Rosen & Knochen: Die Hexenwald-Chroniken

von Christian Handel 
4,1 Sterne bei9 Bewertungen
Rosen & Knochen: Die Hexenwald-Chroniken
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (7):
Kipfal87s avatar

Unterhaltsames, modernes und etwas düsteres Märchen. In einem Rutsch mit Begeisterung durchgelesen :-)

Kritisch (1):
JennysGedankens avatar

Nicht schlecht gemacht, aber mir zu heftig...

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rosen & Knochen: Die Hexenwald-Chroniken"

Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten? Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern. Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959915137
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:200 Seiten
Verlag:Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum:12.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    cary1vor 5 Monaten
    Spannend und wundervoll Düster

    Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten? Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern. Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte.

    Seit einiger Zeit habe ich Märchenadaptionen für mich entdeckt . Besonders ansprechend finde ich wenn sie schön düster sind , so wie eben auch Märchen in ihren Ursprungsversionen. Daher war für mich schnell klar das ich hier zugreifen muss.

    Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und leicht dadurch war der Einstieg in die Geschichte kein Problem , es wurde sehr schnell spannung erzeugt welche sich bis zum Ende halten lies. Teilweise war die Handlung brutal , aber gerade bei diesem Autor habe ich das erwartet und erhofft.
    Trotz der Tatsache das die Geschichte recht kurz ist , hat man nicht das Gefühl das irgendetwas fehlt. Die Charaktere sind gut beschrieben und haben tiefe . Die Geschichte die man zu kennen meint wird toll in Szene gesetzt und hält für den Leser mehr als eine Überraschung parat.

    Einziges Manko für mich ist zum Ende hin ein Textbereich der mir zu rasant war . Ich denke zwar das es eine bewusste Entscheidung des Autors war und auch sehr gut mit der Geschichte harmoniert. Aber ich musste diesen Teil wirklich 2x lesen um ihn voll erfassen zu können. Aber das ist nur mein persönliches empfinden , da sollte sich jeder selbst sein Bild machen.

    Die Geschichte hat mich super unterhalten und ich habe sie wirklich in einem Rutsch durchgelesen. Ich hoffe das es bald mehr in dieser Richtung von Christian Handel zu lesen gibt

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buecher-Eules avatar
    Buecher-Eulevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Dunkles Märchen mit mutigen Heldinnen. Nichts ist wie es am Anfang scheint und auch unsere Heldinnen haben Geheimnisse.
    Und wenn sie nicht gestorben sind...aber tot ist schon jemand

    Schon optisch macht das Buch viel her, das Cover ist düster gestaltet und die einzelnen Seiten von Gestrüpp umrandet.
    Wir springen mitten in die Geschichte, kein Vorgeplänkel, kein Weltaufbau, es geht einfach los.
    Eine der Heldinnen erzählt uns die Geschichte und von ihr erfahren wir auch alle was wir wissen müssen. Wir erfahren alles was Muireann weiß, denkt und erlebt. Die Geschichte ist auf eine einzige, kleine Örtlichkeit begrenzt und die meiste Zeit sind nur unsere beiden Heldinnen vor Ort, die nur in Rückblicken auf wenige andere Charaktere treffen. 
    So ist es leicht sich in die Geschichte hineinzufinden und ihr zu folgen. Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Geschichte ist fesselnd, bisweilen spannend bis unheimlich.
    Die Liebesgeschichte der Heldinnen ist angenehm unspektakulär.
    Zwischenzeitlich dachte ich mal kurz, ach, ich weiß worum es geht und wurde, hach, angenehm schaurig überrascht. Ich hatte ja so keine Ahnung ;-)

    Achtung jetzt komme Teile aus dem Inhalt!!!

    Sehr positiv hat mir gefallen:
    Die Leichtigkeit/Selbstverständlichkeit in der die Beziehung der beiden Heldinnen erwähnt wird.
    Die Art wie mit dem Streit zwischen den Heldinnen umgegangen wurde.


    Nicht so gut gefallen hat mir:
    Ich kann mir nicht vorstellen dass die Beiden da auf der Wiese Sex haben, während hinten im Garten, in dem Brunnen die ganzen Kinderleichen liegen und am Rande des Bannkreises die Geisterkinder auftauchen könnten.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich habe es sehr gern gelesen. 
    Ich hoffe auf eine Fortsetzung der Hexenwald-Chroniken und ein Wiedersehen mit den Heldinnen. Denn das Ende was ja schon irgendwie offen.

    Verschenken werde ich ein Exemplar dieses Buches auf jeden Fall!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DeniseWolfs avatar
    DeniseWolfvor 6 Monaten
    Düstere, aber recht kurze Märchenadaption

    Design:

    Das Cover des Buches ist wirklich wunderschön. Der äußere Rand wird von Dornen, Wolken und Nadelbäumen geschmückt. Einzelne Rosenblätter zieren das Cover und den Titel. Der Titel befindet sich in der oberen Hälfte und ist in einer silbern-metallisch wirkenden Serifenschrift gehalten. Direkt darunter befindet sich der Untertitel in kleinerer Schrift. Ab der Mitte bis zur unteren Hälfte befindet sich das Bild einer Wiese und einer Hütte im Nebel. Zwei Frauen in langen Umhängen bewegen sich darauf zu. Die eine hat braune, die andere rote Haare. Die Braunhaarige scheint sich zum Betrachter zuzuwenden. Direkt unter den beiden Frauen steht der Name des Autors und des Verlags.

    Auf mich wirkt das Cover düster und dennoch märchenhaft. Es hat eine mysteriöse Note, die mich von Anfang an fasziniert hat. Die Personen auf den Covern kommen meinen Vorstellungen von Muireann und Rose sehr nahe. Es gibt die Stimmung der Geschichte auf sehr eindrucksvolle Art und Weise wieder. Es passt wirklich toll dazu und ist einfach nur schön.

    Meine Meinung:

    Die Geschichte beginnt mit damit, dass sich die beiden Dämonenjägerinnen auf den Weg zur Hütte machen, in der scheinbar eine gefährliche Hexe leben soll. Geisterkinder weisen ihnen den Weg. Das Ganze ist ihnen nicht geheuer. Und als sie dann auf die Waldlichtung treten, sehen sie zwar keine Hexe, aber dennoch scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Nach und nach erkunden sie, was dort geschehen ist und erfahren dabei mehr, als ihnen lieb ist – auch über eine der beiden Jägerinnen.

    Die Geschichte hat einen wirklich spannenden und düsteren Anfang, was mir aber gleich sehr gefallen hat. Ich liebe düstere Märchenadaptionen und hier kam ich wirklich voll und ganz auf meine Kosten. An gruseligen Momenten wird nicht gespart. Diese wechseln sich mit Augenblicke voller Liebe, Witz oder reiner Spannung ab. So steht die Liebe zwischen Muireann und Rose auch immer wieder mal im Fokus, ohne zu aufdringlich zu werden oder die komplette Geschichte einzunehmen. Sie wird auf sanfte Art und Weise eingeflochten und beeinflusst so die Handlung kaum. Dadurch bekommt das Märchen trotz des mittelalterlich anmutenden Handlungsort eine moderne Note, die meiner Meinung nach gut reinpasst.

    Das Geschehen wird aus der Sicht von Muireann erzählt. Wir bekommen so einen guten Einblick in ihre Gedanken, Gefühle und Erinnerungen und lernen sie besser kennen. Auch Rose lernen wir gut kennen. Wir sehen sie allerdings nur durch die Augen von Muireann, was ich aber nicht schlecht finde. Beide sind vom Charakter her sehr unterschiedlich und ergänzen sich auf eine sehr angenehme Art und Weise. Während Muireann eher ruhig und besonnen wirkt, scheint Rose viel Temperament zu besitzen, das auch mal gern mit ihr durchgeht. An Mut fehlt es aber keiner von beiden und so wagen sie sich in Ecken vor, bei denen ich sofort umgekehrt und gesagt hätte, dass mich die Auftraggeber gern kreuzweise können. (Dunkle Dachboden und Keller? Nein, danke! Da passe ich!) Beide Frauen sind sehr stark, was mir gut gefällt.

    Zwei bekannte Märchen wurden in diese Geschichte eingeflochten: Während die beiden Protagonistinnen von Schneeweißchen und Rosenrot inspiriert sind, stammt die Geschichte um die Hexe und die Geisterkinder von Hänsel und Gretel. Christian Handel hat es dabei geschafft, etwas so Altbekanntes in etwas völlig Neues zu formen. Dabei ist eine wirklich tolle, spannende und düstere Märchenadaption entstanden, die Fans von düsteren Märchengeschichten begeistern dürfte.

    Allerdings fand ich die Geschichte ein wenig zu kurz. Ich hätte mir gern mehr vorher gewünscht. Wie die beiden Frauen so ihr Geld verdienen, wie sie in das Dorf kamen und den Auftrag angenommen haben etc. All das hat mir persönlich leider gefehlt und so wirkte der Einstieg ein wenig holprig. Auch war die Geschichte viel zu schnell vorbei, leider. Meiner Meinung nach hätten 100 oder 200 Seiten mehr und dafür hier und da ein wenig mehr Hintergrundgeschichte nicht geschadet. Ich wünsche mir, dass das nicht die letzte Geschichte zu Muireann und Rose war und uns beim nächsten Mal mehr erwartet.

    Im hinteren Teil des Buches befanden sich auch sehr interessante Gedankengänge und Ausführungen über Grimms Märchen von Christian Handel, sowie eine schön-schaurige Kurzgeschichte. Beides hat mich auch sehr fasziniert.

    Fazit:

    Die Geschichte war zwar kurz, aber dennoch kam ich voll auf meine Kosten, was düstere Märchenadaptionen betrifft. Christian Handel hat bekannte Märchen in eine völlig neue und tolle Geschichte gewandelt. Sie war spannend, ein wenig gruselig und einfach märchenhaft. Daher bekommt sie 4 von 5 Sterne von mir!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LILA992s avatar
    LILA992vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Fantastisch, magisch, gruselig. Eine wunderschöne Märchenadaption.
    Fantastisch, magisch, gruselig. Eine wunderschöne Märchenadaption.

    4 ½ Sterne


    Fantastisch, magisch, gruselig. Eine wunderschöne Märchenadaption. Die ich jedem empfehlen kann.

    Zum Inhalt: Muireann und Rose sind Dämonenjägerinnen und streichen unter den Decknamen „Schneeweißchen und Rosenrot“ durch die Wälder und den Dörfern um diese, gegen Geld, von Hexen, Geistern oder Dämonen, Trollen oder auch Kobolden zu befreien. Schon als sie die Geisterkinder sehen die ihnen den Weg zu den Ort zeigen den sie von dem Geist einer Hexe befreien sollen, merken sie das dieser Job nicht wie jeder andere ist.

    Normalerweiße bin ich eher so der Leser für süße Romantikgeschichten, deshalb ist es wahrscheinlich nicht weiter verwunderlich, dass ich mich an manchen Stellen an den Arm meines Mannes gekrallt habe (während alle Lichter im Zimmer hell erleuchtet waren), damit ich weiter lesen konnte. Der Autor hat es so wunderbar bildlich geschrieben das man nicht anders konnte als sich zu gruseln.

    In dieses Buch fließen mehrere Märchen ein, die auf wundervolle Art und Weiße miteinander verwoben wurden. Auch die Idee das Schneeweißchen und Rosenrot keine Geschwister, sondern ein Liebespaar sind hat mir gut gefallen. Die beiden sind wunderbar zusammen und die Dynamik zwischen die beiden war super. Man merkte das beide auf eine Stufe stehen.

    Zu diesem Buch wurde gut recherchiert, das merkt man sehr gut beim Lesen. Der Anhang ist wirklich sehr interessant und wissenswert. Die Kleine Kurzgeschichte die mit im Buch ist liest sich ebenfalls sehr gut.

    Ein großes Dankeschön geht hier an den Autoren Christian Handel und dem Drachenmindverlag, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Dies beeinflusst meine Meinung zu dem Buch nicht!

    Alles in allem finde ich das kurze Lesevergnügen der Geschichte und den Preis im Vergleich etwas zu heftig.


    Mein Lieblingszitat aus „Rosen und Knochen“:
    „ „Magie muss nicht immer etwas Schreckliches sein“, sagte sie dann sanft. „Sie ist nur ein Werkzeug. Und man kann sie mit vielerlei zum Brennen bringen. Es muss nicht das Blut Unschuldiger sein, das weißt du. Es kommt auf denjenigen an, der sie benutzt, ob sie Gutes oder Schlechtes bewirkt.“ “

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 6 Monaten
    gut für schlaflose Nächte...

    Die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose ziehen durch Land und kämpfen gegen Trolle und Hexen. Retten dabei Jungfrauenn und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäuser. Ein kleines Dorf heuert sie für die Vertreibung des Geistes einer Hexe. Es bringt beide an ihre Grenzen und offenbart ein Geheimnis.

    Ich liebe Märchen und das habe ich in diesem Buch bekommen. Es war die Fortsetzung von Hänsel und Gretel, wenn es kein Happy End gegeben hätte. ;) Hoffe ich habe nicht zu viel verraten. Ich habe das Buch verschlungen und das bei Nacht. In dieser Nacht hatte ich auch noch Glück das der Wind immer meine Fensterläden durchgeschüttelt hat. Also kaum Schlaf bekommen. Muireann und Rose mochte ich von Anfang an. Mir gefiel auch diese leicht angedeutet Liebesgeschichte. Sie war genau die Balance für den Grauen. Es hat die Geschichte runder gemacht und trotzdem ging die Spannung nicht verloren. Hätte ewig weiter lesen können. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JennysGedankens avatar
    JennysGedankenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht schlecht gemacht, aber mir zu heftig...
    Kommentieren0
    Kipfal87s avatar
    Kipfal87vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsames, modernes und etwas düsteres Märchen. In einem Rutsch mit Begeisterung durchgelesen :-)
    Kommentieren0
    TifaLockharts avatar
    TifaLockhartvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein kurzes Buch für zwischendurch, aber leider nicht mehr!
    Kommentieren0
    Binsches avatar
    Binschevor 3 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks