Christian Grabow

 4.3 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Nachtblind.
Christian Grabow

Lebenslauf von Christian Grabow

Christian Grabow wurde 1980 geboren. Er lebt in Berlin und ist dort als Arzt tätig. Seit seiner späten Jugend schreibt er Gedichte, Kurzgeschichten und Songtexte. Der Gedanke zum Verfassen eines Romans steckte schon länger in ihm. Inspiriert durch die vielfältigen Erlebnisse in seinem Arbeitsleben entstand nun sein Erstlingswerk "Nachtblind".

Alle Bücher von Christian Grabow

Nachtblind

Nachtblind

 (10)
Erschienen am 14.07.2014

Neue Rezensionen zu Christian Grabow

Neu

Rezension zu "Nachtblind" von Christian Grabow

Nachtdienst in der Notaufnahme
Estrelasvor 4 Jahren

In "Nachtblind" begleiten wir Jan, einen jungen Arzt, zu seinem Nachtdienst in die Notaufnahme des Krankenhauses. Wir erfahren von der Belastung für sein Privatleben und begegnen mit ihm den Menschen, die in besagter Nacht seine Hilfe in Anspruch nehmen. Jan ist nicht perfekt, seine Fehler im Privaten und Unsicherheiten bei der Ausführung seiner Arbeit kommen immer wieder an die Oberfläche. Aus diesem Grund vermutete ich, dass er nicht nur einen Fall nach dem anderen abarbeiten würde, sondern dass sich seinetwegen die Situation im Krankenhaus zuspitzen würde. Einige Patienten, die mit den größeren Problemen im Leben, werden näher beschrieben, und so kreuzen sich ihre Schicksale auf der Straße und im Krankenhaus. Die Geschichte ist gut geschrieben, aber ich hätte mir mehr Verstrickungen der Handlung und eine Verlängerung des Textes gewünscht.

Kommentieren0
21
Teilen

Rezension zu "Nachtblind" von Christian Grabow

Guter Einblick
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

"Nachtblind" ist ein kleiner Roman von Christian Grabow, der mich überzeugt hat.
Er beschreibt eine Nacht in einer Berliner Notaufnahme. Der junge Arzt jan hat in dieser Dienst. Ausgelaugt von den ständigen Nachtdiensten, Dienständerungen und den damit verbundenen unreglmäßigen Leben tritt er den Dienst an. es scheint eine ruhige Nacht zu werden. Doch dieser Schein  trügt. Sie wird bei ihn eine bleibende Erinnerung hinterlassen.

Mit hat gefallen, wie der Autor seine Protagonisten beschreibt, ihnen Charakter einhaucht.  Ihre Lebenswege beschreibt, ihre Hoffungen und Enttäuschungen. Ihre Art damit umzugehen.
Jan, der Ausgelaugte, der trotzdem kämpft. Holga, der nicht raus kann aus den Sumpf der Sucht. Baumgartner, den Konsum wichtiger ist als seine Kinder und der seine "kostbaren Werte" verliert. Sie treffen aufeinander.
Ich finde, dass Buch gibt einen guten Einblick in die Gesellschaft, in der Überforderung durch eine mitunter unmenschliche Arbeitswelt, Ausgrenzung und "mein Haus, mein Auto" aufeinader treffen.

Guter kleiner, lesenwerter Roman!!


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nachtblind" von Christian Grabow

Nachtdienst
buecherwurm1310vor 4 Jahren

Jan Fromholz ist Assistenzarzt und inzwischen total übermüdet von den vielen Nachtdiensten. Selbst wenn er frei hat und sich ausruhen könnte, kommt er nicht zur Ruhe. Seine Beziehung ist auch schon daran zerbrochen. Er bekommt sein Leben einfach nicht mehr in den Griff.

Wieder einmal wurde Jan der Nachtdienst aufgedrückt. Nachdem alles relativ ruhig beginnt, kommen dann aber doch verschiedene Personen in die Rettungsstelle. Da ist der Finanzberater Baumgartner, dessen Leben gerade vollkommen aus dem Ruder läuft. Der Obdachlose Holga hängt an der Flasche. So wird aus einer ruhigen eine dramatische Nacht, die Jans Leben beeinflusst.

Diese drei Protagonisten sitzen alle in ihrem Hamsterrad und sind mit ihrem Leben unzufrieden. Baumgartner ist ein unsympathischer aggressiver Typ. Holga stand schon immer auf der Verliererseite, ein bemitleidenswerter Mensch. Als Assistenzarzt ist Jan auf der untersten Ebene der Ärztehierarchie, deshalb bleiben für ihn die unangenehmsten Dienstzeiten. Außerdem muss er ständig einspringen, wenn jemand fehlt. Seine Beziehung zu Anna wird sehr gefühlvoll beschrieben.

Die Zustände im Krankenhaus sind sehr realistisch geschildert. Der Schreibstil ist sehr gut lesbar. Die Geschichte packt einen gleich am Anfang und bleibt bis zum Ende spannend.

Ein empfehlenswertes Buch.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Roman: Eine Nacht in Berlin. Jan Fromholz, ein junger Arzt, geht in seine fünfte schlaflose Nacht in Folge. Die ständigen Nachtdienste in der Rettungsstelle seines Krankenhauses zermürben ihn mehr und mehr. Die Beziehung zu seiner Freundin ist längst in die Brüche gegangen. Aber auch andere Gestalten, die durch das nächtliche Berlin kreuzen, haben mit ihrem Schicksal zu kämpfen. Verschiedene Umstände führen dazu, dass sich ihre Wege in der Rettungsstelle treffen. Keiner ahnt, welchen unheilvollen Verlauf diese Nacht nehmen wird.

Bewerbung zur Leserunde:

Falls euer Interesse geweckt wurde, könnt ihr euch gerne für eines von fünf Leseexemplaren meines Romans bewerben. Das Verfassen einer ehrlichen Rezension und auch die Veröffentlichung dieser auf den bekannten Plattformen sind unbedingt gewünscht.
Ich freue mich auf eure Rückmeldungen!

Letzter Beitrag von  Nachtblindvor 4 Jahren
Danke für das Mitlesen und die Rezension!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks