Christian Grataloup

 5 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor*in von Die Erfindung der Kontinente, Die Geschichte der Welt und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Christian Grataloup gilt als „der größte Historiker unten den Geographen“. Bis 2014 war er Professor an der Universität Paris Diderot und Präsident des wissenschaftlichen Rates der UFR Géographie, Histoire, Sciences de la Société (GHSS). Grataloup wirkte an zahlreichen Publikationen mit u.a. „Geohistory of Globalization“ (2015) und „The Global Atlas“ (2014).

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Christian Grataloup

Cover des Buches Die Erfindung der Kontinente (ISBN: 9783806243444)

Die Erfindung der Kontinente

 (6)
Erschienen am 25.08.2021
Cover des Buches Die Geschichte der Welt (ISBN: 9783406773457)

Die Geschichte der Welt

 (5)
Erschienen am 08.05.2023
Cover des Buches Atlas historique de la France (ISBN: 9791037502612)

Atlas historique de la France

 (1)
Erschienen am 04.11.2020

Neue Rezensionen zu Christian Grataloup

Cover des Buches Die Geschichte der Welt (ISBN: 9783406773457)
Dr_Ms avatar

Rezension zu "Die Geschichte der Welt" von Christian Grataloup

Einfach grandios – eine geniale Idee für das Verständnis der Weltgeschichte
Dr_Mvor 3 Monaten

Nur wirklich eingefleischte Liebhaber von Büchern über die Geschichte der Welt würden sich die Mühe machen, dicke Werke darüber zu lesen. Solche Bücher müssen von der Sache her mehr oder weniger detailgenau sein, was es mühselig macht, sie intellektuell zu verarbeiten. Und vielleicht würde man in ihnen ein paar Grafiken finden, die das in vielen Worten Beschriebene verdeutlicht.

Der Autor dieses Werkes, ein hochgeschätzter französischer Historiker, geht den umgekehrten Weg. Er stellt die Geschichte der Welt, natürlich aus seiner Sicht, in Grafiken dar. Das ist eine geniale Idee, denn auf diese Weise wird schnell deutlich, was man sonst nur mit einiger Mühe durch das Lesen von Texten verstehen kann. Und danach kann man solche Texte ja immer noch lesen. Aber man ist dann vorbereitet.

Es lohnt nicht, den Aufbau dieses Werkes hier noch einmal zu beschreiben. Das kann man in der Produktbeschreibung nachlesen. Dieses Buch gehört in jedes Regal politisch interessierter Menschen, ja eigentlich jedes Abiturienten. Und dazu besitzt es noch einen relativ geringen Preis, der eigentlich seinem Inhalt nicht gerecht wird.

Natürlich wird man in einem solchen Werk auch Fehler finden, und manche Zeitgenossen werden auch einige Grafiken bemängeln, weil sie ihnen nicht detailgenau sind oder zu grobschlächtig. Andere Leute entdecken vielleicht, dass nicht jedes ihrer Interessens- oder Spezialgebiete abgedeckt wird. Es kann doch aber nicht das Ziel eines solchen Buches sein, die gesamte Weltgeschichte haarklein und in allen Verästelungen darzustellen. Dieses Werk bietet einen Überblick, mehr nicht. Und natürlich geschieht das alles aus der Sicht des Autors. Aber selbst wenn man all diese möglichen Mängel berücksichtigt - es bleibt ein grandioses Werk, das ein erstes Verständnis und einen Überblick schafft.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Geschichte der Welt (ISBN: 9783406773457)
M

Rezension zu "Die Geschichte der Welt" von Christian Grataloup

Überzeugend in ganz anderer Form als gewohnt
M.Lehmann-Papevor 7 Monaten

Überzeugend in ganz anderer Form als gewohnt

 

Einerseits ist es ein Atlas. Seite um Seite Landkarten mit vielfarbigen Hinweisen, Routen und Grenzen, mit Verweisen auf Völker und Volksgruppen. Zunächst einmal bunt und dennoch für sich auch durchaus übersichtlich gestaltet.

 

Das andere sind dann die begleitenden Text zu den einzelnen Karten zu den verschiedenen Themen dieses besonders gestalteten „Gangs durch die Weltgeschichte“.

 

Denn das ist es, was Gratalpup primär erzählt. Die „Geschichte der Welt“ anhand von Landkarten und den darauf vermerkten „Bewegungen der jeweiligen Zeit“. Wer mit wem und gegen wen, wer wohin und was sich alles im Lauf der Jahrhunderte teils langsam, teils drastisch verändert hat.

 

„Solange wir etwas mit Worten beschreiben, glauben wir, es sehr genau zu kennen (wie z.B. das Haus, die Wohnung unserer Kindheit und unseres Aufwachsens). Werden wir jedoch aufgefordert, eine Karte davon zu erstellen, bemerken wir, wie viel wir im Grund gar nicht wissen“.

 

Wenn aber, wie es Gratolpup im Werk vollzieht, eine solche Karte kenntnisreich, auf fundierten Fakten beruhend und akribisch gezeichnet wird, dann kommen Bild und Text zusammen und ergeben ein überaus plastisches Bild von den Vorgängen der Geschichte und deren „sichtbaren“ Auswirkungen“. Ein Anliegen, dass als sehr gelungen bezeichnet werden kann, beendet man dann nach vielem Betrachten und Verstehen am Ende diese wunderbare Lektüre.

 

„Der in einer kartografischen Darstellung geforderten Eindeutigkeit entrinnt niemand“. Und das stimmt. Im Blick auf diese „Geschichtskarten“, die im Werk chronologisch geordnet von der Entwicklung des Homo Sapiens bis hin zum syrischen Bürgerkrieg und zum Stand von China und der Welt im 21. Jahrhundert alle wesentlichen Ereignisse auf den knapp 600 Seiten dieses Atlas in Kartenform dokumentieren.

 

Mit, natürlich, komprimierten Daten und Erläuterungen der wesentlichen Ereignisse in den fortlaufend erläuternden Texten (wie beim „Aufstieg eines Staates ohne Ressourcen“ (Preußen) mit den wesentlichen Jahreszahlen und Inhalten dieser Entwicklung, so auch bei allen anderen Themen und Epochen und Feinheiten der dargestellten Weltgeschichte).

 

Ein einerseits Wagnis, statt in überbordender Textform die fast komplette Geschichte der Welt bildlich darzustellen, auf der anderen Seite ein ganz anderer Zugang, der Lesern und Leserinnen nach einer Gewöhnungszeit (bei der die ausführliche Einleitung sehr hilfreich ist) einen sehr direkten und einprägsamen Blick auf die „Zeit des Menschen“ auf dem Planeten ermöglicht.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Geschichte der Welt (ISBN: 9783406773457)
Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "Die Geschichte der Welt" von Christian Grataloup

Themenorientiert wird die Menschheitsgeschichte zusammengefasst - klasse!
Gwhynwhyfarvor 7 Monaten

Selten habe ich ein solch gutes Sachbuch in den Händen gehalten. Ein moderner Atlas, der die Weltgeschichte, die Geschichte der Menschheit, knackig auf den Punkt bringt, Zusammenhänge darstellt – und das visuell auf Karten zusammengefasst. Kurze Texte erläutern die Karten. Die ersten Menschen erobern die Welt. Themenorientiert wird die Menschheitsgeschichte zusammengefasst. Von den Mesopotamiern und alten Ägyptern bis zur Machtentfaltung Chinas im 21. Jahrhundert und dem Klimawandel stellt Christian Grataloup jede Karte mit kurzen Begleittexten in ihren jeweiligen welthistorischen Kontext, bis hin zu Tiefseekabel im 21. Jahrhundert, klimatische Veränderungen, Abkommen zum Schutz der Meere, USA und China im 21. Jahrhundert. 


In diesem Weltatlas geht es nicht vordergründlich um genaue Jahreszahlen und Großereignisse, sondern um die großen Linien der Globalgeschichte von den Anfängen der Menschheit. Kulturen, ihre Verbreitung, wie autonome Zivilisationen, die Vernetzung in der Alten Welt und ihre Gesellschaften, die Welt im 15. Jahrhundert, Europa (16.-18. Jahrhundert) und die Europäisierung der Welt und ihre Dominanz (1789-1914), die nicht-europäischen Mächte, die Welt seit 1989, bis hin zu Unterthemen wie Pest im späten Mittelalter, der Völkermord an den Armeniern, das kolonialisierte Afrika, die Hungerkatastrophe in der UdSSR, der Sechstagekrieg im Nahen Osten, die Guerillabewegungen in Lateinamerika, der Kalte Krieg und das geteilte Deutschland, bis hin zum Arabischen Frühling, Klimawende, Migration, das Schmelzen der Polkappen und die Konventionen zum Schutz der Weltmeere. Eine Karte erklärt, an welchen Krankheiten ein Großteil der Ureinwohner Amerikas starben, die die Eroberer mitgebracht hatten. Die Geschichte der Menschheit visualisiert in 515 Karten, das Verständnis, dass Geschichte und Geographie als globales Zusammenspiel zu betrachten ist. Wer wir sind hängt von dem ab, wer wir waren. Das sollte man verstehen, um die Zukunft zu gestalten.


Dieses Buch ist ein Füllhorn von geschichtlichen Eckdaten, aber so verknüpft, dass Zusammenhänge klar werden. Kurz und knackig erklärt, durch die Karten verständlich gemacht, chronologisch, geografisch aufgezeigt den Zustand der Welt im Lauf der Geschichte. Für Geschichtsfans garantiert ein Leseschmaus, ein Buch zum Schmökern, denn es hat fast einen erzählenden Charakter. Aber sicher ist der Band auch begleitend für den Geschichtsunterricht ein interessantes Werk für Schüler und Lehrer. Begeisterte Empfehlung!



Christian Grataloup ist Professor (em.) an der Universität Paris Diderot und ein führender Experte für Geo-Geschichte. 


Patrick Boucheron ist Professor am Collège de France und zählt zu den renommiertesten Historikern Frankreichs. Das von ihm herausgegebene Werk "L'Histoire mondiale de la France" war in Frankreich ein Bestseller.


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 1 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks