorreiche Forscher, deren Wissen die Welt veändern könnte. Dies und viel mehr erwartet den Leser in Christian Gailus Roman "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs". Ist es ein Actionroman, ein Krimi, ein Thriller oder geht es nur um den Humor? Nun, ich würde sagen, dieser Roman vereint dies alles in sich und lässt keine Wünsche offen. Die Handlung tückt oftmals in den Hintergrund und macht Platz für wunderbare Charaktere, die garantiert jeden zum Lachen bringen werden. Zu Beginn ist es schwer, der Handlung zu folgen, da ziemlich viel Neuland auf den Leser hereinprasselt und ehrlich gesagt war ich zunächst etwas skeptisch, was den Roman angeht. Aber nach und nach lichtet sich der Nebel und man taucht ab in eine Kriminalkulisse, die ihres Gleichen sucht. Ich wurde absolut nicht enttäuscht und habe oftmals Tränen geweint vor lauter Lachen (ich glaube, ich habe sogar ein paar Bauchmuskeln trainiert beim Lesen, das muss ein anderes Buch erst einmal schaffen...mit Gewesen zur Bikinifigur). Ich bin absolut begeistert!! Zu Beginn dieser Leserunde war die Frage des Autors, warum wir noch keinen Fanclub für ihn gegründet haben. Nun, wenn dies noch immer nicht geschehen sein sollte, ergreife ich hier und jetzt die Initiative und heiße jeden Gailus-Fan herzlich willkommen! Übrigens: Ich hatte noch nicht die ersten hundert seiten fertig gelesen, da haben schon einige Freunde bekundet, ich solle mich mal mit dem Lesen eilen, sie wollten das Buch auch noch lesen. Nun, in den letzten Tagen war ich so ins Schwärmen gekommen, dass ich das Buch vor meinem Freund verstecken musste, damit er es nicht heimlich mitnimmt...und solch ein Andrang spricht doch für sich, oder?

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    buchfeemelanie

    17. May 2012 um 18:13

    So, auch ich möchte nun meine Rezesion veröffentlichen. Ich gebe den Buch drei wirklich gute Sterne. Warum nur drei? Das Buch ist witzig uns flüssig zu geschrieben. Die Eingangsszene hat mir gut gefallen. Gerade Gewesen hat einen guten Humor, ist knallhart und hat ein paar schräge Macken. Diese Macken (zum Teil auch auf Kindergartenniveau) machen ihn sehr sympatisch. Und seine nicht unbedingt jugendfreie Sprüche haben mir gut gefallen. Die Comicartige Schrift zwischendurch hat mir auch gute gefallen und lockern den Lesefluss ein bisschen auf. Weniger gut hat mir die öfter vorkommen Anspielungen auf Filme, von denen ich so gut wie keinen gesehen habe. Die daraus resultierenden "Insiderwitze" habe ich dementsprechend nicht verstanden. Des Weiteren war mir doch ein bisschen zu viel Sci Fi vorhanden. Ich weiß, es war klar, dass es auch darum geht, ielleicht bin ich da zu ernst, aber ein bisschen mehr "Wirklichkeit" habe ich erwartet. Die wilden Tiere fand ich auch ein bisschen übertrieben. Das actionreiche Ende hat mir nicht so gut gefallen. Hier folgte ein Höhepunkt auf den Nächsten, man hatte kaum Zeit zum Luftholen. Hier hatte ich ein bisschen das Gefühl, dass es um " möglichst viel Spannung" ging - und ich habe ein bisschen den Überblick verlohren. Das Ende mit der Talkshow hat mich doch ein bisschen irritiert. Ich hätte mir auch insgesamt mehr über "die glorreichen Sechs" gewünscht. Also alles im Allem drei gute Sterne. Das Buch ist nicht für jeden geeignet, wen so was aber interessiert ist Lesespaß versprochen. Ich könnte mir gut ein Nachfolgerbuch vorstellen - oder aber auch einen "normalen" Thriller, ganz ohne Sci- Fi.

    Mehr
  • Rezension zu "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs" von Christian Gailus

    Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs

    missingpiece

    17. May 2012 um 16:01

    Mit Volldampf raste die Mamma La Samba auf den Fähranleger Teufelsbrücke zu. Dierk Gewesen und Die Glorreichen Sechs. Falls ihr irgentwelche Erwartungen an das Buch habt und seien wir ehrlich - die hat doch jeder, wenn er sich das Cover eines Buches ansieht und den Klappentext liest - werft sie alle über Bord, denn : sie werden nicht erfüllt, in diesem Buch steht nichts, was man erwarten würde. Vielleicht werden eure Erwartungen übertroffen, ihr kommt aus dem Staunen und Schmunzeln nicht mehr raus oder das Buch und Christian Galius Schreibstil ist einfach nichts für euch. So Leute soll es auch geben. Eine wilde Verfolgungsjagd durch ganz Hambuuurch.Verrückte Genies.Ein Irrer,der die Weltherrschaft an sich reißen will.Und mitten drin ein zwischen 70ern und Kindergarten stecken gebliebener Kommissar, der die emotionale Reife eines pupertären 15jährigen besitzt, immer einen locker, flockigen, nicht ganz jungendfreien Spruch auf Lager hat und mit Hilfe seines "Azubis" händeringend versucht seine große Liebe und - natürlich die ganze Welt, na ja fürs Erste zumindest Hamburg zu retten. Christian Galius hat eine fazinierend verrückte und zugleich geniale Geschichte um Komissar Gewesen gesponnen - trifft es wohl wirklich. Die Handlung, welche Handlung eigentlich? Na ja die gibt es zwar aber sie tritt in den Hintergrund. Im Vordergrund steht der geniale Schwachsinn, den Galius da verzapft hat. Ich glaube es ist sehr schwer dieses Buch gerecht zusammenzufassen bzw. es so darzustellen, wie es ihm gebührt. Wem der Humor abgeht und/oder für schmutzige Witze, Anspielungen auf so gut wie jeden Film in diesem Universum oder satyirische Ansätze nichts übrig hat , sollte von diesem Buch die Finger lassen!!! Ich habe herzhaft gelacht, viel geschmunzelt und die Stirn kraus gezogen, wenn ich mal wieder ( das ist mir ziemlich häufig passiert) den ein oder anderen Gag verstanden bzw. eben nicht verstanden habe. Das ist auch der Grund, warum ich dem Buch nur drei Sterne gegeben habe. Es ist witzig und amüsant,unterhaltsam und ich werde sicher die Fortsetzung - sofern es die denn geben wird - lesen. Aber es hat mich einfach zu oft geärgert, dass ich wieder einen Witz etc. nicht verstanden habe. Ein MUSS für alle, die nach etwas Neuen,Unverbrauchten gieren und mit genialen Schwachsinn wunderbar zurecht kommen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks