Christian Hartung Noch manche Nacht wird fallen . . .

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Noch manche Nacht wird fallen . . .“ von Christian Hartung

Die Mordandrohung mittels einer fingierten Traueranzeige reißt Pfarrer Michael Held aus seiner vorweihnachtlichen Stimmung. Angekündigt wird der Tod einer Person, die am 28. September Geburtstag hat und am 24. Dezember sterben soll. Held geht die Liste seiner Gemeindeglieder durch, die am 28. September Geburtstag haben. Darunter ist seine Tochter Johanna. Er trifft Vorsichtsmaßnahmen. Und doch geschieht an Heiligabend in der Flemhausener Kirche das Unfassbare. Held sucht nach einer Antwort und sieht zunehmend Parallelen zu einem aktuellen englischen Kriminalroman. Auch hier erhält ein Pfarrer die Drohung, dass im Heiligabendgottesdienst ein Mord geschehen wird.

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

Death Call - Er bringt den Tod

Ein wahnsinnig gutes Buch! Sehr brutal, - aber absolut grandios geschrieben! Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Anni_book

Geständnisse

Eine Geschichte die sich festsetzt, die hängen bleibt und der man lange hinterher denkt

Kerstin_KeJasBlog

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Noch manche Nacht wird fallen . . ." von Christian Hartung

    Noch manche Nacht wird fallen . . .
    Fisch

    Fisch

    07. January 2008 um 07:46

    Netter Krimi, der schnell gelesen ist. Eigentlich fast wie eine Erzählung. Es handelt sich um das 2. Werk von Christian Hartung (selbst Pfarrer einer Hunsrücker Gemeinde). Obwohl kein großer Spannungsbogen vorhanden ist und sowohl die Story als auch der Täter vorhersehbar sind, wird der Krimi sympathisch durch die Charaktere und die teilweise einfließende Hunsrücker Mundart. Man spürt dem Autor ab, dass er mit Freude und mit viel Gefühl für die Menschen dieser Region geschrieben hat. Am Aufbau von Geschichte und Spannung müsste er zukünftig noch etwas mehr arbeiten.

    Mehr