Christian Gehlen Und dann kam Tetris

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(2)
(3)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Und dann kam Tetris“ von Christian Gehlen

Nintendo hat heute einen weltweiten Bekanntheitsgrad. Als das Unternehmen in den 1980er Jahren den amerikanischen Videospielmarkt in den Fokus nahm, fanden sie eine zusammengebrochene Branche vor, die sich in den Jahren zuvor selbst zerstört hatte. Genau diesen Zustand konnte Nintendo für sich nutzen, um einen durchschlagenden Erfolg zu erringen. Dies machte die Marke Nintendo erst zu der Marke, die wir heute kennen. Ein Erfolg, der Anfang der 1990er Jahre in einem elektronischen Spiel mündete. „Tetris“ „Tetris“ etablierte sich quer durch alle Altersklassen und machte das Videospiel zur gesellschaftlichen anerkannten Freizeitbeschäftigung. Die Geschichte wie Nintendo zu „Tetris“ kam und „Tetris“ auf den Game Boy, ist spannend wie ein Krimi. Das Buch begibt sich auf eine Zeitreise in die Anfänge und Erfolgsgeschichten einer Branche.

Ein Buch über eins der bekanntesten Spiele der Welt.

— Tintti

Für jemanden, der ein wenig mehr über Videospiele erfahren möchte, ein guter Einstieg.

— Jezebelle

Langamtig, kurzweilig und verirrend

— widder1987

Der Aufstieg von Nintendo in Amerika - Für Fans ein Muss.

— luv_books

Wie fing das eigentlich an mit den Konsolen? Ein Rückblick von dem Spielautomaten bis zum Game Boy.

— Wanja

Videospiele auf dem amerikanischen Markt und der Erfolg von Nintendo in Amerika. Zeitweise etwas unübersichtlich und verwirrend geschrieben.

— Sakuko

Ein informatives, kurzes Buch über die Geschichte von Nintendo und den damit verbundenen Kassenschlagern Tetris und Super Mario.

— martina400

Ein interessantes Werk über die Videospiel-Ära, Nintendo und Tetris. Für alle Retro-Gamer empfehlenswert!

— Alienonaut

Stöbern in Biografie

'Suche Mann für meine Eltern'

Sehr amüsantes und kurzweiliges Buch, das trotz allem ein nachdenklich stimmendes Thema anschneidet. Absolut lesenswert!

Seehase1977

Penguin Bloom

Eine berührende Geschichte die wirklich passiert ist.

HannahsBooks

Der Lukas Rieger Code

Der Lukas Rieger Code

ArnoSchmitt

Schwarze Magnolie

Ein rührender und emotionaler Erfahrungsbericht!

Glitterbooklisa

Hass gelernt, Liebe erfahren

Ein hochaktuelles Buch und durch die persönliche Lebensgeschichte von Yassir Eric praktisch und tief berührend.

waldfee1959

"Mein Freund Chester"

Großartige, sehr berührende Geschichte über die Intuition der Tiere und die Kraft einer Familie!

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Anfänge der Spiele

    Und dann kam Tetris

    dia78

    31. May 2017 um 00:35

    Das Buch "und dann kam Tetris - Wie Nintendo innerhalb eines Jahrzehnts den Videospielmarkt eroberte" wurde von Christian Gehlen verfasst und erschien 2016 im CSW-Verlag.Der Autor beschreibt auf interessante Weise den Aufstieg der Computerkonsolen und -spiele. Die Probleme, welche Atari, Nintendo und andere Firmen, welche in die Entwicklung involviert waren, hatten, endlich den Durchbruch zu erlangen. Denn die Geschichte des Spielens ist eine Geschichte des Versagens, Verzweifels, des Mutes und des Gewinnens. Viele Aspekte und Namen, welche man heute immer noch kennt, spiegeln den Werdegang der Firma Atari und Nintendo.Lebendig erzählt, und doch gepflastert mit Jahreszahlen ist das Buch nicht leicht zu lesen für jedermann. Dieses Thema muss einem schon interessieren, um wirklich bis zum Schluss durchzuhalten. Es sei gleich gesagt, dass dieses Buch nicht jeden Geschmack treffen wird.Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es mir einen Einblick in die Funktionsweise der Firmen, in welcher meine Lieblingsspiele, wie Donkey Kong, Tetris und Mario erstellt wurden, gegeben hat.

    Mehr
  • Oft ein spannendes, aber auch verwirrendes Buch

    Und dann kam Tetris

    Linea1

    11. March 2017 um 08:19

    Inhalt: Nintendo hat heute einen weltweiten Bekanntheitsgrad. Als das Unternehmen in den 1980er Jahren den amerikanischen Videospielmarkt in den Fokus nahm, fanden sie eine zusammengebrochene Branche vor, die sich in den Jahren zuvor selbst zerstört hatte. Genau diesen Zustand konnte Nintendo für sich nutzen, um einen durchschlagenden Erfolg zu erringen. Dies machte die Marke Nintendo erst zu der Marke, die wir heute kennen. Ein Erfolg, der Anfang der 1990er Jahre in einem elektronischen Spiel mündete. "Tetris" "Tetris" etablierte sich quer durch alle Altersklassen und machte das Videospiel zur gesellschaftlichen anerkannten Freizeitbeschäftigung. Die Geschichte wie Nintendo zu "Tetris" kam und "Tetris" auf den Game Boy, ist spannend wie ein Krimi. Das Buch begibt sich auf eine Zeitreise in die Anfänge und Erfolgsgeschichten einer Branche. Meinung: Das Buch ist in verschiedene Kapitel aufgeteilt, die sehr tolle Überschriften haben, wobei am Anfang etwas über die Gründung von Atari erzählt wird. Später erfährt man etwas über die Gründung von Nintendo of America und deren anfänglichen Problemen, was sehr spannend ist. Zum Schluss schreibt der Autor etwas zur Entstehungsgeschichte von Tetris und dessen Plagiatsproblemen, was ebenfalls sehr spannend ist. Allerdings waren die vielen verschiedenen Namen, die man sich merken musste sehr verwirrend und es wäre toll gewesen, noch etwas über Nintendo of Europe und Nintendo in der heutigen Zeit zu erfahren, da diese Themen komplett außen vorgelassen wurden und man nur etwas über das NES und den Gameboy erfahren hat. Zusammenfassung: Insgesamt vergebe ich 3 von 5 Sternen, da das Buch stellenweise sehr spannend, aber oft auch verwirrend war

    Mehr
  • Und dann kamm Tetris ...

    Und dann kam Tetris

    Tintti

    05. March 2017 um 19:19

    Und dann kamm Tetris ‒ Wie Nintendo innerhalb eines Jahrzehnts den Videopsielmarkt eroberte von Christian Gehlen erzählt, wie Videospiele sind Teil unserer Gesellschaft geworden. Die Geschichte ist ganz lang und es gibt viele Einzelheiten. Von der ersten kommerziell erfolgreichen Spielautomaten als Videospiele und Computerspiele hat es sich nicht leicht entwickelt. Der Schrifsteller Christian Gehlen hat vorher als freier Journalist für Videospielportale gearbeitet, und dass kann man sehen, weil er so fließend schreibt. Trotzdem scheint es mir, dass der Text sollte ein bischen einfacher sein. Für mich liest sich das Buch  so, als die wichtigsten Fakten zeichnen sich nicht immer ab, und auch die kleine witzige Sprüche bekommen keine Aufmerksamkeit, weil es so viele Namen, Jahre und Plätze im Text sind. Ich würde mich über Interviews interessieren, jetzt gibt es keine. Auch die eigene Spielerfahrungen des Schrifsteller würden interessant sein. Der Fokus des Texts sollte andere sein. Nicht diese Kämpfen der Firmen, deren Imagen oder Branchentwicklung, sondern was für ein Spiel Tetris ist? Wie hat man die Spielsoftware gemacht? Der Ausgangspunkt ist genannt: Pentomino. Was hat der Russe Mathematiker wirklich gedacht, wenn er hat Tetris ausgearbeitet? Warum Tetris so wichtig ist, dass man sollte ein Buch darüber schreiben? Tetris machte dass Videospiel jedem zugänglich. Mann kann das Spiel sofort verstehen und intuitive spielen. Vorher waren Videospiele nur für Kinder, aber nach eine Studie Anfang der Neunziger sind 64% aller Spieler erwachsene. Es kann davon hängen, dass im Tetris Spieler müssen nicht aggressive sein, weil sie bekämpfen nicht. Ist Tetris als Kunstform akzeptiert? So behauptet das Buch, aber ich bin nicht so sicher darüber. Im September 2014 ist laut Wall Street Journal in Hollywood über einen Tetris-Science Fiction film nachgedacht. Zu seinem eigenen Zeitpunkt ist Tetris innovativ, kreativ und originell gewesen. Ich empfehle das Buch für alle Fans von naturwissenschaftlichen Romanen mit ausdrücklichen Informationen.

    Mehr
  • Süffisantes Anekdotenwissen

    Und dann kam Tetris

    Jezebelle

    12. February 2017 um 22:15

    Was erwartet man von einem Buch mit dem Titel "Und dann kam Tetris"? Ich vermutete darunter den gut fundierten Rückblick in die Spielentwicklung, Verbreitung und den Nachvollzug, welchen Einfluss dieses Spiel auf Späteres hatte. Der Untertitel "Wie Nintendo innerhalb eines Jahrzehnts den Videospielmarkt eroberte" lenkt schon etwas anders die Richtung, ließ mich aber nicht davon abbringen, das Buch zu lesen. Das Buch beschreibt zuerst die Geschichte der Automatenspiele. Dabei bleibt die Erzählweise größtenteils anekdotenhaft und man wird das Gefühl nicht los, man müsse bereits alles darüber wissen, um hier richtig durchzusteigen. Später wird die Firmengeschichte von Nintendo in den USA erzählt, wobei man sich vermehrt an dem damit vertrauten Familienzweig orientiert. Das klingt zum Teil märchen- und filmhaft. Wie zu erwarten wird der Einzug auf dem amerikanischen Markt von Mitbewerbern besonders nach den ersten Erfolgen, die hier besonders in Spielen liegen, die aus meiner Sicht viel stärker im Verständnis der Allgemeinheit mit Nintendo verknüpft sind, nämlich "Donkey Kong" und "Mario Brothers", argwöhnlich und neidisch beobachtet. Dies liest sich wie ein Wirtschaftskrimi und lässt einen oft den Kopf schütteln bei der an den Tag gelegten Naivität und Unkenntnis von sogenannten Firmenleitern und Rechtspezialisten. Nun tritt endlich "Tetris" auf den Plan um dann im letzten Kapitel glorifiziert zu werden. Das Buch ist mit Sicherheit fachkundig angelegt gewesen und vermutlich auch recherchiert. Die Auswahl am Ende legt aber den Verdacht nahe, dass es zu schnell und zu wenig tiefgründig recherchiert und durchdacht wurde. Es fehlen klarere Abgrenzungen oder Differenzierungen zu berührenden Themen wie Kunst, Spielentwicklung und öffentlicher Diskussion. Das zeigt sich auch in dem unterschiedlichen Schreibstil einzelner Kapitel, wobei ich keine Schwierigkeiten mit süffisanter Umgangssprache habe. Im Gegenteil, je nach gedachtem Lesekreis (siehe unten) kann das durchaus sinnvoll sein. Mich hat es jedenfalls auch amüsiert. An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir eine klarere Abgrenzung von Autorenmeinung und Zitation Beteiligter gewünscht. Das Buch bereichert hätten Abbildungen, aber auch statistische Erhebungen wie Verkaufszahlen, besonders wenn sich der Autor als Lesekreis Menschen vorstellt, die nochmals in Erinnerungen schwelgen möchten und einen Teil ihrer Zeitgeschichte wieder aufleben lassen möchten beziehungsweise dazu unterhaltende und informativen Background wünschen. Ich vermute, dass der Autor kein klares Bild vor Augen hatte, für welche Leser er schreibt: Ein Fachpublikum wird wohl wenig Neues hier erfahren, ein Laienpublikum fühlt sich zum Teil von der Vielzahl an Namen und rechtlichen Schwierigkeiten erschlagen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Und dann kam Tetris" von Christian Gehlen

    Und dann kam Tetris

    cruzha

    Nintendo hat heute einen weltweiten Bekanntheitsgrad. Als das Unternehmen in den 1980er Jahren den amerikanischen Videospielmarkt in den Fokus nahm, fanden sie eine zusammengebrochene Branche vor, die sich in den Jahren zuvor selbst zerstört hatte. Genau diesen Zustand konnte Nintendo für sich nutzen, um einen durchschlagenden Erfolg zu erringen. Dies machte die Marke Nintendo erst zu der Marke, die wir heute kennen. Ein Erfolg, der Anfang der 1990er Jahre in einem elektronischen Spiel mündete: Tetris.Tetris etablierte sich quer durch alle Altersklassen und machte das Videospiel zur gesellschaftlichen anerkannten Freizeitbeschäftigung.Die Geschichte wie Nintendo zu "Tetris" kam und "Tetris" auf den Game Boy, ist spannend wie ein Krimi. Das Buch begibt sich auf eine Zeitreise in die Anfänge und Erfolgsgeschichten einer Branche. ========= Leseprobe unter http://www.csw-verlag.com/mediafiles//Sonstiges/Tetris_Leseprobe.pdf Ich verlose 15 eBooks im Format EPUB.  

    Mehr
    • 127
  • Nur für die Zielgruppe optimal...

    Und dann kam Tetris

    widder1987

    12. February 2017 um 15:39

    Inhalt: Nintendo hat heute einen weltweiten Bekanntheitsgrad. Als das Unternehmen in den 1980er Jahren den amerikanischen Videospielmarkt in den Fokus nahm, fanden sie eine zusammengebrochene Branche vor, die sich in den Jahren zuvor selbst zerstört hatte. Genau diesen Zustand konnte Nintendo für sich nutzen, um einen durchschlagenden Erfolg zu erringen. Dies machte die Marke Nintendo erst zu der Marke, die wir heute kennen. Ein Erfolg, der Anfang der 1990er Jahre in einem elektronischen Spiel mündete. „Tetris“ etablierte sich quer durch alle Altersklassen und machte das Videospiel zur gesellschaftlichen anerkannten Freizeitbeschäftigung. Die Geschichte wie Nintendo zu „Tetris“ kam und „Tetris“ auf den Game Boy, ist spannend wie ein Krimi. Das Buch begibt sich auf eine Zeitreise in die Anfänge und Erfolgsgeschichten einer Branche. Fazit: Das Sachbuch 'Und dann kam Tetris' des Autor Christian Gehlen blickt auf die Anfänge der Computerkonsolenspiele und deren elektronischen Gerätschaften aus den frühen siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts wie die Entwicklung der Branche bis es 'Nintendo' nicht mehr aus den Kinder- und Wohnzimmer der westlichen Welt weg zu denken ist. Im diesen 'klassischen' geschriebene Literaturwerk geht der Autor mit der typischen Professorenerzählweise um, die den Inhalt an Spannung, Mitreißkraft und Klarheit nimmt. Der detaillierte und zu weitläufige Umfang mit tiefguckende Insiderwissen gepickte Firmengeschichte eines Japaner kommen beim Leser nicht besonders gut an, auch wenn Christian Gehlens Schreibstil flüssig und einfach ist. Es wird in alle möglichen Facetten von der Geburtsstunde des 'Game Boy' oder der ersten 'Nintendo 64' inklusive der spielbaren Software berichtet. Aber statt auf die Spielsoftware einzugehen, muss sich der Leser Firmenkrieg, Imagekampf und Branchenentwicklung zu Gemüte ziehen. Wer auf knapp 160 Seiten eine interessantes und informative Lektüre über die Computerspielbranche erhofft, wird mit irritierende Sachlichkeit, sanfter Chronologie und zu viel Hintergrundwissen ein wenig erfreuliches Lesevergnügen haben...1,5 Sterne

    Mehr
    • 2
  • Der Aufstieg von Nintendo in Amerika und dem Rest der Welt

    Und dann kam Tetris

    luv_books

    05. February 2017 um 13:54

    Das Buch beschreibt den Aufstieg Nintendos in Amerika, beginnend mit den schwierigen Anfängen in einem zusammengebrochenen Videospiele-Markt bis hin zu einem der größten Erfolge, nämlich Tetris. Cover und Titel sind ein absoluter Blickfang, aber etwas irreführend. Es geht nicht hauptsächlich um Videospiele, sondern – wie der Untertitel sagt – um Nintendos steinigen Weg zum Erfolg, der in Tetris einen seiner Höhepunkte fand. Dem Spiel ist das vorletzte Kapitel des Buches gewidmet. Als der Gameboy mit Tetris in die Läden kam, war ich gerade im richtigen Alter, um mich dafür zu begeistern. Leider waren Gameboy und NES weit außerhalb meiner Reichweite. Als Kind blieben mir nur die ausgestellten Konsolen in den Spielwarengeschäften und davon zu träumen, irgendwann meinen eigenen Gameboy zu besitzen. Als ich mir – als Erwachsener – endlich diesen Traum erfüllen konnte, war Tetris schon fast ein alter Hut. Trotzdem hatte es seine Faszination nicht verloren. Für mich war dieses Buch also praktisch ein Muss. Das Buch lässt sich, obwohl es ein Sachbuch ist, locker lesen. Es fängt bei der Entstehungsgeschichte von Pong als dem allerersten Spielautomaten an und hangelt sich weiter vor, über den Atari-Crash bis zum mühsamen Aufstieg von Nintendo in Amerika. Da ich vorher so gut wie keine Ahnung von dem Thema hatte, war das für mich sehr interessant zu lesen. Wer wollte nicht schon immer wissen, wie Donkey Kong und Super Mario entstanden sind? Hierzu gibt es ein paar nette Anekdoten in dem Buch. Der Lizenzkrieg um Tetris liest sich wie ein Wirtschaftskrimi. Teilweise waren die vielen unbekannten Namen aber auch etwas verwirrend. Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass in dem Buch keine Bilder sind. Insgesamt aber ein sehr lesenswertes Buch für jeden, der sich für die Geschichte von Videospielen, speziell die von Nintendo interessiert. Fazit: Für Nintendo-Fans sehr interessant, für jemanden der weitreichendere Information sucht, wahrscheinlich nicht umfassend genug.  

    Mehr
  • Warum Mario Mario heißt

    Und dann kam Tetris

    Wanja

    04. February 2017 um 09:40

    Mich hat zunächst vor allem das Cover angesprochen und der Titel: Tetris war eines der ersten Spiele, die ich am PC spielen durfte - und ich war richtig gut. Wenn man das Buch liest, sucht man in den ersten Kapiteln vergebens nach dem Steinchenspiel, jedoch wird es einem nie langweilig. Der Autor fängt mit der Erfindung der Automatenspielen und wie Spiele dafür entwickelt wurden. Der Vertrieb der Automaten hing einfach von dem Spiel darauf ab - kam es gut an ging der Absatz hoch. War das Spiel aber auf Dauer langweilig, blieb man auf den Automaten hängen. Klar.   Gespickt mit Anekdoten über Pong und Donkey Kong, sowie Mario werden die folgenden Kapitel schon interessanter. Auch die Spielkartenfirma Nintendo rückt nun immer mehr ins Geschäft. Ein Kapitel geht besonders auf das Atari-Desaster ein, welches die Geschäftsleute sehr verunsicherte auf Jahre, so dass der Markt für die ersten Nintendo-Konsolen nicht sehr einfach war (für Leute heutzutage undenkbar...). Das Kapitel Tetris ist ebenfalls sehr informativ, aber auch sehr verwirrend. Gerade dabei gab es wohl viele Probleme mit den Lizenzen. Ich gehe davon aus, dass der Autor dabei gut recherchiert hat im Vorfeld, aber wer jetzt welche Rechte an wen verkauft hat ist schon sehr schwierig zu verstehen. Für mich als Laien fand ich das Buch sehr informativ! Warum Mario Mario heißt und warum es Ärger mit Donkey Kong gab wusste ich bisher nicht, fand es aber interessant. Und wie schwierig es sein kann, ein neues Spiel bzw. eine neue Konsole auf den Markt zu bringen war erstaunlich. Es erinnert schon bald an einen Spionagethriller mit dem Klau von Unterlagen, usw. Das Buch kann ich jedem empfehlen, der mehr über die Anfänge der Konsolen wissen will und vielleicht dabei noch an alte Bekannte erinnern will.

    Mehr
  • Teilweise unterhaltsames, teilweise verwirrendes Buch über die Beginne des Spielekonsolen in den USA

    Und dann kam Tetris

    Sakuko

    01. February 2017 um 08:00

    Das Buch beschreibt den ersten Aufstieg von Videospielen in Amerika von der Erfindung der ersten Spieleautomaten über die ersten Heimkonsolen, dem Atari-Crash bis zur Dominanz von Nintendo auf dem amerikanischen Markt. Der Endpunkt ist die Einführung des Game Boy. Obwohl das Buch aber Tetris im Titel hat, ist diesem Spiel aber nur das vorletzte Kapitel gewidmet. Ich fand das Buch etwas wechselwarm geschrieben. Teilweise fließt es locker und amüsant mit Anekdoten und Erzählungen gespickt dahin, dann wieder wird man mit unzähligen Personen-, Firmen- und Spielenamen erschlagen, dass man sich kaum noch erinnern kann, wer nun wer war und was gemacht hatte. Viele Erwähnungen von Umsatzmengen und Gewinnen machen das ganze noch verwirrender, da sie für die meisten Leser wahrscheinlich nur peripher relevant sind. Ich denke eine generische Einschätzung des Erfolgs hätte hier ausgereicht. Auch fand ich, dass die teilweise komplexen Verwicklungen und Rechtsstreitigkeiten der Firmen, besonders am Ende, als es um das Chaos der Tetris-Lizenzen geht, nicht besonders übersichtlich erklärt wurden. Ich fühlte man nach der Lektüre in dem Bereich kaum informierter als vorher und musste erstmal meinen Mann ausfragen, der ein Nintendo-Crack ist und mir das Ganze klarer erläutern konnte als das Buch. Ich bin auch in dem Buch einige Male über unpassende Wertungen gestoßen, sowird z.B. völlig nebensächliche Country-Musik als hinterwäldlerisch verunglimpft und es scheint immer wieder ein latenter Unmut mit "Ballerspielen" durch. Während ich die Anekdoten über die Entstehung bestimmter Spiele Donkey Kong, Super Mario, Tetris, und einige der Akteure ganz nett fand, so fehlte mir doch ein gleichbleibender Ton und eine bessere Übersichtlichkeit über die komplexeren Zusammenhänge. Ein paar Bilder zu den Personen und Spielen hätten sicher auch nicht geschadet. Ich denke, hätte ich nicht schon mindestens 50% der Personen und Spiele in diesem Buch zumindest vom Namen her gekannt, wäre ich heillos verwirrt gewesen.

    Mehr
  • Und dann kam Tetris

    Und dann kam Tetris

    martina400

    27. January 2017 um 12:58

    "Man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird, man wird alt, weil man aufhört zu spielen."Inhalt:Jeder kennt Nintendo, Tetris und Super Mario. Doch wie entstanden diese Kassenschlager und die Bekanntheit auf der ganzen Welt? "Und dann kam Tetris" beschreibt die Entstehungsgeschichte von Nintendo, den amerikanischen Videospielmarkt, Höhepunkte und Tiefschläge und natürlich wie Nintendo zu Tetris kam.Cover:Ganz deutlich sticht das  Cover ins Auge mit dem Spiel zum Titel. Jeder kennt Tetris und somit ist ganz klar, worum es in diesem Buch gehen wird. Da jeder dieses Spiel liebt, assoziiert man gleich positive Gedanken/Erinnerungen dazu.Meine persönliche Meinung:Ich habe in der Branche der Spiele überhaupt keine Ahnung. Ich sah dieses Cover und wollte das buch unbedingt lesen. Als Kind durfte ich nie einen Game Boy haben. Anfang dreißig kaufte ich mir endlich einen Nintendo DS und dazu Tetris und Super Mario. Ich war immer neidisch auf andere, die diese Spiele spielen konnten. Jetzt ist es bei mir so weit :-)! Da mir ein C64-PC oder viele Namen nichts sagen, war das gesamte Buch für mich Neuland. Die vielen Namen und Firmen und wer wie zu wem steht oder wechselt verwirrte mich ein bisschen, aber ich kam schon noch mit, wohin man die Leute zuordnen kann. Diesbezüglich finden Leute, die mit der Branche mehr zu tun haben sicher noch mehr Gefallen an dem Buch. Was mir besonders gefiel, war die Geschichte über die Entstehung von Super Mario. Wie zufällig und einfach das entstand und die Namen gewählt wurden - und jetzt ist Super Mario nicht mehr wegzudenken.Ein wirklich gelungenes Sachbuch, welches sich wie ein Roman liest und interessant für Gamer und Neulinge ist!Fazit:Ein informatives, kurzes Buch über die Geschichte von Nintendo und den damit verbundenen Kassenschlagern Tetris und Super Mario.

    Mehr
  • Miyamoto, Bushnell und Paschitnow empfehlen sich

    Und dann kam Tetris

    Alienonaut

    25. January 2017 um 11:23

    Das Buch "und dann kam Tetris" von Christian Gehlen zeigt auf kurze, jedoch gut komprimiert und verständliche Weise die Geschichte der Videospiele bis hin zum Welthit "Tetris" auf und vermittelt dem interessierten Leser eine Vorstellung davon, wie mühsam und kompliziert die Entwicklung, Herstellung und Vertrieb bzw. die Lizenzierung der einzelnen Komponenten damals war. Über die Anfänge der Videospiele ("Pong") arbeitet sich Herr Fehlen langsam über die Spielhallen-Arcade-Automaten vor zum Zerfall der Branche, zeigt dabei noch einmal kurz den "Tod" von Atari auf, und fokussiert erst ab dem zweiten Drittel des Buches die Mitarbeiter, Spiele und Herangehensweise von Nintendo. Die Geschichte des titelgebenden "Tetris" wird erst wirklich im vorletzten, dafür längsten Kapitel, detailliert wiedergegeben und behandelt. Für mich als Leser und Kind der 80er glaubte ich nach den ersten beiden Kapiteln, nichts neues mehr in dem Buch zu finden, da die beschriebenen Inhalte schon in diversen anderen Büchern oder Dokumentationen behandelt wurden. Als dann aber Nintendo ins Spiel gebracht wird, ändert sich für mich der Informationsfluss, es werden mir als Leser viele neue und interessante Fakten über NES, Miyamoto, Super Mario, Nintendo, und schlussendlich auch Tetris näher gebracht, die so interessant waren, dass ich Kapitel 3-8 (9) in einem Rutsch lesen musste. Einziges Manko des Buches (ich konnte auch nur die eBook-Variante lesen, vielleicht ist es in der Printausgabe ja anders): mir fehlen die Bilder. Leider sind keine Fotos von Mario & Co und all den anderen Sachen vorhanden. Letztendlich kennen wir die Bilder zwar alle, trotzdem wären sie schön gewesen... Fazit: Für alle Fans und RetroGamer und Kinder der 80er ein sehr gutes Werk mit vielen Informationen über eines der besten Videospiel(system)e unserer Kindheit.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2381
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks